Werbung

Nachricht vom 22.09.2020    

Nachwuchs bewältigt den Berufsfeuerwehrtag in Oberlahr

Bei der Jugendfeuerwehr Oberlahr fand am Samstag, 19. September, der Nachholtermin für den alljährlichen Berufsfeuerwehrtag statt. Los ging es um 9 Uhr mit der Begrüßung, Einteilung der Mannschaft und Fahrzeugübernahme. Danach stand zunächst einmal ein Unterricht zum Thema UVV auf dem Dienstplan. Doch der erste Einsatz ließ nicht lange auf sich warten.

(Fotos: Feuerwehr Oberlahr)

Oberlahr. „Ausgelöste Brandmeldeanlage im Kindergarten“ hieß es nach einiger Zeit. Die Mädels und Jungs besetzen fix die Fahrzeuge und düsten zur Einsatzstelle. Aber genauso schnell, wie sie gekommen waren, konnten sie auch wieder abrücken – Fehlalarm. Kurze Zeit später folgte schon der nächste Einsatz: ein Radfahrer war in Burglahr nahe dem Bürgerhaus am Alvenslebenstollen die Böschung hinabgestürzt und konnte sich nicht selbstständig aus dem Hang retten. Die Jugendfeuerwehr befreite den Verunfallten aus seiner misslichen Lage.

Im Gerätehaus ging es danach weiter mit dem Unterricht zum Thema Knoten und Stiche. Doch wieder unterbrach ein Einsatz die Schulung. Diesmal wurde ein kleiner Flächenbrand an der K1 Richtung Niedersteinebach gemeldet. Das Feuer, simuliert durch eine Rauchpatrone, wurde mit dem Fahrzeugtank des Löschgruppenfahrzeuges abgelöscht. Auch dieser Einsatz war schnell bewältigt und die Besatzungen konnten wieder einrücken. Kurz vor der geplanten Mittagspause ertönte wieder der Alarmgong in der Wache: „auslaufende Betriebsstoffe aus Transporter nahe der Kläranlage Peterslahr“ lautete die Meldung. Hier hatte sich ein Fahrzeug die Ölwanne aufgerissen und das auslaufende Motoröl (Wasserfarben-Gemisch) musste gebunden werden. Gleichzeitig wurde der Brandschutz sichergestellt.

Spiel und Spaß zur freien Verfügung
Nach der Pause stand zunächst Spiel und Spaß zur freien Verfügung auf dem Plan. So waren Kicker und Darts für die Jugendlichen angesagt. Aber wieder gab es Alarm, denn ein umgestürzter Baum auf der alten L269 bei Oberlahr Richtung Bruchermühle musste beseitigt werden. Noch während zur Einsatzstelle ausrückten, schickte die „Leitstelle“ sie zum nächsten Einsatz. Zwischen Oberlahr und Döttesfeld wurde ein größerer Flächenbrand in den Wiedauen gemeldet. Sofort rückten die Fahrzeuge zur nächsten Einsatzstelle ab. Hier galt es eine Löschwasserversorgung aus der Wied mit der TS herzustellen. Im Anschluss konnten drei Strahlrohre zur Brandbekämpfung vorgenommen werden.

Als auch diese Lage gemeistert war, fuhren alle Fahrzeuge zurück zur Feuerwache. Während der anstehenden Fahrzeug- und Gerätekunde wurde die Jugendfeuerwehr zum alten Feuerwehrhaus in die Langenauerstraße gerufen. Ein Hund war aus dem Fenster geklettert und saß nur ängstlich und hilflos auf dem Dach. Die Mannschaft rettete den Stoff-Bello mittels Leitern aus der gefährlichen Situation.

Das Highlight des Tages war dann die offizielle Abschlussübung. Die Einsatzmeldung lautete „brennende Gartenlaube am Astplatz in Oberlahr“. Sofort fuhren die Fahrzeuge die Brandstelle im Klingenthal an und stellten einen Vollbrand des Palettenbauwerks fest. Die Wasserversorgung musste von einem in 200m entfernten Hydranten aufgebaut werden. Insgesamt kamen auch hier drei Strahlrohre zum Einsatz, um das Feuer zu löschen.

Einsatz, als keiner mehr damit rechnete
Die letzte überraschende Einsatzmeldung erreichte die Kids kurz vor dem offiziellen Tagesende, als sie gar nicht mehr mit einem „Einsatz“ rechneten. Auf der Zufahrt zum Gut Hoffnungstal oberhalb von Oberlahr war es zu einem Alleinunfall mit einem PKW gekommen. Die Einsatzstelle musste abgesichert, ausgeleuchtet und der Brandschutz sichergestellt werden. Auch diese Aufgabe meisterten die Kids mit Bravour.

Zurück in der Wache warteten dann die Eltern zur Abholung ihrer Kinder. Der Berufsfeuerwehrtag endete somit um 20.00 Uhr nach einem spannenden Programm.

