Werbung

Nachricht vom 05.08.2020    

Ohne Feierlaune und Geselligkeit keine Stadtfest-Atmosphäre

Seit Mitte März liegen bedingt durch die Corona-Pandemie die Planungen des federführenden Organisators Sven Wolff und der Stadt Kirchen für die diesjährige Festlichkeit am 8. November auf Eis. Jetzt steht fest: Das Stadtfest in Kirchen fällt – wie so vieles in diesem Jahr – aus.

Beim Stadtfest in Kirchen (Archivfoto: Stadt Kirchen)

Kirchen. Das Kirchener Stadtfest zeichnet sich schon seit der Stadtwerdung im Jahre 2004 dafür aus, dass die gesamte Region alljährlich jeweils an einem der ersten Sonntage im November auf den Beinen ist, um im Kreise der Familie, Bekannten und Freunden einen geselligen Tag im Stadtkern zwischen Villa Kraemer und Bahnhof zu erleben. Für die Kirchener selbst ist es ein Veranstaltungshighlight des gegenseitigen Treffens, des Frohsinns und gemeinsamen Feierns von morgens bis spät abends.

Die Top-Acts für das Bühnenprogramm in diesem Jahr waren bereits vor Monaten unter Dach und Fach – mit kölschen Songs und einer witzigen als auch lebendigen, musikalischen Abendshow sollte der Funke, der zudem durch unzähligen Ehrenamtlichen, Marktbeschickern, Geschäftsleuten, Vereinen und Aktiven getragenen Großveranstaltung, wieder auf die Besucher überspringen. Aber: „In den Zeiten einer Corona-Pandemie ist es undenkbar, dass, selbst bei allen eventuell noch möglich werdenden und zu ergreifenden Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen, so etwas wie ein besonderes Stadtfest-Feeling aufkommen soll“, erläutert Stadtbürgermeister Andreas Hundhausen.

Atmosphäre der Begegnungen würde fehlen
Aktuell besteht zudem die Gewissheit, dass derartige Großveranstaltungen bis mindestens Ende Oktober ohnehin untersagt bleiben und auch darüber hinaus bis auf weiteres sehr unwahrscheinlich sein dürften. „Sicherlich kann aus allem noch irgendetwas gemacht und organisiert werden, aber aus einer noch nie da gewesenen Notsituation heraus, ein Volksfest lebendig werden zu lassen, bei dem der sonst bekannte Spaß- und Unterhaltungsfaktor fast annährend auf der Strecke bliebe, ist in diesem Jahr schlichtweg unrealistisch“, teilen Hundhausen und Wolff unisono mit. Auf dem gesamten Festgelände fanden sich in der Vergangenheit bewusst Punkte des Mitmachens, Entdeckens und Zusammenkommens – das Stadtfest lebt von dieser einzigartigen Atmosphäre der Begegnungen. Und genau das, was die Festlichkeit so beliebt macht, würde natürlich fehlen. Auch die Umsetzung der Kontaktnachverfolgung, die Abstandsregelungen und Wegekonzepte dürften die Verantwortlichen vor besondere Herausforderungen stellen, die selbst bei großem personellen Einsatz, nicht annähernd sichergestellt werden könnten.



Somit kam jetzt, was kommen musste, eine Entscheidung, die in 2020, wie bei vielen anderen Veranstaltern auch, alternativlos erscheint – die Absage. Darauf verständigten sich jetzt die Verantwortlichen der Stadt Kirchen, in der Hoffnung, dass im nächsten Jahr wieder ein Kirchener Stadtfest stattfinden kann, so wie es die Besucher kennen und lieben. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Kirchen auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: Inzidenz nähert sich der 100er-Marke

Am Freitag meldet das Kreisgesundheitsamt 24 neu festgestellte Corona-Infektionen für den Landkreis Altenkirchen. Das Landesuntersuchungsamt (LUA) Koblenz als offizielle Meldestelle des Landes Rheinland-Pfalz für die Daten zur Corona-Pandemie gibt die Sieben-Tage-Inzidenz tagesaktuell mit 108,7 an. Der Wert für das Land sinkt auf jetzt 80,6.


Wissen: Rathausstraße und Holschbacher Straße im Fokus

Vollsperrung der Rathausstraße ab Oktober, Ausbau der Holschbacher Straße im Frühjahr 2022: In Wissen stehen gleich mehrere Großprojekte an, über die die Verkehrskommission am 12. Mai nähere Infos bekanntgab. Ein "Stadtteilgespräch Alserberg" soll im Juli stattfinden.


