Werbung

Nachricht vom 21.07.2020    

Festnahme nach zwei bewaffneten Überfällen in Wissen

Nach zwei bewaffneten Überfällen auf eine Tankstelle und eine Spielhalle in Wissen hat die Polizei einen Tatverdächtigen festgenommen. Gegen ihn wurde Untersuchungshaftbefehl erlassen, er sitzt nun in der Justizvollzugsanstalt Koblenz.

(Symbolbild: Pixabay)

Wissen/Koblenz. Die intensiven Ermittlungen der Polizei in Wissen und Betzdorf ergaben, dass der 25-Jährige sowohl für den Überfall auf eine Tankstelle in der Morsbacher Straße in Wissen am Montag, 20. Juli, als auch auf eine Spielhalle in der Wissener Rathausstraße in der Nacht zu Montag als Täter in Frage kommt. Das Amtsgericht Koblenz erließ am Dienstag wegen dringenden Tatverdachts an den beiden Raubdelikten einen Untersuchungshaftbefehl. Der Verdächtige wurde in die Justizvollzugsanstalt Koblenz eingeliefert.

Die Polizei hatte den Mann am Montag nach einer aufwendigen Suche aufgestöbert und gegen 20 Uhr in einem Waldgebiet oberhalb der Morsbacher Straße festgenommen. Gegen 18 Uhr hatte eine maskierte Person die Tankstelle in der Morsbacher Straße betreten, den Angestellten mit einer Pistole bedroht und sich das Geld aus der Kasse aushändigen lassen – ähnlich verhielt es sich in der Nacht zu Montag in der Spielhalle in Wissen, wo der Täter den Angestellten ebenfalls mit einer Waffe bedroht und die Herausgabe von Bargeld gefordert hatte.



Waffe und Geld im Rucksack
In beiden Fällen flüchtete der Täter, die bedrohten Angestellten konnten jedoch eine detaillierte Beschreibung der Person abgeben. Nach dem Überfall auf die Tankstelle wurden durch Polizeibeamte der Wache Wissen und der sukzessiv eintreffenden Kräfte der Polizeiinspektionen Betzdorf und Altenkirchen und einem Diensthundeführer die Such- und Fahndungsmaßnahmen aufgenommen und intensiviert. Die Person konnte nach einer aufwendigen Suche durch den Diensthund aufgestöbert und schließlich festgenommen werden. Der Täter hatte einen Rucksack bei sich, in dem die Tatwaffe und das geraubte Bargeld waren. Er wurde festgenommen. Bei der Waffe handelt es sich laut Polizei um eine CO2-Pistole zum Verschießen von 6 mm großen Plastikkügelchen handelt.

Der 25-jährige Täter aus der Verbandsgemeinde Wissen verbrachte die Nacht im Gewahrsam der Polizei in Betzdorf und wurde am Dienstag dem Haftrichter beim Amtsgericht Koblenz vorgeführt. (PM/red)


Mehr zum Thema:    Blaulicht   
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: 16 Neuinfektionen seit Freitag

Die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen weist am Montagnachmittag insgesamt 5660 Personen aus, die sich seit Pandemiebeginn mit dem Corona-Virus infiziert haben. Das sind 16 mehr als am Freitag vergangener Woche. Damit sind aktuell 275 Personen im Kreis positiv getestet, neun Menschen werden stationär behandelt.


Umgehung Weyerbusch: Breiter Widerstand formiert sich

Merkwürdiges tat sich am Sonntag in Weyerbusch. Ganze Schlangen von Autos mussten anhalten, um ganze Schlangen von Fußgängern über die Straße zu lassen. Und der Grund für die „Völkerwanderung“ war nicht weniger seltsam: Eine Bürgerbewegung gegen die Umgehungstraße im Zuge der B8.


