Werbung

Nachricht vom 14.08.2020    

„Die Wildenbürger“ erlebten Ferienspaß auf den letzten Drücker

Quasi auf den letzten Drücker fand am Ende der rheinland-pfälzischen Sommerferien in Kooperation der Ortsgemeinde Katzwinkel und der „Arche Noah Marienberge“ das Corona-Ferienprogramm „Die Wildenbürger“ statt. Dabei hatten über drei Tage täglich rund 25 bis 30 Kinder jede Menge Spaß bei Survivaltraining, in der Natur und auf dem Fichtenflitzer.

Die Gruppe des letzten Tages mit Erlebnispädagoge Marc Decker und den freiwilligen Helfern Sabrina Haubrich und Jutta Hombach. (KathaBe)

Katzwinkel/Verbandsgemeinde Wissen. Ganz kurzfristig konnten in der Zeit vom 10. bis 12. August täglich rund 25 bis 30 Kinder im Alter von sechs bis 14 Jahren noch in den letzten Tagen der rheinland-pfälzischen Sommerferien am Ferienspaß „Die Wildenbürger“ teilnehmen. Die Aktion fand als Kooperation der Ortsgemeinde Katzwinkel mit dem naturnahen Familenferien- und Tagungshaus Arche Noah Marienberge (Arche) in Elkhausen statt.

Greifvogelschau, Fichtenblitzer, Survivaltraining: Spaß in Folge
Schon am Montag (10. August) ging es spannend los, als rund 20 Kinder einen Tag in der Natur mit dem Erlebnispädagogen Marc Decker bei Führungen durch das Tiergehege und Fütterungen der Rehe erlebten. Natürlich durfte auch die Greifvogelschau mit Huhn Berta und Streicheleinheiten für Esel Pedro nicht fehlen. Unter dem Motto des ersten Tages „Ein Tag in der Natur“ verbrachten die Kinder den Nachmittag bei einer Erkundungstour am Bach, wo ein Picknick mit Kakao und Kuchen für Stärkung sorgte.

Ein weiteres Highlight gab es dann am Dienstag (11. August). Mit dem Bus ging es nach Oberhundem in den Panoramapark. Tolle Attraktionen warteten dort auf die Kinder und Jugendlichen, die teilweise von ihren Eltern begleitet wurden. Die Sommerrodelbahn, das Riesenhüpfkissen, tolle Spielplätze und die Seilbahn sorgten für einen aufregenden Tag, so dass auf der Heimfahrt bis nach Elkhausen laut gesungen wurde. Teilweise waren die Kinder so überwältigt, dass sie während der Heimfahrt einschliefen. So erzählt ein Vater auf die Frage hin, wie es denn seinen Kindern gefallen habe, dass er kaum Zeit hatte nachzufragen, denn abends seien die Kinder todmüde, aber glücklich ins Bett gefallen und morgens voller Freude auf den nächsten Abenteuertag wieder losgezogen.

Aufgeregt berichten Matz, Maximilian und Nils vom dritten Tag der Wildenbürger: Beim „Survivaltraining“ im Wald konnten sie sich einen Hang hinunter zum Bach abseilen. Insgesamt hätten sie auch viel gelernt, berichten Sabina Haubrich und Jutta Hombach, die Mütter zweier teilnehmenden Kinder. Sie hatten sich aufgrund der großen Teilnehmerzahl kurzfristig bereit erklärt als Betreuer einzuspringen. Ihrem Engagement galt ein ganz besonderer Dank der Organisatoren. Neben vielen anderen Dingen lernten die Kinder das Bogenschießen und wie man Feuer ohne Streichholz oder Feuerzeug macht.

Als der Ferienspaß am Mittwoch (12. August) gegen 17 Uhr endete, wurden alle gut gelaunten Teilnehmer und auch die Helfer von Ortsbürgermeister Hubert Becher noch mit einem erfrischenden Eis versorgt.

Kurzfristige und erfolgreiche Planung
Eigentlich war eine größer angelegte Ferienaktion über die gesamte Verbandsgemeinde hinweg geplant. Georg Rieth, Geschäftsführer der Arche, hatte zur Teilnahme an der Familiensommer-Aktion in der Verbandsgemeinde Wissen angeregt. So wurden über die Initiative „MiteinanderGutLeben - Familiensommer Rheinland-Pfalz“ kurzfristig im Juli noch Anträge seitens der Verbandsgemeinde für das vom Land geförderte Ferienprogramm gestellt. Als sich jedoch Anfang August herausstellte, dass eine Bewilligung noch aussteht, entschloss Hubert Becher, Ortsbürgermeister von Katzwinkel, kurzentschlossen das Programm in Kooperation mit der Arche Noah Marienberge noch in den letzten Tagen der Sommerferien in der Ortsgemeinde Katzwinkel stattfinden zu lassen. Georg Rieth, begeistert von dem mutigen „Vorausbrechen“ seitens Becher, stellte prompt ein Programm auf die Beine und durch die gute Vernetzung der Eltern im Ort wussten bald alle von der Aktion, von der die Kinder und Jugendlichen, Eltern und Organisatoren allesamt begeistert waren. Daher wünscht man sich schon jetzt eine Fortführung im Herbst.

Planung für die Herbstferien angestrebt
Das Angebot, so Becher, richtet sich aufgrund der Corona-Pandemie auch an alle Daheimgebliebenen, zudem sollte es für Entspannung der Eltern sorgen, die ihre Kinder nach der langen Zwangspause von Schule und Kindergarten in der dafür bestens geeigneten Arche Noah gut aufgehoben wussten.

