Werbung

Nachricht vom 06.08.2020    

Kommen nun doch Windräder auf den Hümmerich?

Die Altus AG hat bei der Kreisverwaltung in Altenkirchen überarbeitete Antragsunterlagen zum Bau von Windkraftanlagen auf dem Hümmerich zwischen Gehardshain, Steineroth und Mittelhof eingereicht. Dies erfuhr die BI Hümmerich, die sich gegen diese industriellen Anlagen wehrt, auf Anfrage von der Kreisverwaltung.

Die Altus AG durch aktuell Unterlagen zu ihrem Bauantrag für Windräder auf dem Hümmerich nachreichen. Wird so die Zukunft der Menschen dort aussehen? (Foto: BI Hümmerich)

Gehardshain/Steineroth/Mittelhof. „Damit nimmt das Vorhaben trotz der Proteste von anliegenden Bürgern und Naturschützern wegen der damit verbundenen massiven Eingriffe in Natur und Umwelt erneut Fahrt auf, und die Bedrohung durch mehr als 200 m hohe Windräder auf dem Hümmerich rückt näher“, erklärt die BI Hümmerich in einer Pressemitteilung. Die Altus AG war bereits mehrfach mit ihrem am 12. Mai 2016 gestellten Bauantrag gescheitert, weil trotz immer neuer Anläufe die Unterlagen nicht vollständig waren oder nicht den gesetzlichen Vorgaben genügten, bis die Kreisverwaltung den Antrag schließlich ablehnte. Dagegen erhob Altus Widerspruch vor dem Kreisrechtsausschuss. Der stellte sich jedoch in seiner Sitzung am 19. Oktober 2017 hinter die Entscheidung der Verwaltung und wies den Widerspruch zurück.

Das Verwaltungsgericht, wo Altus gegen das Urteil des Kreisrechtsausschusses geklagt hatte, bestätigte am 18. Dezember 2018 zwar die Fehlerhaftigkeit der Antragsunterlagen, beendete jedoch das Verfahren nicht mit einem Urteil, „sondern rollte Altus vielmehr einen roten Teppich aus“, so die BI Hümmerich: Antragsteller und Verwaltung sollten gemeinsam klären, mit welchen Unterlagen eine Genehmigung des Bauantrags zu erreichen wäre. Nun, mehr als anderthalb Jahre später, ist es soweit: Die Unterlagen wurden am 20. Juli 2020 eingereicht und sollen in den kommenden vier bis sechs Wochen von den Fachbehörden zunächst auf Vollständigkeit überprüft werden.

BI will Naturschutzgebiet bewahren
Die BI Hümmerich wehrt sich unter anderem gegen die Errichtung der Windkraftanlagen, weil sie den besonderen Naturraum „Elbergund, Elbbachtal und Sieghöhen bei Durwittgen“, ein ausgewiesenes FFH-Gebiet, bewahren will. „Für dieses Gebiet gibt es ganz klare Regeln, die besagen, dass seltene Tier- und Pflanzenarten geschützt werden müssen und Maßnahmen getroffen werden sollen, damit sie sich nach Möglichkeit vermehren beziehungsweise ausbreiten können. Der Bau von Windrädern ist sicherlich das Gegenteil davon“, ist Uwe Weger aus Gebhardshain überzeugt, der mit seiner Frau Angelika, beide Mitglieder der BI, nahezu täglich rund um den Hümmerich unterwegs ist, um insbesondere die Vogelwelt dort zu beobachten. Er war auch dabei, als eine Gruppe von Naturschützern unlängst anlässlich einer Begehung des Gebietes seltene Schwarzstörche und einen jungen Milan beobachten konnten – zwei besonders schützenswerte Arten, die durch Windkraftanlagen massiv bedroht sind.

Angesichts dieser Fakten ist die BI irritiert, dass Altus trotzdem die Bau-Pläne weiterverfolgt. „Den Akteuren geht es offenbar nicht um Klimaschutz oder Erhalten unserer natürlichen Lebensgrundlagen, wie das die Windenergie-Lobby oftmals vorgibt, sondern nur ums Geld, um Profit auf Kosten unserer Heimat!“, ist Uwe Weger überzeugt. Und sein Mitstreiter Toni Leyendecker aus Mittelhof erklärt: „Wir wollen diese Windräder in diesem besonderen Gebiet mit allen Mitteln verhindern. Das wird aber angesichts der Übermacht aus Staat, Industrie und Lobbyismus immer schwieriger. Deshalb brauchen wir jede Hilfe und die Solidarität von Mitbürgern, von Politikern und allen Verantwortlichen im öffentlichen Leben. Sein Appell: Treten Sie mit uns dafür ein, dass der Hümmerich und das Elbbachtal als wichtige Refugien geschützter Arten von zerstörerischem menschlichem Zugriff bewahrt bleiben.“

BI Sprecher Dieter Glöckner sicherte zu, auch weiterhin die Mitglieder und die Öffentlichkeit über den Fortgang der Ereignisse auf dem Laufenden zu halten und forderte die Bewohner der Umgebung auf, sich mit und in der Bürgerinitiative zu engagieren, auch um den Verantwortlichen deutlich zu machen, wo die Bevölkerung steht. Weitere Infos zu BI: www.bi-hümmerich.de (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


32-Jähriger stirbt bei Unfall auf der B 8 in Hasselbach

AKTUALISIERT | Auf der Bundesstraße 8 in Hasselbach ist es am Mittwochmorgen, 2. Dezember, zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem eine Person tödlich verletzt wurde. Der 32-Jährige war von der Fahrbahn abgekommen und mit einem Baum kollidiert. Er konnte nur noch tot geborgen werden.


