Werbung

Nachricht vom 30.07.2020    

Katzwinkler Flugschüler fliegt nach nur 28 Starts allein

Erst am 21 Juni hatte Flugschüler Peter Schmidt vom Segelflugclub SFC Betzdorf-Kirchen in Katzwinkel nach nahezu dreijähriger Pause seine Ausbildung wieder aufgenommen. Das hieß soviel wie von vorne anfangen, aber der Katzwinkler ging die Flugschulung voll motiviert, hochkonzentriert und mit vollem Elan an.

Eine blitzsaubere Landung beim ersten Alleinflug. (Fotos: SFC Betzdorf-Kirchen)

Katzwinkel. Nach einigen Starts vom heimischen Flugplatz in Katzwinkel und einer Woche Intensivtraining im Fliegerlager des SFC im schwäbischen Blaubeuren hätte er es fast schon dort zum Alleinflug geschafft, viel fehlte nicht. Aber schon eine Woche und nur vier Starts später konnte er am 25. Juni seine ersten drei Alleinflüge fehlerfrei nach insgesamt 28 Starts absolvieren. Bevor die Fluglehrer jedoch einen Schüler auf dem vereinseigenen Doppelsitzer vom Typ ASK-13 alleine fliegen lassen, gibt es zahlreiche Übungen zu beherrschen. Dazu zählen unter anderem Seilrissübungen sowie das Beherrschen des Flugzeugs in extremen Fluglagen. Der Flugschüler muss dabei schnell und richtig reagieren, das Flugzeug nach dem Seilriss sicher landen bzw. die Maschine wieder in Normalfluglage bringen.

Das klappte alles prima und nachdem Fluglehrer Gerhard Bender zum abschließenden Sicherheitscheck den Flugschüler nochmals mit einem zweiten Fluglehrer, Thomas Hofmann, fliegen ließ, waren sich beide einig: Dem ersten Alleinflug stand nichts mehr entgegen, zumal auch das Wetter mit Windstille und ohne Turbulenzen optimal dafür war. Wenige Minuten später hatte Peter Schmidt seine ersten drei Alleinflüge sicher und mit sauberen weichen Landungen geschafft und strahlte über das ganze Gesicht: Die Freude konnte ihm dann auch die traditionelle feuchte heißkalte Taufe und das anschließende "Schinkenklopfen" nicht nehmen, da muss jeder durch. Auch die Glückwünsche seines Fluglehrers mit dem etwas dornigen Riesenstrauß werden ihm sicher in Erinnerung bleiben.

Weiter intensiv üben
Peter wird nun weiter intensiv üben, vorerst ohne Fluglehrer auf dem Doppelsitzer und sicher auch bald auf dem wendigen, leichten Übungseinsitzer, der Ka-8b, ebenfalls vom Flugzeughersteller Alexander Schleicher von der Wasserkuppe. Dabei hat ihn der Fluglehrer immer per Funk "an der langen Leine" und kann bei etwaigen Fehlern korrigierend einwirken. Danach stehen im Winter Theoriestunden und Werkstattarbeit an und im nächsten Jahr kann dann die Fluglizenz in Angriff genommen werden.

Wer das gerne auch mal probieren möchte, meldet sich beim SFC zum individuellen Angebot des SFC "Pilot/in für einen Tag" an (Mail an ausbildung@sfc-betzdorf-kirchen.de). Das ist unter Einhaltung der vorgegebenen Corona-Schutzmaßnahmen inzwischen wieder möglich. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Auch Tieren leiden unter Hitze – Kreisveterinäramt kontrolliert

Nicht nur für den menschlichen Organismus sind die aktuell anhaltend heißen Temperaturen anstrengend, auch bei Nutz- und Haustieren kann die Hitze zu Problemen führen. Darauf weist das Kreisveterinäramt Altenkirchen hin. Aufgrund der sehr hohen Temperaturen führt das Kreisveterinäramt vermehrt Tierschutzkontrollen durch.


Feuerwehr verhindert größeren Waldbrand in Herdorf

Zu einem Waldbrand kam es am Samstagnachmittag, 8. August, gegen 15 Uhr in einem Waldgebiet in Herdorf. Die Fläche des Brandes wird auf ca. 50 x 50 Meter geschätzt. Durch das rasche Eingreifen der Feuerwehr konnte eine weitere Ausdehnung verhindert werden.


