Werbung

Nachricht vom 13.08.2020    

Schulen des Kreises: Konzept für mehr Reinigungen wird erarbeitet

Die Herausforderung für die verschiedenen Schulträger im Landkreis Altenkirchen ist vor dem Beginn des neues Schuljahres identisch: Sie müssen dafür sorgen, dass in Zeiten der Covid-19-Pandemie der nunmehr für alle Jungen und Mädchen zwingend vorgeschriebene Präsenzunterricht von Montag, 17. August, an gewährleistet ist. Vorbei sind die Zeiten, in denen Schüler einer in zwei Hälften geteilten Klasse jeweils im wöchentlichen Wechsel unterwiesen wurden.

Auch im Altenkirchener Schulzentrum, für das der Kreis verantwortlich ist, kehren alle Schüler am Montag gleichzeitig zum Präsenzunterricht zurück. (Foto: hak)

Kreis Altenkirchen. Der Landkreis Altenkirchen ist Träger von 16 weiterführenden Schulen zwischen Willroth und Niederschelderhütte, während die Grundschulen im AK-Land in der Regel unter Obhut der Verbandsgemeinden stehen. Sie alle aber mussten dafür sorgen, dass von Beginn des neuen Schuljahres an (Montag, 17. August) Präsenzunterricht für alle Schüler wieder möglich ist - im Gegensatz zu den Einschränkungen, die bis zu den Sommerferien in Kraft waren, und zum Lernen über das Internet. Das Hauptaugenmerk in den zurückliegenden Tagen und Wochen galt der Umsetzung der von der Landesregierung vorgegebenen Hygiene- und Abstandsmaßnahmen. Nicht Nordrhein-Westfalen folgend, das derzeit das Gros der Corona-Neuinfektionen meldet, ist eine Maskenpflicht während der Schulstunden in Rheinland-Pfalz (noch) nicht angesagt, darüber hinaus indes immer eine Mund- und Nasenbedeckung zu tragen (Pausen, Klassenraumwechsel, etc). Wie der Kreis die Vorbereitungen für "seine" Schulen umgesetzt hat, beantwortet Tobias Gerhardus als zuständiger Erster Kreisbeigeordneter in einem Gespräch mit dem AK-Kurier.

Welche Maßnahmen hat der Kreis für seine Schulen abseits der üblichen Grundreinigung ergriffen, um Präsenzunterricht für alle zu gewährleisten?
Als Grundlage für den Schulbeginn am 17. August dient der „Hygieneplan Corona für Schulen in Rheinland-Pfalz“ in der vierten überarbeiteten Fassung, der ab dem 1. August gültig ist. Darin werden die wesentlichen Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen für alle am Schulleben beteiligten Personen klar benannt. Der Landkreis Altenkirchen wird zum Schulbeginn zunächst an der täglichen Reinigung der Schulgebäude festhalten, da sich dies in den vergangenen Monaten bewährt hat. Der Schwerpunkt liegt dabei besonders auf den Flächen, die häufig berührt werden, beispielsweise Türklinken, Handläufe, Licht- und andere Schalter sowie Tischflächen. Im Sanitärbereich ist eine tägliche Reinigung laut aktuellem Hygieneplan zudem ohnehin vorgeschrieben. Gemeinsam mit dem Dienstleister erarbeitet die Schulabteilung derzeit ein Konzept, wie der Mehraufwand an Reinigung sowohl personell als auch finanziell gewährleistet bzw. sichergestellt werden kann.

