Werbung

Nachricht vom 07.08.2020    

Neue Web-App „Marktplatz-Wisserland“: Lokal einkaufen – Heimat stärken

„Lokal Einkaufen - Heimat stärken“ gewinnt immer mehr an Bedeutung. Genau hier setzt die neue Web-App der Wissener Einzelhändler und Dienstleister an. Denn ab Mitte August werden zum Start schon rund 15 Geschäfte aus Wissen ihre Angebote und Informationen auf „Marktplatz-Wisserland“ für jeden sichtbar immer aktuell im Internet präsentieren.

v.l. Detlef Schuhen, Manfred Kern, Uli Noss (Citymanger) und Thomas Kölschbach. Die Stadt Wissen bringt gemeinsam mit dem Treffpunkt Wissen die neue App an den Start (Foto: U. Noss)

Wissen. Bereits Anfang Mai zeichnete sich ab, dass die bundesweiten Prognosen für den Einzelhandel aufgrund der Corona-Pandemie und durch die Verlagerung der Umsätze ins Internet eher kritisch ausfallen. Auf Initiative der Stadt Wissen mit Citymanager Uli Noss taten sich die Werbegemeinschaft Treffpunkt Wissen mit den Einzelhändlern und Dienstleistern der Stadt zusammen und überlegten, wie eine Belebung des Einzelhandels erfolgen kann.

Gemeinsamer Auftritt im Internet – Namenssuche via Facebook
Heraus kam eine für jeden sichtbare gemeinschaftliche Internet-Präsentation mit im ersten Schritt rund 15 Einzelhändlern und Dienstleistern aus Wissen. Ihre aktuellen Angebote, Produkte und Informationen werden ab dem offiziellen Start Mitte August auf der Web-App (Internet-Applikation) mit dem Namen „Marktplatz-Wisserland“ zu sehen sein. Zwar hatten und haben bereits einige der Händler Internetauftritte. Was bisher jedoch fehlte, war der Überblick über aktuelle konkrete Angebote für die Kunden in Gesamtheit in der Stadt Wissen.

Für die Namensfindung der neuen App hatte der Vorstand der Werbegemeinschaft Treffpunkt Wissen unter Federführung von Detlef Schuhen zur Beteiligung der Bürger unter anderem via Facebook aufgerufen. Thomas Kölschbach, Vorstandsvorsitzender vom Treffpunkt, ist begeistert von der Resonanz: Mehr als 3400 Nutzer lasen den Aufruf zur Einsendung von Namensvorschlägen, rund 40 Mal wurde der Beitrag geteilt. So gingen über 50 Einsendungen mit Vorschlägen ein und letztendlich fiel die Entscheidung nun auf „Marktplatz-Wisserland“.

„Marktplatz-Wisserland“: Schnell, einfach und universell
Geht man also im Internet auf die Seite www.marktplatz-wisserland.de findet man zukünftig auf einen Blick alle aktuell eingestellten Angebote der Einzelhändler, Gastronomen und Dienstleister, die bei der App mitmachen. Die Angebote können von den Nutzern auch zum Beispiel über WhatsApp geteilt werden. Bestellungen für Abholservice und auch Nachfragen sind ebenfalls je nach Angebot der Anbieter hierüber möglich.

Was für die Kunden gilt, ist aber auch für die Geschäfte einfach: Das Einstellen der Angebote ist genauso leicht wie das Ansehen: Es wird zum Bespiel ein Foto mit einem kurzen Text in der Web-App eingestellt, was dann für alle Interessierte sichtbar ist. In Kürze wird die App auch über die Internetseite wisserland.de erreichbar sein.

Das Gute: Bei der Internetpräsenz handelt es sich weder um einen von vielen weiteren Online-Shops, noch um eine App, die erst einmal im Netz heruntergeladen werden muss. Die Firma kwikkdeal.de aus Niederfischbach als Anbieter und Betreiber der Plattform betont, dass die Nutzer so vollkommen anonym, egal ob vom PC, vom Handy oder Tablett, die Möglichkeit haben den „Marktplatz-Wisserland.de“ mit seinen Angeboten zu erreichen. Wer möchte, kann zwar den Ortungsdienst freigeben, um direkt im gewünschten Ort die Angebote einzusehen. Aber selbst dies sei nicht unbedingt erforderlich, da über die Standorteingabe die lokalen Angebote und Infos auch so nach Aktualität angezeigt werden.

„Aktive Stadt“ fördert „Marktplatz-Wisserland“
Durch den Ausbau der Wissener Rathausstraße wird der Auftritt im Internet als Marketingmaßnahme vom Land über das Programm „Aktive Stadt“ gefördert. Citymanager Uli Noss wünscht sich, dass nach Möglichkeit alle aus der Stadt, die etwas anzubieten haben, bei der App mitmachen. Getreu dem Motto: Mehr Angebot – Mehr Nachfrage. So wird nach außen auch für die Kunden nochmals deutlicher, was die Stadt Wissen alles zu bieten hat. Regionalität und Heimatshoppen gewinnen immer mehr an Bedeutung und mit dem gemeinsamen Auftritt hofft man auch auf eine Belebung unter anderem des Einzelhandels. Preisvorteile können genutzt werden und ein nachhaltigeres Einkaufen vor Ort in der Region wird möglich.

