Werbung

Nachricht vom 21.09.2020    

Wäschenbach für Landtagskandidatur im Wahlkreis 1 nominiert

„Michael, was Du die letzten Jahre hier getrieben hast, das ist mehr als bemerkenswert, das macht Dir keiner nach“, rief der CDU-Ehrenvorsitzende Dr. Josef Rosenbauer aus dem Kreis Altenkirchen in die Menge. Und diese Einschätzung teilten wohl auch die Mitglieder der Gemeindeverbände Betzdorf, Daaden-Herdorf, Kirchen und Rennerod: Mit 95,5 Prozent nominierten sie Michael Wäschenbach als Direktkandidaten für die Landtagswahl im kommenden März.

Michael Wäschenbach, MdL. Foto: privat

Betzdorf. Der 66-jährigen, der seit 2012 im Landtag die Region vertritt, stellte sich als Vater, Ehemann, Katholik, Naturmensch, Pfadfinder und großer Fan des 1. FC Köln und der Rockmusik vor. Neben der persönlichen Note ging es ihm aber hauptsächlich darum, sein Programm für den Wahlkreis 1, zudem auch die Verbandsgemeinde Rennerod gehört, und Rheinland-Pfalz zu präsentieren.

„Momentan sind viele Menschen sehr verunsichert. Wir müssen als Gesellschaft wieder zusammenfinden. Das funktioniert, wenn wir den Leuten Sicherheit bieten“, skizzierte Wäschenbach, „es ist nicht Aufgabe der Politik, vorzuschreiben, wie die Menschen zu leben haben, sondern ihnen Sicherheit im Alltag zu bieten. Damit sie sich entfalten können.“ Diese Sicherheit müsse die Politik schaffen. Wäschenbach arbeitete dazu fünf Bereiche heraus, in denen Rheinland-Pfalz noch „mehr als Luft nach oben“ habe: Bildung, gesundheitliche Versorgung, Wirtschaft, Natur und „Recht und Ordnung“, worunter er Polizei, Justiz und Rettungskräfte fasste.

Gerade könne man die Probleme gut herauslesen: Corona habe gezeigt, wie schlecht die Schulen aufgestellt seien. Es könne nicht sein, dass 70 Prozent der Kinder in Rheinland-Pfalz im Vorschulalter Auffälligkeiten in Punkto Sprechen, Zählen & Motorik hätten. Daneben fallen knapp 7 Prozent des planmäßigen Unterrichts in Rheinland-Pfalz aus. „Das kann doch so nicht sein, hier geht es um Lebenschancen. Man lernt nicht nur für die Schule, sondern für das Leben“, kritisierte Wäschenbach. Man brauche mehr Lehrer und Schulpsychologen.

Ähnliches sei in der medizinischen Versorgung zu sehen. Zu wenig junge Ärzte kämen nach, viele niedergelassene in der Region gingen in den nächsten Jahren in den Ruhestand. Man müsse endlich mehr Ärzte in Rheinland-Pfalz ausbilden und deutlichere Anreize bieten, im ländlichen Raum Praxen zu eröffnen. „Ich weiß auch nicht, welche Spielchen um den Neubau Hachenburg/Altenkirchen gespielt werden. Aber mal Klartext: Für mich gehört auf jeden Fall das Kirchener Krankenhaus erhalten.“



Als große Herausforderung nannte Wäschenbach noch den Erhalt des heimischen Waldes und den Einklang von Klima & Wirtschaft: „Konjunktur stützen und Klima schützen – anstatt Leute gegeneinander auszuspielen und die Industrie zu verteufeln.“ Für Wäschenbach gehört auch Respekt in die Gesellschaft. Insbesondere gegenüber Polizisten, Rettungskräften und Ehrenamtlern müsse man wieder mehr Wertschätzung entgegenbringen.

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner teilte per Video-Grußwort mit, Wäschenbach sei wohl der „fitteste und im Kopf jüngste Ü60-Politiker des Landes.“ In die gleiche Kerbe schlug Helena Peters, JU-Mitglied: „Deine Stärke ist, dass Du kein typischer Politiker bist. Du vertrittst keine Lobby, sondern bist für jeden da.“

Wäschenbach selbst beschreibt seinen Antrieb so: Er wolle weiter zuhören und das Leben jedes Einzelnen ein Stückchen besser machen.

Alfons Giebeler, Gemeindeverbandsvorsitzender aus Rennerod, begrüßt die Aktivitäten von Wäschenbach rund um die Belange der Verbandsgemeinde Rennerod. Dazu gehören in den letzten Jahren insbesondere seine Bemühungen zum Straßenbau und der B54 neu. (PM)


Mehr zum Thema:    CDU   
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: Inzidenz nähert sich der 100er-Marke

Am Freitag meldet das Kreisgesundheitsamt 24 neu festgestellte Corona-Infektionen für den Landkreis Altenkirchen. Das Landesuntersuchungsamt (LUA) Koblenz als offizielle Meldestelle des Landes Rheinland-Pfalz für die Daten zur Corona-Pandemie gibt die Sieben-Tage-Inzidenz tagesaktuell mit 108,7 an. Der Wert für das Land sinkt auf jetzt 80,6.


