Werbung

Nachricht vom 13.08.2020    

CDU-Ortsverband Friesenhagen zieht Jahresbilanz

„CDU Friesenhagen in Aufbruchsstimmung“, mit diesem Slogan begann für den Ortsverband vor einem Jahr unter dem neuen Vorsitzenden Matthias Mockenhaupt auch eine neue Ära. Der Verband blickt auf ein ereignis- und arbeitsreiches Jahr zurück. Wegen der Corona Pandemie war es bisher nicht, möglich eine Mitgliederversammlung durchzuführen.

Der CDU-Ortsverband Friesenhagen zieht Bilanz. Logo: CDU Friesenhagen

Friesenhagen. Der neue CDU Vorstand legte zu Beginn den Fokus auf mehr Bürgernähe und Erreichbarkeit, nicht nur für Parteimitglieder, sondern für alle Bürger des Wildenburger Landes. Die Internetseite des Ortsverbands wurde neu gestaltet und aktualisiert. Kontaktaufnahme und Informationen sind seitdem auch über die Sozialen Medien Facebook, Instagram und WhatsApp möglich. Diese Maßnahmen zeigen sich als voller Erfolg, die Internetseite des Ortsverbands wurde innerhalb eines Jahres über 20.000 Mal angeklickt.

Da die Folgen des Klimawandels für die Land- und Forstwirtschaft auch im Wildenburger Land unübersehbar sind, ist auch der Klimaschutz für den CDU Ortsverband Friesenhagen von höchster Priorität. So wurde bereits im Wahlprogramm das Ziel formuliert, sich für die Nutzung regenerativer Energien durch Photovoltaik auf gemeindeeigenen Dachflächen einzusetzen. Ein entsprechender Antrag wurde im Juli durch den CDU-Fraktionsvorsitzenden im Gemeinderat eingebracht. Eine breite Mehrheit des Gemeinderats stimmte für den Antrag der CDU.

Zunächst ist im Rahmen der Umbauarbeiten
am HBS Markt die Errichtung einer PV-Anlage geplant. Um auch private Hausbesitzer zu motivieren über Photovoltaik-Anlagen auf ihren Hausdächern nachzudenken, wurde eine Informationsveranstaltung mit Experten der Energieagentur Rheinland-Pfalz, dem Verbraucherschutz, der Kreisverwaltung Altenkirchen und einem örtlichen, im Klimaschutz tätigen Unternehmen, geplant und im November in Steeg mit zahlreichen interessierten Bürgern durchgeführt.

Die Wiedereinführung des Schwimmunterrichts im Sportunterricht der Grundschule Friesenhagen war ein weiteres Thema, mit dem sich der CDU Vorsitzende Matthias Mockenhaupt und der Fraktionsvorsitzende Christof Strahlenbach intensiv beschäftigt hatten. Nach Gesprächen mit der ADD in Koblenz und der Leiterin der Grundschule Friesenhagen, nahmen sie Kontakt mit der Nachbargemeinde Reichshof auf und erfuhren, dass die Möglichkeit Schwimmunterricht durchzuführen, im Lehrschwimmbecken der Regenbogenschule in Reichshof Wildbergerhütte auch für Friesenhagener Schüler besteht. Ein im Oktober 2019 im Gemeinderat gestellter Antrag stieß bei allen Ratsmitgliedern auf Zustimmung und wurde in den Schulträgerausschuss verwiesen und bestätigt. Der geplante Start des Schwimmunterrichts zu Beginn des nächsten Schuljahres muss jedoch verschoben werden, da das Schwimmbad zurzeit wegen der Corona Pandemie geschlossen ist.

