Werbung

Nachricht vom 10.08.2020    

Großeinsatz wegen Gefahrgutunfall im Betzdorfer Güterbahnhof

AKTUALISIERT | Zu einem Gefahrgutunfall auf dem Bahngelände in Betzdorf ist es am Montag, 10. August, gekommen. Die Leitstelle Koblenz alarmierte gegen 5.30 Uhr die freiwillige Feuerwehr Betzdorf; die zuerst eintreffenden Kräfte fanden einen Kesselwagen vor, aus dessen Domdeckel Dämpfe austraten. Schnell stellte sich heraus, dass es sich bei der Ladung um konzentrierte Salpetersäure handelte. Daraufhin wurde auch die Teileinheit des Gefahrstoffzuges alarmiert.

Ein Kesselwagen im Betzdorfer Güterbahnhof verlor Salpetersäure. (Fotos: kkö)

Betzdorf. Die Feuerwehren koppelten zunächst den betroffenen Kesselwagen aus dem Zugverband und ließen ihn zunächst abseits abstellen. Der Kesselwagen, der auf dem Weg zu einer Sprengstoff herstellenden Firma war, wurde später auf einem anderen Gleis abgestellt.

Die Einsatzleitung um Einsatzleiter Niclas Brato nahm mit dem Transport- und Informationssystem der chemischen Industrie (TUIS) Kontakt auf. Dieses System wurde von der chemischen Industrie eingerichtet, um in solchen Einsätzen die örtlichen Kräfte zu unterstützen. Hierbei reicht die Hilfe von der telefonischen Beratung bis zum Einsatz der Spezialisten. Da sich alle direkt am Kesselwagen tätigen Kräfte mit Chemikalienschutzanzügen ausrüsten mussten, wurde von der Teileinheit des Gefahrstoffzuges ein Schnelleinsatzzelt zur Dekontaminierung errichtet. Hier werden die Kräfte in den Anzügen abgeduscht und legen dann den Schutzanzug ab. Erst danach dürfen sie in sogenannte „weiße Seite“. Verantwortlich für den Bereich Dekontaminierung war Björn Jestrimsky.

Defekte Dichtung ausgetauscht
Nach dem Eintreffen des Vorkommandos der Werkfeuerwehr Chempark Dormagen wurden die weiteren Schritte gemeinsam festgelegt. Die beiden Kräfte der Werkfeuerwehr verschafften sich zunächst einen eigenen Eindruck vom Zustand des Kesselwagens. Die Feuerwehren der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain bauten eine Wasserversorgung auf, um mobile Wasserwerfer versorgen zu können. Diese sollten dazu dienen, eventuell austretende Dämpfe niederzuschlagen. Nach dem Eintreffen weiterer Spezialisten und der Einstellung des Bahnverkehrs konnten die Kräfte aus Dormagen mit Spezialwerkzeug eine defekte Dichtung tauschen. Die bereits angeforderten und bereitstehenden Kesselcontainer brauchten dann nicht eingesetzt zu werden. Der Kesselwaggon konnte auf den Schienen zu einem Entsorgungsbetrieb gefahren werden.

Im Einsatz waren, unter der Führung des Einsatzleiters Niclas Brato, rund 60 Feuerwehrleute. Es waren Kräfte aus Kirchen, Elkenroth, Betzdorf sowie Wissen vor Ort. Die Einsatzleitung konnte auf den ELW 2 des Kreises zurückgreifen. Ebenso war der Gerätewagen Atemschutz des Landkreises, stationiert in Wissen, vor Ort. Der kommissarische Kreisfeuerwehrinspekteur, Ralf Schwarzbach, machte sich vor Ort ein Bild der Lage und unterstützte die Einsatzleitung. Neben den Feuerwehrleuten waren rund 10 Kräfte der DRK-Ortsvereine Elkenroth und Betzdorf an der Einsatzstelle. Diese übernahmen die Versorgung der Einsatzkräfte sowie die Sicherstellung der sanitätsdienstlichen Versorgung. Zusätzlich war ein Notfallmanager der Bahn und ein Vertreter des Eisenbahn-Bundesamtes vor Ort. Die Bundespolizei war mit rund zwölf Kräften im Einsatz.

Der Vorfall hatte auch Auswirkungen auf den Bahnverkehr. Die Bahnstrecke war mehrere Stunden gesperrt, es kam zu Verspätungen und Teilausfällen. Die Züge aus und in Richtung Köln begannen und endeten in Niederhövels, zwischen Siegen und Betzdorf gab es einen Pendelverkehr. (kkö)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
     


Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Schäden an Holzstreben: Raiffeisenturm fürs Publikum gesperrt

Es ist das Ende eines Tages, das niemand auch nur im Ansatz in dieser Drastik auf der Rechnung gehabt hat: Nach Abschluss der großen Überprüfung des Raiffeisenturms auf dem Beulskopf in Heupelzen muss das Wahrzeichen der Ortsgemeinde für den Publikumsverkehr von sofort an geschlossen werden. Der Grund: Vier schräge Streben sind derart morsch, dass der Prüfingenieur für Standsicherheit, Rico Harzer, diesen Schritt dringend empfiehlt.


