Werbung

Nachricht vom 20.09.2020    

SV Leuzbach-Bergenhausen hielt sein traditionelles Zeltlager ab

Seit dem Jahr 2018 veranstaltet der SV Leuzbach-Bergenhausen jedes Jahr ein Zeltlager in Astert an der Nister. Das Zeltlager wird vom Verein organisiert. Es war anfangs der Eindruck, dass dies nur ein Angebot für die Jugend ist. Dies ist aber keineswegs der Fall. Alle Vereinsmitglieder sind hier angesprochen und zur Freude des Vereins werden es von Jahr zu Jahr auch immer mehr Teilnehmer.

Marina Richter (Bildmitte) wurde die Wanderplakete vom Organisationsteam überreicht. (Fotos: Verein)

Altenkirchen. Die Altersspannweite reicht inzwischen von dem einjährigen Kind bis zum über 80-jährigen Senior. Es herrscht eine absolut entspannte und harmonische Atmosphäre im Zeltlager. Nicht alle Teilnehmer übernachten dann letztendlich im Zelt. Einige kommen über den Tag und bleiben bis in den Abend hinein. Fahren zum Übernachten nach Hause und sind aber zum Frühstück am nächsten Tag wieder da. Jedem wie es ihr oder ihm gefällt.
Freitags wurde sich im frühen Nachmittag getroffen und die Zelte aufgebaut. Die Kinder nutzen die Zeit indem sie von den Angeboten am Spielplatz ausgiebig Gebrauch machten. Anschließend wurde gemeinsam im Wald das Feuerholz für das abendliche Lagerfeuer gesucht. Hier wurde dann gemütlich die bestellte Pizza verzehrt.

Der Haupttag ist immer der Samstag. Es wird sich um 9 Uhr zum gemeinsamen Frühstück getroffen und alle freuen sich auf die Wanderung. Diesmal stand Heuzert auf dem Programm, was eine Wanderung von ca. 7,5 km darstellte. Die Kinder mussten auf der Strecke verschiedene Dinge suchen (wie z.B. Federn, Tannenzapfen, Schneckenhaus etc.). Als Belohnung für das gefundene Teil bekam jedes Kind eine „Kunststoffente“ für das am Nachmittag stattfindende Entenrennen auf der Nister.

Nach der Rückkehr gab es Waffeln und Kuchen. Auf dem Zeltplatz wurden dann Gruppenspiele veranstaltet (Sackhüpfen / Eierlaufen / Stelzenlauf / Dosenwerfen). Der Nachmittag verging wie im Fluge und es wurde mit dem Entenrennen begonnen. Hier werden die Kunststoffenten auf der Nister „ausgesetzt“ und mit Spannung verfolgt man, welche Ente als erstes am Ziel ankommt. Dies ist kein leichtes Unterfangen, da die Enten in der doch recht kühlen Nister eingefangen werden müssen. Merle Hasselbach zeichnete sich hier mit besonderem Engagement aus.Die schnellste Ente war letztendlich von Marina Richter und ihr wurde die Wanderplakete vom Organisationsteam überreicht. Zum Abschluss des Tages wurde gemeinsam gegrillt und sich am Lagerfeuer noch recht lange über alle möglichen Themen unterhalten.

Der Sonntag beginnt dann wieder mit einem gemeinsamen Frühstück und anschließend wird der Zeltplatz aufgeräumt und die Zelte abgebaut.

Der Zuspruch wird von Jahr zu Jahr größer. Dies gilt, was die Personen betrifft, welche in Astert für drei Tage zelten aber auch mit den „Besuchern“ am Samstag. Es war insgesamt ein Riesenerfolg und es gab dann auch viele lobende Worte für das Organisationsteam. Ein gelungenes und entspanntes Wochenende an der Nister ging zu Ende und alle freuen sich auf das nächste Jahr. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Baptistengemeinde äußert sich zu Corona-Infektionen nach Gottesdienst

Corona-Infektionen sind weiter auf dem Vormarsch im Kreis Altenkirchen: Nach Angaben des Gesundheitsamtes liegt die Sieben-Tage-Inzidenz am Montag, 19. Oktober, bei 86,6 nach 75 am Sonntag. Das AK-Land befindet sich also weiterhin in der Warnstufe Rot. Noch sind keine Einschränkungen für das öffentliche Leben geplant.


Weitere Corona-Testergebnisse: Jetzt 114 Infektionen im Kreis

Am Montagmittag, 19. Oktober, meldet das Gesundheitsamt des Kreises Altenkirchen weitere positive Corona-Testergebnisse: Nach Rückmeldungen der Labore steigt die Zahl der insgesamt seit Pandemie-Beginn positiv getesteten Menschen im Kreis auf 392.