Welche Maßnahmen stehen bis zum 17. August noch zur Umsetzung an?
Im Vorfeld der stufenweisen Schulöffnung wurden den Schulen je nach Gebäudegröße mobile Desinfektionssäulen zur Verfügung gestellt, die an den einzelnen Zugängen aufgestellt sind. Zusätzliche Anschaffungen seitens des Schulträgers sind zum aktuellen Zeitpunkt nicht geplant. Zudem wurden durch die Schulhausmeister Wegweiser – teilweise „Einbahnstraßensysteme“ – sowie Abstandsmarkierungen angebracht. Durch diese Maßnahmen ist der Zutritt zum Gebäude ohne Begegnungsverkehr möglich. Die jeweiligen Schulleiter können jedoch als Budgetverantwortliche im Rahmen des Schulbudgets, in Absprache mit dem Schulträger, weitere Anschaffungen tätigen.

Wie hoch waren und sind die Kosten für die speziellen Maßnahmen?
Endgültige Kosten lassen sich derzeit noch nicht beziffern. Für die Anschaffung von Desinfektionsmittelspendern und Desinfektionsmitteln für die kreiseigenen Schulen wurden rund 27.000 Euro aufgewendet.

Macht der Kreis weitere, über die vom Land festgelegten Vorgaben in Sachen Abstand und Hygiene?
Nein!

Ist genügend Material (Desinfektionsmittel, Wegweiser, Aufkleber etc, ggf. Mund-Nase-Bedeckungen) vorhanden?
Ja. Desinfektionsmittel: Das Robert-Koch-Institut sowie unser Gesundheitsamt empfehlen gründliches und regelmäßiges Händewaschen als völlig ausreichend. Nur dort, wo keine Möglichkeit dazu besteht, soll der sparsame Einsatz von Desinfektionsmitteln erfolgen. Alle Schulen sind wie beschrieben mit Spendern ausgestattet. Desinfektionsmittel, Seife und Einmalhandtücher werden, wie bisher bereits üblich, von den Schulen selbst beschafft. Lediglich da, wo es zu Schwierigkeiten kommt, beschafft der Landkreis. Wegweiser /Aufkleber:Diese werden von den Hausmeistern in Abstimmung mit der Schulleitung angebracht und, wo erforderlich, erneuert. Mund-Nase-Bedeckung: Diese ist von den Schülerinnen und Schülern selbst mitzubringen und sollte mittlerweile in der Anschaffung kein Problem mehr darstellen. Eine Erstausstattung erfolgte noch im alten Schuljahr durch das Land.

Wird sich Landrat Dr. Peter Enders in den ersten Schultagen ein Bild vom Ablauf des Schulalltages unter den besonderen Bedingungen an einer Schule machen?
Die Schulen sind gut vorbereitet, alle Beteiligten gehen besonnen mit der Situation um. Wenn kurzfristig nachgebessert werden muss, steht der Kreis an der Seite der Schulen. Der Landrat plant auch Schulbesuche, um sich vor Ort ein Bild der Abläufe zu machen. (hak)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Gerüchte, Schließung, Pop-Up-Store: Es tut sich was in Wissen

Nicht nur die Corona-Pandemie, sondern auch die Baustelle in der Rathausstraße beutelt die Wissener Innenstadt in diesem Jahr. Doch so aussichtslos, wie viele viele es darzustellen versuchen, ist die Lage gar nicht. Citymanager Ulrich Noß weiß Positives zu berichten und hat Pläne für die Siegstadt – auch wenn einige alteingesessene Geschäfte in diesem Jahr schließen.


Bürgermeister Bernd Brato hat Stammzellenspender gefunden

Mit dem 14. September 2020 hat die DKMS-Aktion „Bernd Brato und andere“ geendet. In der DKMS-Datenbank sind weltweit 10,4 Millionen potentielle Lebensretter erfasst, davon alleine in Deutschland zwei Drittel. Bislang hat es 87.795 vermittelte Spenden insgesamt gegeben, davon fast 84 Prozent hierzulande.


Zwei neue Corona-Fälle – Aktuell zwölf positiv Getestete

Mit Stand von Donnerstagnachmittag, 17. September, verzeichnet die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen zwölf Frauen und Männer, die aktuell positiv auf eine Corona-Infektion getestet wurden.


