Werbung

Wirtschaft | - keine Angabe -


Nachricht vom 01.07.2020    

Flora Fashion – Mode mit Blumen

„Flora Fashion“ ist ein aufwendiger Bildband, der die Welt der Mode in einem anderen Blickwinkel zeigt – geschmückt mit Pflanzen und Blüten. Zehn weltweit agierende Modedesigner zeigen in diesem Bildband ihre schönsten Stücke der floralen Fashion.

Fotoquelle: pr

Eine Erfolgsgeschichte: Blumenprints in der Mode
Die Blume als Dekomotiv gibt es nicht erst seit heute, sondern bereits seit vielen Jahrhunderten. Sie wurde und wird allerdings nicht nur in der Mode, sondern auch in der Kunst sehr oft als Motiv verwendet.

Früher wurden meist Seidenstoffe mit den blumigen Motiven handbemalt. Heute sind es industriell bedruckte Textilien, aus denen anschließend Kleidungsstücke, Tapeten oder andere Heimtextilien hergestellt werden.

Viele bekannte und berühmte Modedesigner lieben blumige Motive und lassen sich gerne von der Pracht der Natur inspirieren. Dazu gehören Versace, Pierre Cardin oder Christian Dior. Gerade Dior steht für die Flora Fashion wie kein zweiter, ist doch die Liebe zu den Blumen das Leitmotiv sowohl seiner Kollektionen als auch seines Modehauses.

Blumenmotive für Jedermann
Blumenmotive sind auch schon lange nicht mehr ausschließlich für Frauen, auch wenn diese sie überwiegend tragen. Auch in der Männermode finden Blumenmotive Einzug. Neben dem klassischen Karomustern hat der Mann von heute auch ein T-Shirt mit Blumenmotiv im Schrank. Dabei ist der Fantasie der floralen Muster keinerlei Grenzen gesetzt. Die Auswahl der Muster scheint schier unendlich, jedes Jahr gibt es eine neue Kollektion mit anderen Motiven. Eine ganz neue Idee ist es beispielsweise, die Blume nicht einfach nur als Print zu benutzen. Stattdessen wird aus der gesamten Blume ein Kleid kreiert, welches aussieht wie die Blume.

Die Blume als Fashionmotiv ist voll im Trend. Sie passt auch perfekt zu einer umweltbewussten und gesunden Lebensweise, die immer beliebter wird. Auch in der Literatur findet man immer mehr Bildbände mit Blumenmotiven, bedruckten Blumenstoffen oder Kleidern, die mit Blüten geschmückt sind.

Das Projekt "Flora Fashion"
Das Projekt hatte seinen Ursprung in der Mode-Akademie „Kuniri“. Hier wird jungen, geflüchteten Talenten zu einem Mode-Abschluss verholfen. Ein weiteres Anliegen der Akademie ist die Produktion von nachhaltiger Mode in Deutschland. Für diese Ideale steht das Projekt „Flora Fashion“.

Im Bildband geht es allerdings nicht um Blumenprints. Stattdessen werden die bereits angesprochenen neuen Designs abgebildet, bei denen das gesamte Konzept der Kleidung auf einer Blume beruht. Sowohl Form als auch Farbe der Kleidung ist vollständig aus einer einzelnen Blume entwickelt, beispielsweise der Sonnenblume. Diese wird komplett in ein Kleidungsstück transferiert.

Zur Entwicklung dieser besonderen Kleidungsstücke wurden zehn internationale Modedesigner eingeladen. Dabei handelt es sich nicht nur um etablierte Designer, sondern auch um Newcomer. Basis des Kleiderentwurfes sollte das eigene Herkunftsland sein, also eine Blume aus der eigenen Heimat. Diese wurde dann Grundlage für ein Kleidungsstück. Eine Illustratorin hat diese Kleidungsstücke dann mit Aquarellen für den Bildband dargestellt.

Entstanden ist der einmalige Bildband „Flora Fashion“. Dabei wurden Blumen wie der blaue Alpen-Enzian, die Sonnenblume, Tulpen, Nelken oder der Klatschmohn dargestellt. Aber auch Wicken, Wildwiesenblumen oder die exotische Pflanze Aloe Africana, sowie die Kaiserkrone oder Schwertlilien waren Modell für einmalige Kleidungsstücke.

In dem Bildband wurde auch eine Vielzahl der Kulturen vereint. Die Blumen und Designer stammen aus Deutschland, USA, Frankreich, Afghanistan, Türkei, Kenia, Ghana und Syrien. (prm)



Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona stößt weiter in Schulen im Kreis Altenkirchen vor

Am Donnerstag, 29. Oktober, sind die Infektionszahlen im Kreis Altenkirchen weiter gestiegen. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie im März 639 Menschen positiv getestet, das sind 33 mehr als am Mittwoch. 427 sind geheilt, aktuell infiziert sind 200. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 111,8.