Trotz Corona-Warnstufe rot vorerst keine weiteren Einschränkungen

Nach der ersten telefonischen Konferenz der Corona-Task-Force für den Kreis Altenkirchen, seit der Landkreis mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von aktuell 75 im Corona-Warn- und Aktionsplan Rheinland-Pfalz in der Alarmstufe rot geführt wird, wird es zunächst keine allgemeinen Einschränkung für den gesamten Landkreis geben, die über die Vorgaben der geltenden 11. Corona-Bekämpfungsverordnung hinaus gehen.


Der Stollenweg - auf den Spuren des Bergbaus in der Kroppacher Schweiz

"Teile der Kroppacher Schweiz müssen durchlöchert sein wie ein Schweizer Käse" ist das Ergebnis unserer Recherche zum ehemaligen Bergbau im Tal der Nister bei Helmeroth. Inspiriert durch ein in die Jahre gekommenes Hinweisschild mit der Bezeichnung „Stollenweg“, das wir kurz vor dem Ortseingang des Ortsteiles Langenbach bei Bruchertseifen entdeckt haben, holten wir uns Erkundigungen zu diesem alten und in Vergessenheit geratenen Wanderweg ein. Herausgekommen ist eine etwa 7,5 Kilometer lange Rundwanderung, die mehr als wanderswert ist und uns auf die Spuren des Bergbaus in der Kroppacher Schweiz führt.


Offener Leserbrief an die Corona-Task-Force Altenkirchen

LESERMEINUNG | Unser Leser schreibt: „Ich beziehe mich hier auf den Artikel des AK-Kuriers vom 18. Oktober 2020: 'Trotz Corona-Warnstufe rot vorerst keine weiteren Einschränkungen'. Aussage der Task-Force Altenkirchen: Es handele sich um eine geschlossene Glaubensgemeinschaft, die zwar sehr stark untereinander verbunden sei, aber nur wenige Kontakte darüber hinaus pflege.




Aktuelle Artikel aus Vereine


Bezirksdelegiertenversammlung des Bezirksverbandes Marienstatt

Selbach. Der Ausblick auf das Schützenwesen nach der Pandemie sei unklar, es seien neue Ideen und Strukturen sowie neue Festgestaltungen ...

Schützenverein Freusburg: Mit Herz und Verstand

Kirchen. Im Jahr 1971 trafen sich einige Freusburger in der Scheune oberhalb der Burg, um mit einem Luftgewehr auf eine Zielscheibe ...

Wegränder erst im Oktober mähen hilft Insekten und anderen Tierarten

Holler. In den letzten Jahren wurde immer wieder über das Insektensterben und den Rückgang der Feld- und Wiesenvögel berichtet. ...

LIONS-Club Altenkirchen: Adventskalender für den guten Zweck

Horhausen. Aus dem bekannten LIONS-Adventskalender wird das Adventslos im DINA 3-Format, umfasst vier Seiten und ist damit ...

Bauern- und Winzerverband fordert Jagd auf Wölfe

Koblenz. Die Bauern meinen, der Wolf gehöre nicht in unsere Kulturlandschaft und bei der lauernden Gefahr für Mensch und ...

Wissener Reservistenkameradschaft: Aktivitäten im kleinen Kreis

Betzdorf/Wissen. Weitere Hemmnisse neben der Pandemie sind zudem gesundheitliche Einschränkungen des RK-Vorsitzenden, Oberstleutnant ...

Weitere Artikel


Neuer Infinity-Pool im Molzbergbad setzt Maßstäbe in der Region

Betzdorf. Nachdem bereits seit einigen Wochen das Schwimmbad wieder geöffnet hat, wird ab kommenden Montag (21. September) ...

Großer Lebensbaum stand in Etzbach in Flammen

Hamm. Die Rauchwolke war schon der Anfahrt nach Etzbach erkennbar. Als die Wehrleute in der Donnenstraße eintrafen, hatten ...

Hämmscher Kultur- und Genuss-Sommer feiert grandiosen Abschluss

Seelbach/Marienthal. Das Publikum im Klostergarten Marienthal war ein weiteres Mal begeistert. Die vier Musiker übertragen ...

Entscheidung zum Sängerfest 2021 in Bitzen getroffen

Bitzen. Das Treffen fand im Außenbereich der Grill- und Jugendhütte in Bitzen statt. Somit war dafür gesorgt, dass alle 18 ...

Queen May Rock begeistert erneut das Publikum in Marienthal

Seelbach/Marienthal. Auch das zweite Konzert von „Queen May Rock“ sorgte dann auch für großen Andrang im Klostergarten. Die ...

B 1 der JSG Wisserland gewinnt zu Hause gegen Trier

Wissen. El Ghawi hatte am rechten Flügel mehrere Gegenspieler stehen lassen und brachte den Ball dann auf den vor dem Tor ...

Werbung