Werbung

Region |


Nachricht vom 03.09.2010    

Zurück zu den Wurzeln

Besuch im Hammer Raiffeisenhaus: Dr. Hans Harms, Wissenschaftler aus San Sebastian im Baskenland, der bei Pro AK über eine erfolgreiche Genossenschaftsbewegung gesprochen hatte, nutzte den Besuch im Westerwald, um sich über den Genossenschaftsgründer Friedrich Wilhelm Raiffeisen zu informieren.

Dr. Hans Harms besuchte mit seiner Frau Angela und Ulrich Schmalz (v. l.) das Raiffeisenhaus in Hamm. Wolfgang Ebisch (re.) von den Hammer Heimatfreunden führte die Besucher.

Hamm. Beim Forum Pro AK hatte er tags zuvor über eine der weltweit größten Genossenschaften, das Mondragón-Projekt im Baskenland, berichtet. Da war es nahezu Ehrensache, dass Dr. Hans Harms aus San Sebastian gemeinsam mit seiner Frau Angela dem Geburtsort Hamm des Genossenschaftsgründers Friedrich Wilhelm Raiffeisen einen Besuch abstattete. Denn obwohl er sich bereits seit Langem dem genossenschaftlichen spanischen Erfolgsprojekt sowie Fragen der Arbeitsmarktorganisation und Bürgerbeteiligung widmet, so der Wissenschaftler, habe er sich vergleichsweise wenig mit Raiffeisen beschäftigt. Gemeinsam mit dem Pro AK Vorsitzenden Ulrich Schmalz folgte er im Hammer Raiffeisen-Museum den Ausführungen von Wolfgang Ebisch von den Hammer Heimatfreunden, der Leben und Werk Raiffeisen beleuchtete.



Kommentare zu: Zurück zu den Wurzeln

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Spanischdozentin Maria de Schneider verlässt Kreisvolkshochschule Altenkirchen

Altenkirchen. "Die Volkshochschule ist über die Jahre zu einem zweiten Zuhause geworden und die Arbeitstasche mit den Lehrbüchern ...

Erster Frauen-Infotag in Neuwied nach der Corona-Pause ein voller Erfolg

Neuwied. Eingeladen hatten die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt und des Landkreises, die Beauftragten für Chancengleichheit ...

Diese sieben Tipps sorgen für einen fledermausfreundlichen Garten

Mainz/Region. Bis zu 5.000 Mücken kann eine einzelne Mückenfledermaus pro Nacht vertilgen. Auch andere heimische Fledermausarten ...

Tag der Artenvielfalt: Artensterben stoppen, Artenvielfalt fördern

Region. „Gesellschaft und Politik müssen endlich aufwachen. Umfassender Naturschutz muss wieder oberste Priorität haben, ...

Muntermacher für das Gehirn: Ganzheitliches Gedächtnistraining in Altenkirchen

Altenkirchen. Nach heutigen Erkenntnissen ist es unstrittig, dass ein regelmäßiges Gedächtnis- und Konzentrationstraining ...

Obersteinebach: Alkoholisierter Fahrer verlor Kontrolle über sein Fahrzeug

Obersteinebach. Im Rahmen der Verkehrsunfallaufnahme wurde bei dem Fahrzeugführer ein Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser ...

Weitere Artikel


Rockstories erleben eine Neuauflage

Wissen. Am Sonntag, 12. September, ist es nach langen Jahren wieder so weit: Knapp 120 Musiker spielen die großen Hits der ...

Kleine Piraten stürmten den "gruseligen Gustav"

Fürthen. Mit einem kleinem Helferfest und der Scheckübergabe des Fördervereins des Kindergartens endete die dreimonatige ...

Großübung: Katastrophen-Szenario hatte es in sich

Grünebach. Ein fast schon Katastrophen-ähnliches Szenario lockte zahlreiche Dorfbewohner am Donnerstagabend in die Ortsmitte ...

Aktion "Freundliches Betzdorf" startet

Betzdorf. Servicewüste Deutschland? Die Schlagworte sind ausreichend bekannt, die Fakten auch. Ein Großteil der unzufriedenen ...

Neuer Bildband mit alten Aufnahmen

Wissen. "Der kleine Wissener" Band 1 ist fertig und kann sich sehen lassen. Oliver Becher und F. Ludwig Passerah (von links) ...

"Gesellschaft wirft Teil ihrer Jugend auf den Müll!"

Westerwaldkreis. Ein Satz prägte sich bei allen ein und provozierte: „Es ist schrecklich mitanzusehen, wie die Gesellschaft ...

Werbung