Werbung

Nachricht vom 22.07.2020    

Online-Premiere für Fachtag „Qualitätsentwicklung im Diskurs“

Eigentlich sollte er bereits im März in der Kreisverwaltung in Altenkirchen stattfinden, der siebte Fachtag „Qualitätsentwicklung im Diskurs“ in Zusammenarbeit mit dem Institut für Bildung, Erziehung und Betreuung in Rheinland-Pfalz (IBEB). Die Corona-Pandemie sorgte nicht nur für eine Verschiebung in den Sommer, sondern auch für ein Online-Format.

(Symbolbild: Pixabay)

Altenkirchen/Kreisgebiet. 35 Teilnehmende, darunter Kita-Leitungen, Kita-Mitarbeitende sowie Vertreterinnen und Vertreter von Trägern der Kindertagesstätten folgten der Einladung. Nach der Begrüßung durch IBEB-Direktor Professor Dr. Armin Schneider fand die Zertifizierung der Einrichtungen statt, die in den Jahren 2019/2020 erfolgreich den Prozess „Qualitätsentwicklung im Diskurs“ abgeschlossen haben. Dazu wurden die Zertifikate, die den Kitas zuvor per Post zugesandt wurden, online eingeblendet. Insgesamt 20 Kindertagesstätten aus dem Kreis wurden in der dritten Qualifizierungsrunde von „Qualitätsentwicklung im Diskurs“ geschult, zwölf davon nahmen am Fachtag teil und berichteten über ihre thematischen Schwerpunkte im Prozess und ihre Erfahrungen mit diesem Ansatz. Mit Abschluss der dritten Qualifizierungsrunde sind nun bereits 30 Kitas im Kreis geschult, fünf weitere befinden sich in der Qualifizierung.

Bedarfe von Kindern und Familien ermitteln
Es folgte ein Vortrag zum Thema „Sozialräume als Lebenswelten“ von Sylvia Herzog von der Hochschule Koblenz. Sie ging zunächst auf die theoretischen Hintergründe zur Sozialraumarbeit ein und erörterte anschließend die Schlüsselrolle, die Kindertageseinrichtungen im Sozialraum zukommt. Die Kita, die nahezu von allen Kindern im Alter über drei Jahren besucht wird, sei oftmals die erste Bildungseinrichtung für Kinder und somit eine wichtige Schnittstelle zu Eltern und Familien. Im Zuge der Sozialraumorientierung und des neuen Kita-Zukunftsgesetzes sei es von wesentlicher Bedeutung, die Bedarfe der Kinder und ihrer Familien zu ermitteln und angemessene Angebote, auch in Form von Kooperationen und Vernetzungen mit weiteren Institutionen des Sozialraums, zu gestalten. Im Anschluss an den Vortrag fanden Workshops statt, die Teile des Vortrags noch einmal mit Blick auf die Praxis vertieften und den Teilnehmenden die Möglichkeit boten, in einen Austausch über praktische Erfahrungen der Sozialraumorientierung zu treten.



Format wurde gut angenommen
Das Resümee der Fachberatung Kindertagesstätten der Kreisverwaltung: „Die hohe Teilnehmeranzahl sowie die sich dem Fachtag anschließende Evaluation haben deutlich gezeigt, dass dieses Online-Format gut angenommen wurde. Die Rückmeldungen der Teilnehmenden zum Online-Fachtag sind sehr positiv ausgefallen und es bestanden kaum Probleme mit der technischen Umsetzung. Insbesondere das Wegfallen weiter Fahrtwege, die einige Teilnehmende sonst auf sich nehmen müssten, wurde positiv hervorgehoben.“

Nächster Fachtag Ende September
Für den 24. September ist der nächste Fachtag angesetzt, mit Blick auf die ungewisse Entwicklung der Pandemie erneut als Online-Veranstaltung. Nähere Informationen und Einladungen werden rechtzeitig verschickt. Zu den Fachtagen sind nicht nur die Teilnehmenden des Ansatzes „Qualitätsentwicklung im Diskurs“ eingeladen, sondern alle Mitarbeitenden der Kindertagesstätten im Kreis Altenkirchen sowie deren Träger. Für die neue Qualifizierungsrunde, die vermutlich 2021 starten wird, werden noch Bewerbungen angenommen. Interessierte Kindertagesstätten und Träger können sich hierzu bei der Fachberatung Kindertagesstätten der Kreisverwaltung melden (Kontakt: Katrin Schramm, Tel.: 02681-812569; Franziska Sauer, Tel.: 02681-812507). Die Kosten für die Teilnahme der Einrichtungen werden vom Kreis übernommen. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Verpflichtungen und Ehrungen bei der VG-Feuerwehr Altenkirchen-Flammersfeld

21 Feuerwehrleute wurden nun in der Wiedhalle Neitersen in den aktiven Dienst übernommen. Davon sechs aus den Jugendfeuerfeuerwehren. Dies zeige, so der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Fred Jüngerich, dass der Nachwuchs gesichert sei. Die gute Jugendarbeit in den Löschzügen sei wichtig.


