Werbung

Nachricht vom 14.09.2020    

Kreis muss mehr für Reinigung der Schulen zahlen

Die Corona-Krise kostet immens viel Geld. Es sind nicht nur die Programme, die Bund und Länder zur Unterstützung ins Leben gerufen haben. Auf lokaler Ebene ergeben sich ebenfalls Mehrausgaben, die nicht unbedingt absehbar waren und die nicht umgangen werden können.

Zu den Reinigungsflächen der Begierde zählen auch die Türklinken in den kreiseigenen Schulen. (Foto: hak)

Altenkirchen. Lang, lang ist es her, dass der Kreis Altenkirchen den Auftrag für die Reinigung seiner 16 Schulen vergeben hat. Er datiert aus dem Jahr 2013 und hat die DIN 77400 (Reinigungsdienstleistungen Schulgebäude - Anforderungen an die Reinigung) zur Grundlage. Demnach sind u.a. die sanitären Einrichtungen sowie die Flurbereiche täglich und die Klassenräume alle zweieinhalb Tage zu reinigen. Wer aber hatte vor rund sieben Jahren schon an Covid-19 gedacht? Die Pandemie zwingt den Schulträger, die Art und Weise der Säuberung den von höherer Stelle verordneten Vorgaben anzupassen - mit einer logischen Konsequenz: Es wird teurer. Genauer gesagt: Bis zu den Herbstferien entstehen Mehrkosten in Höhe von 82.552 Euro, die der Kreisausschuss in seiner Sitzung am späten Montagnachmittag (14. September) einstimmig billigte. Darüber hinaus darf der Kreisvorstand, sollten die Pandemie-Vorschriften bis mindestens 31. Dezember verlängert werden, den Vertrag mit der Firma Uniserve & Co. Gebäudereinigung KG (Bad Marienberg) ohne zusätzlichen Beschluss anpassen, was natürlich weitere Mehrkosten nach sich zieht.

Kontaktflächen werden täglich gereinigt
Demnach gelten folgende Maßgaben: Der Fokus ist hauptsächlich auf die im Hygieneplan genannten Kontaktflächen zu legen, die täglich (wie seit dem Start der Schule Anfang Mai bereits, so der Erste Kreisbeigeordnete Tobias Gerhardus) gereinigt werden müssen. Dazu zählen Türklinken und Griffe an Schubladen und Fenstern, Umgriff der Türen, Treppen- und Handläufe, Lichtschalter, Tische, Stühle, Telefone, Kopierer, Computermäuse und Tastaturen. Die Bodenbeläge in den Klassenräumen sowie in den Fluren können von sofort an wieder im Zwei-Tage-Rhythmus gesäubert werden (bislang täglich seit der stufenweise Öffnung der Schulen). Wenn die Witterungsverhältnisse es zulassen, ist in diesen Bereichen nicht jeden zweiten Tag eine Nassreinigung erforderlich. Mindestens einmal pro Woche ist jedoch eine Nassreinigung der Bodenbeläge ein Muss. Die in diesen Arbeitsschritten eingesparten Zeitanteile werden in die Reinigung der Kontaktflächen investiert, sonst wäre das Plus noch größer ausgefallen.



K 52: Neuer Gehweg und neue Fahrbahndecke
Weil ein Gehweg entlang der K 52 zwischen Niedererbach (Bahnhof) und Obererbach (Ortsgemeinde ist Auftraggeber) gebaut wird, ist der Kreis mit im Boot. Er lässt in einem Aufwasch auf einer Länge von rund 300 Metern die Fahrbahndecke sanieren. Das kostet ihn rund 65.545 Euro. Das Gremium erteilte der Firma Koch aus Westerburg den Zuschlag, die die gesamte Maßnahme für circa 127.478 Euro umsetzt. Die Straßenbeleuchtung wird durch neue Mastleuchten ersetzt, die per Erdstromkabel verbunden werden. Zur Verbesserung der Entwässerung ist die Verlängerung eines Regenwasserkanals vorgesehen.

Zuschüsse für Neue Arbeit und Caritas Betzdorf
Der Kreis unterstützt auch in den Jahren 2021 und 2022 Projekte der Neuen Arbeit in Altenkirchen sowie des Caritasverbandes Betzdorf und macht dafür knapp 99.000 Euro locker, wie der Kreisausschuss ohne Widerspruch beschloss. Die Maßnahmen dienen der Bekämpfung der Armut im AK-Land und wenden sich an Langzeitarbeitslose und deren Familien, Sozialhilfeempfänger und Menschen mit geringem Einkommen. Die aktuelle Förderung läuft zum Jahresende aus. Schon seit dem Jahr 2008 steht der Kreis beiden Organisationen bei. "Armut ist im Kreis vorhanden", sagte Stefanie Schneider als Geschäftsführerin der Neuen Arbeit, "sie ist möglicherweise nicht ganz so offen zu sehen, sondern eher versteckt." Der Kreis überweist für die Lernküche 18.000 und die Alltagshilfen 6000 Euro. Zur Caritas nach Betzdorf fließen 35.480 Euro für die Jungenthaler Börse (Möbel), 32.700 Euro für das Perspektivenbüro und 6740 Euro für die Glücksspielprävention sowie die Beratung Spielsüchtiger. (hak)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Deshalb besuchte Jürgen Drews das Marien-Krankenhaus Siegen

Kult-Schlagersänger im Marien-Krankenhaus Siegen für eine gute Sache: Jürgen Drews machte bei einem Besuch in der Klinik auf die Notwendigkeit von Blutplasma-Spenden aufmerksam. Seine Motivation hat auch einen persönlichen Hintergrund.


