Werbung

Nachricht vom 21.09.2020    

„Demenz – wir müssen reden!" – Welt-Alzheimertag 2020

Seit 1994 macht der Welt-Alzheimertag am 21. September die Öffentlichkeit auf die Bedeutung der Alzheimer-Erkrankung und die Situation von Menschen mit Demenz und ihrer Angehörigen aufmerksam. In diesem Jahr weist das Motto „Demenz – wir müssen reden!" auf einen zentralen Aspekt des Themas hin: Über Demenz wird nicht gerne gesprochen. Noch immer ist der Umgang mit betroffenen Menschen häufig von Schweigen geprägt und das Thema Demenz nicht selbstverständlicher Teil unserer Gesprächskultur.

Symbolfoto

Mainz/Koblenz. Viele Öffentlichkeitskampagnen und Initiativen aller Art arbeiten daran, dies zu ändern. Die jüngste Initiative, das Thema Demenz ins gesellschaftliche Bewusstsein zu rücken, ist die Nationale Demenzstrategie. Sie wird am 23. September 2020 offiziell vorgestellt.

Menschen mit Demenz trauen sich oft nicht, über ihre Diagnose zu reden, weil sie sich schämen und Angst vor Zurückweisung haben. Auch Angehörige schweigen meistens, etwa um die betroffene Person nicht bloßzustellen oder aus Angst vor Klatsch und Tratsch in der Nachbarschaft. Je weniger das Thema im Fokus der Öffentlichkeit steht, umso schwieriger ist es, ein offenes und verständnisvolles Klima für die Bedarfe und Nöte von Menschen mit Demenz und ihrer Angehörigen zu schaffen.

„Nur, wenn man über die Demenz redet, erhalten Menschen mit Demenz und ihre pflegenden Angehörigen die notwendige Hilfe", sagt Dr. Matthias Krell, Geschäftsführer der Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.V. (LZG). „Nur dann können Netzwerke der Demenz-Akteure entstehen, weitgefächerte Unterstützungsangebote aufgebaut und die Gesellschaft sensibilisiert werden. Ohne Kommunikation kann keine Teilhabe für Menschen mit Demenz verwirklicht werden", so Krell.

Aktionen am und um den Welt-Alzheimertag in Rheinland-Pfalz
Der Welt-Alzheimertag bietet eine gute Gelegenheit „über Demenz zu reden". Trotz Einschränkungen durch die Corona-Pandemie organisieren landesweit Demenznetzwerke, Kommunen und Träger Veranstaltungen, um Interessierte auf unterschiedliche Art und Weise über das Thema zu informieren und sie mit lokalen und regionalen Akteuren ins Gespräch zu bringen.

Die Demenznetzwerke Rhein-Lahn-Kreis bieten Kino- und Informationsabende an, und auch das Netzwerk Demenz Mayen-Koblenz präsentiert sich am 21. September mit einem Infostand in der Innenstadt von Mayen. Mehr Informationen zu den Angeboten stehen auf der Homepage der LZG in den Profilen der Demenznetzwerke. Der Link dazu lautet:
https://www.lzg-rlp.de/de/regionale-demenznetzwerke-in-rheinland-pfalz-699.html.

Am 6. und 7. Oktober 2020 widmet sich der diesjährige digitale Fachtag des Landes-Netz-Werks Demenz darüber hinaus der Gruppe der Angehörigen von Menschen mit Demenz. Unter dem Titel „Wenn Angehörige Pflege brauchen" zeigt er an zwei Vormittagen den Spagat zwischen Fürsorge und Selbstfürsorge auf und stellt Projekte und Unterstützungsangebote für pflegende Angehörige vor. Die Vorträge und Foren richten sich sowohl an Fachkräfte als auch an Betroffene. Da die Tagung digital stattfindet, bietet sie die Möglichkeit, sich gezielt nach eigenem Interesse hinzuzuschalten. Mehr Informationen dazu über den Veranstaltungskalender der LZG auf www.lzg-rlp.de.

Landes-Netz-Werk Demenz klärt auf
Seit 2004 klärt die LZG im Auftrag des rheinland-pfälzischen Sozialministeriums die Öffentlichkeit über die Hintergründe der Demenzerkrankung auf. Das Landes-Netz-Werk Demenz in der LZG ist Teil der Demenzstrategie des Landes Rheinland-Pfalz und wird gefördert vom Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie. Durch eine engagierte und aktive Aufklärungsarbeit trägt das Landes-Netz-Werk Demenz dazu bei, Vorurteile zur Entstehung und zum Verlauf der demenziellen Erkrankung abzubauen. Ziel ist, dass Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen am gesellschaftlichen Leben teilhaben und ihren Alltag so selbstbestimmt wie möglich gestalten können. Dazu braucht es mehr Wissen und Verständnis in der gesamten Gesellschaft.

Termine und Informationsmaterial zum Thema Demenz in Rheinland-Pfalz sind zu finden unter www.demenz-rlp.de. (PM)



Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Baptistengemeinde äußert sich zu Corona-Infektionen nach Gottesdienst

Corona-Infektionen sind weiter auf dem Vormarsch im Kreis Altenkirchen: Nach Angaben des Gesundheitsamtes liegt die Sieben-Tage-Inzidenz am Montag, 19. Oktober, bei 86,6 nach 75 am Sonntag. Das AK-Land befindet sich also weiterhin in der Warnstufe Rot. Noch sind keine Einschränkungen für das öffentliche Leben geplant.


