Werbung

Nachricht vom 30.06.2020    

Ärztliche Bereitschaftspraxis in Wissen schließt zum 1. Juli

Die Proteste und der Aufruhr in den vergangenen Monaten waren vergebens: Die Ärztliche Bereitschaftspraxis in Wissen wird ab Mittwoch, 1. Juli, geschlossen bleiben. Darüber informiert die Kassenärztlichen Vereinigung Rheinland-Pfalz aktuell. Für die medizinisch notwendige Behandlung immobiler Menschen vor Ort soll ein Hausbesuchsdienst aufgebaut werden.

(Symbolbild: Pixabay)

Wissen. Bereits im Februar machte die Nachricht vom drohenden Aus der Ärztlichen Bereitschaftspraxis in Wissen die Runde, der Aufschrei war groß: Nicht nur die betroffenen Bürgerinnen und Bürger machen sich Sorgen um die Notfallversorgung im Raum Wissen und Hamm. Auch Landrat Dr. Peter Enders, Wissens damaliger Bürgermeister der Verbandsgemeinde Michael Wagener und Stadtbürgermeister Berno Neuhoff erklärten gemeinsam mit dem Obmann der Kreisärzteschaft, Dr. Michael Theis aus Wissen, dass die Gesundheitsversorgung der Menschen an Wochenenden, Feier- und Brückentagen in der Region in Gefahr sei. Zudem kam damals die Kritik unter anderem aus dem Kreishaus, dass man von der Entscheidung der Kassenärztlichen Vereinigung (KV), die Ärztliche Bereitschaftspraxis zu schließen, „eiskalt erwischt“ worden sei. Auch die die Ärzteschaft vor Ort kritisierte, von der KV Rheinland Pfalz vor der Ankündigung der Schließung weder gefragt noch informiert, sondern per Brief vor vollendete Tatsachen gestellt worden zu sein.

Mobiler Hausbesuchsdienst soll Versorgung übernehmen
Damals wie heute führt die Kassenärztliche Vereinigung wirtschaftliche Gründe für die Schließung an, sie spricht unter anderem von „Optimierungspotenzial“ und einer effektiveren Organisation der Ärztlichen Bereitschaftspraxen im Land. Zudem soll als Ersatz für den wegfallenden Ärztlichen Bereitschaftsdienst ein mobiler Hausbesuchsdienst aufgebaut werden. Der wirkt auf den ersten Blick allerdings ungleich komplizierter in der Durchführung: Bei Bedarf müssen sich Patienten an die Servicenummer 116 117 wenden und dort einen Hausbesuchsdienst anfordern, der dann landesweit zentral gesteuert wird. Auch vor dem Besuch einer anderen Ärztlichen Bereitschaftspraxis solle man zunächst die 116 117 anrufen, damit „medizinische Fachkräfte am anderen Ende der Telefonleitung zunächst eine Ersteinschätzung vornehmen“ können, bittet die KV.



Ob die Gesundheitsversorgung der Menschen in der Region nun tatsächlich beeinträchtigt ist, wird sich zeigen. In einer Pressemitteilung stellt die Kassenärztliche Vereinigung in Aussicht, „bei geänderter Nachfrage (…) flexibel auf die Versorgungssituation vor Ort zu reagieren.“ Für Wagener und Neuhoff sind die Verantwortlichkeiten dabei klar: „Die Sicherstellung der hausärztlichen Versorgung liegt alleine bei der Kassenärztlichen Vereinigung Rheinland-Pfalz in Mainz. Sie alleine hält alle Schlüssel in der Hand, um die Notfallversorgung im Raum Wissen und Hamm zu gewährleisten“. Im Kreis Altenkirchen gibt es neben Wissen noch Bereitschaftspraxen in Kirchen und Altenkirchen, die außerhalb der Praxisöffnungszeiten der niedergelassenen Ärzte die medizinische Versorgung übernehmen. (rm)


Lokales: Wissen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Altenkirchener Haushalt: Keine Kreditaufnahme in den Jahren 2024 und 2025

Altenkirchen. Nach beinahe fünf Jahren haben die gewählten lokalen Gremien bald jeweils ihre Schuldigkeit getan. Nach der ...

Technischer Defekt löst Pkw-Brand auf Tankstellengelände in Altenkirchen aus

Altenkirchen. Am Dienstagnachmittag wurde der Polizeiinspektion Altenkirchen der Brand eines Pkw auf einem Tankstellengelände ...

Katzwinkler Schlachtfest von Feuerwehr und DRK am 17. März

Katzwinkel. Das traditionelle Katzwinkeler Schlachtfest startet mit einem zünftigen Frühschoppen am Sonntag, 17. März, um ...

DNA-Abstriche bestätigen: Wolf reißt Schafe in der VG Altenkirchen-Flammersfeld

VG Altenkirchen-Flammersfeld. Am 6. Februar wurden im Gemeindegebiet Birnbach DNA-Proben von zwei toten Schafen genommen. ...

2. AKTUALISIERUNG - Einsatz an der Sieg in Hamm: Wanderer aus dem Steilhang gerettet

Hamm/Sieg. Eine Personengruppe, zwei Erwachsene und ein zehnjähriges Kind sowie ein Hund, waren nicht mehr in der Lage ihren ...

Damit Pflege Zuhause gelingt: "Siegener Forum Gesundheit" liefert Infos

Siegen. Organisiert von der Selbsthilfekontaktstelle der Diakonie in Südwestfalen referieren Denise Stupperich und Anna-Lena ...

Weitere Artikel


Siegener Kinderklinik weitet Angebot der Palliativversorgung für Kinder und Jugendliche aus

Siegen. An dieser Stelle kommt das Team der Palliativmedizin der Kinderklinik zum Einsatz. In der Palliativversorgung geht ...

Verkehrsteilnehmer finden nach Unfall toten 17-Jährigen

Freudenberg. Wie die Polizei mitteilt, wurde der 17-Jährige am Montagabend gegen 23 Uhr durch zufällig vorbeikommende Verkehrsteilnehmer ...

Kreisverwaltung gratuliert drei Hochschulabsolventen

Altenkirchen/Kreisgebiet. Im Rahmen von drei Studienabschnitten an der Verwaltungshochschule sowie in mehreren praktischen ...

Bätzing-Lichtenthäler: Trotz Krise den Blick in die Zukunft richten

Neuwied. Die Landkreise Neuwied und Altenkirchen sind stark von Kurzarbeit betroffen. So war es ein wichtiges Anliegen von ...

Jannik Schwarzbach schlägt neue Wege bei der VG Altenkirchen-Flammersfeld ein

Altenkirchen. Ab dem 1. Juli 2020 schlägt Jannik Schwarzbach nun als Beamtenanwärter neue Wege bei der Verbandsgemeinde ein. ...

Westerwälder Firmenlauf 2020 abgesagt

Betzdorf. Mittlerweile gibt es zwar Lockerungen zu Veranstaltungen im öffentlichen Raum, aber das Problem der Infektionen ...

Werbung