Werbung

Region |


Nachricht vom 11.09.2007    

Wartehaus mit Hammer traktiert

Ein Buswartehäuschen traktierten in der Nacht zum Dienstag, 11. September, Unbekannte in Flammersfeld mit einem Hammer und einem Schraubenzieher.

wartehaus beschädigt

Flammersfeld. In der Nacht zum Dienstag, 11. September, beschädigten Unbekannet ein Bus-Wartehäuschen in Flammersfeld in der Nähe der Rheinstraße. (B 256). Dazu benutzten sie einen Hammer und einen großen Schraubenzieher. Der oder die Täter schlugen ein großes Loch in die Seitenwand. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei-Inspektion in Altenkirchen, Telefon 02681/9460.
xxx
Mit Hammer und Schraubenzieher traktirten Unbekannte ein Wartehäuschen in der Rheinstraße in Flammersfeld. Foto: Polizei



Kommentare zu: Wartehaus mit Hammer traktiert

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Schlägerei am Betzdorfer Busbahnhof – Polizei sucht Zeugen

Bei einer Schlägerei in Betzdorf ist am späten Mittwochnachmittag (27. Mai) eine Person schwer verletzt worden. Sie musste mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden. Nun sucht die Polizei Zeugen des Vorfalls.


Region, Artikel vom 27.05.2020

Westerwälder Rezepte: Kartoffelsalat ohne Mayo

Westerwälder Rezepte: Kartoffelsalat ohne Mayo

Heimat tut gut und schmeckt gut! Aus diesem Grund wollen wir regelmäßig Rezepte aus dem Westerwald veröffentlichen – denn unsere Region hat allerlei Leckeres zu bieten. Heute gibt es: Einfaches, schnelles Kartoffelgratin. Gerne können auch Sie uns Ihre Lieblingsrezepte zuschicken.


Vorläufiger Schulausschluss muss auch in Corona-Zeiten vorläufig bleiben

Ordnet eine Schule einen vorläufigen Schulausschluss an, so ist sie verpflichtet, zeitnah eine endgültige Entscheidung über den weiteren Verbleib des Schülers an der Schule zu treffen. Dies gilt auch während der Corona-Krise. So entschied das Verwaltungsgericht Koblenz auf den Eilantrag eines Achtklässlers.


Feuerwehr kann Brand im Gemeindehaus Schöneberg schnell löschen

Im evangelischen Gemeindehaus Schöneberg hat es am Donnerstag, 28. Mai, gebrannt. Anwohner bemerkten den Rauch und informierten umgehend über die Notrufnummer 110 die Polizei Altenkirchen. Die Leitstelle Montabaur wurde in Kenntnis gesetzt und löste daraufhin Alarm für die freiwilligen Feuerwehren Neitersen und Altenkirchen aus.


Fitnessstudios nach 70 Tagen Corona-Pause wieder geöffnet

70 Tage hat die erzwungene Pause gedauert, 70 Tage, in denen Leibesertüchtigung unterm Dach dank Corona verboten war. Sport- und Fitnessclubs sind aus dem von der Politik verordneten "Frühjahrsschlaf" erwacht. Seit Mittwoch (27. Mai) darf wieder - wenn auch mit Einschränkungen - trainiert, geschwitzt und der Körper gestählt werden.




Aktuelle Artikel aus Region


Feuerwehr kann Brand im Gemeindehaus Schöneberg schnell löschen

Schöneberg. Gegen 14.33 Uhr wurden die Einsatzkräfte alarmiert. Die zuerst eintreffenden Feuerwehrleute aus Neitersen, deren ...

Wenn das Kind nicht in die Kita kommt, kommt die Kita zum Kind

Kreis Altenkirchen. „Wenn der Berg nicht zum Propheten kommt, muss der Prophet eben zum Berg kommen“ – so heißt es schon ...

OT Wissen in Corona-Zeiten: Ohne Regen kein Regenbogen

Wissen. Außerdem hat die Leitung Jennifer Czambor an Onlinefortbildungen teilgenommen, Netzwerkarbeit gemacht, Aufklärung ...

Gratis-Eis für die Kirchliche Sozialstation in Wissen

Hamm/Wissen. Bei Sonnenschein und warmen Temperaturen kam die Erfrischung genau richtig.
Langnese sagt mit dieser Aktion ...

Tafel Altenkirchen freut sich über Spende von 1.400 Euro

Altenkirchen. Anwesend waren Ute Weber, Mitglied des Leitungsteams der Tafel Altenkirchen, Christa Abts, die Geschäftsführerin ...

Vorläufiger Schulausschluss muss auch in Corona-Zeiten vorläufig bleiben

Region. Der betroffene Schüler besucht eine weiterführende Schule im Kreis Altenkirchen. Nachdem die Schulleitung Hinweise ...

Weitere Artikel


Orfger bei Bezirksjugendtag dabei

Orfgen. Mit voller Mannschaftsstärke reiste der Kleinkaliber Sportschützen Verein (KKSV) Orfgen zum Bezirksjugendtag des ...

250 Fahrradhelme winken

Horhausen. 250 Fahrradhelme winken den Jungen und Mädchen der „Glück auf“ Grundschule in Horhausen. Konrektor Peter Stöckigt ...

Sprachförderung wird fortgesetzt

Flammersfeld. In der Sitzung des Verbandsgemeinderates Flammersfeld am Montagabend, 10. September, wurde einstimmig beschlossen, ...

Druck in Sachen Kulturhalle

Wissen. Am Scheidepunkt des Weges sah Bürgermeister Michael Wagener, zugleich auch (noch) Vorsitzender des KulturWERKswissen, ...

WW-Verein warb bei "TourNatur"

Region. Der Westerwald-Verein (WWV) hat sich erfolgreich auf der Touristik- und Wandermesse TourNatur in Düsseldorf präsentiert. ...

Schöne Preise fürs "Höferadeln"

Flammersfeld. Die Gewinner des diesjährigen "Höfe-Radelns" stehen fest. Sechs Glücksfeen zogen die Preisträger im Büro ...

Werbung