Wissen: Rathausstraße und Holschbacher Straße im Fokus

Vollsperrung der Rathausstraße ab Oktober, Ausbau der Holschbacher Straße im Frühjahr 2022: In Wissen stehen gleich mehrere Großprojekte an, über die die Verkehrskommission am 12. Mai nähere Infos bekanntgab. Ein "Stadtteilgespräch Alserberg" soll im Juli stattfinden.


Der Hexenweg in Friesenhagen: Erlebnisweg über dunkle Zeiten im Wildenburger Land

Ein ganz besonderer Rundweg ist der Hexenweg in Friesenhagen. Auf knappen acht Kilometern erfährt man alles über die dunklen Jahre im Wildenburger Land, als die Hexenverfolgung auf ihrem Höhepunkt war und zahlreiche Menschen grausam verfolgt und schließlich hingerichtet wurden.


Windkraft in VG Kirchen: CDU und Grüne liefern sich Schlagabtausch

Die CDU und die Grünen kritisieren sich gegenseitig in Sachen Klimaschutz in der Verbandsgemeinde Kirchen. Anstoß war ein öffentliches CDU-Statement zu Windkraft-Plänen der Landesregierung. Während CDU-Bürgermeisterkandidat Conrad „Klimaschutz mit Augenmaß“ fordert, lautet das Motto der Grünen „alles muss auf den Prüfstand“.


Die Sporkenburg: Eine spätmittelalterliche Burgruine im Westerwald

Eine besonders beeindruckende Burgruine ist die Sporkenburg. Rund ein Kilometer südlich von Eitelborn ragen die Überreste der spätmittelalterlichen Burg hoch aus dem Wald hinaus. Ein Besuch lohnt sich definitiv, denn es gibt auch heute noch sehr viel in den alten Gemäuern zu entdecken.




Aktuelle Artikel aus Politik


Windkraft in VG Kirchen: CDU und Grüne liefern sich Schlagabtausch

Verbandsgemeinde Kirchen. Vor einiger Zeit hatte die CDU in der Verbandsgemeinde Kirchen die Windkraft-Pläne der Ampelkoalition ...

Sprach-Kitas erhalten Unterstützung durch Bundesprogramm

Neuwied. Die drei Einrichtungen werden mit insgesamt 112.506 Euro ab dem 1. Juli 2021 gefördert“, dies teilt der CDU-Bundestagsabgeordnete ...

SPD-Ortsverein Wisserland würdigt Verstorbenen Horst Zeiler

Niederhövels. Zeiler stammt aus dem Dillgebiet in Mittelhessen und zunächst eine Forstlehre in Crottorf. Von 1954 bis 1956 ...

„Lasst die Kinder auf den Platz“ - Sportbeauftragter der VG Kirchen zu Corona-Beschränkungen

Verbandsgemeinde Kirchen/Region. Zwar ist kontaktloser Gruppensport für Kinder im Freien wieder möglich – allerdings nur ...

Verkehrskommission Wissen: Schulstraße, Köttinger Weg und Nordstraße waren Thema

Wissen. Lange schon beschäftigt die Anlieger der Verkehr im Köttinger Weg in Wissen. Auch aktuell schätzen sie die Situation ...

VG Kirchen: CDU-Bürgermeisterkandidat Conrad trifft ehemaligen Wirtschaftsförderer

Verbandsgemeinde Kirchen. Werner Becker, der bis zu seiner Pensionierung im Jahr 2010 maßgeblich an dem Aufbau und der Strukturierung ...

Weitere Artikel


Gelungene Herbstwanderung auf dem Schöwer Rundwanderweg

Dierdorf. Ehrenstein wies auf die zurzeit gültigen Corona-Abstandregeln hin sowie auf die verschiedenen Abkürzungsmöglichkeiten. ...

Tag der offenen Tür bei 70-jähriger Lokomotive

Enspel. Weiche wurde ausgebaut
Die beiden Eisenbahner Hans Pietsch und Christoph Stahl haben meist samstags den ganzen August ...

Offene Open-Air-Bühne steht im Stöffel-Park

Enspel. Möglichkeiten schaffen
Der Kulturreferent der Verbandsgemeinde Westerburg, Johannes Schmidt, sagt, er verstehe, ...

Spätsommer-Highlight im Corona-Jahr: BMW Power Day 2020

Enspel. „Danke für diesen tollen Tag. Tolle Leute und Autos, Spitzen-Essen und sanitäre Anlagen. So wie man es am Stöffel-Park ...

„Bis zur Unkenntlichkeit verbrannter Leichnam“ bei Feuer in Daaden

Daaden. Gegen 0.58 Uhr wurde der Polizei das Feuer in der Wochenendsiedlung „Lützenbach“ in Daaden gemeldet. Bei Eintreffen ...

„O’zapft is“ mit der Stadtkapelle Betzdorf

Betzdorf. Beim Bayerischen Defiliermarsch, der Vogelwiese und zahlreichen Ernst Mosch-Klassikern verging der Abend wie im ...

Werbung