Werbung

Nachricht vom 30.06.2020    

Wissenschaft entdeckt Oasen im Westerwald

GASTBEITRAG | Im Herzen der Kroppacher Schweiz interessieren sich Universitäten für die Bedeutung naturbelassener Gewässer und erforschen mit modernstem Aufwand das Verhalten der Fische im Fließgewässer und Fischzug sowie Insekten an der Großen Nister.

Fotos: Reinhard Panthel

Region. Angewandter Naturschutz ist meist Aufgabe ehrenamtlicher Kräfte. Manfred Fetthauer aus Stein-Wingert ist mit seiner vor 20 Jahren gegründeten ARGE Nister unermüdlich im Einsatz und findet auch in der Wissenschaft Anerkennung. Jetzt wird Naturschutz noch konkreter. Seit einigen Wochen läuft im Bereich Helmerother Mühle eine wissenschaftliche Studie über das Insektenvorkommen am Fließgewässer Nister. Betreut durch Mitarbeiter der Universität Koblenz/Landau. Ganz aktuell ist für die wissenschaftliche Forschung einer dänischen Universität im Bereich der Gemeinde Astert eine elektronische Zählanlage für Fische installiert worden. Hierdurch können Fischmengen und Wanderaktivitäten ermittelt werden.

Dieses Projekt wird begleitet vom Bundesamt für Landwirtschaft und Ernährung. Die gewonnenen Erkenntnisse interessieren natürlich ebenfalls die Universität Koblenz/Landau. Projektleiter Niels Jebsen von der Technischen Universitat Dänemark konnte sich auch in diesem Fall auf die Hilfe von Manfred Fetthauer verlassen. So wurde das passende Gelände des Flusslaufes ausgesucht. Mit beachtlichem technischem Gerät wird es nun möglich werden über einen längeren Zeitraum das Verhalten der Fische zu untersuchen. Dazu bedurfte es einige Fische mit kleinen implantierten Mini-Sendern zu bestücken. Somit wird jede Bewegung stromauf und stromab elektronisch registriert. Auch Fische die zum Laichen in die Nister zurückkehren, werden erfasst. Gleichzeitig gibt es somit auch eine Erfahrung darüber, inwieweit sich der Kormoran betätigt und den Fischbestand reduziert.

Das Kormoran-Vorkommen ist stets ein strittiges Thema zwischen Wissenschaft im Interesse des Erhalts von standorttreuen Fischen in den heimischen Fließgewässern und den Ornithologen. Sie empfinden den stetigen Zuzug des Kormorans als Bereicherung der Vogelwelt, während die Naturschützer, die die Fischgewässer vor dem Fischräuber zu schützen versuchen, in dem Kormoran einen Schädling sehen, der ohne natürliche Feinde hier eingefallen ist und großen Schaden anrichtet. Obwohl die angerichteten Schäden durch den Kormoran bekannt und dokumentiert sind, wehren sich ehrenamtliche Mitglieder der GNOR (Gesellschaft für Naturschutz und Ornithologie) vehement gegen behördlich erteilte Abschuss-Genehmigungen.

Die Große Nister ist bei Wissenschaftlern beliebt als Refugium für wissenschaftliche Untersuchungen. Erstens wegen der Wasserqualität und auch wegen den mineralhaltigen Böden. Deshalb läuft auch im Bereich der Hängebrücke an der Helmerother Mühle das Versuchsfeld der Insektenuntersuchung. Die aufgestellten Fangvorrichtungen werden regelmäßig kontrolliert. Jetzt bleibt nur noch zu wünschen, dass alle Spaziergänger mit darauf achten, dass diese angestrebten Untersuchungen nicht durch Vandalismus gefährdet werden. Reinhard Panthel


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Kreisverkehr in Weyerbusch soll Verkehrssituation entspannen

Autofahrer, die in Weyerbusch von der L 276 (aus Richtung Flammersfeld) und von der K 24 (aus Richtung Werkhausen) in die B 8 einfahren wollen, können ein Lied von Wartezeiten singen. Die Geduld wird bisweilen auf eine harte Probe gestellt, ehe sie eine passende Lücke nutzen zu können. Mit einem Kreisverkehrsplatz könnte die Situation ein wenig ausgewogener gestaltet werden.


Katzwinkler Kinder erhielten Erstkommunion in Wissen

In der Verbandsgemeinde Wissen verteilte sich die Erstkommunion auf insgesamt sieben Gottesdienste. Denn wegen der Coronakrise musste der Mindestabstand natürlich auch in Gotteshäusern gewahrt bleiben. Eingeladen waren jeweils höchstens zehn Kinder mit ihren nächsten Angehörigen.


