Werbung

Region |


Nachricht vom 09.09.2007    

Programm bereitete Senioren viel Spaß

Viel Spaß gab es beim Seniorennachmittag in der Altenkirchener Stadthalle. Musik, Sketche und eine tolle Bewirtung sorgten für gute Stimmung bei den alten Menschen.

seniorennachmittag altenkirchen

Altenkirchen. Musik, Chor- und Sologesang, Heiterkeit und Tanz beinhaltete das bunte Programm des Seniorennachmittages der Kreisstadt Altenkirchen in der Stadthalle. Bürgermeister Heijo Höfer begrüßte seine Senioren und freute sich über die gute Resonanz. Er versicherte, dass er die Begrüßung der Senioren das letzte Mal machen werde, wenn er selber das Alter zur Einladung erreicht habe. Die Moderation des Nachmittages lag ein weiteres Mal in den bewährten Händen von Wolfgang Bay.
Der Chor der Christuskirche Altenkirchen unter der Leitung von Elisabeth Schubarth eröffnete den Nachmittag, am Klavier begleitet von Alban Ragg. Die Lachmuskeln erhielten kräftig Beschäftigung, als Waltraud Faust und Cordula Heck zum Sketch auftraten. Eine vornehme Dame und eine etwas einfacher "gestrickte" Frau trafen sich auf dem Bahnhof und erlebten einige Momente mit höchst unterschiedlichen Vorstellungen von alltäglichen Leben. War die eine etwas hochnäsig, so war die andere von sehr einfacher Natur und nahm ihr Gegenüber kräftig auf die Schippe.
Ein junger Machwuchsmusiker, Daniel Bitter, spielte auf dem Akkordeon einige Stücke, die er bei seinem jüngsten Wettbewerb erfolgreich vorgetragen hatte. Bunt und locker ging es in der letzten Darbietung des Nachmittags zu. Das Tanzstudio „Let´s dance“ aus Altenkirchen hatte vier Tanzgruppen junger Menschen aufgeboten und verzauberte mit diesen Tanzgruppen das Seniorenpublikum. Ägyptisch begann das tänzerische Schauspiel mit tollen Kostümen. Die Jüngsten des Studios zeigten sich als Harlekins. Ihnen folgte ein sehr modernes Stück, bevor es mit Folklore zu Ende ging. In herrlicher, russischer Tracht wirbelten die Jungen und Mädchen über die Bühne. Mit donnerndem Applaus bekundeten die Altenkirchener Senioren ihre Begeisterung.
Die Frauen des DRK Frauenarbeitskreises des DRK Ortsverbandes bewirteten in der Kaffeepause nicht nur die Senioren, sondern boten auch wieder ihre reichhaltige Tombola an, aus deren Erlös dem Kreisverband am Ende des Jahres ein weiteres Hausnotrufgerät gespendet wird. Weiterhin werden die Frauen wieder 30 Pakete für die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ packen und übergeben.
Bürgermeister Heijo Höfer ehrte die beiden ältesten Teilnehmer des Seniorennachmittags. Als ältester Seniorin überreichte Höfer an Liselotte Rock, geboren am 8. Dezember 1912, einen Blumenstrauß und ein Präsent. DEer älteste Senior war fast zehn Jahre jünger. Walter Idelberger wurde am 5. März 1921 geboren. Auch er erhielt ein Geschenk. (wwa)
xxx
Zahlreiche Senioren waren in die Altenkirchener Stadthalle gekommen. Vorne links Bürgermeister Heijo Höfer. Fotos: Wachow


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
 


Kommentare zu: Programm bereitete Senioren viel Spaß

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Germania Wissen: Pforten ab 31. Oktober wieder offen

Darf man den Informationen aus verschiedenen Quellen im Internet glauben, so öffnet das Restaurant der Germania in Wissen ab dem 31. Oktober seine Pforten wieder. Neben dem neuen Pächter bestätigt dies auf Nachfrage auch das Citymanagement der Stadt Wissen zudem in einer Veröffentlichung in den sozialen Netzwerken.


„Wald leidet massiv“ in Region Daaden-Herdorf wegen Motocrossfahrern und Mountainbikern

Das Forstamt Altenkirchen übt in einer Pressemitteilung deutliche Kritik an Motocrossfahrern und Mountainbikern, die im Wald der Region Daaden-Herdorf auf nicht dafür vorgesehen Wegen fahren. Die illegalen Aktivitäten gefährdeten Mensch und Tier. Außerdem leide das Ökosystem Wald massiv. Nun nimmt das Forstamt die gesamte Gesellschaft in Verantwortung.