Weitere Corona-Testergebnisse: Jetzt 114 Infektionen im Kreis

Am Montagmittag, 19. Oktober, meldet das Gesundheitsamt des Kreises Altenkirchen weitere positive Corona-Testergebnisse: Nach Rückmeldungen der Labore steigt die Zahl der insgesamt seit Pandemie-Beginn positiv getesteten Menschen im Kreis auf 392.


Trotz Corona-Warnstufe rot vorerst keine weiteren Einschränkungen

Nach der ersten telefonischen Konferenz der Corona-Task-Force für den Kreis Altenkirchen, seit der Landkreis mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von aktuell 75 im Corona-Warn- und Aktionsplan Rheinland-Pfalz in der Alarmstufe rot geführt wird, wird es zunächst keine allgemeinen Einschränkung für den gesamten Landkreis geben, die über die Vorgaben der geltenden 11. Corona-Bekämpfungsverordnung hinaus gehen.


Der Stollenweg - auf den Spuren des Bergbaus in der Kroppacher Schweiz

"Teile der Kroppacher Schweiz müssen durchlöchert sein wie ein Schweizer Käse" ist das Ergebnis unserer Recherche zum ehemaligen Bergbau im Tal der Nister bei Helmeroth. Inspiriert durch ein in die Jahre gekommenes Hinweisschild mit der Bezeichnung „Stollenweg“, das wir kurz vor dem Ortseingang des Ortsteiles Langenbach bei Bruchertseifen entdeckt haben, holten wir uns Erkundigungen zu diesem alten und in Vergessenheit geratenen Wanderweg ein. Herausgekommen ist eine etwa 7,5 Kilometer lange Rundwanderung, die mehr als wanderswert ist und uns auf die Spuren des Bergbaus in der Kroppacher Schweiz führt.


Jetzt 103 Corona-Infektionen im Kreis – Inzidenzwert bei 75

Im Verlauf des Wochenendes sind die Infektionen mit dem Corona-Virus im Kreis Altenkirchen weiter angestiegen: Nach Rückmeldungen der Labore an das Kreisgesundheitsamt steigt die Zahl der insgesamt seit Pandemie-Beginn positiv getesteten Menschen im Kreis auf 381, das sind 34 mehr als am Freitag. Aktuell sind 103 Personen positiv getestet, am Freitag waren es 69.




Aktuelle Artikel aus Vereine


Bezirksdelegiertenversammlung des Bezirksverbandes Marienstatt

Selbach. Der Ausblick auf das Schützenwesen nach der Pandemie sei unklar, es seien neue Ideen und Strukturen sowie neue Festgestaltungen ...

Schützenverein Freusburg: Mit Herz und Verstand

Kirchen. Im Jahr 1971 trafen sich einige Freusburger in der Scheune oberhalb der Burg, um mit einem Luftgewehr auf eine Zielscheibe ...

Wegränder erst im Oktober mähen hilft Insekten und anderen Tierarten

Holler. In den letzten Jahren wurde immer wieder über das Insektensterben und den Rückgang der Feld- und Wiesenvögel berichtet. ...

LIONS-Club Altenkirchen: Adventskalender für den guten Zweck

Horhausen. Aus dem bekannten LIONS-Adventskalender wird das Adventslos im DINA 3-Format, umfasst vier Seiten und ist damit ...

Bauern- und Winzerverband fordert Jagd auf Wölfe

Koblenz. Die Bauern meinen, der Wolf gehöre nicht in unsere Kulturlandschaft und bei der lauernden Gefahr für Mensch und ...

Wissener Reservistenkameradschaft: Aktivitäten im kleinen Kreis

Betzdorf/Wissen. Weitere Hemmnisse neben der Pandemie sind zudem gesundheitliche Einschränkungen des RK-Vorsitzenden, Oberstleutnant ...

Weitere Artikel


Wieder deutlich weniger Corona-Fälle im Kreis Altenkirchen

Altenkirchen/Kreisgebiet. Am Donnerstagnachmittag, 17. September, gab es laut Corona-Statistik noch zwölf aktive Corona-Fälle ...

Zwei Schwerverletzte bei Unfall am Betzdorfer Barbaratunnel

Betzdorf. Ein 66-jähriger Autofahrer war gegen 11.50 Uhr auf der B 62 aus Richtung Kirchen kommend in Richtung Siegkreisel ...

Kreistag: Kein „Runder Tisch“ zur Corona-Pandemie

Altenkirchen. Zählt die "Runden Tische" - nennt die Resultate! Im Kreis Altenkirchen wird eine solche Zusammenkunft nicht ...

Offene Open-Air-Bühne steht im Stöffel-Park

Enspel. Möglichkeiten schaffen
Der Kulturreferent der Verbandsgemeinde Westerburg, Johannes Schmidt, sagt, er verstehe, ...

Tag der offenen Tür bei 70-jähriger Lokomotive

Enspel. Weiche wurde ausgebaut
Die beiden Eisenbahner Hans Pietsch und Christoph Stahl haben meist samstags den ganzen August ...

Gelungene Herbstwanderung auf dem Schöwer Rundwanderweg

Dierdorf. Ehrenstein wies auf die zurzeit gültigen Corona-Abstandregeln hin sowie auf die verschiedenen Abkürzungsmöglichkeiten. ...

Werbung