Ein Schritt weiter Richtung Fachmarktzentrum am Weyerdamm

Für den Bau des Fachmarktzentrums am Altenkirchener Weyerdamm bleibt die Ampel auf "grün": Nachdem der Rat sowie der Umwelt- und Bauausschuss der Stadt Altenkirchen Mitte Mai die Aufstellung des Bebauungsplans für dieses Areal beschlossen hatten, zog der Verbandsgemeinderat Altenkirchen-Flammersfeld in seiner jüngsten Sitzung nach. Einstimmig entschied er sich für die Änderung des Flächennutzungsplans der Alt-VG-Altenkirchen.


Klostergelände in Marienthal wurde zur Open-Air-Bühne

Der „KulturGenussSommer“ der Verbandsgemeinde Hamm startete am Freitag, 3. Juli, seine Konzertreihe. Auf dem Gelände der Klostergastronomie Marienthal war die Band „Queen May Rock“ zu Gast. Die Verantwortlichen um Emilienne Markus vom Tourismusbüro Hamm konnten sich über zahlreiche Besucher freuen. Auch Lutz Persch von LuPe Events – die Agentur zeichnet für einige Konzerte verantwortlich – zeigte sich erfreut über den Zuspruch.


Zu schnell unterwegs: 18-Jährige bei Unfall schwer verletzt

Bei einem Unfall auf der Bundesstraße 62 ist am Donnerstag, 2. Juli, eine 18-jährige Beifahrerin schwer verletzt worden. Die Fahrerin des Pkw war nach Angaben der Polizei zu schnell unterwegs, flog aus der Kurve und prallte in eine Böschung.




Aktuelle Artikel aus Region


Faszination Westerwald: Der Eisvogel an der Nister

Region. Genau weiß man nicht, warum der Eisvogel (Alcedo atthis) eigentlich Eisvogel heißt. Eine französische Sage glaubt, ...

622 Schüler verlassen die BBS Wissen mit Abschlusszeugnissen

Wissen. Die Bandbreite dieser Qualifikationen reicht vom Sprachzertifikat in den Sprachförderklassen, dem Abschluss des Förderschwerpunktes ...

Kreisverkehr in Weyerbusch soll Verkehrssituation entspannen

Weyerbusch. Die Zahl der fahrbaren Untersätze, die sich tagtäglich über die B 8 und durch Weyerbusch quält, ist schon gewaltig. ...

Katzwinkler Kinder erhielten Erstkommunion in Wissen

Wissen/Katzwinkel. Da in den übrigen Kirchen des Seelsorgebereichs „Obere Sieg“ nicht genügen Platz war, empfingen alle ...

Raiffeisen-Orte im Kreis wollen stärker zusammen arbeiten

Hamm/Weyerbusch/Flammersfeld. Die Verstetigung des Schwungs, der die Region durch das Raiffeisenjahr 2018 getragen hat, ist ...

Grundsteinlegung für Dorfgemeinschaftshaus in Heupelzen

Heupelzen Dafür freute sich Düngen umso mehr, dass Bürgermeister Fred Jüngerich zur Grundsteinlegung anwesend war. Neben ...

Weitere Artikel


Westerwälder Firmenlauf 2020 abgesagt

Betzdorf. Mittlerweile gibt es zwar Lockerungen zu Veranstaltungen im öffentlichen Raum, aber das Problem der Infektionen ...

Jannik Schwarzbach schlägt neue Wege bei der VG Altenkirchen-Flammersfeld ein

Altenkirchen. Ab dem 1. Juli 2020 schlägt Jannik Schwarzbach nun als Beamtenanwärter neue Wege bei der Verbandsgemeinde ein. ...

Bätzing-Lichtenthäler: Trotz Krise den Blick in die Zukunft richten

Neuwied. Die Landkreise Neuwied und Altenkirchen sind stark von Kurzarbeit betroffen. So war es ein wichtiges Anliegen von ...

Eine Abiturzeugnisverleihung mal anders

Marienstatt. Den Auftakt des Festprogramms bildete ein religiöser Impuls durch die Abiturientin Tabea Weller. Einen Zollstock ...

EVM gibt Steuersenkung automatisch an Kunden weiter

Koblenz. Automatische Anpassung – Kunden müssen nichts tun
Die evm passt ihre Bruttoentgelt-Preise automatisch an den neuen ...

Aktionskreis: Daaden ist dieses Jahr weniger in „Action“

Daaden. "Schweren Herzens hat sich der Vorstand zu diesem Schritt entschlossen" berichtet der Vorsitzende des Aktionskreis ...

Werbung