Werbung

Nachricht vom 04.07.2020    

Klostergelände in Marienthal wurde zur Open-Air-Bühne

Der „KulturGenussSommer“ der Verbandsgemeinde Hamm startete am Freitag, 3. Juli, seine Konzertreihe. Auf dem Gelände der Klostergastronomie Marienthal war die Band „Queen May Rock“ zu Gast. Die Verantwortlichen um Emilienne Markus vom Tourismusbüro Hamm konnten sich über zahlreiche Besucher freuen. Auch Lutz Persch von LuPe Events – die Agentur zeichnet für einige Konzerte verantwortlich – zeigte sich erfreut über den Zuspruch.

Uwe Steiniger (vorne kniend), die Band „Queen May Rock“ und das Team der Klostergastronomie (Fotos: kkö)

Selbach/Marienthal. Die Reihe der Konzerte, die im Rahmen des „KulturGenussSommer“ der Verbandsgemeinde Hamm stattfinden, begann am Freitagabend (3. Juli). Zum Auftakt war es den Veranstaltern gelungen, „Queen May Rock“ zu verpflichten. Die fünf Vollblutmusiker verstehen sich nicht bloß als Coverband, sondern bieten dem Publikum die Queen-Klassiker wie „Bohemian Rhapsody“ live und mit ihrer individuellen Note und unbändigen Spielfreude in einer unvergleichlichen Show.

Die sehr gut besuchte Veranstaltung zeigte, dass das Publikum es genoss, wieder feiern zu können. An den Kennzeichen der Autos auf den Parkplätzen zeigte sich die überregionale Wirkung. So waren Besucher nicht nur aus den benachbarten Kreisen Rhein-Sieg, Oberberg oder Neuwied angereist. Auch Besucher aus dem Ruhrgebiet wollten sich dieses Musikerlebnis nicht entgehen lassen. Bevor die Musiker auf die Bühne kamen, wurden durch die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Klostergastronomie immer wieder zusätzliche Bänke aufgestellt. Lutz Persch von der Agentur LuPe Events bezeichnete das Gelände, das zum Kloster hin leicht ansteigt, als ideal für eine solche Veranstaltung. Auch von den hinteren Sitzreihen genossen die Besucher freien Blick auf die Bühne.

Bevor es dann losging, nutzten Lutz Persch und Uwe Steiniger von der Klostergastronomie die Gelegenheit, das Publikum zu begrüßen. Steiniger bat hierzu die Band und sein Team, ohne das solche Veranstaltungen nicht möglich seien, auf die Bühne. Persch und Steiniger freuten sich so viele Besucher begrüßen zu können. Steiniger wies darauf hin, dass der Kultur- und Genusssommer von vielen Gastronomen und dem Tourismusbüro der VG Hamm getragen werde. Bei dem rund zweistündigen Konzert kamen die Queen-Fans dann voll auf ihre Kosten. Der Applaus zeigte den Musikern immer wieder, dass es ihnen gelang die Besucher mitzunehmen und zu begeistern. Bei der hervorragend dargebotenen Musik konnte kaum jemand ruhig sitzen bleiben.

Das nächste Konzert findet am Freitag, 10. Juli, statt. Dann ist die bekannte Kölner Band „Domstürmer“ zu Gast. Wie Emilienne Markus vom Tourismusbüro Hamm sagte, werde es noch viele Veranstaltungen aus den verschiedenen Genres geben: „Unser Ziel ist es, ein möglichst breites Angebot bieten zu können.“ Wie bei allen Freiluftveranstaltungen hoffen die Verantwortlichen natürlich darauf, dass das Wetter mitspielt. Weitere Informationen findet man unter www.hamm-sieg.de. Vereine, Gruppen und auch Musiker, die etwas zum Programm beitragen, möchten, können sich unter der Rufnummer 02682 969789 an das Tourismusbüro der VG Hamm wenden. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


DRK-Bilanz zur Impfung in Pflege- und Altenheimen

DRK-Präsident Rainer Kaul zieht erste Bilanz von aufsuchenden Impfungen und Testungen von Alten- und Pflegeeinrichtungen in Rheinland-Pfalz.