Aus und vorbei: Impfzentrum in Wissen ist Geschichte

Die Lichter sind ausgegangen, die Türen verschlossen: Das Impfzentrum für den Kreis Altenkirchen im Gebäude der Westerwald Bank in Wissen hat seine Schuldigkeit getan. Seit Freitagnachmittag (24. September) ist es nach knapp achteinhalbmonatigem Betrieb "dicht" - und das hoffentlich für immer.


Eindrucksvolle Klima-Demo in Altenkirchen

Am Freitag, den 24. September, streikten wieder in über 400 deutschen Städten Menschen für Klimagerechtigkeit. Unter dem Motto „AlleFürsKlima“ ging es dabei vor allem um die Bedeutung der anstehenden Bundestagswahl. In Altenkirchen veranstaltete „WWgoesgreen“ erneut eine groß angelegte Demonstration mit rund 300 Teilnehmern.


Corona: AK-Land verharrt in unterster Warnstufe

Seit dem letzten Corona-Update am Mittwoch (22. September) wurden im Kreis Altenkirchen mit Stand Freitag (24. September) 19 neue Infektionen nachgewiesen. Insgesamt sind nun laut Kreisverwaltung 247 Personen positiv auf das Corona-Virus getestet – sechs davon werden stationär behandelt.


Nicole nörgelt… übers Zetern und Schreien zu Wahlzeiten

Erinnern Sie sich noch an Donald Trumps Gezeter und Gekeife, als er nach der verlorenen Wahl das Weiße Haus verlassen sollte? Sein Geschrei von Wahlbetrug, groß angelegten Verschwörungen und „Fake News“?




Aktuelle Artikel aus Region


Nicole nörgelt… übers Zetern und Schreien zu Wahlzeiten

Region. Und nun stellen Sie sich bitte mal vor, Mutti Merkel würde sich genauso benehmen. Unwahrscheinlich, zugegeben, aber ...

Verpflichtungen und Ehrungen bei der VG-Feuerwehr Altenkirchen-Flammersfeld

Neitersen. Der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Fred Jüngerich ging in seiner kurzen Ansprache darauf ein, dass die Verpflichtungen ...

Westerwaldwetter: Samstag Altweibersommer - Sonntag Gewitter

Region. Zwischen Mitte September und Anfang Oktober, wenn das Tageslicht schon spürbar weniger wird und der Herbst kalendarisch ...

Corona: AK-Land verharrt in unterster Warnstufe

Kreisgebiet. Insgesamt haben sich seit Pandemiebeginn kreisweit 5703 Menschen mit dem Corona-Virus infiziert. Die Kreisverwaltung ...

Aus und vorbei: Impfzentrum in Wissen ist Geschichte

Wissen. Die letzte Spritze wurde als Booster-Impfung am Freitagnachmittag (24. September) gegen 15.15 Uhr verabreicht. Mit ...

„Weißer Ring“ - Außenstelle Westerwald stellt sich vor

Was ist der „Weiße Ring“?
Region. Der Verein wurde am 24. September 1976 in Deutschland unter anderem von dem Fernsehjournalisten ...

Weitere Artikel


Defibrillator für die Wiedhalle in Neitersen

Neitersen. Die Handhabung ist kinderleicht, da man das Gerät nur anschalten muss
und den Sprachanweisungen des Gerätes folgen ...

AWB informiert: Wohin mit Elektro- und Metallschrott?

Altenkirchen. Zum Elektro- und Elektronikschrott zählen u.a. Waschmaschinen, Herde, Kühlgeräte, Mikrowellen, Kaffeemaschinen, ...

Vom Kirchturm in Altenkirchen wehen Konzertkirchen-Signale

Altenkirchen. Und wer dieser Tage die Saalkirche betritt, wird von Kabelenden und verschobenen Kirchenbänken empfangen. Scheinwerfer, ...

Sanierung des Raiffeisenturms könnte unabdingbar werden

Heupelzen. Da steht er nun auf der höchsten Erhebung im Altenkirchener Unterkreis und hält seit 30 Jahren die Stellung, ist ...

Festnahme nach zwei bewaffneten Überfällen in Wissen

Wissen/Koblenz. Die intensiven Ermittlungen der Polizei in Wissen und Betzdorf ergaben, dass der 25-Jährige sowohl für den ...

Neues Netzwerk im Kreis hilft „LSBT*IQ“-Menschen

Altenkirchen. Es ist keine Formel aus dem Chemieunterricht: "LSBT*IQ" fasst Menschen erst seit diesem Jahrhundert zusammen, ...

Werbung