Werbung

Nachricht vom 30.07.2020    

Verbandsgemeindeoberverwaltungsrat nach 45 Dienstjahren verabschiedet

Werkleiter Jürgen Kolb wird nach langjähriger Tätigkeit auf eigenen Wunsch zum 1. August 2020 in den einstweiligen Ruhestand versetzt. Bürgermeister Fred Jüngerich dankte ihm im Rahmen der Werkausschusssitzung am 28. Juli 2020 für die geleisteten Dienste und für sein Engagement zugunsten der Belange der Verbandsgemeinde und zum Wohle seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Bürgermeister Fred Jüngerich verliest die Verabschiedungsurkunde. (Fotos: VG-Verwaltung)

Altenkirchen. Am 1. August 1975 begann Jürgen Kolb seine Ausbildung bei der früheren Verbandsgemeindeverwaltung Altenkirchen zum Verwaltungsangestellten. Es folgte der Wechsel ins Beamtenverhältnis mit Ablegung der Prüfungen zunächst für den mittleren und später für den gehobenen Dienst. Nach seiner Zeit als stellvertretender Leiter der Ortspolizeibehörde, wo er auch das Amt des Standesbeamten bekleidete, wurde er am 1. Dezember 1989 zum stellvertretenden Leiter des Fachbereichs „Infrastruktur, Umwelt und Bauen“ bestellt. Sodann folgte der Aufstieg in den höheren Beamtendienst, und Jürgen Kolb erhielt zum 1. Dezember 2012 die Leitung der Verbandsgemeindewerke Altenkirchen sowie die des gesamten Fachbereichs „Kommunale Betriebe“. Ende Oktober 2019 zog er mit seinem Fachbereich fusionsbedingt ins Flammersfelder Rathaus um.

Bürgermeister Jüngerich hob in seiner Laudatio detailliert Jürgen Kolbs Werdegang bei der Verbandsgemeindeverwaltung hervor. Er bezeichnete ihn als Flottenkapitän, der von seiner Mannschaft, jedoch vor allem von sich selbst viel forderte, aber auch viel zurückgab. „Du hast immer als letzter das Schiff verlassen“., so Jüngerich. „Mit Jürgen Kolb verlässt eines der letzten Urgesteine die große Rathausbühne“, schloss der Bürgermeister seine Ausführungen.

Dank für Engagement in der Verwaltung
Im Anschluss ergriff der Fraktionsvorsitzende Torsten Löhr (CDU), stellvertretend für alle im Ausschuss vertretenen Fraktionen, das Wort. Auch er dankte im Namen aller Ratsmitglieder Jürgen Kolb für seine geleisteten Dienste und überreichte ihm ein Präsent, welches ihm die Gestaltung des Ruhestandes vereinfachen soll.

Diesen Worten schloss sich Personalratsvorsitzender Mathias Rabsch an. Er dankte Jürgen Kolb für sein Engagement in der Verwaltung und dafür, dass er immer ein offenes Ohr für seine Kolleginnen und Kollegen hatte.

Das Schlusswort hatte der künftige Pensionär selbst. Er nannte unter anderem die Höhepunkte seines beruflichen Wirkens, allen voran die Einführung der Bauaufsicht und die Umsetzung der Stadtsanierung für die Kreisstadt Altenkirchen. Er dankte seiner in der Werkausschusssitzung anwesenden Ehefrau Iris Kolb und dem früheren Büroleiter der Verbandsgemeindeverwaltung Altenkirchen Klaus Schneider. „Ohne ihn wäre ich beruflich nicht das geworden, was ich bin“, so Jürgen Kolb. Er wünschte seinen Nachfolgern im Amt und dem Rathaus Altenkirchen-Flammersfeld für die Zukunft alles Gute. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


37-jähriger Mudersbacher soll seine Mutter getötet haben

AKTUALISIERT | Im Mudersbacher Ortsteil Niederschelderhütte ist es am Dienstag, 4. August, zu einem Tötungsdelikt gekommen. Das bestätigte die Staatsanwaltschaft in Koblenz auf Anfrage des AK-Kuriers. Sie leitete ein Ermittlungsverfahren gegen einen 37 Jahre alten Mann ein.


Ballenpresse und 2.500 Quadratmeter Feld geraten in Brand

In Orfgen ist es am Mittwoch, 5. August, zu einem ausgedehnten Flächenbrand gekommen. Hier war eine Ballenpresse und eine rund 2.500 Quadratmeter große Fläche in Brand geraten. Die Leitstelle Montabaur alarmierte gegen 18.01 Uhr die freiwillige Feuerwehr Flammersfeld. Bei deren Eintreffen wurde schnell klar, dass die eigenen Kräfte nicht ausreichen würden.