Unfall in Wissen: Pkw kollidiert mit Bus

Zu einem Unfall beim Abbiegen ist es am Donnerstag, 29. Oktober, in Wissen gekommen. Ein Pkw ist mit einem entgegenkommenden Bus zusammen gestoßen. Die Bahnhofstraße war deswegen am Morgen zeitweise gesperrt. Zwei Personen wurden verletzt, es entstand ein Sachschaden von ca. 38.000 Euro.


Schulalltag an der IGS Betzdorf-Kirchen in Zeiten von Corona

Bundesweit gelten ab Montag verschärfte Maßnahmen bezüglich der Vorschriften zur Eindämmung der Pandemie. Die Task Force des Landkreises Altenkirchen hat darüberhinausgehend aufgrund steigender Fallzahlen weitreichende Vorschriften bereits ab Donnerstag, 29. Oktober, erlassen. Wie sieht der aktuelle Schulalltag aus?


Task-Force beschließt Corona-Beschränkungen für ganzen Kreis

Die bisher nur für Teile der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld gültige Allgemeinverfügung des Kreises Altenkirchen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie wird auf das gesamte Gebiet des Landkreises Altenkirchen ausgedehnt. Die Beschränkungen gelten ab Donnerstag, 29. Oktober.


Bischoff Touristik gewinnt Ausschreibung des Linienbündels Raiffeisen-Region Nord

In Zusammenarbeit zwischen dem Landkreis Altenkirchen, dem Zweckverband Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Nord und dem Verkehrsverbund Rhein-Mosel wurde eine europaweite Vergabe für neun Buslinien im Linienbündel Raiffeisen-Region Nord durchgeführt. Die Bischoff Touristik GmbH & Co. KG aus Fiersbach hat hierbei den Zuschlag erhalten.




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


„Maschinenbau ist überall“: Workshop „futureING“ vermittelte erste Eindrücke

Wissen. Der Workshop fand in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Werkstoffsysteme für den Fahrzeugleichtbau der Universität ...

Beichler Kälte- und Klimatechnik sorgt für angenehme Temperaturen

Steinebach. Das zehnjährige Bestehen von Beichler Kälte- und Klimatechnik nahmen Landrat Dr. Peter Enders, Lars Kober, Leiter ...

Mit Social Media Business und E-Commerce in die digitale Zukunft

Koblenz. Die Themen reichen von Digital Recruiting und Employer Branding über E-Commerce und digitale Strategien bis hin ...

IG BAU fordert mehr Geld für 250 Beschäftigte im AK-Land

Kreis Altenkirchen. Der Grund: In der laufenden Tarifrunde für das Gebäudereiniger-Handwerk haben die Arbeitgeber bislang ...

ABOM geht in diesem Jahr digital an den Start

Altenkirchen. Über die externe Plattform „Talentefinder“ können Schüler/innen, Jugendliche, Studierende an der Messe teilnehmen. ...

Investor gefunden: Weberit Dräbing Gruppe in Oberlahr gerettet

Koblenz/Oberlahr. Zu der Weberit Dräbing Gruppe, die maßgeschneiderte Kunststoffprodukte für die Automobilindustrie herstellt, ...

Weitere Artikel


Frauen geben Gas – Teilzeitausbildung zur Busfahrerin

Region. Jetzt fiel der Startschuss für die rund sieben Monate dauernde Ausbildung, die einen Theorie – und einen Praxisteil ...

„Große Verlosung“ des DRK: Heimtrainer geht nach Fürthen

Altenkirchen. Volker Hammer (Geschäftsführer Intersport Hammer und Vorsitzender der DRK Ortsverein Altenkirchen-Hamm) stellte ...

Nach Verfehlungen: Lehrer klagt gegen Eintrag in Liste "Beschäftigungshindernisse"

Region. Der Kläger stand als Lehrer im Dienst des Landes. Wegen mehrfacher Kontakte zu Schülerinnen, mit denen er über WhatsApp ...

Martin-Luther-Grundschule in Betzdorf bald Ganztagsschule?

Betzdorf/Mainz. „Rheinland-Pfalz bietet ein qualitativ hochwertiges, vielfältiges und sozial gerechtes Bildungsangebot, das ...

Für den Urlaub zwischendurch: Waldschwimmbad Hamm öffnet

Hamm (Sieg). 1,5 Hektar Wasserfläche und noch einmal so viel an Liegewiesen, chemiefreies Wasser und die Ruhe des Seelbachtals ...

Alle bekannten Fälle geheilt: Keine Corona-Infektion im Kreis

Altenkirchen/Kreisgebiet. Mit Stand von Mittwoch (1. Juli, 14.30 Uhr) sind die zuletzt sieben positiv auf das Corona-Virus ...

Werbung