Werbung

Nachricht vom 24.08.2020    

SPD: Medizinische Versorgung in der VG Betzdorf-Gebhardshain sicher stellen

Die Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain soll sich an finanziellen Niederlassungsanreizen für Ärztinnen und Ärzte beteiligen. Dabei soll der Fokus nicht nur auf Einzelpraxen, sondern zunehmend auf die zukunftsfähige Abdeckung der Verbandsgemeinde durch Medizinische Versorgungszentren (MVZ) gerichtet werden.

Betzdorf. So könnte man den Antrag an den VG-Rat, den die der SPD-Fraktion jetzt auf den Weg gebracht hat, auf den Punkt bringen. „Das eine tun und das andere nicht lassen" beschreibt Fraktionssprecher Benjamin Geldsetzer das Anliegen der Sozialdemokraten und meint damit, dass es in der Vergangenheit richtig war und auch aktuell richtig ist, sich um die Ansiedlung von Fachärzten – insbesondere für Allgemeinmedizin – zu bemühen und als Kommune gegebenenfalls finanziell zu unterstützen. Man brauche aber vor dem Hintergrund der sich radikal wandelnden Medizin einen mittel- und langfristigen Plan für die gesamte Verbandsgemeinde. „Nach allem was wir wissen", erklärt Geldsetzer, „ist das traditionelle Modell des niedergelassenen Arztes als Einzelunternehmer nicht das Modell für die medizinische Versorgung der Zukunft".

„Die Medizin wird weiblicher und Ärztinnen und Ärzte dürften künftig vermehrt eine Anstellung in Gemeinschaftspraxen oder Medizinischen Versorgungszentren anstreben", springt dem Fraktionschef sein Vertreter Bernd Becker zur Seite. Langfristig sei die Versorgung des gesamten VG-Gebietes mit drei oder vier Medizinischen Versorgungszentren vorstellbar und zwar auch mit Fachärztinnen besetzt und gut vernetzt mit den klinischen Angeboten der Region. Von einem „Masterplan" und einem „doppelten Boden" ist im SPD-Antrag in dem Zusammenhang die Rede. Dabei gehe es aber nicht darum, bestehende Strukturen in Frage zu stellen, erklärt Becker. Die Gebhardshainer Gemeinschaftspraxis sei ein Beispiel dafür, dass Ärztinnen und Ärzte bereits bemüht seien, sich zukunftsfähig aufzustellen.



Wichtig ist für die SPD-Fraktion, so der Text der Pressemitteilung, dass die Verbandsgemeindeebene ihre Verantwortung für die medizinische Versorgung erkenne und wahrnehme. Außer der Stadt Betzdorf sei wohl keine Gemeinde in der Lage, in eigener Regie Ansiedlungsanreize zu setzen. Es gehe aber um die Daseinsvorsorge für alle Menschen in der Verbandsgemeinde.

Über die von vielen Kommunen, wie auch bereits der Stadt Betzdorf, geleistete finanzielle Ansiedlungsbeihilfe hinaus kann sich die SPD auch ein weitergehendes kommunales Engagement vorstellen. Becker: „Wenn am Ende alle anderen Bemühungen fehlschlagen würden, also weder niederlassungswillige Ärzte in Sicht wären, noch - vorzugsweise gemeinnützige – Träger eines MVZ verfügbar wären, darf die Verbandsgemeinde auch nicht davor zurückschrecken, in eigener Regie für die ärztliche Versorgung durch MVZ zu sorgen".

Doch so weit sei man noch nicht. Aktuell gehe es eher um finanzielle Beiträge der VG, wenn es um Ärztinnen und Ärzte gehe, deren Ansiedlung für die gesamte Bevölkerung der Verbandsgemeinde – und darüber hinaus – von Nutzen wäre. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: Ein Todesfall in der VG Daaden-Herdorf

Am Montagnachmittag weist die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen im Vergleich zu Sonntag 32 laborbestätigte Neuinfektionen aus. Seit Pandemiebeginn wurden insgesamt 4093 Infektionen nachgewiesen. Mit dem Tod eines 80-jährigen Mannes aus der Verbandsgemeinde Daaden-Herdorf steigt die Zahl der mit oder an Corona Verstorbenen auf 93.


Gemeldeter Gebäudebrand führte zu großem Feuerwehraufgebot

Am Dienstagmorgen, 20. April, wurden die Feuerwehren Horhausen und Pleckhausen zu einem Einsatz nach Willroth alarmiert. Die Leitstelle Montabaur löste den Alarm mit dem Stichwort „Gebäudebrand mit Menschenrettung“ aus. Bereits kurz nach dem Alarm machten sich die ersten Kräfte auf den Weg.