So hoch ist jetzt schon der Briefwähler-Anteil im Kreis Altenkirchen

Der Anteil der Wähler, die nicht im Wahllokal ihre Kreuzchen bei der Bundestagswahl am 26. September machen werden, ist bereits jetzt sehr hoch – auch im Kreis Altenkirchen. Mit Stand 17. September haben bereits 43,68 Prozent der Wahlberechtigten die entsprechenden Unterlagen beantragt. Allerdings zeichnen sich hier Unterschiede ab mit Blick auf die einzelnen Verbandsgemeinden


Schockierender Angriff auf Auto und Beifahrer in Wissen

In der Nacht auf Sonntag, den 19. September, warf ein bislang Unbekannter einen Kanaldeckel in die Windschutzscheibe eines Autos, das in Wissen unterwegs war. Der Beifahrer erlitt dadurch Verletzungen. Trotzdem nahm er die Verfolgung des Täters auf – mit weiteren unangenehmen Folgen für ihn.


"Rückgratverstärker" ab dem 20. September in neuen Räumen

Ab dem 20. September findet man die Physiotherapiepraxis Rückgratverstärker am ihrem neuen Standort Am Güterbahnhof 4 in Wissen. Zu diesem Anlass hatte das Team zum Tag der offenen Tür eingeladen. Auf nunmehr 250 Quadratmetern bietet die Praxis in ihren ebenerdigen Räumen noch mehr Möglichkeiten, um ihre vielfältigen therapeutischen Anwendungen anzubieten.




Aktuelle Artikel aus Region


Am Wahlsonntag: Klösterliche Wanderung mit besonderer Premiere

Limbach/Marienstatt. Besonderes erwartet die Teilnehmer der nächsten geführten Wanderung des Kultur- und Verkehrsverein e.V.(KuV) ...

Hilfe und Begleitung bei frühem Kindsverlust

Dernbach. Im Rahmen der Vortragsreihe am Dienstag rund um das Leben in seiner Vielfalt lädt die Katharina Kasper-Stiftung ...

Workshop-Reihe: Miteinander Reden in Sachen Inklusion

Altenkirchen. Inklusion heißt partizipieren lassen, beteiligen, gleichberechtigte Teilhabe. Wie sieht denn eigentlich die ...

Herbstfreizeit "Lokal Global": Ferienspaß im Haus Felsenkeller

Altenkirchen. In dieser Ferienfreizeit geht es in erster Linie darum sich auszuprobieren, kreativ zu sein, Draußen mit Drinnen ...

Kita Löwenzahn in Katzwinkel feiert Weltkindertag

Katzwinkel. Jedes Jahr wird in Deutschland am 20. September der Weltkindertag gefeiert, um auf die Rechte und Bedürfnisse ...

Wahlhelfende sind bei der Bundestagswahl gesetzlich unfallversichert

Region. Versichert sind zum Beispiel folgende Tätigkeiten der Wahlhelfer:
* Die Teilnahme an Aus- und Weiterbildungsveranstaltungen, ...

Weitere Artikel


Sanierung des Raiffeisenturms könnte unabdingbar werden

Heupelzen. Da steht er nun auf der höchsten Erhebung im Altenkirchener Unterkreis und hält seit 30 Jahren die Stellung, ist ...

Online-Premiere für Fachtag „Qualitätsentwicklung im Diskurs“

Altenkirchen/Kreisgebiet. 35 Teilnehmende, darunter Kita-Leitungen, Kita-Mitarbeitende sowie Vertreterinnen und Vertreter ...

Defibrillator für die Wiedhalle in Neitersen

Neitersen. Die Handhabung ist kinderleicht, da man das Gerät nur anschalten muss
und den Sprachanweisungen des Gerätes folgen ...

Neues Netzwerk im Kreis hilft „LSBT*IQ“-Menschen

Altenkirchen. Es ist keine Formel aus dem Chemieunterricht: "LSBT*IQ" fasst Menschen erst seit diesem Jahrhundert zusammen, ...

Arche Noah Marienberge: Wo Gemeinschaft groß geschrieben wird

Elkhausen. 40 Jahre lang kam Pastor Stjepan Penić mit Gruppen von Erstkommunikanten und alle zwei Jahre mit Gruppen ...

Aktuell zwei Corona-Infektionen im Kreis Altenkirchen

Altenkirchen/Kreisgebiet. Aktuell verzeichnet das Kreisgesundheitsamt noch zwei weitere Infektionen im Kreis. Die Testergebnisse ...

Werbung