Werbung

Nachricht vom 17.08.2020    

Christian Baldauf machte auf seiner Sommertour Halt in Hamm

Der Spitzenkandidat der CDU-Rheinland-Pfalz und Vorsitzender der CDU-Fraktion im Landtag, Christian Baldauf, besuchte anlässlich seiner Kreisbereisung in der vergangenen Woche auch den Raiffeisengeburtsort Hamm.

CDU-Spitzenkandidat Christian Baldauf in Hamm (Fotos: CDU-Hamm)

Hamm-Sieg. Natürlich stand ein Besuch des Geburtshauses und Deutschen Raiffeisenmuseums an und die Raiffeisenbotschafter Norbert Grüttner und Freya Schumacher führten Christian Baldauf, die Abgeordnete Jessica Weller und weitere Gäste, im „Corona-Modus“, also in jeweils kleiner Teilnehmerzahl, durch das Museum. Vorstandsmitglieder der Hammer CDU ergänzten die Besucher. Baldauf zeigte sich sehr angetan von der Führung und den interessanten Informationen, insbesondere von dem „sprechenden Raiffeisenkopf“, der sich ihm auch auf japanisch genähert habe. Der mitanwesende Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel empfand das Museum nach Renovierung und Umbau als sehr aufgeräumt und heute übersichtlicher.

Beim Eintreffen Baldaufs auf dem Synagogenplatz begrüßte der Hammer CDU-Vorsitzende Uli Paul den „hohen“ Gast als Spitzenkandidat und folglich möglichen künftigen Ministerpräsidenten, hier im Norden des Landes. Als Gastgeschenk überreichte Paul ein Fässchen Raiffeisenbräu mit dazugehörenden Gläsern und erläuterte dazu kurz die neue Brauereigenossenschaft. Man befinde sich auf dem Platz der ehemaligen Synagoge, zerstört am 9. November 1938, immerhin habe Hamm eine große und blühende jüdische Gemeinde gehabt, es gibt noch den jüdischen Friedhof und derzeit sei die Ortsgemeinde dabei, entsprechende Stolpersteine vor den Häusern der damaligen jüdischen Mitbürger anzubringen. Bürgermeister Dietmar Henrich stellte in knappen Worten seine Verbandsgemeinde vor, die Bevölkerungszahl wachse, die schulische Situation sei mit der IGS, also mit Schulbildung komplett von der Grundschule bis zum Abitur, und sieben kommunalen plus zwei kirchlichen Kindergärten vorbildlich. Die Verkehrssituation sei durch den nahegelegenen Bahnhof Au mit bester Anbindung an den Raum Köln-Bonn sowie auch Siegen ebenfalls gut und werde von zahlreichen Pendlern genutzt. Sorgen bereiten natürlich die Folgen der Corona-Pandemie.

„Mir wurde vorab gesagt, Du willst möglichst viele Leute treffen und kennen lernen. Wo kann man das bei diesen Temperaturen besser, als in einem Schwimmbad“, sagte Paul zu seinem Gast, „deshalb fahren wir nach dem Besuch des Raiffeisenhauses in das größte Naturschwimmbad des Westerwaldes, hier in Hamm.“ Und dort zeigte sich Baldauf mit seiner Gruppe äußerst angetan von der großartigen Anlage bei bestem Schwimmbadwetter und viel Betrieb. Er begrüßte neben vielen Besuchern die Mitglieder der DLRG-Ortsgruppe und bedeutete, dass das Ehrenamt wichtig sei und ihm besonders am Herzen liege. Er bedankte sich bei diesen Leuten, wie auch allen anderen Ehrenamtlern, für ihre vorbildliche Arbeit. Vorsitzender Gerd Mühleip, selbst jahrzehntelanger Bademeister vor Ort, stellte seine Mannschaft und das Bad vor. Ohne diese Leute wäre der Betrieb des Schwimmbades gar nicht möglich, erklärte Bürgermeister Henrich, und um das zu erhalten, plane die VG zur Zeit enorme Anstrengungen zur Aufwertung und Erhaltung des Bades. Passend dazu auch das neue, direkt angrenzende Jugendcamp, erstellt durch einen privaten Investor, welches dieser dem Gast aus Mainz vorstellte und das Vorhaben erklärte. Beides, Schwimmbad und Jugendcamp, ergänzen und befruchten sich gegenseitig enorm, deshalb wird als erste Maßnahme auch ein Hygiene-Container an der Grenze beider Einrichtungen, benutzbar von beiden Seiten, zum Duschen, als Toiletten und Waschraum usw. errichtet, gefördert mit Mitteln des Leader-Programms der EU.

Baldauf bedankte sich bei seinen Parteifreunden, auch dem Hammer Bürgermeister, für den netten Empfang und die Informationen, und betonte, das sei sicher nicht sein letzter Besuch in Hamm gewesen. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Westerwälder Rezepte: Zeit für Weihnachtsplätzchen

Heimat tut gut und schmeckt gut! Aus diesem Grund wollen wir regelmäßig Rezepte aus dem Westerwald veröffentlichen – denn unsere Region hat allerlei Leckeres zu bieten. Heute gibt es: Weihnachtsplätzchen. Gerne können auch Sie uns Ihre Lieblingsrezepte zuschicken.