Intensivstationen Kirchen und Hachenburg: „Wir sind am Anschlag“

Deutschlandweit schlagen Intensivmediziner Alarm angesichts der Betten, die mit Corona-Patienten belegt sind. Die Kuriere haben mit Verantwortlichen der Intensivstationen in Kirchen und Hachenburg geredet. Demnach ist die Lage sehr angespannt. In Kirchen wird derzeit überlegt, ob geplante Operationen verschoben werden müssen.


Ab Mittwoch, 21. April: Corona-Schnelltestzentrum in Stadthalle Betzdorf

Bald kann man sich auf eine Corona-Infektion in der Betzdorfer Stadthalle testen lassen. Das temporäre Schnelltestzentrum wird vom örtlichen DRK betrieben. Bei den Öffnungszeiten wurde auch an Berufstätige gedacht.


Und wieder Illegale Müllentsorgung: Am Ende zahlen Alle

Innerhalb kürzester Zeit wurde im Forstrevier Katzwinkel an der Grenze zum Forstrevier Wildenburg an drei Stellen illegal Müll entsorgt. Der ökologische sowohl als auch der ökonomische Schaden muss am Ende oftmals von allen Bürgern über Steuern und Gebühren beglichen werden.




Aktuelle Artikel aus Politik


Junge Union verteidigt Erwin Rüddel gegen Kritik der Jusos

Neuwied. In den letzten Wochen haben die Jusos im Kreis Neuwied immer wieder versucht, durch verschiedenen Pressemitteilungen, ...

Bürgermeister-Wahl Mudersbach: Auch Wählergruppe Stötzel ohne eigenen Kandidaten

Mudersbach. „Reine Formsache“ sei das Ergebnis gewesen, heißt es in einer Pressemitteilung der Wählergruppe Stötzel, in der ...

Rüddel: Flächendeckende Fahrradinfrastruktur zur Aufwertung der Kreise

Region. Da passt es, dass das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur die Mittel für den Radverkehr im Rahmen ...

Rücksichtsloser Autoverkehr in Wissener Schulstraße: Ordnungsamt und Polizei reagierten

Wissen. Zu viele und zu schnelle Autos. Die kath. Kindertagesstätte Adolph-Kolping und die Grundschule Wissen sorgt sich ...

Ortsbürgermeister-Wahl Mudersbach: Peter (SPD) nominiert – CDU ohne eigenen Kandidaten

Mudersbach-Niederschelderhütte. Durch den Tod des beliebten Ortsbürgermeisters Maik Köhler werden nach der Gemeindeordnung ...

CDU-Mudersbach: Bruder von Maik Köhler (†) neuer Vorsitzender

Mudersbach. Auf Einladung des CDU-Kreisvorsitzenden Michael Wäschenbach fand nun die Jahreshauptversammlung des Mudersbacher ...

Weitere Artikel


Kreisausschuss wird Mehrgenerationenhäuser weiterhin finanziell unterstützen

Altenkirchen. Die Mehrgenerationenhäuser "Mittendrin" in Altenkirchen und "Gelbe Villa" in Kirchen sind inzwischen feste ...

Landrat Enders: Lösung für zentrales Corona-Testzentrum bis zum Wochenende

Kreis Altenkirchen. Landrat Dr. Peter Enders hält es angesichts der aktuellen Diskussion über die gesetzliche Regelung zur ...

SSV Weyerbusch holt Kreispokal im Fußballkreis Westerwald/Sieg

Weyerbusch. „Kaiserwetter“ herrschte auf der Sportanlage in Weyerbusch. Angenehme Temperaturen und ein frischer Wind waren ...

Germania in Wissen: Restaurant schließt, Hotel bleibt geöffnet

Wissen. Anfang Juli war man noch guter Hoffnung, die Schwierigkeiten im Zuge der Pandemie meistern zu können. Anspruch war, ...

Dreitägige Drehleiter-Ausbildung bei der Betzdorfer Feuerwehr

Betzdorf. Start war am Freitag im und am Feuerwehrhaus in Betzdorf. Dort wurden im theoretischen Teil taktische Grundsätze ...

Bisher keine positiven Corona-Tests im Umfeld der IGS-Schülerin

Altenkirchen/Kreisgebiet. Die rund 70 Tests im Umfeld der infizierten Oberstufen-Schülerin an der Integrierten Gesamtschule ...

Werbung