Werbung

Nachricht vom 22.06.2020    

Lampenfieber: keine neue Spielzeit, vielleicht ein „Best of“

„Wir spenden – auch wenn wir selbst eigentlich Spenden bräuchten.“ Unter diesem Motto hat das Amateurtheater „Lampenfieber“ aus Etzbach (früher Breitscheidt) 2300 Euro an die Freunde der Kinderkrebshilfe Gieleroth übergeben. Währenddessen müssen die Laienschauspieler in ihre privaten Portemonnaies greifen, um eigene Kosten zu decken.

Jutta und Ulrich Fischer (vorn rechts) nahmen dankbar die 2300 Euro von Lampenfieber entgegen – fallen doch sehr viele andere Gelder aus. Weiter im Bild (von links): Ingo Neuhaus (Vorsitzender Lampenfieber), Renate Krämer, Carina Meister (Kassenwartin), Anne Preuss und Peter von Glasow (Bühnenbau). (Foto: Amateurtheater Lampenfieber)

Etzbach. Seit vielen Jahren geben die Laienschauspieler gegen Jahresende sechs Vorstellungen. Mehrakter, die für Lachsalven sorgen und auch lokale Ereignisse aufs Korn nehmen, sind ihre Spezialität. Der Eintritt ins meist ausverkaufte Haus macht es möglich, die Unkosten zu stemmen. Doch in diesem Jahr wird es wegen Corona keine Spielzeit geben.

Zwar dürfen sich seit dieser Woche wieder 150 Leute in geschlossenen Räumen versammeln. Für die nur kleine Theatergruppe ist es aber viel zu knapp, um bis zum Herbst ein neues Stück auf die Beine zu stellen – ganz zu schweigen von der Umsetzung der Hygiene- und Schutzmaßnahmen. „Aber wir machen weiter“, verspricht Vorsitzender Ingo Neuhaus.

Der Umzug vom Breitscheidter Gasthof Schäfer, der verkauft worden war, ins Etzbacher Bürgerhaus hat die Theaterspieler 2019 viel Kraft und auch Geld gekostet. „Wir mussten eine Bühne mieten, es war ja keine vorhanden. Später haben wir dann eine gekauft. Auch in professionelle Lichttechnik wurde investiert“, berichtet Neuhaus. Hinzu kommt Miete für Lagermöglichkeiten, denn im Gegensatz zum Gasthof Schäfer, wo nur noch Theater gespielt wurde, muss der Platz im Bürgerhaus auch anderen Mietern zur Verfügung stehen.

Abgesehen von den Einnahmen aus der Benefizvorstellung, die sorgsam zur Seite gelegt wurden, war also das ganze Geld weg, trotz erfolgreicher Theatersaison 2019. „Der Kassenstand ist null“, so der Vorsitzende. „Wir haben sogar die Getränkekasse geplündert, trotzdem mussten die Mitglieder die laufenden Kosten für Versicherungen und Lagermiete aus eigener Tasche zahlen.“



Was das Team aber nicht gehindert hat, an die Kinderkrebshilfe zu spenden. „Dazu haben wir uns verpflichtet, und das sind wir auch den Besuchern schuldig.“ Bei der Übergabe an den Vorstand der Gielerother überkam die Lampenfieber-Leute aber fast noch ein schlechtes Gewissen, dass es nicht mehr war. „Die sind ja wirklich ganz schlecht dran. Alle Veranstaltungen, bei denen Geld verdient wurde, sind ausgefallen, das eigenen Sommerfest, das immer einen hohen Erlös erbracht hat, kann ebenfalls nicht stattfinden. Das ist angesichts des Vereinszwecks schon mehr als schlimm“, bedauert Ingo Neuhaus.

Für die Fans von Lampenfieber ist die Spende aber auch ein Signal, dass man sich auf die Truppe verlassen kann. Und auch eine kleine Chance, sie noch dieses Jahr zu sehen zu kriegen, gibt es: „Vielleicht kriegen wir es hin, zwar kein neues Stück, aber ein ‚Best of‘ aus vergangenen Spielzeiten auf die Beine zu stellen“, deutet der Vorsitzende an.

Und wenn nicht dieses Jahr, dann wird man von Lampenfieber eben später hören. (PM)


Lokales: Hamm & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!


Kommentare zu: Lampenfieber: keine neue Spielzeit, vielleicht ein „Best of“

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Einen eigenen Bio-Gemüsegarten anlegen: Kompaktkurs in Altenkirchen

Altenkirchen. Am Mittwoch, dem 6. Juli, startet die Kreisvolkshochschule (KVHS) in Altenkirchen den Kurs "Der kleine Bio-Gemüsegarten". ...

Beste Stimmung bei Abi-Jubiläumsfeier am Betzdorfer Freiherr-vom-Stein Gymnasium

Betzdorf. Für die musikalische Umrahmung sorgte die Jazzband des Gymnasiums unter Leitung von Annett Uebe in gewohnt temperamentvoller ...

Arbeitsreicher Samstag für die Polizei Betzdorf: Drei Vorfälle im Straßenverkehr

Betzdorf/Kirchen. Los ging es für die Polizei Betzdorf am Samstag, dem 25. Juni, am frü-hen Nachmittag mit einem ungewöhnlichen ...

Kreisfeuerwehrtag in Weitefeld: Löschzug feiert 100-jähriges Bestehen

Weitefeld. Am Festkommers zum Jubiläum nahmen Abordnungen der Freiwilligen Feuerwehren aus dem Landkreis teil. Wehrführer ...

Neuwahlen bei der Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald

Montabaur. In seinem Amt als Kreishandwerksmeister für den Bezirk Altenkirchen bestätigt wurde Tischlermeister Wolfgang Becker ...

Ausflugsziel zum Baden und Staunen: Klosterruine Seligenstatt und Secker Weiher

Seck. Wer im Sommer einen Ausflug mit Abwechslung plant, der sollte sich die Klosterruine Seligenstatt vornehmen und im Anschluss ...

Weitere Artikel


KulturGenussSommer der VG Hamm: Gutes Essen mit Programm

KulturGenussSommer – was ist das?
Es handelt sich um eine Aktion der Tourist-Info in der Verbandsgemeinde Hamm (Sieg), der ...

CDU Friesenhagen: Löschwasserbehälter für die freiwillige Feuerwehr

Friesenhagen. Bereits in der ersten Vorstandssitzung unter dem neuen Vorsitzenden, im vergangenen Juli, wurde der beispiellose ...

Keine weiteren aktuellen Corona-Infektionen im AK-Land

Altenkirchen/Kreisgebiet. Keine weiteren Veränderungen bei der Zahl der Neu-Infizierten nach dem Wochenende: Mit Stand von ...

Studienpreises des Kreises geht nach Fürthen

Altenkirchen/Fürthen. Seine Arbeit wurde mit „summa cum laude“ bewertet und stach durch das sehr hohe wissenschaftliche ...

Tag der Daseinsvorsorge rückt Leistungen in den Fokus

Altenkirchen. Die kommunale Daseinsvorsorge ist essenziell für Alltag und Lebensqualität. So werden die Leistungen der Daseinsvorsorge ...

Noch Plätze frei bei der „Holz- und Musikwerkstatt Wald“

Mittelhof. Unter der Anleitung von Gitarrist und Instrumentallehrer Eduardo Cisternas und Sozialarbeiterin sowie Musiktherapeutin ...

Werbung