Mit Beginn des Jahres 2020 nahm der CDU Ortsverband die maroden Straßen im
Wildenburger Land in den Fokus. Die Partei hatte in ihrem Wahlprogramm angekündigt sich für die Sanierung der Straßen einzusetzen. Die L 280 zwischen der Krottorfer Kreuzung und dem Ortseingang Friesenhagen, sowie die K 84 befinden sich in einem katastrophalen Zustand und müssen dringend erneuert werden. Die Bürger warten seit Jahren vergebens auf die Sanierung dieser Straßen und werden immer wieder vertröstet. Um den Ortsbürgermeister und den Ortsvorstand bei seinen bisherigen Bemühungen um die Sanierung der Straßen zu unterstützen, beantragte die Fraktion im Ortsgemeinderat die Erstellung einer gemeinsamen Resolution mit der Forderung an die Landesregierung, die L280 unverzüglich in das Investitionsprogramm aufzunehmen und sachgerecht zu sanieren. Mit dieser Forderung führten CDU Mitglieder im Wildenburger Land eine Unterschriftensammlung durch, damit sich die Landesregierung mit dem Thema befasst. Insgesamt konnten durch die CDU Mitglieder 380 Unterschriften gesammelt werden. Nach kontroverser Diskussion stimmte der Gemeinderat am Ende für die Resolution.



Am 18. April 2020 teilte Ortsbürgermeister Klaes mit, dass die marode L 280 im kommenden Jahr saniert werden soll. Auch war es Matthias Mockenhaupt gelungen mit Wolfgang Bosbach eine echte Politgröße zu akquirieren. Bosbach hätte am 06.04.20 in der Mehrzweckhalle in Friesenhagen referiert, leider musste der Termin jedoch bedingt durch die zunehmende Ausbreitung von COVID-19 verschoben werden, ein Ersatztermin wurde bereits zugesichert.

Die Feuerwehr ist ein großes Anliegen der Friesenhagener CDU. Die vergangen Jahre haben gezeigt, dass der Klimawandel auch im Wildenburger Land deutlich zu spüren ist. Bei einem Waldbrand in Steeg im vergangenen Jahr wurde die Feuerwehr durch örtliche Landwirte mit ihren Güllefässern beim Transport von Löschwasser unterstützt. In einer Vorstandssitzung der CDU entstand der Gedanke, der Feuerwehr und den Landwirten mit mobilen Löschwasserbehältern die Zusammenarbeit zu erleichtern und somit einen „fließenden“ Übergang von einem zum nächsten Wasserlieferanten sicherzustellen. Matthias Mockenhaupt suchte das Gespräch mit dem ALHO Geschäftsführer Albert Holschbach, der sich sofort bereit erklärte das Vorhaben zu unterstützen. Die Löschwasserbehälter wurden prompt geordert und konnten durch den CDU-Vorstand im Juni 2020 an die Friesenhagener Wehr übergeben werden. Wehrführer Thomas Wickler bedankte sich für die Unterstützung durch die Landwirte und die Aktion des CDU Ortsverbands, diese hätten intuitiv richtig gehandelt.

Der CDU Vorsitzende Matthias Mockenhaupt zieht eine positive Bilanz und lobt insbesondere die gute Zusammenarbeit im Vorstand der CDU. In enger Zusammenarbeit mit der CDU Fraktion im Gemeinderat möchte man auch in Zukunft für die Bürger im
Wildenburger Land tätig sein. Es hat sich gezeigt, dass man auch aus der Opposition zur Verbesserung der Lebenssituation der Bürger beitragen kann.

(PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Kirchen auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Jugendhilfeausschuss: Neues Gesetz krempelt viele Aspekte in Kitas um

Die Tage sind gezählt, sein Ende ist nah: Das rheinland-pfälzische Kindertagesstättengesetz hat wahrlich Staub angesetzt. So gut wie in der Mitte des Jahres hat es nach 30-jähriger Gültigkeit ausgedient, ein neues tritt am 1. Juli in Kraft. Die Vorarbeit hat auch im Kreis Altenkirchen eine Menge Tatkraft verlangt.


Corona im AK-Land: 30 Neuinfektionen am Dienstag, Inzidenz bei 132,8

Seit Beginn der Pandemie gab es kreisweit 3.912 laborbestätigte Infektionen, das sind 30 mehr als am Montag. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis liegt am Dienstag gemäß Landesuntersuchungsamt (LUA) Koblenz bei 132,8. Aktuell sind 756 Personen im Kreis positiv auf eine Corona-Infektion getestet, bei rund 90 Prozent handelt es sich um eine Virus-Mutation.