Fünf Monate Haft für Besitz von 0,75 Gramm Amphetamine – Wie geht das?

Eines ist sicher: Beim Amtsgericht Altenkirchen sitzt nicht der berühmt-berüchtigte "Richter Gnadenlos" aus Hamburg. Trotzdem hat Richter Volker Kindler keine andere Möglichkeit gesehen, einen Angeklagten wegen des Besitzes von 0,75 Gramm Amphetamin zu einer Freiheitsstrafe von fünf Monaten ohne Bewährung zu verurteilen.


Verkehrsunfall auf der B8: Überholversuch in Gieleroth endete im Graben

Am Dienstag, 21. September, gegen 18.30 Uhr kam es auf der B 8 in der Ortslage Gieleroth zu einem Verkehrsunfall. Eine Kolonne bestehend aus drei Fahrzeugen befuhr die Bundesstraße aus Richtung Altenkirchen kommend. Das letzte Fahrzeug setzte zum Überholen an - trotz durchgezogener weißer Linie.


"Rückgratverstärker" ab dem 20. September in neuen Räumen

Ab dem 20. September findet man die Physiotherapiepraxis Rückgratverstärker an ihrem neuen Standort Am Güterbahnhof 4 in Wissen. Zu diesem Anlass hatte das Team zum Tag der offenen Tür eingeladen. Auf nunmehr 250 Quadratmetern bietet die Praxis in ihren ebenerdigen Räumen noch mehr Möglichkeiten, um ihre vielfältigen therapeutischen Anwendungen anzubieten.




Aktuelle Artikel aus Region


Verkehrsunfall auf der B8: Überholversuch in Gieleroth endete im Graben

Gieleroth. Der Überholende hatte offenbar, so die Polizei, übersehen, dass die beiden vor ihm fahrenden Fahrzeuge nach links ...

Abschied und Neubeginn in der Kirchengemeinde Hilgenroth

Hilgenroth. Es war ein sehr leiser Abschied für einen langjährigen Gemeindepfarrer, als Pfarrer Hans-Jürgen Volk zum 1. Februar ...

40 Wanderfreunde auf der "Reise in die eiserne Vergangenheit"

Horhausen. Vor 91 Jahren wurde der Grubenbetrieb eingestellt. Rund 400 Belegschaftsmitglieder förderten dort insgesamt 3,2 ...

Manfred Plag feiert 50. Dienstjubiläum

Neuwied. Manfred Plag hat in dieser langen Zeit einige Veränderungen erlebt. Von der Schreibmaschine über die Lochkarten ...

Fünf Monate Haft für Besitz von 0,75 Gramm Amphetamine – Wie geht das?

Altenkirchen. Das Besondere an diesem Urteil ist der Umstand, dass alle Prozessbeteiligten, also der Angeklagte, dessen Verteidiger ...

Lesespaß in der Kita "Kleine Hände" in Schönstein

Wissen/Schönstein. Die Kinder und pädagogischen Fachkräfte hatten viele Ideen und trafen gemeinsam eine Auswahl an Büchern, ...

Weitere Artikel


Pkw landete im im Bach

Wissen/Selbach. Erst prallte der Corsa der 18-Jährigen gegen einen Baum, dann drehte er auf der der K 130 zwischen Wissen ...

Wenn Hunde sprechen könnten...

Wissen. Dass die 15. "Wolfswinkler Hundetage", initiiert unter anderem vom wissenschaftlichen Leiter der Eberhard-Trumler-Station ...

In der Fußballschule viel gelernt

Weyerbusch. 27 fußballbegeisterte Mädchen des SSV Weyerbusch und ihre Betreuer/innen verbrachten ein gemeinsames Wochenende ...

Wissenerin gewinnt Zweiradausrüstung

Wissen. Einen Gutschein über 100 Euro für die Zweiradausrüstung hat Anastasia Wehner aus Wissen beim Gewinnspiel der Westerwald ...

Titelverteidiger war wieder spitze

Flammersfeld. Der Titelverteidiger im Alt-Herren-Turnier in Flammersfeld, die Alten-Herren Weyerbusch, verteidigte überraschend ...

Brunnenstraße in Berod eingeweiht

Berod. Mit einem Straßenfest feierten die Beroder die Fertigstellung der Brunnenstraße. Gemeinsam mit den Anwohnern, dem ...

Werbung