Werbung

Nachricht vom 10.07.2020    

Neue App: Wissener Handel geht digital aus der Coronakrise

Es ist keine einfache Zeit für den Einzelhandel, das haben auch die Wissener Händler in den vergangenen Monaten zu spüren bekommen. Doch verzweifeln möchte deswegen niemand, vielmehr werden kreative Lösungen gesucht, die auch nach Corona einen echten Mehrwert bringen. Auf der Mitgliederversammlung der Werbegemeinschaft Treffpunkt Wissen wurde nun die App „Kwikk-Deal“ vorgestellt.

Der Vorstand des Treffpunkt Wissen. Foto: pr

Wissen. Die App „Kwikk-Deal“ solle Einzelhändlern die Möglichkeit bieten, ihr Angebot übersichtlich in einer Art Fenster präsentieren zu können, ganz egal ob es sich um Produkte, Dienstleistungen oder Infos handele, erklärte bei der Treffpunkt-Versammlung im Hotel Germania IT-Experte Thomas Hensel aus Niederfischbach. Alles Wissenswerte, was für die Kundschaft von Belang sei, solle in der App gebündelt abzurufen sein. Dabei hat „Kwikk-Deal“ Wissen fest im Blick, denn die App, deren Namen durchaus auch noch angepasst werden kann, soll tatsächlich auf den Raum Wissen begrenzt sein.

Hensel betonte, dass man nicht mit anderen Anbietern konkurrieren und Kunden nicht einfach irgendeine weitere App ohne viel Mehrwert bieten wolle. Deswegen gelte die App nur für Wissen und Umgebung, damit Interessierte sich gezielt darüber informieren können, was das Angebot in ihrer Stadt hergibt. Der Vorteil für die Händler liegt ebenfalls auf der Hand, denn sie können ihre Produkte auf diesem Weg unkompliziert auf digitalem Wege einem breiten Publikum zugänglich machen. Wissens Citymanager Ulrich Noß erklärte, dass die Stadt bis zum Abschluss der Baumaßnahmen in der Rathausstraße die anfallenden Kosten übernehme, sofern genügend Händler sich der App anschließen.

Die Mitgliederversammlung der Werbegemeinschaft machte also mehr als deutlich, dass der Wissener Einzelhandel positiv in die Zukunft schaut – obwohl viele fest eingeplante Veranstaltungen des Treffpunkts in Wissen in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie ausfallen müssen. Stattfinden soll dennoch die Aktion „Heimat shoppen“ am 11. und 12. September, der Martinsmarkt am 8. November und die After-Work-Weihnachtsparty am 17. Dezember. Auch auf die mindestens vier verkaufsoffene Sonntage in 2020 setzen die Treffpunkt-Mitglieder ihre Hoffnungen, um das Geschäft anzukurbeln.



Ein positiver Blick auf das vergangenen Jahr rundete die Mitglieder-Versammlung des Treffpunkt Wissen, der weiterhin aus fast 100 Mitgliedern besteht, ab. Unter anderem der Martinsmarkt und die After-Work-Party seien ein Erfolg gewesen. An diese guten Zeiten will auch der neu gewählte Vorstand anknüpfen. Dieser besteht nun aus Thomas Kölschbach, Britta Bay, Silvia Kuhrt, Peer Pracht, Manfred Kern, Iris Bähner, Jan Lück, Hans-Georg Rödder, Bernd Wagner, Detlef Schuhen.

Aus dem Vorstand ausgeschieden sind nach 30-jähriger aktiver Zugehörigkeit Frau Klomann-Busch und Frau Marianne Hild. Beide haben den Treffpunkt zu seiner jetzigen Form aufgebaut, erheblich an den vielfältigen Veranstaltungen und Aktivitäten mitgewirkt und ständig Verbesserungen erarbeitet. Herr Kölschbach bedankte sich bei den Damen mit einem Präsent und freut sich, auch in Zukunft auf ihre Erfahrung zurückgreifen zu dürfen.
(red)


Lokales: Wissen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


"Danke" sagen: Westerwald-Brauerei feiert Jahresauftakt mit Kunden

Hachenburg. Gemeinschaft wird bei Hachenburger großgeschrieben und deshalb war für die Organisatoren der Westerwald-Brauerei ...

IHK sucht erfolgreiche Kooperation von Wirtschaft und Wissenschaft

Koblenz. Der Preis soll den Wissenstransfer zwischen Unternehmen und Wissenschaft fördern. Studierende, die in Kooperation ...

Westerwald Bank eG und Raiffeisenbank eG Unterwesterwald wollen fusionieren

Montabaur. Ziel des Zusammenschlusses, so heißt es in der Pressemitteilung, sei es, "die qualitativ hochwertige Versorgung ...

Öffentliche Versteigerung am 28. Januar 2023 - Ersatztermin für die abgesagte Winterauktion

Moschheim. Der Versteigerungskatalog umfasst Pkw, Pkw-Anhänger, Stromaggregate, Elektrogabelstapler, Elektrohandwerkzeuge, ...

Westerwald-Brauerei schaut trotz Kostenexplosion optimistisch in die Zukunft

Hachenburg. In dem schweren Marktumfeld konnte sich die Westerwald-Brauerei jedoch gut behaupten, wie Jens Geimer die Anwesenden ...

Anmeldestart: Azubi-Speeddating im Landkreis Altenkirchen

Kreis Altenkirchen/Betzdorf. Das Prinzip ist einfach: In zehnminütigen Kurzinterviews können sich Bewerber und Unternehmen ...

Weitere Artikel


Startschuss für fünf Nachwuchskräfte bei der Kreisverwaltung

Altenkirchen. Das Studium führt zum Abschluss Bachelor of Arts. Für die fünf Nachwuchskräfte der Verwaltung stehen nun im ...

Mitmachen beim Sommerputz im Horhauser Kirchpark

Horhausen. Start ist am 25. Juli um 9 Uhr und gegen 11.30 Uhr soll der Arbeitseinsatz beendet sein. Die Initiatoren teilen ...

Die Region Westerwald aus Jugendsicht

Region. Lorena Schwientek besucht zur Zeit die 12. Klasse des Westerwald Gymnasiums in Altenkirchen und hat im Rahmen des ...

Feuerwehreinsatz wegen Verpuffung: Keller komplett verraucht

Pleckhausen. Einsatzleiter Michael Becker, Wehrführer in Pleckhausen, ließ sofort einen Trupp unter Atemschutz in den Keller ...

Wäller Tour Augst – Zwischen Sporkenburg und Limes

Montabaur. Nach circa 5 Kilometern tritt man in den malerischen Wald am Schlossberg ein, nach weiteren 1,5 Kilometern erblickt ...

Feuerwehr Betzdorf: Ausbildung an der Drehleiter

Betzdorf. Dafür reiste extra ein Magirus-Mitarbeiter an, um die Betzdorfer Kameraden entsprechend an der Drehleiter zu schulen. ...

Werbung