Katzwinkel: Corona-Drive-In-Testzentrum öffnet bald

Ab Montag, den 19. April, gibt es in der Glück-Auf-Halle in Katzwinkel eine Drive-In-Teststelle ohne Terminvereinbarung. Das kostenlose Angebot wird vom DRK umgesetzt. Montags, mittwochs und freitags werden hier von 18 bis 20 Uhr Corona-Schnelltests durchgeführt, für die das Fahrzeug nicht verlassen werden muss.


Totschlag in Altenkirchen: 81-Jährige mit Hammer und Messer getötet?

Hat ein 62-Jähriger am Abend des 5. April in Altenkirchen seine 81-jährige Mutter erschlagen? Die Staatsanwaltschaft Koblenz hat bereits bestätigt, Ermittlungen gegen den Mann zu führen, der zurzeit in Untersuchungshaft ist. Nun gibt die Behörde weitere Informationen über das mögliche Tötungsdelikt bekannt.


Westerwälder Unternehmen produziert Corona-Schutzmasken für den Weltmarkt

Ein Westerwälder Unternehmen produziert für den Weltmarkt: Die EPG Pausa GmbH aus Eichelhardt stellt FFP2-Schutzmasken her, die "Made in Germany" nicht nur in der Region begehrt sind. Der AK-Kurier hat sich in der Produktion umgeschaut.




Aktuelle Artikel aus Politik


Bürgermeister-Wahl VG Kirchen: Grüne unterstützen Hundhausen (SPD)

VG Kirchen. Die Initiative ging laut einer Pressemitteilung der Grünen von deren Fraktion im Verbandsgemeinderat aus. Sie ...

NI: Der Wolf ist zurück, um zu bleiben

Quirnbach. „Die Rückkehr des Wolfes ist ein Gewinn für die biologische Vielfalt und das gesamte Ökosystem. Daher heißen wir ...

Unterstützung für Junglandwirte sowie kleinere und mittlere Betriebe

Mainz/Region. Im Kompromiss der Agrarminister der Länder zur zukünftigen Ausgestaltung der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) ...

Straßenverkehrszählung zum Erfassen der Verkehrsentwicklung

Koblenz. Wie entwickelt sich der Verkehr in Deutschland? Um diese Frage beantworten zu können, lässt das Bundesverkehrsministerium ...

Jusos Faktencheck zu Rüddels Impfmärchen

Neuwied. Konzentriert er sich darauf, bei der Impfstoffbeschaffung Druck zu machen? Nein, seine politische Tätigkeit scheint ...

Krankenhausneubau in Müschenbach: Mediziner reagiert auf Äußerungen von Erwin Rüddel

Region/Müschenbach. In einem Video-Gespräch mit dem Vorstand des CDU-Gemeindeverbands Flammersfeld hatte der heimische Bundestagsabgeordnete ...

Weitere Artikel


Online-Lehrgang für Geprüfte Personalfachkaufleute

Koblenz. Die Weiterbildung dauert etwa sechs Monate und bietet die Möglichkeit, ein umfangreiches Fachwissen in allen Bereichen ...

Vier Corona-Neuinfektionen im Kreis – Tests nach Urlaubsreisen

Altenkirchen/Kreisgebiet. Insgesamt weist die Statistik damit aktuell fünf Infektionen im Kreis aus. Damit steigt die Zahl ...

Schulen des Kreises: Konzept für mehr Reinigungen wird erarbeitet

Kreis Altenkirchen. Der Landkreis Altenkirchen ist Träger von 16 weiterführenden Schulen zwischen Willroth und Niederschelderhütte, ...

Neue Annahmestelle für Elektrogeräte in Weyerbusch

Weyerbusch. Die Bürger können dort Elektro- und Elektronikkleingeräte bis zu einer Größe von etwa einem DIN A 4–Blatt bei ...

Hospizverein hat Kurs zur Sterbebegleitung abgeschlossen

Altenkirchen. Das gute Gefühl in der Gruppe, welches schon im Grundkurs spürbar war, stellte sich - trotz Abstand halten ...

Garage in Helmenzen brannte – Übergreifen auf Haus verhindert

Helmenzen. Im Nebenraum einer Garage war ein Feuer ausgebrochen. Die Anwohner wählten daraufhin den Notruf. Die Leitstelle ...

Werbung