Werbung

Nachricht vom 26.06.2020    

SPD-Kreistagsfraktion: „Kommen an Windkraftstandort Stegskopf nicht vorbei“

Mit dem Klimaschutzkonzept des Landkreises Altenkirchen befasste sich die SPD-Kreistagsfraktion auf ihrer jüngsten Sitzung. Bernd Becker erinnerte daran, dass man bereits im Oktober 2019 im Kreistag beantragt hatte, für das Konzept aus den Jahren 2011/2012 eine Halbzeitbilanz zu ziehen.

Altenkirchen. Becker lobte die Verwaltung und den Klimaschutzmanager Stefan Glässner für die jetzt im Kreisausschuss vorgelegten Zwischenberichte und zeigte sich auch mit den Maßnahmen zufrieden, die eine „klimaneutrale Kreisverwaltung zum Ziel haben. Gleichwohl hielt er eine Neujustierung der Ziele und Maßnahmen für zwingend notwendig. „Dazu muss man schonungslos feststellen, was sich vollkommen außerhalb der Prognosen und Ziele entwickelt hat“, erklärte Becker und nannte drei Punkte:

• Das Entwicklungspotenzial der Windkraft wurde im Klimaschutzkonzept erheblich überschätzt. Statt einer Vervielfachung ist es zu keinem nennenswerten Zubau gekommen. Auch durch das so genannte „Re-Powering“ sind keine Quantensprünge zu erwarten.

• Demgegenüber wurden die Entwicklungspotenziale der Fotovoltaik signifikant unterschätzt. Die Ausbauziele für 2025 sind schon heute übertroffen und es ergeben sich durch Änderung der Rahmenbedingungen immer noch enorme Potenziale, sowohl im privaten-, als auch im gewerblichen und kommunalen Bereich.

• Beim Thema Biomasse ist das Klimaschutzkonzept von Beginn an von falschen Voraussetzungen ausgegangen, weil es davon ausgeht, dass die 20.000 t Bioabfall aus dem Kreis AK in Boden nach dem Stand der Technik verarbeitet werden.

Die SPD spricht sich dagegen aus, erneut kostenintensiv externen Sachverstand in Anspruch zu nehmen. Ein kleiner Facharbeitskreis sollte nach dem Willen der Sozialdemokraten Zielkorrekturen sowie Maßnahmen entwickeln und diese den Kreisgremien zur Entscheidung vorlegen.

In dem Zusammenhang wies Becker auf eine fundierte Studie des Energie- und Klimafachmanns Friedrich Hagemann aus Birken-Honigsessen hin. Becker: „Die Berichte der Verwaltung und die Hagemann-Studie sind eine sehr gute Grundlage für das einzusetzende Fachgremium. Für sein außergewöhnliches Engagement gebührt Herrn Hagemann Dank und Anerkennung.“ Hagemann habe sich auch bereit erklärt, als ehrenamtlicher Experte in dem angestrebten Fachgremium mitzuarbeiten.

Mit den anderen Fraktionen, insbesondere mit Bündnis 90/Die Grünen, gebe es im Ausschuss große Schnittmengen. Die Genossinnen und Genossen waren sich einig, dass Klimaneutralität oder rechnerische Klimaneutralität nur mit einem Ausbau der Windkraft zu erreichen sei. „Wenn der Kreis Altenkirchen einen angemessenen Beitrag zu Energiewende und Klimaschutz leisten soll, kommen wir an dem Windkraftstandort Stegskopf nicht vorbei“, erklärte Kreistagsmitglied Walter Strunk, der als Daadener Stadtbürgermeister auch in der Kommunalpolitik im Daadener Land aktiv mitwirkt.

Strunk erinnerte an die ursprüngliche Position der SPD zum Thema Stegskopf, die einen Dreiklang aus gewerblicher Nutzung im bebauten Bereich sowie Windkraft und Naturschutz/Tourismus vorsieht. „Bevorzugt sollte ein Windpark auf dem Stegskopf in kommunaler- und in Bürgerhand projektiert und realisiert werden“, unterstrich Strunk die Haltung der Fraktion. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Region, Artikel vom 10.07.2020

Motorradfahrer stirbt bei Frontalzusammenstoß

Motorradfahrer stirbt bei Frontalzusammenstoß

AKTUALISIERT. Am Freitag, 10. Juli, gegen 19.55 Uhr, ereignete sich auf der Bundesstraße 256, zwischen den Ortslagen Altenkirchen und Neitersen, ein schwerer Verkehrsunfall. Hierbei wurde ein Motorradfahrer tödlich verletzt.


