Werbung

Nachricht vom 07.07.2020    

Tag der offenen Tür im Raiffeisenmuseum: Entdecke, was in ihm steckt

So nach und nach öffnen in Zeiten von Covid-19 auch wieder Museen. Immer gilt: Abstands- und Hygieneregeln müssen eingehalten werden. Auch in Hamm wird am Sonntag, 12. Juli, natürlich darauf geachtet, dass den Vorgaben nicht zuwider gehandelt wird.

Auf den "Tag der offenen Tür" im Raiffeisenmuseum freut sich Emilienne Markus, bei der unter anderem die touristischen Belange der VG Hamm angesiedelt sind. (Foto: hak)

Hamm. Entdecke, was in ihm steckt! So könnte das Motto lauten, wenn am Sonntag, 12. Juli, das Raiffeisenmuseum in Hamm für einen "Tag der offenen Tür" von 11 bis 18 Uhr zugänglich ist. Die abgewandelte Aufforderung geht auf Friedrich Wilhelm Raiffeisen (1818 - 1888), den großen Initiator der genossenschaftlichen Idee, zurück und ist neben der Eingangstür des Fachwerkhauses verewigt ("Entdecke, was in Dir steckt"). Da immer noch dank Corona Abstands- und Hygieneregeln in Kraft sind, wird der Eintritt reglementiert, "weil die Räume doch sehr klein und eng sind", erläutert Emilienne Markus. Die Tourismus- und Ehrenamtsbeauftragte der Verbandsgemeinde Hamm hofft trotz möglicher Einschränkungen auf eine gute Resonanz, weil Museumsführer für ein Mehr an Informationen bereit stehen und natürlich Fragen beantworten. Sie sind an ihrem neuen Outfit klar zu erkennen: hellgrünes Hemd oder Bluse mit Namensaufdruck sowie ein in diversen Grüntönen gehaltener Mundschutz, den nicht nur das Konterfei Raiffeisens ziert, sondern auch ein Leitspruch, der in diesen Tagen gar eine Empfehlung darstellt: "Gemeinschaftlich mit Abstand".

Kleinod auf zwei Etagen
Das im Raiffeisen-Jahr 2018 komplett sanierte Kleinod zeichnet auf zwei Etagen chronologisch den Lebenslauf des Sozialreformers nach, der im Jahr 1818 in Hamm geboren wurde. Viele Tafeln an den Wänden sind selbst erklärend, die "Insider" können mit ihrem Wissen das Leben und Werken des weltweit bekannten Mannes noch vertiefen. Interaktive Möglichkeiten runden das Angebot ab. Zu sehen sind beispielsweise die Totenmaske, eine Brille oder der Originalsekretär des ehemaligen Bürgermeisters von Hamm, Weyerbusch und Heddesdorf (Neuwied). Ins Spiel gebracht wird noch Hermann Schulze-Delitzsch (1808 - 1883), der ebenfalls zur Riege der damaligen gesellschaftlichen Pioniere zählt. Vor der Rückkehr in den kleinen Shop, der auch Startpunkt des Rundganges ist, wird deutlich, dass die Vorstellungen Raiffeisens rund um den Globus Fuß gefasst haben und immer noch up to date sind. Davon zeugt expliziert das Gästebuch, in dem Menschen aus aller Herren Länder ihren Besuch dokumentiert haben. Seit der Sanierung verfügt das Gebäude zudem über einen Fahrstuhl und einen barrierefreien Eingang auf der Rückseite. Die Genossenschaftsidee wurde im Dezember 2014 in das bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes aufgenommen.

Startpunkt für Spaziergänge
Das Haus der Ausstellung, das von den Heimatfreunden im Hammer Land betreut wird, dient darüber hinaus als Startpunkt für einen Spaziergang und eine Wanderung, die Raiffeisen zum Thema haben. Die kürzere Variante schlängelt sich durch die Ortsgemeinde und macht Station beim Elternhaus (Alte Vogtei) mit einem Kunstwerk im Hof oder in der evangelischen Kirche, in der Raiffeisen von Pfarrer Seippel (gleichzeitig der Patenonkel) getauft wurde. Die längere Strecke über rund 7,1 Kilometer führt bis nach Fürthen (und natürlich auch zurück, Dauer rund anderthalb bis zwei Stunden), inkludiert den Spaziergang und beleuchtet als Ergänzung das damalige Bergbau- und Hüttenwesen.

Ein weiteres Museum
Die Heimatfreunde ihrerseits sind nicht nur in Sachen Raiffeisen engagiert, sie gestatten ebenfalls am Sonntag, 12. Juli, in ihrem eigenen Heimatmuseum (Siegstraße 5) Blicke zurück in die Vergangenheit. Jedem Raum ist laut Homepage ein spezieller Themenbereich zugeordnet. So ist eine Schulklasse aus den frühen 1950er-Jahren zu sehen, die alte Poststelle von Pracht lebt wieder auf und ist ein Bereich fürs Spinnen und Weben eingerichtet. Küchenutensilien aus längst vergangener Zeit können mit den modernen Nachfolgern per Gedankenspiel verglichen werden.