Kleiner Flächenbrand forderte erneut die Feuerwehren

Am Donnerstagabend (17. September) wurde die freiwillige Feuerwehr Weyerbusch gegen 20.30 Uhr alarmiert. Aufmerksame Verkehrsteilnehmer hatten am Ortsausgang Richtung Flammersfeld eine Rauchentwicklung gemeldet. Die Einsatzstelle lag abseits der Landesstraße 276. Die zuerst eintreffenden Kräfte konnten den Brand bestätigen.


KulturGenussSommer in Hamm erwies sich als Publikumsmagnet

„Die Krise als Chance“: Unter diesem Motto wurde Anfang Juni ein Kultur- und Genuss-Sommer in der Verbandsgemeinde Hamm/Sieg aus der Taufe gehoben. Dieses Projekt nahm in kürzester Zeit eine beeindruckende Dynamik an, mit der selbst die Initiatoren nicht gerechnet hatten.




Aktuelle Artikel aus Region


Waldbrand an gleicher Stelle – L 272 zeitweise voll gesperrt

Rott. An der gleichen Örtlichkeit, an der es am Samstag, 12. September, bereits gebrannt hatte, entstand erneut ein größerer ...

Große Freude bei der JuWo Raiffeisenland in Rott

Rott. Zum Tätigkeitsfeld der JuWo kommen wir später, es lohnt sehr, diese ausführlich zu beschreiben, denn sie wirkt segensreich ...

echtenaturtalente.de: Ausbildungsplatzsuche ist integriert

Altenkirchen/Kreisgebiet. Dabei hat man auf den Aufbau einer eigenen Ausbildungsplatzbörse verzichtet und bedient sich einer ...

Kleine Weltraumexperten in Aktion

Altenkirchen. Es folgte ein weiteres Modell, das schon durchaus eindrucksvollere Starts hinlegte. Zum Abschluss bauten dann ...

Kostenloser Rat und Hilfe bei Computer- sowie Handyproblemen

Betzdorf. Ist Ihr PC zu langsam, möchten Sie Ihre Bilder vom Smartphone oder Ihre wichtigen Unterlagen vom PC auf eine mobile ...

VG Altenkirchen-Flammersfeld: Baugebiete in vielen Gemeinden

Altenkirchen. Lange Zeit war die ländliche Idylle der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld (auch schon zu Zeiten, als ...

Weitere Artikel


„Die Wildenbürger“ erlebten Ferienspaß auf den letzten Drücker

Katzwinkel/Verbandsgemeinde Wissen. Ganz kurzfristig konnten in der Zeit vom 10. bis 12. August täglich rund 25 bis 30 Kinder ...

AckerKita „Die Phantastischen Vier“: „Mehr Wertschätzung!"

Fürthen. Fast täglich besuchen die Kinder und Erzieherinnen in kleinen Gruppen den Acker, um Unkraut zu jähten, den Boden ...

Baubranche: 44 Prozent der Ausbildungsplätze unbesetzt

Kreis Altenkirchen. Walter Schneider von der IG BAU Koblenz-Bad Kreuznach spricht von einem „Alarmsignal“. Wenn es den Firmen ...

Vier Corona-Neuinfektionen im Kreis – Tests nach Urlaubsreisen

Altenkirchen/Kreisgebiet. Insgesamt weist die Statistik damit aktuell fünf Infektionen im Kreis aus. Damit steigt die Zahl ...

Online-Lehrgang für Geprüfte Personalfachkaufleute

Koblenz. Die Weiterbildung dauert etwa sechs Monate und bietet die Möglichkeit, ein umfangreiches Fachwissen in allen Bereichen ...

CDU-Ortsverband Friesenhagen zieht Jahresbilanz

Friesenhagen. Der neue CDU Vorstand legte zu Beginn den Fokus auf mehr Bürgernähe und Erreichbarkeit, nicht nur für Parteimitglieder, ...

Werbung