Wissen macht das Beste aus dem Schützenfest-Ausfall

In diesen Tagen wäre es soweit: Das größte Schützenfest im nördlichen Rheinland-Pfalz findet traditionell am zweiten Juli-Wochenende in Wissen statt. Doch in diesem Jahr – ausgerechnet im Jubiläumsjahr – macht den Wissener Schützen die Corona-Pandemie einen Strich durch die Rechnung. Nun heißt es, das Beste aus der Situation machen.


Betrunken und ohne Führerschein in Hecke gelandet

Mehrere Zeugen haben am Freitagabend, 10. Juli, der Polizei gemeldet, dass in Hamm (Sieg) von der Mühlenstraße aus ein dunkler Pkw VW Touran von der Fahrbahn abgekommen und in die Hecke des Petz Einkaufsmarktes gefahren sei, wo er mit einem kleineren Gebäude eines Stromversorgers kollidierte.


Es wird gebaut und gebaut in Wissen und alles liegt im Plan

Aus der gemeinsamen Sitzung des Bauausschusses und des Ausschusses für Umwelt und Stadtentwicklung gab es auch viele weitere Informationen um das bauliche Geschehen in Wissen. So ist auch die Baustelle der Altstadtbrücke einen näheren Blick wert – vielleicht bei einem Kaltgetränk bei der ortsansässigen Gastronomie.


Engstellen wegen Straßensanierung teils unübersichtlich

Die Sanierung von Straßen ist ein unabdingbares Muss. Sie hat zur Folge, dass Autofahrer ihre Ziele dank Ampeleinsätzen oder Umleitungen später erreichen, weil Streckenabschnitte einseitig oder komplett gesperrt sind.




Aktuelle Artikel aus Politik


Die Region Westerwald aus Jugendsicht

Region. Lorena Schwientek besucht zur Zeit die 12. Klasse des Westerwald Gymnasiums in Altenkirchen und hat im Rahmen des ...

Alter Vorsitzender bleibt auch der neue bei Hämmscher CDU

Hamm-Sieg. Vorsitzender Uli Paul begrüßte zahlreiche Mitglieder und Gäste, auch die hiesige Landtagsabgeordnete Jessica Weller, ...

Anna Neuhof und Ulli Gondorf sollen für die Grünen nach Mainz

Wissen. Zuvor wurde des verstorbenen Mitglieds Udo Bettenhäuser gedacht, der lange Jahre aktiv, u.a. im VG-Rat Altenkirchen ...

SPD-Ortsverein Im Raiffeisenland wählt Delegierte für 2021

Altenkirchen. Zwischen den Wahlgängen gab es für die Anwesenden viele Informationen aus Land, Kreis, Verbandsgemeinde und ...

Grüne Ortsverbände unterstützen Kandidatur von Ulli Gondorf für den Landtag 2021

Kreisgebiet. Überzeugt hatte Ulli Gondorf die anwesenden Parteimitglieder durch sein Wahlprogramm, das nicht nur die Region ...

Ortsgemeinderat für Öffnung weiterer Wege auf dem Stegskopf

Stein-Neukirch. Ebenso einstimmig hatte der Rat auf Antrag von Ortsbürgermeister Daniel Haas beschlossen, den Punkt zusätzlich ...

Weitere Artikel


Spiegelzelt in Altenkirchen wegen Corona um ein Jahr verschoben

Altenkirchen. Mit den schwersten Stand in den zurückliegenden gut dreieinhalb Monaten der Corona-Pandemie hat die Kultur. ...

CDU: Sonntage schützen, aber Einzelhandel helfen

Betzdorf. „Wir brauchen eine praxisnahe Regelung, die den Schutz des Sonntags mit den Bedürfnissen des Einzelhandels, unserer ...

Berno Neuhoff lenkt ab 1. Juli die Geschicke der VG Wissen

Wissen. Im Rahmen der Verbandsgemeinderatssitzung am Donnerstag (25. Juni), die in dieser Form coronabedingt Premiere gehabt ...

Medizinerstipendium des Kreises: Bewerbungsverfahren startet

Altenkirchen/Region. Im Dezember 2019 hat der Altenkirchener Kreistag den Beschluss gefasst, ein Medizinerstipendium aufzulegen. ...

Zum Gottesdienst im Autokino läuteten sogar die Glocken

Altenkirchen. Die Evangelische Kirchengemeinde Altenkirchen hatte die Gelegenheit beim Schopf gepackt und sich in der vierwöchigen ...

Willkommen in der Interview-Lounge der Stadtbücherei

Betzdorf. Es gilt, im Lesesommer während der Ferienzeit mindestens drei Bücher zu lesen und den Inhalt knapp zusammen zu ...

Werbung