Aufgrund von Corona fand der BF-Tag dieses Jahr in einer abgespeckten Version und unter strengeren Hygienestandards statt. So fiel unter anderem die geplante Übernachtung im FW-Haus für die Kids aus. Dennoch hat der Tag den zehn teilnehmenden Mädchen und Jungs sowie dem Betreuerteam viel Spaß bereitet. Ein Dank gilt Irmgard Jonas für die tolle Verpflegung an dem Tag sowie dem Kreisjugendwart Volker Hain und dem VG-Jugendwart Jannik Schwarzbach, die an dem Tag die Jugendfeuerwehr Oberlahr mit einem Besuch überraschten. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
     


Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


41 neue Corona-Infektionen im Vergleich zum Vortag

Am Freitag, 23. Oktober, meldet das Kreisgesundheitsamt erneut einen Anstieg der kreisweiten Corona-Infektionen: Im Vergleich zum Vortag steigt die Gesamtzahl der Infektionen seit März um 41 auf 496.


Region, Artikel vom 24.10.2020

19-Jährige prallt mit ihrem Auto in Schaufenster

19-Jährige prallt mit ihrem Auto in Schaufenster

Zu einem Verkehrsunfall mit erheblichem Sachschaden ist es am Freitagabend, 23. Oktober, in Flammersfeld gekommen. Eine 19-Jährige war mit ihrem PKW unterwegs, als sie auf der B 256 vermutlich wegen nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über das Auto verlor.


So begründet die Kreisverwaltung die weiteren Corona-Einschränkungen

Dass künftig weitere Einschränkungen für Teile des Kreises Altenkirchen gelten, hatte die Kreisverwaltung am Mittwoch schon angekündigt. Am Donnerstagmittag folgte dann die Info über die „Allgemeinverfügung“, in der die Maßnahmen, die der Eindämmung der Corona-Pandemie dienen, ausgeführt und begründet werden.


Vermutlich Wolfswelpe an der B 8 bei Rettersen tot gefahren

Am Mittwochabend wurde ein totes Tier an der Bundesstraße 8 bei Rettersen gemeldet. Nach Einschätzung von Expertinnen und Experten handelt es sich dabei vermutlich um einen männlichen Wolfswelpen. Das gab das rheinland-pfälzische Umweltministerium am Freitag bekannt.


Investor gefunden: Weberit Dräbing Gruppe in Oberlahr gerettet

Große Freude und Erleichterung bei den Beschäftigten der Weberit Dräbing Gruppe: Dem Insolvenzverwalter, Rechtsanwalt Jens Lieser von LIESER Rechtsanwälte aus Koblenz, ist es nach konstruktiven und intensiven Verhandlungen gelungen, die auf die Kunststoffverarbeitung spezialisierte Unternehmensgruppe an einen Investor zu verkaufen.




Aktuelle Artikel aus Region


"Welttag der Gewürze" wurde in Altenkirchen geboren

Altenkirchen. Schon seit Menschengedenken spielen Gewürze in den unterschiedlichsten Kulturen rund um den Globus eine eminent ...

19-Jährige prallt mit ihrem Auto in Schaufenster

Flammersfeld. Gegen 22.15 Uhr war die 19-jährige Autofahrerin auf der Rheinstraße (B256) in Flammersfeld in Richtung Oberlahr ...

Vermutlich Wolfswelpe an der B 8 bei Rettersen tot gefahren

Rettersen. Zur Identifizierung des Tieres werden Gewebe-, Haar- und/oder Speichelproben vom Senckenberg-Institut in Gelnhausen ...

41 neue Corona-Infektionen im Vergleich zum Vortag

Altenkirchen. Allerdings sind hier 15 Positiv-Fälle enthalten, die noch am Donnerstag nach Abgabe der Tagesmeldung eingingen. ...

Etzbacher Ortseingangsschild begrüßt mit Blütenpracht

Etzbach. Später wurde er dann mit wunderbar blühenden Blumen bepflanzt und verleiht dem Ortseingangsschild einen ganz neuen ...

Es geht voran: Ausbau der B8-Kurve bei Weyerbusch fertiggestellt

Weyerbusch/Hasselbach. Die heimische Bundestagsabgeordnete Sandra Weeser und der rheinland-pfälzische Staatssekretär aus ...

Weitere Artikel


Westerwald-Brauerei zeichnet ehrenamtliche Vereinshelden aus

Hachenburg. Alle Vereinskunden der Brauerei und Vereinsbegeisterte wurden am Tag des Ehrenamtes dazu eingeladen von Ihrem ...

Landesregierung verlängert Soforthilfeprogramm für Vereine

Region. „Wir stehen unseren Vereinen zur Seite. Die Verlängerung des Soforthilfeprogramms soll ihnen Sicherheit geben in ...

Schäden an Holzstreben: Raiffeisenturm fürs Publikum gesperrt

Heupelzen. So schnell kann die Stimmung umkippen: Zunächst ist der Heupelzer Ortsbürgermeister Rainer Düngen noch optimistisch, ...

Foto-Verein stellt aus: "Westerwälder auf Reisen"

Enspel. Interessante Themen kreativ umgesetzt
Eine Reihe von Themen haben die ambitionierten Mitglieder des Westerwälder ...

Ausstellung im Internet: Fotos zeigen Schäden im Westerwald

Hergenroth. Vereinsmitglied Ulrich Persch erläutert das Projekt:
Seit dem Frühjahr 2020 zeigt sich immer deutlicher, in ...

102 Mal Eis-Überraschung für die Kita- und Grundschulkinder

Katzwinkel. Auch in diesem Jahr sollten die Kinder der Kindertagesstätte Löwenzahn (Kita) und der Barbara-Grundschule in ...

Werbung