Werbung

Nachricht vom 25.06.2020    

Alarmstufe rot: „Night of Light“ am Barbaraturm in Malberg

Es war ein flammender Appell der Eventbranche: In der Nacht vom 22. auf den 23. Juni wurden fast 9.000 Gebäude in bundesweit mehr als 1.500 Ortschaften rot illuminiert. Mit der Aktion „Night of Light 2020“ machten die mehr als 8.000 Teilnehmer auf die dramatische Lage der Veranstaltungswirtschaft aufmerksam. Durch die anhaltenden Corona-Auflagen droht einem der größten Sektoren der deutschen Wirtschaft eine Pleitewelle mit folgenschweren Ausmaßen.

Imposant und weit sichtbar war der illuminierte Barbaraturm in Malberg. (Foto: Stefan Stockschläder)

Malberg. Auch in der Westerwald-Region sind unzählige Unternehmen betroffen. Durch die Initiative von MyDearCaptain wurde im Rahmen der „Night of Light 2020“ der Barbaraturm in Malberg in Szene gesetzt. Die Hamburger Eventagentur hatte zum 1. Januar 2020, mit der Übernahme eines Geschäftsbereiches von OKAY-Veranstaltungen, eine Niederlassung im Westerwald eröffnet. „Für uns ist es wichtig, gemeinsam mit Partnern vor Ort die Aktion zu unterstützen“, so Patrick Schumacher, Mitarbeiter der neuen Herdorfer Agentur. So waren unter anderem die Technikspezialisten MoVeTe aus Malberg, BVT aus Grünebach und Eventor aus Gehlert vor Ort. Als betroffene Künstler machten DJ Stocki aus Gebhardhain und Timo Fiebach aus Steinebach auf die Situation aufmerksam.

Auch weitere Dienstleister wie Zelte-Müller, die Hachenburger Brauerei und die Eventlocation Stadthalle Betzdorf unterstützen die Aktion. Ein besonderes Highlight war die große LED-Wand der Firma EP Peter aus Kirchen, die auf dem Parkplatz des beliebten Aussichtsturmes stand und die aktuelle Situation der Eventbranche aufzeigte. Mit einer Million Beschäftigten ist die Branche ein wesentlicher Wirtschaftszweig in Deutschland, in dem ein jährlicher Umsatz von rund 130 Milliarden Euro erwirtschaftet wird.



AK-Kurier Newsletter: So sind Sie immer bestens informiert

Täglich um 20 Uhr kostenlos die aktuellsten Nachrichten, Veranstaltungen und Stellenangebote der Region bequem ins Postfach.

Nun heißt es Alarmstufe rot für viele Firmen mit Hunderten von Beschäftigten im Kreis Altenkirchen. Patrick Schumacher sagt: „Wir hoffen, dass es in absehbarer Zeit wieder losgeht. 100 Tage fast ohne Arbeit waren schlimm. Nochmal 100 Tage sind mehr als heftig“.

Die Organisatoren in Malberg waren von der positiven Resonanz auf die Aktion sowie dem Interesse aus der Politik, vertreten durch Landrat und Landtagsabgeordnete, beeindruckt. Zudem sind die Veranstaltungsplaner für die Unterstützung der IHK Altenkirchen dankbar. Der Erfolg war nicht nur an dem Abend selbst sichtbar, sondern auch digital über Social-Media und Messenger-Dienste. Der rote Barbaraturm war ein einmaliges Fotomotiv, das in der ganzen Region ein wichtiges Zeichen für die Veranstaltungsbranche gesetzt hat. (PM)

Lesen Sie auch:
Night of Light 2020 – Ein Hilferuf der Veranstaltungsbranche


Lokales: Betzdorf & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


30 Feuerwehrleute löschen Kaminbrand in Emmerzhausen

Emmerzhausen. An jenem Samstagmorgen gegen 11 Uhr bemerkten die Hausbewohner den Brand im eigenen Kamin. Umgehend rückten ...

Tierischer Besuch im Altenzentrum Freudenberg bringt Freude und Lächeln

Freudenberg. Ronnie und Robbie, zwei liebenswerte Shetlandponys, eroberten kürzlich das Altenzentrum Freudenberg im Sturm. ...

Erfolgreicher Blutspendetermin: 71 Spender in Wissen willkommen geheißen

Wissen. Die Rotkreuz-Bereitschaft Wissen freut sich über den erfolgreichen Verlauf des jüngsten Blutspendetermins im Kopernikus-Gymnasium ...

Revolution in der Gynäkologie: 3D-Bilder für präzise Schlüssellochoperationen

Siegen. In der Klinik für Gynäkologie und gynäkologische Onkologie des Diakonie Klinikums Jung-Stilling in Siegen wird ab ...

Gewalttätiger Diebstahl in Flammersfeld - Zeugen gesucht

Flammersfeld. Am Freitag (23. Februar), gegen 18.50 Uhr, wurde eine Mitarbeiterin eines häuslichen Pflegedienstes in Flammersfeld ...

Steigende Zahlen bei robotergestützten Eingriffen in der Urologie am "Stilling" in Siegen

Siegen. Die Urologie am „Stilling“ in Siegen verzeichnet weiterhin einen beachtlichen Anstieg bei robotergestützten Eingriffen. ...

Weitere Artikel


Corona: Schnelle Hilfe für helfende Hände auf dem Land

Region. Die Initiativen müssen überwiegend in Städten und Gemeinden mit maximal 50.000 Einwohnern aktiv sein. Der mögliche ...

Kita-Kinder lernten „alles rund um die Polizei“

Oberlahr. Warum brauchen wir die Polizei? Was macht die Polizei? Woran erkennen wir die Polizei? – diese und andere Fragen ...

Energietipp: Ein niedriger U-Wert reicht nicht aus

Kreis Altenkirchen. Je kleiner dieser U-Wert ist, umso weniger Wärme dringt durch die Fläche nach draußen. Deshalb werben ...

Raiffeisen-Pils ein Erfolg – Biergenossenschaft will feiern

Hamm. Das Stammhaus ist eine ehemalige kleine Privatbrauerei in einem Fachwerkhaus in der Bergstraße in Hamm. Dort soll in ...

Feuerwehr- und Katastrophenschutzschule bildet wieder aus

Region. Es werden nur Lehrsäle genutzt, die es ermöglichen, den geforderten Sicherheitsabstand einzuhalten. Alle Teilnehmer ...

Die ersten 30 Episoden von Klara und van Kerkof jetzt als eBook

Kölbingen. Die ersten dreißig dieser unterhaltsamen Episoden sind nun als eBook erschienen: Klara trotzt Corona. Verlag Christoph ...

Werbung