Mitmachen jederzeit möglich
Alle Einzelhändler, Dienstleister, Gastronomen und andere, die bei der gemeinschaftlichen Internetpräsenz mitmachen und ihre Angebote, Produkte und Informationen hier einstellen möchten, können sich jederzeit dafür noch anmelden. Ansprechpartner sind Citymanager Uli Noss 02742-9115183 Email: citymanager@rathaus-wissen.de und Treffpunkt Wissen, Silvia Kuhrt per Email: info@treffpunktwissen.de . (KathaBe)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Gerüchte, Schließung, Pop-Up-Store: Es tut sich was in Wissen

Nicht nur die Corona-Pandemie, sondern auch die Baustelle in der Rathausstraße beutelt die Wissener Innenstadt in diesem Jahr. Doch so aussichtslos, wie viele viele es darzustellen versuchen, ist die Lage gar nicht. Citymanager Ulrich Noß weiß Positives zu berichten und hat Pläne für die Siegstadt – auch wenn einige alteingesessene Geschäfte in diesem Jahr schließen.


Bürgermeister Bernd Brato hat Stammzellenspender gefunden

Mit dem 14. September 2020 hat die DKMS-Aktion „Bernd Brato und andere“ geendet. In der DKMS-Datenbank sind weltweit 10,4 Millionen potentielle Lebensretter erfasst, davon alleine in Deutschland zwei Drittel. Bislang hat es 87.795 vermittelte Spenden insgesamt gegeben, davon fast 84 Prozent hierzulande.


Zwei neue Corona-Fälle – Aktuell zwölf positiv Getestete

Mit Stand von Donnerstagnachmittag, 17. September, verzeichnet die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen zwölf Frauen und Männer, die aktuell positiv auf eine Corona-Infektion getestet wurden.


Kleiner Flächenbrand forderte erneut die Feuerwehren

Am Donnerstagabend (17. September) wurde die freiwillige Feuerwehr Weyerbusch gegen 20.30 Uhr alarmiert. Aufmerksame Verkehrsteilnehmer hatten am Ortsausgang Richtung Flammersfeld eine Rauchentwicklung gemeldet. Die Einsatzstelle lag abseits der Landesstraße 276. Die zuerst eintreffenden Kräfte konnten den Brand bestätigen.


KulturGenussSommer in Hamm erwies sich als Publikumsmagnet

„Die Krise als Chance“: Unter diesem Motto wurde Anfang Juni ein Kultur- und Genuss-Sommer in der Verbandsgemeinde Hamm/Sieg aus der Taufe gehoben. Dieses Projekt nahm in kürzester Zeit eine beeindruckende Dynamik an, mit der selbst die Initiatoren nicht gerechnet hatten.




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Gerüchte, Schließung, Pop-Up-Store: Es tut sich was in Wissen

Wissen. „Die schließen doch, hab ich gehört“ – in diesen Tagen ist diese Aussage in Wissen keine Seltenheit. Im Falle von ...

Mehr Geld für Dachdecker im Kreis Altenkirchen gefordert

Kreis Altenkirchen. „Die Auftragsbücher im Dachdeckerhandwerk sind voll, die Wartezeiten für Kunden lang. Für die Beschäftigten ...

„Heimat shoppen“: Mit Herzfaktor für eine lebendige Region

Betzdorf. „Eine hochkarätige Runde“, freute sich Arne Rössel, Hauptgeschäftsführer der IHK Koblenz, als er am Samstag (12. ...

„Heimat shoppen“ in Altenkirchen: ohne Rahmenprogramm, aber mit Zuversicht

Altenkirchen. Viele Mitglieder des Aktionskreises Altenkirchen beteiligen sich bereits seit Jahren an der Aktion „Heimat ...

„Heimat Shoppen“ in Wissen fand großen Anklang

Wissen. Leider konnte die Aktion nicht, wie sonst üblich, mit dem Zuschauermagneten Bauernmarkt verbunden werden, da die ...

Landrat und Wirtschaftsförderung besuchten Jumel und Kraft

Weitefeld. Das Unternehmen wird seit über 20 Jahren von den geschäftsführenden Gesellschaftern Gerhard Olejnik und Rolf Jumel ...

Weitere Artikel


Schuppen in Hamm brannte lichterloh

Hamm. Die Alarmstufe wurde durch den Einsatzleiter der Feuerwehr, Wehrleiter Heiko Grüttner erhöht. Der Schuppen stand sehr ...

Sommerkonzert mit Mozart, Beethoven und Vivaldis „Vier Jahreszeiten“

Wissen. Das Konzert findet hybrid statt, interessierte Gäste können sicher im Kulturwerk in Reihenbestuhlung mit geregeltem ...

Verdächtiger aus dem Kreis Altenkirchen soll 46-Jährigen in Eitorf getötet haben

Eitorf/Kreis Altenkirchen. Im Zuge der umfangreichen Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft hatte sich nach der ...

Keine heiße Asche in die Mülltonnen geben

Altenkirchen. Sofern in Haushalten Asche als Abfallprodukt entsteht ist es wichtig, diese erst dann in die Restabfalltonne ...

Alarm: Der Wald verdurstet...

Region. Schon in den vergangenen Jahren fehlten im Flächenmittel in Deutschland 200 Liter Wasser pro Quadratmeter, das sind ...

Rollerfahrer liefert sich Verfolgungsjagd mit der Polizei

Herdorf. Eine Funkstreifenwagenbesatzung der Polizei Betzdorf wollte den Motorrollerfahrer am Sonntagnachmittag einer Verkehrskontrolle ...

Werbung