Ulrich Marciniak, Erster Beigeordneter der Verbandsgemeinde Wissen, der sich in Vertretung für Bürgermeister Berno Neuhoff gemeinsam mit Ortsbürgermeister Hubert Becher am letzten Nachmittag des Ferienspaßes noch ein Bild der gelungenen Aktion machte, strebt für den Herbst ein weiteres Ferienprogramm an - vielleicht sogar mit Übernachtung und nach Möglichkeit für die gesamte Verbandsgemeinde. Dies sollte wieder in der Arche Noah stattfinden, da das naturnahe Haus die notwendigen Erfahrungen und beste Möglichkeiten dafür bietet. (KathaBe)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
     


Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Gerüchte, Schließung, Pop-Up-Store: Es tut sich was in Wissen

Nicht nur die Corona-Pandemie, sondern auch die Baustelle in der Rathausstraße beutelt die Wissener Innenstadt in diesem Jahr. Doch so aussichtslos, wie viele viele es darzustellen versuchen, ist die Lage gar nicht. Citymanager Ulrich Noß weiß Positives zu berichten und hat Pläne für die Siegstadt – auch wenn einige alteingesessene Geschäfte in diesem Jahr schließen.


Bürgermeister Bernd Brato hat Stammzellenspender gefunden

Mit dem 14. September 2020 hat die DKMS-Aktion „Bernd Brato und andere“ geendet. In der DKMS-Datenbank sind weltweit 10,4 Millionen potentielle Lebensretter erfasst, davon alleine in Deutschland zwei Drittel. Bislang hat es 87.795 vermittelte Spenden insgesamt gegeben, davon fast 84 Prozent hierzulande.


Zwei neue Corona-Fälle – Aktuell zwölf positiv Getestete

Mit Stand von Donnerstagnachmittag, 17. September, verzeichnet die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen zwölf Frauen und Männer, die aktuell positiv auf eine Corona-Infektion getestet wurden.


Kleiner Flächenbrand forderte erneut die Feuerwehren

Am Donnerstagabend (17. September) wurde die freiwillige Feuerwehr Weyerbusch gegen 20.30 Uhr alarmiert. Aufmerksame Verkehrsteilnehmer hatten am Ortsausgang Richtung Flammersfeld eine Rauchentwicklung gemeldet. Die Einsatzstelle lag abseits der Landesstraße 276. Die zuerst eintreffenden Kräfte konnten den Brand bestätigen.


KulturGenussSommer in Hamm erwies sich als Publikumsmagnet

„Die Krise als Chance“: Unter diesem Motto wurde Anfang Juni ein Kultur- und Genuss-Sommer in der Verbandsgemeinde Hamm/Sieg aus der Taufe gehoben. Dieses Projekt nahm in kürzester Zeit eine beeindruckende Dynamik an, mit der selbst die Initiatoren nicht gerechnet hatten.




Aktuelle Artikel aus Region


Große Freude bei der JuWo Raiffeisenland in Rott

Rott. Zum Tätigkeitsfeld der JuWo kommen wir später, es lohnt sehr, diese ausführlich zu beschreiben, denn sie wirkt segensreich ...

echtenaturtalente.de: Ausbildungsplatzsuche ist integriert

Altenkirchen/Kreisgebiet. Dabei hat man auf den Aufbau einer eigenen Ausbildungsplatzbörse verzichtet und bedient sich einer ...

Kleine Weltraumexperten in Aktion

Altenkirchen. Es folgte ein weiteres Modell, das schon durchaus eindrucksvollere Starts hinlegte. Zum Abschluss bauten dann ...

Kostenloser Rat und Hilfe bei Computer- sowie Handyproblemen

Betzdorf. Ist Ihr PC zu langsam, möchten Sie Ihre Bilder vom Smartphone oder Ihre wichtigen Unterlagen vom PC auf eine mobile ...

VG Altenkirchen-Flammersfeld: Baugebiete in vielen Gemeinden

Altenkirchen. Lange Zeit war die ländliche Idylle der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld (auch schon zu Zeiten, als ...

Deutscher Feuerwehrverband ehrte Claus Behner

Katzwinkel/Kreisgebiet. Frank Hachemer, Präsident des Landesfeuerwehrverbandes Rheinland-Pfalz, überreichte diese in Anwesenheit ...

Weitere Artikel


AckerKita „Die Phantastischen Vier“: „Mehr Wertschätzung!"

Fürthen. Fast täglich besuchen die Kinder und Erzieherinnen in kleinen Gruppen den Acker, um Unkraut zu jähten, den Boden ...

Baubranche: 44 Prozent der Ausbildungsplätze unbesetzt

Kreis Altenkirchen. Walter Schneider von der IG BAU Koblenz-Bad Kreuznach spricht von einem „Alarmsignal“. Wenn es den Firmen ...

Mitgliederwerbung für den NABU Altenkirchen

Kreis Altenkirchen. Die jungen Leute informieren Interessierte und bitten an der Haustür um eine Mitgliedschaft beim NABU. ...

Schulen des Kreises: Konzept für mehr Reinigungen wird erarbeitet

Kreis Altenkirchen. Der Landkreis Altenkirchen ist Träger von 16 weiterführenden Schulen zwischen Willroth und Niederschelderhütte, ...

Vier Corona-Neuinfektionen im Kreis – Tests nach Urlaubsreisen

Altenkirchen/Kreisgebiet. Insgesamt weist die Statistik damit aktuell fünf Infektionen im Kreis aus. Damit steigt die Zahl ...

Online-Lehrgang für Geprüfte Personalfachkaufleute

Koblenz. Die Weiterbildung dauert etwa sechs Monate und bietet die Möglichkeit, ein umfangreiches Fachwissen in allen Bereichen ...

Werbung