Wieder Ärger über illegale Abfallentsorgung in Altenkirchen

Nicht zum ersten Mal haben Unbekannte ihren Müll im Altenkirchener Stadtgebiet nicht ordnungsgemäß entsorgt – sondern einfach zwischen Containern abgeladen. Die Verbandsgemeindeverwaltung bittet um Hinweise und ruft dazu auf, das Stadtbild sauber zu halten.


„Bis zur Unkenntlichkeit verbrannter Leichnam“ bei Feuer in Daaden

Bei einem Wohnhausbrand in Daaden ist in der Nacht zu Samstag, 19. September, eine Person ums Leben gekommen. Das bestätigte die Polizei Betzdorf am Montag offiziell, nachdem sie am Wochenende keine weiteren Informationen preis gab. Eine weitere Person konnte sich aus dem brennenden Haus retten. Das Haus brannte komplett ab, die Feuerwehren waren viele Stunden im Einsatz.


Gewinner der „Heimat Shoppen“-Tombola in Altenkirchen gezogen

In Altenkirchen wurden am Dienstag, 22. September, die glücklichen Gewinner zahlreicher Preise durch Glücksfee Emily Seel gezogen. Die Ziehung fand in diesem Jahr bei Rock'n Hose in der Wilhelmstraße statt. Neben dem zweiten Vorsitzenden des Aktionskreises Altenkirchen, Majed Mostafa, war auch IHK-Regionalgeschäftsführer Oliver Rohrbach erschienen.


Wieder deutlich weniger Corona-Fälle im Kreis Altenkirchen

Mit Stand von Montagnachmittag, 21. September, verzeichnet die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen sechs Frauen und Männer, die aktuell positiv auf eine Corona-Infektion getestet wurden. Die Zahl hat sich somit seit dem letzten Update halbiert.




Aktuelle Artikel aus Region


Schäden an Holzstreben: Raiffeisenturm fürs Publikum gesperrt

Heupelzen. So schnell kann die Stimmung umkippen: Zunächst ist der Heupelzer Ortsbürgermeister Rainer Düngen noch optimistisch, ...

Nachwuchs bewältigt den Berufsfeuerwehrtag in Oberlahr

Oberlahr. „Ausgelöste Brandmeldeanlage im Kindergarten“ hieß es nach einiger Zeit. Die Mädels und Jungs besetzen fix die ...

102 Mal Eis-Überraschung für die Kita- und Grundschulkinder

Katzwinkel. Auch in diesem Jahr sollten die Kinder der Kindertagesstätte Löwenzahn (Kita) und der Barbara-Grundschule in ...

Wieder Ärger über illegale Abfallentsorgung in Altenkirchen

Altenkirchen. Die örtliche Ordnungsbehörde stellte am Sonntag, 20. September, eine illegale Müllentsorgung fest. Die Ablagerung ...

Bertha goes Fair Trade – für eine nachhaltigere Schule

Betzdorf. Im letzten Jahre hatte sich die Schulgemeinschaft der Bertha-von-Suttner-Realschule-Plus im Rahmen eines jahrgangsübergreifenden ...

Bundesrat erlaubt Futternutzung auf Ökologischen Vorrangflächen

Region. Die Neuregelung soll kurzfristig in Kraft treten. Anfang August hat Präsident Michael Horper in einem Schreiben an ...

Weitere Artikel


Positiver Corona-Test im Haus St. Klara in Friesenhagen

Altenkirchen/Kreisgebiet. Am Montag hat das Gesundheitsamt Kontaktpersonen der Betroffenen – Mitbewohner, Personal und Angehörige ...

Tom Kalender besteht DJKM-Feuertaufe mit Bravour

Hamm/Kerpen. Als amtierender Bambini-Champion macht Tom Kalender 2020 den Umstieg in die Junioren-Klasse und trifft dort ...

Kultur und Programm „unter dem Sternenzelt“ in Altenkirchen

Altenkirchen. Helmut Nöllgen, Geschäftsführer des Kulturbüros Haus Felsenkeller, möchte seinem Publikum trotz der Verlegung ...

Energietipp der Verbraucherzentrale: Haus ohne Keller?

Kreis Altenkirchen. Vor der Entscheidung für einen Keller ist es besonders wichtig, ein Bodengutachten einzuholen. Und vor ...

Vor heimischem Fußball-Neustart: Konzepte und Maßnahmen beachten

Altenkirchen. Die Zwangspause war fast sechs Monate lang. Die Fußballer der heimischen Ligen maßen zum letzten Mal Anfang ...

Fake-Shops und Reiseärger

Koblenz. Reiseärger und Insolvenz von Thomas Cook, Fake-Shops und unklare Rechnungsposten auf der Telefonrechnung - das sind ...

Werbung