Die neuesten Beschlüsse zu Corona und die Auswirkungen für Rheinland-Pfalz

Angela Merkel hat mit den Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten in einer Videoschalte über neue Corona-Regeln sehr lange beraten. Malu Dreyer kam mit einer Verspätung von dreieinhalb Stunden zur angesetzten Pressekonferenz und nannte die wichtigsten Eckpunkte der Absprachen.


17 Klassen an neun Schulen im Kreis von Corona betroffen

Die Zahl der seit Beginn der Pandemie mit dem Corona-Virus infizierten Menschen im Kreis Altenkirchen liegt nach Angaben der Kreisverwaltung am Mittwoch, 25. November, bei 1070, das sind 22 mehr als am Dienstag.


Impfzentrum in Wissen soll Mitte Dezember einsatzfähig sein

Für das Impfzentrum des Kreises Altenkirchen, das in Wissen entstehen soll, räumt die Verbandsgemeinde Wissen ihre Sitzungssäle im Gebäude der Westerwald Bank – hier steht ausreichend Platz zur Verfügung. Nach Vorgabe des Landes Rheinland-Pfalz soll das Impfzentrum am 15. Dezember seinen Dienst aufnehmen können.


Wild West im Westerwald? In Hirz-Maulsbach fielen Schüsse

Man könnte meinen, morgens um 8:30 Uhr sei im beschaulichen Dorf Hirz-Maulsbach die Welt noch in Ordnung. Rinderherden grasen friedlich auf dem Weiden und auch die Pferde genießen die letzten Sonnenstrahlen im November. Wenn dann plötzlich mitten im Dorf Schüsse fallen, wird man schnell aus dieser Idylle aufgeschreckt und in Panik versetzt. So geschehen am heutigen Dienstag, 24. November.




Aktuelle Artikel aus Politik


Auenwald gefährdet? CDU-Abgeordneter nimmt Landesregierung in Pflicht

Kirchen-Euteneuen. Falschbehauptung und Widersprüchlichkeiten wirft der CDU-Landtagsabgeordnete Michael Wäschenbach der Mainzer ...

Die neuesten Beschlüsse zu Corona und die Auswirkungen für Rheinland-Pfalz

Region. Gastronomie sowie Freizeit- und Kultureinrichtungen bleiben weiter vorläufig bis zum 20. Dezember geschlossen. Der ...

Kein Nachholtermin für Schüler in Quarantäne: CDU-Nachwuchs kritisiert Landesregierung

Betzdorf-Kirchen. Die Schüler Union Kreis Altenkirchen kritisiert das Verhalten der Landesregierung mit Bezug auf eine Kursarbeit ...

SGD Nord: Adventszeit – mit Sicherheit

Region/Koblenz. Kerzen sollten beispielsweise auf einer nicht entflammbaren Unterlage stehen, nicht bis ganz nach unten abbrennen, ...

Kreis-SPD: „Tickets müssen preisgünstiger werden!“

Kreisgebiet. In der jüngsten Sitzung der SPD-Fraktion im Altenkirchener Kreistag berichtete Kreistagsmitglied Matthias Gibhardt ...

Verkauf von Grundstücken am Krankenhaus Kirchen: CDU spannt Bogen zu Klinikneubau in Müschenbach

Kirchen/Kreise Altenkirchen und Westerwald. Diese Woche Montag, den 23. November, wird voraussichtlich eine Entscheidung ...

Weitere Artikel


Neues Heft der „Daadetaler Geschichtsbriefe“ erschienen

Daaden. Da die Landwirtschaft früher die Dörfer prägte, ist es nicht erstaunlich, dass sich auch bei historischen Ereignissen ...

„Erste-Hilfe-Fresh-up“-Kurs für Ehrenamtliche im Landkreis

Altenkirchen. Oft plötzliche Notwendigkeit zur Hilfeleistung lässt kaum Zeit nachzulesen, welche Art von Erster Hilfe geleistet ...

250 Kinder erlebten ein prall gefülltes Ferienprogramm

Betzdorf. Aufgrund der Corona-Pandemie sah es lange so aus, als könne es keinerlei Veranstaltungen geben. Doch die Jugenpflegen ...

Open-Air-Konzert bei Traumwetter

Enspel. Einige aber waren auf den Füßen und tanzten mit, unter ihnen eine Frau, die erklärte, dass sie seit fünf Jahren ein ...

Buchtipp: „Mord im Westerwald“ von Kerstin Lehmann

Dierdorf. Doch er findet bei seinen Ermittlungen heraus, dass jeder eine Leiche im Keller hat, denn in der Vergangenheit ...

Sidewalk begeistert Publikum in Wissen mit „Acoustic Rock“

Wissen. Nach diesem Plan erhalten nach fast sechs Monaten absoluter Ruhe viele Künstler aus der Region Rhein, Sieg, Westerwald ...

Werbung