Werbung

Kultur |


Nachricht vom 16.08.2010    

Mit fetziger Jazzmusik dem Regen getrotzt

Der Wettergott zeigte beim 2. Marienthaler Jazzfest kein Erbarmen. Ab mittags regnete es teilweise in Strömen. Trotzdem waren viele Freunde der Jazzmusik gekommen, um bei kulinarischen Köstlichkeiten in die vielseitigen Facetten des Jazz einzutauchen. Im nächsten Jahr wird sich die Veranstaltung sehr wahrscheinlich in einem neuen Gewand präsentieren.

Marienthal. Der Ort Marienthal besitzt für viele eine besondere Anziehungskraft. Das Kloster, die ansässige Gastronomie und die Natur locken immer wieder Besucher in die idyllische Gegend von Marienthal. Ein perfektes Ambiente also für das 2. Marienthaler Jazzfest. Unter dem Motto "Jazz im grünen Land" hatte das Forum Pro AK hochkarätige Jazzmusiker eingeladen, die die Besucher in die facettenreiche Welt des Jazz entführten.
Unterstützt wurde Pro AK durch die ansässige Gastronomie und vor allem Peter Krämer, der das musikalische Programm koordinierte. Seine Band "Schräglage" machte auf der Bühne den Anfang und präsentierte Dixieland, Traditional Jazz und Swing. Danach sorgte das Trio um Nicole Metzger, Dietmar Fuhr und Wesley G für so manchen musikalischen Höhepunkt.
Während das Regenwasser unentwegt vom Bühnendach tropfte, präsentierten die drei Musiker moderne Jazzinterpretationen für die Zuhörer, die unter Pavillondächern und Regenschirmen dem Dauerregen trotzten. Begleitet von Schlagzeug und Kontrabass, wusste Nicole Metzger mit ihrer atemberaubenden Stimme stets zu überzeugen. Einfühlsame Balladen und fetzige Stücke mit viel Pepp wechselten sich ab und gaben Einblicke in die moderne Jazzmusik.
Jazzkompositionen aus aller Welt bot zum Abschluss das Ensemble "Jazz à la française". Der studierte Musiker Wolfgang Mertes präsentierte zusammen mit dem Trio Hemmi Donié (Klavier), Thomas Thiel (Kontrabass) und Rolf Seel (Schlagzeug) abwechslungsreiche Arrangements, in denen von Rock bis Latin die unterschiedlichsten Musikstile integriert wurden. Dabei bewiesen die Vollblutmusiker echten Humor. Angesichts der schlechten Witterung wurde die "Kleine Nachtmusik" von Wolfgang Amadeus Mozart schnell in die "Kleine Regenmusik" umbenannt. Flotte Jazzimprovisationen folgten, die das Publikum mit viel Applaus würdigte. Bekannte Werke von Bach, Mozart und Tschaikowsky wurden völlig neu interpretiert und erhielten durch ihre Ausrichtung am Jazz einen besonderen Charme.
Immer wieder ließ Mertes, der schon in zahlreichen Orchestern als Solist und Konzertmeister mitgewirkt hat, sein Können an der E-Violine aufblitzen. Bereits seit 1999 ist er
1. Konzertmeister des Saarländischen Staatsorchesters. Eingeleitet worden war das Jazzfest durch einen Gottesdienst auf dem Vorplatz der Wallfahrtskirche. Musikalisch begleitet hatte den Gottesdienst der Jugend- und Gospelchor Aveloona aus Altenkirchen unter der Leitung von Wladyslaw Swiderski.
Nachdem das Jazzfest schon bei seiner Premiere im vergangenen Jahr von Regenschauern beeinträchtigt worden war, regnete es am Sonntag in Strömen und stellte Veranstalter und Besucher auf eine harte Probe. "Wir sind jetzt zwei Jahre vom Wetter arg gebeutelt worden", stellte Ulrich Schmalz, Vorsitzender von Pro AK, ernüchternd fest. Das Ambiente in Marienthal sei ideal, man müsse jedoch nun über ein neues Konzept für die Veranstaltung nachdenken. So ist geplant, an mehreren Tage kleinere Veranstaltungen mit musikalischen Darbietungen und Vorträgen anzubieten. Dann natürlich in einer Lokalität mit einem wetterresistenten Dach über dem Kopf. (tb)
xxx
Diese zwei Musikliebhaber ließen sich auch vom Regen die gute Laune nicht verderben. Fotos: Thorben Burbach


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
   


Kommentare zu: Mit fetziger Jazzmusik dem Regen getrotzt

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona-Pandemie im AK-Land: 26 neue Infektionen am Mittwoch

Am Mittwoch meldet das Kreisgesundheitsamt 26 neue Corona-Infektionen. Aktuell sind 436 Personen im Kreis positiv auf eine Corona-Infektion getestet. Die Sieben-Tage-Inzidenz fällt gemäß Berechnung des Landesuntersuchungsamtes (LUA) Koblenz auf 130,4.