Die Landwirtschaft von gestern
Die Ehrenamtler erweitern vom kommenden Sonntag an ihre Präsentation um eine Museumsscheune, in der landwirtschaftliche Geräte gezeigt werden, die längst zum alten Eisen gehören. Dazu zählen Pflüge, Eggen oder einfache "Häckelchen". Die neueste Errungenschaft hat ihre Heimstatt mit dem Zugang gegenüber Haus 2 im Balkerstweg. Unter anderem ist zur "Inbetriebnahme" ein Sägewettbewerb geplant, für die Besten sind Preise ausgelobt. (hak)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Lockdown wird verlängert - Beschlüsse in der Übersicht

Die bisher im Lockdown geltenden Beschlüsse von Bund und Ländern sollen zunächst befristet bis zum 14. Februar 2021 fortgesetzt werden. Die Verhandlungen der Kanzlerin mit den Ministerpräsidenten war zäh und langwierig. Hier der erste Überblick.


Verlängerung Lockdown: Beschlüsse für Rheinland-Pfalz

Nachdem sich die Beratungen zwischen Bund und Ländern sehr lange in dem Punkt Kitas und Schulen hingezogen haben, ist die Ministerpräsidentin erst am heutigen Mittwoch (20. Januar) vor die Kameras getreten, um die Corona-Beschlüsse insbesondere im Bereich der Schulen zu erläutern.


Erneut ein Corona-Todesfall, 17 neue Infektionen im Kreis Altenkirchen

17 Neuinfektionen mit dem Corona-Virus weist die Statistik für den Kreis Altenkirchen am Mittwoch, 20. Januar, aus. Insgesamt sind damit im Kreisgebiet bislang 2022 Menschen positiv auf eine Infektion getestet worden, 1819 sind geheilt. Erneut gibt es einen Todesfall im Zuge der Pandemie


Corona im Kreis: 89-Jährige verstorben und acht Neuinfektionen

Die Neuinfektionen mit dem Corona-Virus im Kreis Altenkirchen bleiben auf niedrigem Niveau: Nach einem Plus von fünf bestätigten positiv-Fällen am Montag meldet das Kreisgesundheitsamt am Dienstag, 19. Januar, acht neue Fälle. Allerdings gibt es auch einen weiteren Todesfall.


Fallschirmjäger unterstützen jetzt das Gesundheitsamt in Altenkirchen

"Wachwechsel" in Altenkirchen: Seit Ende Oktober 2020 waren vier Soldaten und eine Soldatin des Artillerielehrbataillons 345 aus Idar-Oberstein beim Kreisgesundheitsamt in Altenkirchen eingesetzt. Sie wurden in der letzten Woche durch fünf Soldaten des Fallschirmjägerregiments 26 aus Zweibrücken abgelöst.




Aktuelle Artikel aus Kultur


Corona und Erwachsenwerden: Was der Jugend auch weggenommen wird

Region. Wieso unzählige Jugendliche eine Band gründen? Diese Passage aus dem aktuellen Buch des Sängers von Destination Anywhere ...

Aufregend und trostlos: Sänger von Destination Anywhere veröffentlicht Buch

Region. Sex and Drugs and Rock and Roll klingt wie ein unwiderstehliches Versprechen, wenn man 16 Jahre alt ist. Unzählige ...

Weiterbildung für Veranstalter: "Absagen oder neu denken"

Betzdorf. „Absagen oder neu denken?“ Vor dieser Frage werden in den kommenden Monaten viele Veranstalter stehen. Aktivseminare ...

Haus Felsenkeller: Kostenloses Bildungsangebot steht auf wackeligen Beinen

Altenkirchen. Auch Erwachsene mit deutscher Muttersprache können zum Teil nicht so gut lesen und schreiben, wie es im beruflichen ...

Buchtipp: „Rummelplatz meiner Seele“ von Tina Hüsch

Dierdorf/Bad Marienberg. Die Westerwälder Buchstabenfee, der die Magie der Poesie zum Seelenplan geworden ist und die die ...

Ortheils Abendmusiken Nr. 6 im Live-Stream: Italienische Momente

Wissen. Das war schon gewöhnungsbedürftig für einen Schriftsteller, der regelmäßig ein großes Publikum anzieht, viele Bücher ...

Weitere Artikel


Wissing überreicht Landesverdienstmedaille an Betzdorfer

Betzdorf. „Sie haben sich über 20 Jahre lang ehrenamtlich in verantwortlicher Position und in vorbildlicher Weise für den ...

Weißer Ring: Kindern bleibt wichtige Unterstützung verwehrt

Betzdorf. Jeden Tag werden Dutzende, womöglich sogar Hunderte Kinder in Deutschland Opfer von sexuellem Missbrauch. Das belegt ...

Gesund aufwachsen in Zeiten von Corona

Mainz/Region. Referentin ist die Diplom-Psychologin Sabine Maur. Sie ist Präsidentin der Landes-Psychotherapeuten-Kammer ...

Photovoltaik-Anlagen lohnen sich weiterhin für Eigentümer

Kreis Altenkirchen. Mit Photovoltaik-Anlagen im Eigenheim Strom zu erzeugen, lohnt sich somit weiterhin doppelt. Bis zu 30 ...

Maskenpflicht zur Corona-Bekämpfung rechtmäßig

Koblenz. Der Antragsteller, ein Mann aus dem Landkreis Mayen-Koblenz, wandte sich mit einem Eilantrag gegen die in der Neunten ...

Westerwälder Handhygiene: „Patschehäändscheer nass maache“

Region. Der Alltag der Gesellschaft in den vergangenen Monaten ist gekennzeichnet von Einschränkungen und Kompromissen. Doch ...

Werbung