Region, Artikel vom 09.08.2020

Motorrad brannte in Peterslahr

Motorrad brannte in Peterslahr

Zu einem Fahrzeugbrand wurde der Löschzug Oberlahr am Samstagnachmittag, 8. August, gegen 15 Uhr, alarmiert. In der Straße „Am Menzenberg“ brannte beim Eintreffen der Einsatzkräfte ein Motorrad im Zufahrtsbereich einer ortsansässigen Firma. Anwohner hatten den Brand bereits mit einem Pulverlöscher bekämpft.


Stoppelfeld brannte auf mehreren tausend Quadratmetern

Mit dem Alarmstichwort „kleiner Flächenbrand" wurde der Löschzug Steinebach mit einer Gruppe am Freitagabend gegen 19.40 Uhr nach Gebhardshain, Ortsausgang Richtung Schwedengraben alarmiert. Vor Ort stellte sich die Brandstelle in der Tat als klein dar, jedoch wurde in ca. 150 bis 200 Meter Entfernung eine große Rauchentwicklung ausgemacht.


Region, Artikel vom 08.08.2020

Keine Angst vor Schlangen im Garten!

Keine Angst vor Schlangen im Garten!

Zurzeit lassen sich öfter Schlangen im heimischen Garten beobachten. Das ist kein Grund zur Panik sondern zur Freude, denn Schlangen sind ganz besonders scheu. Sie brauchen naturnahe Gärten mit ruhigen Versteckmöglichkeiten und Wasser. Fast immer ist es die ungiftige Ringelnatter, die einem begegnet.




Aktuelle Artikel aus Vereine


Verwechslungsgefahr: Hauskatze und Wildkatze unterscheiden

Region. „Besonders in den letzten Monaten erreichten uns häufiger als sonst Hinweise auf mögliche Wildkatzen“, so Ines Leonhardt, ...

Neuer Trikotsatz für A-Jugend des SV Adler 09 Niederfischbach

Niederfischbach. Nachdem der selbständige Vermögensberater Florian Otterbach sein Büro in der Konrad Adenauerstraße 118 in ...

Der TuS Horhausen hat neue Kursangebote

Horhausen. Ab Montag, 17. August, findet einen Fortgeschrittenen-Laufkurs statt. Dieser richtet sich an all diejenigen, die ...

Wissener Reservistenkameradschaft will wieder starten

Wissen. Die Viruspandemie „COVID-19“ macht auch den heimischen Reservisten in ihren Aktivitäten arg zu schaffen. Der komplette ...

Schützen in Birken-Honigsessen feiern im kleinen Rahmen

Birken-Honigsessen. Am Samstag, 1. August, feierte die Sankt Hubertus Schützenbruderschaft Birken-Honigsessen eine besondere ...

Fitnessstudio spendet an Freunde der Kinderkrebshilfe Gieleroth

Altenkirchen/Gieleroth. Stanke und Vits hatten zu der Spendenübergabe in Altenkirchen eingeladen. Beiden war es wichtig zu ...

Weitere Artikel


Verbandsgemeindeoberverwaltungsrat nach 45 Dienstjahren verabschiedet

Altenkirchen. Am 1. August 1975 begann Jürgen Kolb seine Ausbildung bei der früheren Verbandsgemeindeverwaltung Altenkirchen ...

„Tell“ Schützen in Kirchen: Ein Verein mit Leidenschaft

Kirchen. Der Verein schießt in der Kreisliga und hat bei Wettkämpfen auch Lokalderbys, jedoch anders als bei anderen Sportarten ...

Corona prägt weiterhin den regionalen Arbeitsmarkt

Kreisgebiet. Wie stark sich Corona auf dem Arbeitsmarkt niederschlägt, zeigt sich deutlich im Vergleich mit dem Vorjahresmonat. ...

Was tun gegen müffelnde Bioabfalltonnen im Sommer?

Tipp Nr. 1: Richtiges Vorsortieren in der Küche
Das Problem beginnt oftmals schon in der Küche. Die Abfalleimer im Haushalt ...

Das Hachenburger Kultur-Zeit-Team plant wieder Veranstaltungen

Hachenburg. Kulturreferentin Beate Macht waren Betroffenheit und Mitgefühl für die buchstäblich notleidenden Künstler deutlich ...

Westerwälder Rezepte: „Arme Ritter“ – feine Resteverwertung

"Arme Ritter" sind eine feine Variante der Resteverwertung. Altbackenes Brot, Brötchen, Baguette oder Toast eigenen sich, ...

Werbung