Auenlandweg wieder geöffnet: Ordnungsamt kontrolliert Falschparker

Seit Anfang Mai ist der Erlebnisweg Sieg „Auenlandweg“ nahe Wissen wieder für Besucher geöffnet. Die Kreisverwaltung Altenkirchen musste aufgrund der hohen Besucherzahlen und daraus resultierender Wegeschäden Maßnahmen ergreifen.
Besonders an Wochenenden ist der Auenlandweg stark frequentiert.


Corona: Perspektivplan Rheinland-Pfalz beschlossen

Bündnis für sicheres Öffnen schaffen Hoffnung für Maifeiertage und Pfingstferien. Der Ministerrat hat sich am Dienstag, 11. Mai, mit Öffnungsperspektiven für die kommenden Wochen befasst und dabei die besondere Situation in Handel, Gastronomie, Tourismus, Kultur und Sport im Freien in den Fokus genommen.


Ab Sommer von Siegen mit Intercity in den Urlaub - Buchungen bald möglich

Die DB stockt den Sommerfahrplan auf. Für die Region besonders interessant: eine neue Direktverbindung aus Frankfurt durch Sieger- und Sauerland über Hamm und Münster nach Emden und Norddeich Mole. Buchungen sind bereits ab 13. Mai möglich.


56 Jahre Städtepartnerschaft Betzdorf-Decize

Vor 56 Jahren wurde die Partnerschaftsurkunden feierlich unterzeichnet zwischen Betzdorf und der schönen Stadt an der Loire. In den folgenden Jahren sollten tiefgreifende Freundschaften entstehen. Während der Pandemie waren und sind Treffen nicht möglich. Doch Betzdorf hat sich was einfallen lassen.




Aktuelle Artikel aus Kultur


Westerwälder Literaturtage: Wie intensiv kann ein Leben sein?

Wissen. „Kindheit“ von Tove Ditlevsen erzählt vom Aufwachsen im Kopenhagen der 1920er Jahre in einfachsten Verhältnissen. ...

Buchtipp: „Frauen wie wir“ von Eva Klingler

Dierdorf/Karlsruhe. Nur der norddeutsche Dauerbesuch Gerda zeigt durch Fragezeichen-Reaktionen, dass manche Redewendungen ...

"Brothers in Arms" gaben eindrucksvolles Online-Konzert

Wissen. Live Konzerte mit Publikum sind wegen der Pandemie zurzeit leider nicht möglich, deshalb fand man den Ausweg, per ...

Django Reinhardt erhält Verdienstorden von Bundespräsident Steinmeier

Berlin/Koblenz. „Die Zukunft beginnt mit erinnern“. Dieser Satz von Aleida Assmann ist zweifellos ein gutes Leitmotiv für ...

Für Kinderchorland-Preis Rheinland-Pfalz bewerben

Region. Vom 27. August bis zum 9. September rollt der Kinderchorland-Sing-Bus durch Rheinland-Pfalz, sofern es die Zahlen ...

„Star Wars“-Tage: Der Sternenkrieger aus Wallmenroth

Region/Wallmenroth. Beim Eintreten in das Freizeitzimmer von Jannik Bachmann taucht man in eine andere Welt ein. Die Blicke ...

Weitere Artikel


Ortsgemeinde Etzbach darf jetzt eigenes Wappen führen

Etzbach. Als zehnte Gemeinde innerhalb der Verbandsgemeinde Hamm erhielt die Ortsgemeinde Etzbach die Genehmigung zur Führung ...

DFB-Mobil machte in Fensdorf Station

FRensdorf. Am vergangenen Samstag besuchte das DFB-Mobil die DJK in Fensdorf. Begrüßt wurden alle Teilnehmer durch den Vorsitzenden ...

Skandal: MTD-Manager lassen Staatssekretär vor dem Wolf-Garten Werkstor warten

Betzdorf. "Das habe ich ja noch nie erlebt", sagte der Staatssekretär im Bundes-Wirtschaftsministerium, Peter Hintze, am ...

KVHS präsentiert ihr neues Kursprogramm

Kreis Altenkirchen. "Lernen ist wie Rudern gegen den Strom, sobald man aufhört, treibt man zurück", so stellte Benjamin ...

Promis flitzten in Eichelhardt für den guten Zweck

Eichelhardt. „Tue Gutes und rede darüber“ - unter diesem Motto rasten am Samstag und Sonntag in Eichelhardt rund 30 Teams ...

FC Hellertal nicht mehr wegzudenken

Sassenroth. Jubiläum beim FC Hellertal Sassenroth: Der Verein feierte am Wochenende sein 25-jähriges Bestehen. Mit 18 Mitgliedern ...

Werbung