Selbach: Verkehrsunfall mit schwerverletztem E-Bike-Fahrer

Am Montagabend (21. Juni) endete eine Fahrt mit dem E-Bike in Selbach für einen 59-Jährigen im Krankenhaus. Laut Polizei hat sich der Mann infolge eines Abbiegemanövers in der Tannenstraße schwere Verletzungen zugezogen.


Betzdorfer "Bertha": Was sich nach dem "Brandbrief" geändert hat

Ist der Ruf erst einmal ruiniert: Die Bertha-von Suttner-Realschule plus in Betzdorf kämpft mit Macht darum, ihr Standing in der Öffentlichkeit wieder aufzuhübschen. Die Überlastungsanzeige des Lehrerkollegiums von Anfang des zurückliegenden Jahres zeitigt womöglich immer noch Nachwirkungen.


Keine Corona-Neuinfektion im Kreis AK am Wochenende

Seit Freitag, den 21. Juni, wurde keine Neuinfektion mit dem Corona-Virus im Kreis Altenkirchen festgestellt. Damit bleibt die Zahl der laborbestätigten Positiv-Fälle seit Pandemiebeginn bei 4925. Die Sieben-Tage-Inzidenz steuert derweil auf einen Wert unter 10 zu.


EventPartner: Von Birken-Honigsessen nach Köln und Monaco

Fragt man sich, was „Die Geissens“ und der Tanzbrunnen in Köln in diesen Tagen gemeinsam haben, liegt die Antwort in der hiesigen Region: Sie haben ein und den selben „EventPartner“ aus Birken-Honigsessen. Von Köln nach Monaco - EventPartner ist bald wieder im TV bei den Geissens.




Aktuelle Artikel aus Region


Barfußweg der Sinne in Bad Marienberg: Erlebnis für die Füße im Park der Sinne

Bad Marienberg. Während bei den meisten Spaziergängen und Wanderungen festes Schuhwerk besonders wichtig ist, verzichtet ...

EventPartner: Von Birken-Honigsessen nach Köln und Monaco

Birken-Honigsessen, Köln, Monaco. Geradezu entzückt sind in diesen Tagen Martina Seel und Thomas und Dirk Broschk, die drei ...

Selbach: Verkehrsunfall mit schwerverletztem E-Bike-Fahrer

Selbach. Gegen 19.50 Uhr war der 59-Jährige mit seinem E-Bike auf einem unbefestigten Wirtschaftsweg unterwegs, der parallel ...

Wanderung zu den Baumriesen im Klosterwald Marienstatt

Limbach. Angesichts des heißen Wetters bot es sich an, diesen Vorschlag zu ignorieren und eine überwiegend durch Wald verlaufende ...

Deshalb besuchte Jürgen Drews das Marien-Krankenhaus Siegen

Siegen. Jürgen Drews hat eine Internet-Challenge ins Leben gerufen, um auf die dringende Notwendigkeit von Blutplasma-Spenden ...

Betzdorfer "Bertha": Was sich nach dem "Brandbrief" geändert hat

Altenkirchen. Die Betzdorfer Bertha-von-Suttner-Realschule plus ist im Portfolio des Schulträgers, des Kreises Altenkirchen, ...

Weitere Artikel


Land in Bewegung: Zwei Botschafter für eine Region

Kirchen/Kreisgebiet. Unterschiedliche Handhabung, aber ein gemeinsames Ziel der sportlichen Bereiche stehen in Verbindung ...

Mehr Geld für Dachdecker im Kreis Altenkirchen gefordert

Kreis Altenkirchen. „Die Auftragsbücher im Dachdeckerhandwerk sind voll, die Wartezeiten für Kunden lang. Für die Beschäftigten ...

Fusion: Wahl am 4. Oktober in Neitersen und Obernau

Neitersen/Obernau. Aus zwei mach eins: Das haben sich die Einwohner und die kommunalen Gremien von Neitersen und Obernau ...

CDU nominiert Michael Wäschenbach für Landtagskandidatur

Betzdorf. Der 66-jährigen, der seit 2012 im Landtag die Region vertritt, stellte sich als Vater, Ehemann, Katholik, Naturmensch, ...

Altenkirchen wird in weiteres Förderprogramm aufgenommen

Altenkirchen. Auf geht's, es darf und muss wieder angepackt werden: In den kommenden zehn Jahren profitiert die Stadt Altenkirchen ...

Mutig in Zeiten von Corona: Diel Deluxe Friseuratelier in Altenkirchen schneidet gut ab

Altenkirchen. Auch die Corona-Krise konnte den Weg nach oben nicht bremsen. „Dieses Unternehmen ist ein gutes Beispiel dafür, ...

Werbung