Wohnhaus zerstört: Spendenaufruf nach Feuer in Altenbrendebach

In der Nacht zum Dienstag, 1. Dezember, kam es in Altenbrendebach bei Wissen zu einem verheerenden Brand. Zuerst brannte die Scheune, dann griff das Feuer auf das unmittelbar angrenzende Fachwerk-Wohnhaus über, welches ebenfalls nicht mehr zu retten ist. Die Familie mit zwei Kindern im Alter von acht und elf Jahren steht vor dem Nichts. Zur Unterstützung der Familie kann gespendet werden.


Drei neue Notfallsanitäter nach Ausbildung übernommen

Drei neue Notfallsanitäter*innen verstärken nach ihrer Ausbildung das Team des DRK-Rettungsdienstes in Altenkirchen. Der Beruf des Notfallsanitäters ist die höchste, ohne Studium zu erreichende, medizinische Ausbildung und befähigt zu weitreichenden Kompetenzen in der Notfallversorgung.


7-Tage-Inzidenz im Kreis Altenkirchen sinkt weiter

Am Mittwoch, 2. Dezember, meldet die Kreisverwaltung 20 neue laborbestätigte Corona-Infektionen im Kreis. Die Gesamtzahl aller seit März positiv Getesteten steigt damit auf 1182. Aktuell sind 140 Menschen positiv getestet, 1026 geheilt. 13 Frauen und Männer aus dem Kreisgebiet werden derzeit stationär behandelt.


Gesperrte B 414: Freigabe für Verkehr kurz vor Weihnachten

Der Blick aus dem Fenster und aufs Außenthermometer verheißt nichts Gutes: Die Temperaturen bewegen sich um den Gefrierpunkt. Nebelschwaden liegen über dem Land. Der richtige Winter hat sich mit dem ersten leichten Schneefall angesagt. Und dennoch: Die Sanierung der B 414 zwischen Altenkirchen und Bahnhof Ingelbach ist zeitlich gesehen noch nicht ins Hintertreffen geraten.




Aktuelle Artikel aus Region


7-Tage-Inzidenz im Kreis Altenkirchen sinkt weiter

Altenkirchen/Kreisgebiet. 16 Menschen starben im Zuge der Pandemie. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis fällt gemäß Landesuntersuchungsamt ...

Wohnhaus zerstört: Spendenaufruf nach Feuer in Altenbrendebach

Wissen/Altenbrendebach. Die vierköpfige Familie aus Altenbrendebach steht nach dem verheerenden Brand in der Nacht auf Dienstag ...

Neue Busverbindung Katzwinkel-Elkhausen-Wissen: Signal für die Region

Katzwinkel/Wissen. Busverbindungen vom Heimatort zur Schule sind unter einer Stunde für Schüler „zumutbar“. Die Fahrt aus ...

Gebhardshain: Neue Weihnachtsbeleuchtung und Unterstützung für Nikolaus

Gebhardshain. „Leider, leider kann der Nikolaus in diesem Jahr nicht wie gewohnt die Kinder beim traditionellen Hüttenzauber ...

Nach 200 Jahren Kirchenkreis gibt es erstmals eine Video-Tagung

Kreis Altenkirchen. Pandemiebedingt hatte der Kreissynodalvorstand als Leitungsorgan des Kirchenkreises schon im Oktober ...

Spende für die Kindertagesstätte „Zur Wundertüte“ in Pracht

Pracht. Bereits im Oktober konnte die Übergabe einer Ritterburg und eines Anti-Aggression-Spielmaterials, welches das Faustlos-Präventionsprogramm ...

Weitere Artikel


Unglücklicher Saisonstart für Pablo Kramer

Hamm/Kerpen. Leider war an diesem Wochenende das Glück nicht auf der Seite des 15-jährigen Rennfahrers. Die ersten freien ...

Mehrgenerationenhäuser im Kreis verdienen weitere Förderung

Kreisgebiet. Das Antragsverfahren für alle im aktuellen Bundesprogramm geförderten MGHs ist gestartet und so können auch ...

Aktuell eine Corona-Infektion im Kreis Altenkirchen

Altenkirchen/Kreisgebiet. Laut Kreisgesundheitsamt ist derzeit nur eine Person positiv auf das Corona-Virus getestet, alle ...

Wäller Car-Meeting bedenkt den Stöffel-Park

Enspel. „Christian Voss und Uwe Neske vom Vorstand des Wäller Car-Meeting e.V. haben uns ganz beiläufig zur Grillstation ...

Von A(bba) bis Q(ueen): KulturGenussSommer Hamm geht weiter

Hamm/Marienthal. Vier Stoner-Bands aus Köln, Dortmund, Aschaffenburg und München werden am Abend des 15. August die Besucher ...

Radfahren im Trend: Neuer Flyer der Naturregion Sieg

Wissen. Die Radtouren „Stille Post“ (18 Kilometer) und „Nister Flitzer“ (29 Kilometer) sind Rundtouren, die beide am RegioBahnhof ...

Werbung