Strafen für Einreisende: Oberberg appelliert 15-Kilometer-Regel einzuhalten

Der Oberbergische Kreis ist derzeit von Corona-Neuinfektionen schwer betroffen. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei über 200, das Land NRW hat den Bewegungsradius hier auf 15 Kilometer eingeschränkt. Nun ist man bemüht, die Besucherströme einzudämmen – das gilt auch für Wochenendausflügler aus dem benachbarten Kreis Altenkirchen.


Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen: 18 Neuinfektionen am Freitag

Vor dem Wochenende liegt die Zahl der Corona-Neuinfektionen im Kreis Altenkirchen auf dem Niveau des Vortages: Nach 19 neuen Fällen am Donnerstag verzeichnet das Kreisgesundheitsamt am Freitag, 15. Januar, 18 zusätzliche Infektionen.


Artikel vom 15.01.2021

Am Sonntag kommt Schnee zu uns

Am Sonntag kommt Schnee zu uns

Mit einer nordöstlichen Strömung fließt unter leicht zunehmendem Hochdruckeinfluss kalte Luft in den Westerwald. Am Sonntag ist mit Schneefällen zu rechnen.


Winterwochenende im Westerwald konfliktfrei gestalten

Für das Wochenende sind wieder Schneefälle prognostiziert. Was den Einen freut, ist für den Anderen eine Schreckensvision. Freunde des Wintersports zieht es unweigerlich auf die schneesicheren Höhen der Region.




Aktuelle Artikel aus Kultur


Weiterbildung für Veranstalter: "Absagen oder neu denken"

Betzdorf. „Absagen oder neu denken?“ Vor dieser Frage werden in den kommenden Monaten viele Veranstalter stehen. Aktivseminare ...

Haus Felsenkeller: Kostenloses Bildungsangebot steht auf wackeligen Beinen

Altenkirchen. Auch Erwachsene mit deutscher Muttersprache können zum Teil nicht so gut lesen und schreiben, wie es im beruflichen ...

Buchtipp: „Rummelplatz meiner Seele“ von Tina Hüsch

Dierdorf/Bad Marienberg. Die Westerwälder Buchstabenfee, der die Magie der Poesie zum Seelenplan geworden ist und die die ...

Ortheils Abendmusiken Nr. 6 im Live-Stream: Italienische Momente

Wissen. Das war schon gewöhnungsbedürftig für einen Schriftsteller, der regelmäßig ein großes Publikum anzieht, viele Bücher ...

Altenkirchen: Orgel der Christuskirche wird in Einzelteile zerlegt

Altenkirchen. Diese Profession steht nur ganz selten im öffentlichen Interesse. Welche Vielfalt aber zum raren Beruf eines ...

Buchtipp: „Die schönsten Radtouren der Eifel II“ von Nahrendorf & Boßmann

Dierdorf/Neuss/Hersdorf. Die Lektüre des Buches macht Lust auf die nächste Rad- oder Pedelectour. Die Corona-Pandemie wird ...

Weitere Artikel


622 Schüler verlassen die BBS Wissen mit Abschlusszeugnissen

Wissen. Die Bandbreite dieser Qualifikationen reicht vom Sprachzertifikat in den Sprachförderklassen, dem Abschluss des Förderschwerpunktes ...

Diebische Elster (Pica pica) ist besser als ihr Ruf

Region. Wie Ornithologen europaweit, versucht auch die Naturschutzinitiative e.V. die Ehre der Elster zu retten: „Wie schon ...

Faszination Westerwald: Der Eisvogel an der Nister

Region. Genau weiß man nicht, warum der Eisvogel (Alcedo atthis) eigentlich Eisvogel heißt. Eine französische Sage glaubt, ...

Kreisverkehr in Weyerbusch soll Verkehrssituation entspannen

Weyerbusch. Die Zahl der fahrbaren Untersätze, die sich tagtäglich über die B 8 und durch Weyerbusch quält, ist schon gewaltig. ...

Katzwinkler Kinder erhielten Erstkommunion in Wissen

Wissen/Katzwinkel. Da in den übrigen Kirchen des Seelsorgebereichs „Obere Sieg“ nicht genügen Platz war, empfingen alle ...

Raiffeisen-Orte im Kreis wollen stärker zusammen arbeiten

Hamm/Weyerbusch/Flammersfeld. Die Verstetigung des Schwungs, der die Region durch das Raiffeisenjahr 2018 getragen hat, ist ...

Werbung