Der Hexenweg in Friesenhagen: Erlebnisweg über dunkle Zeiten im Wildenburger Land

Ein ganz besonderer Rundweg ist der Hexenweg in Friesenhagen. Auf knappen acht Kilometern erfährt man alles über die dunklen Jahre im Wildenburger Land, als die Hexenverfolgung auf ihrem Höhepunkt war und zahlreiche Menschen grausam verfolgt und schließlich hingerichtet wurden.


Windkraft in VG Kirchen: CDU und Grüne liefern sich Schlagabtausch

Die CDU und die Grünen kritisieren sich gegenseitig in Sachen Klimaschutz in der Verbandsgemeinde Kirchen. Anstoß war ein öffentliches CDU-Statement zu Windkraft-Plänen der Landesregierung. Während CDU-Bürgermeisterkandidat Conrad „Klimaschutz mit Augenmaß“ fordert, lautet das Motto der Grünen „alles muss auf den Prüfstand“.


Die Sporkenburg: Eine spätmittelalterliche Burgruine im Westerwald

Eine besonders beeindruckende Burgruine ist die Sporkenburg. Rund ein Kilometer südlich von Eitelborn ragen die Überreste der spätmittelalterlichen Burg hoch aus dem Wald hinaus. Ein Besuch lohnt sich definitiv, denn es gibt auch heute noch sehr viel in den alten Gemäuern zu entdecken.




Aktuelle Artikel aus Region


Betzdorf: Helfer gesucht zum Müllsammeln im Waldstück „Zur Hetzbach“

Betzdorf. Täglich geht Margit Diehl mit ihrem Hund durch den Wald auf dem Molzberg. Schon lange ist ihr der achtlos weggeworfene ...

Besser fotografieren lernen von prämiertem Profi

Altenkirchen. In diesem Live-Online-Seminar gibt Olaf Pitzer, bundesweit prämierter Fotograf aus dem Landkreis Altenkirchen, ...

Die Sporkenburg: Eine spätmittelalterliche Burgruine im Westerwald

Eitelborn. Nur einen Kilometer südlich des kleinen Ortes Eitelborn im Westerwald liegt die Ruine der Sporkenburg. Oberhalb ...

Die Eisbachhütte im Wippebachtal ist wieder hergerichtet

Der schönste Teil des Wippebachtals erstreckt sich zwischen Fahren bei Birken-Honigsessen und seinem Quellgebiet an der L ...

Wissen: Rathausstraße und Holschbacher Straße im Fokus

Wissen. Der zunehmende und gut voranschreitende Ausbau der Rathausstraße bringt durchaus aus Sicht des Verkehrs einige Herausforderungen ...

Westerwaldwetter: Wochenende wird feucht und kühl

Region. In der Nacht zum Samstag klingen die Schauer ab. Es ist teils stärker bewölkt. Die Nachttemperaturen kühlen auf bis ...

Weitere Artikel


Westerwälder Rezepte: Gegrillter Wildschweinrücken

Die Rezeptur für die Kartoffelpfannkuchen oder „manx potato griddle cakes“ haben wir dem „Kelten Kochbuch“ von Ingeborg Scholz ...

„Rad-/Wanderkarte Westerwald“ neu aufgelegt

Montabaur. Im Maßstab 1:50 000 beinhalten beide Karten jeweils beschilderte Radwege der Region (Themenrouten, Radrundwege, ...

Ballenpresse und 2.500 Quadratmeter Feld geraten in Brand

Orfgen. Besonders die Wasserversorgung war im Außenbereich der Ortsgemeinde nur mit Tanklöschfahrzeugen zu gewährleisten. ...

VG Altenkirchen-Flammersfeld begrüßt die neuen Auszubildenden

Altenkirchen. Neben den rund 150 Verwaltungsmitarbeiterinnen und -mitarbeitern bildet der Bereich der Erzieherinnen und Erzieher ...

Wandertipp: Rund um das INTASAQUA-Artenschutzprogramm bei Helmeroth an der Nister

Helmeroth. Inspiriert durch einen Flyer über das INTASAQUA-Artenschutzprogramm haben wir eine eindrucksvolle Rundwanderung ...

2x2 Tickets zu gewinnen: Klüngelköpp am 9. August im Kloster Marienthal

Seelbach/Marienthal. Der AK-Kurier verlost 2x2 Tickets für das Konzert der „Klüngelköpp“ im Biergarten des Klosters Marienhal.

Wer ...

Werbung