Region, Artikel vom 05.08.2020

Neue Auszubildende im Bestattungshaus Heer

Neue Auszubildende im Bestattungshaus Heer

Der August ist für viele junge Menschen der Start in einen neuen Lebensabschnitt. Auch Sina Marth aus Eichelhardt hat diesem Moment entgegengefiebert. Ist doch in diesem Jahr vieles anders und unsicherer geworden, als man es gewohnt ist. Doch pünktlich am Montag, 3. August, betrat Sina Marth das Bestattungshaus Heer in Wissen, um ihre Ausbildung zur Bestattungsfachkraft zu beginnen.


Mit Stroh beladener Anhänger gerät auf der L 276 in Brand

Ein Traktorfahrer war am Montagabend, 3. August, mit einem mit Stroh beladenen Anhänger auf der L 276 von Weyerbusch in Richtung Leuscheid unterwegs, als kurz vor der Landesgrenze zu Nordrhein-Westfalen die Strohladung in Brand geriet. Der Traktorfahrer bemerkte das Feuer noch rechtzeitig und konnte seine Zugmaschine abkoppeln.


Wandertipp: Rund um das INTASAQUA-Artenschutzprogramm bei Helmeroth an der Nister

Bei dieser etwa acht Kilometer langen Rundwanderung zum INTASAQUA-Artenschutzprogramm an der Nister bei Helmeroth erklimmen wir einen Berggipfel, überqueren die ehemalige Grenze vom Königreich Preußen zum Herzogtum Nassau, schauen uns die Renaturierung zum Artenschutzerhalt an der Nister an, wandern vorbei an einem alten Stollen, interessieren uns für die unzähligen Messaufbauten in der Nister und an den Uferbefestigungen, informieren uns an den Tafeln über das INTASAQUA-Projekt und überqueren bei der Helmerother Mühle die längste Seilhängebrücke des Westerwalds.




Aktuelle Artikel aus Region


Ballenpresse und 2.500 Quadratmeter Feld geraten in Brand

Orfgen. Besonders die Wasserversorgung war im Außenbereich der Ortsgemeinde nur mit Tanklöschfahrzeugen zu gewährleisten. ...

„Rad-/Wanderkarte Westerwald“ neu aufgelegt

Montabaur. Im Maßstab 1:50 000 beinhalten beide Karten jeweils beschilderte Radwege der Region (Themenrouten, Radrundwege, ...

Westerwälder Rezepte: Gegrillter Wildschweinrücken

Die Rezeptur für die Kartoffelpfannkuchen oder „manx potato griddle cakes“ haben wir dem „Kelten Kochbuch“ von Ingeborg Scholz ...

Ohne Feierlaune und Geselligkeit keine Stadtfest-Atmosphäre

Kirchen. Das Kirchener Stadtfest zeichnet sich schon seit der Stadtwerdung im Jahre 2004 dafür aus, dass die gesamte Region ...

VG Altenkirchen-Flammersfeld begrüßt die neuen Auszubildenden

Altenkirchen. Neben den rund 150 Verwaltungsmitarbeiterinnen und -mitarbeitern bildet der Bereich der Erzieherinnen und Erzieher ...

Wandertipp: Rund um das INTASAQUA-Artenschutzprogramm bei Helmeroth an der Nister

Helmeroth. Inspiriert durch einen Flyer über das INTASAQUA-Artenschutzprogramm haben wir eine eindrucksvolle Rundwanderung ...

Weitere Artikel


„Tell“ Schützen in Kirchen: Ein Verein mit Leidenschaft

Kirchen. Der Verein schießt in der Kreisliga und hat bei Wettkämpfen auch Lokalderbys, jedoch anders als bei anderen Sportarten ...

Corona prägt weiterhin den regionalen Arbeitsmarkt

Kreisgebiet. Wie stark sich Corona auf dem Arbeitsmarkt niederschlägt, zeigt sich deutlich im Vergleich mit dem Vorjahresmonat. ...

Hauptgewinn bei Sparkassen-Lotterie geht nach Altenkirchen

Altenkirchen/Bad Marienberg. Derzeit nehmen Kunden der Sparkasse Westerwald-Sieg monatlich mit über 140.000 Losen an der ...

Katzwinkler Flugschüler fliegt nach nur 28 Starts allein

Katzwinkel. Nach einigen Starts vom heimischen Flugplatz in Katzwinkel und einer Woche Intensivtraining im Fliegerlager des ...

Was tun gegen müffelnde Bioabfalltonnen im Sommer?

Tipp Nr. 1: Richtiges Vorsortieren in der Küche
Das Problem beginnt oftmals schon in der Küche. Die Abfalleimer im Haushalt ...

Das Hachenburger Kultur-Zeit-Team plant wieder Veranstaltungen

Hachenburg. Kulturreferentin Beate Macht waren Betroffenheit und Mitgefühl für die buchstäblich notleidenden Künstler deutlich ...

Werbung