Werbung

Region |


Nachricht vom 03.09.2010    

Hoff: Jungen Menschen eine Perspektive bieten

In der Neuwieder Arbeitsagentur hat sich jetzt die FDP-Bundestagsabgeordnete Elke Hoff über den Arbeits- und Ausbildungsmarkt informiert. Vor allem auch die Zukunft von Jugendlichen stand auf der Tagesordnung.

Region/Neuwied. Der Dialog zwischen Politik und Arbeitsverwaltung geht weiter: Diesmal war es die Bundestagsabgeordnete und stellvertretende FDP-Landeschefin Elke Hoff, die sich bei der Agentur für Arbeit über die Situation am Arbeits- und Ausbildungsmarkt in ihrem Wahlkreis informieren wollte. Gemeinsam mit Bernhard Henn, dem persönlichen Referenten von BA-Chef Weise, skizzierte Agenturleiterin Ulrike Mohrs für ihren Gast die aktuelle Entwicklung im Jahr nach der großen Wirtschaftskrise. Nach den deutlichen Spuren, die diese in der Region hinterlassen hatte, freute Elke Hoff sich besonders zu hören, dass die wirtschaftliche Lage sich nun auch in den Landkreisen Neuwied und Altenkirchen wieder stabilisiert.
Das besondere Augenmerk der Runde lag allerdings bei den Herausforderungen, denen sich der Arbeitsmarkt in den kommenden Jahren stellen muss. Demografischer Wandel und Fachkräftemangel werden die Themen sein, mit denen sich Unternehmen und Arbeitsagentur vor allem beschäftigen müssen, erklärte Mohrs. "Gleichzeitig werden wir vor der Aufgabe stehen, junge Menschen für den Arbeitsmarkt fit zu machen, die die Schule ohne ausreichende Qualifikation verlassen." Denn auch wenn Betriebe in einigen Jahren händeringend nach Nachwuchs suchen werden, bedeute dies nicht, dass jeder Bewerber gefragt ist, betonte die Agenturleiterin. "Die Arbeitsprozesse werden immer anspruchsvoller und die Anforderungen an die Ausbildung steigen ebenfalls weiter an. Wer seinen Schulabschluss nicht geschafft hat, der wird auch auf dem Arbeitsmarkt Schwierigkeiten haben." Dennoch könne man gerade diese Jugendlichen nicht einfach sich selbst überlassen, waren sich die Politikerin und die Arbeitsmarktexperten einig. Das, so Hoff, könnten sich weder die Wirtschaft noch die Gesellschaft erlauben. Außerdem stimmte sie der Einschätzung Henns und Mohrs zu, nach der es besser ist, das Problem anzugehen, bevor es noch größer geworden ist. Begeistert nahm sie deshalb die Idee von Ulrike Mohrs auf, sich gezielt der Unterstützung junger Menschen zum Erwerb eines Schulabschlusses zu widmen. Dafür sagte sie der Agenturleiterin ihre konkrete Unterstützung zu und versprach, in dieser Angelegenheit so schnell wie möglich wieder nach Neuwied zu kommen.



Kommentare zu: Hoff: Jungen Menschen eine Perspektive bieten

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Freudentag in Nauort: Ländliche Hausarztpraxis eröffnet

Region. Nachdem bekannt geworden war, dass der bis dahin praktizierende Hausarzt Dr. Volker Kuch seine Praxis aus Altersgründen ...

Westerwald Touristik-Service bringt zwei neue Broschüren heraus

Region. Faszination Westerwald - so heißt das Erlebnis-Magazin des Westerwald Touristik-Service. Auf 125 Seiten kann der ...

Frauenchor Pracht besuchte Spargelhof in Alpen

Pracht/Venlo. Danach ging es im Bus weiter in die "grüne Stadt" an der Maas, nach Venlo.
Der Nachmittag stand zur freien ...

Arbeitslosenzahlen steigen im Juni wie erwartet

Kreis Neuwied / Kreis Altenkirchen. Die Zahl der Arbeitslosen steigt um 1.417 Personen auf 8.616 Personen. Im Vergleich zum ...

Autorin aus Birkenbeul startet Crowdfundingkampagne für inklusives Romanprojekt

Hamm-Birkenbeul. "Was hier entsteht ist ein einzigartiges Werk, welches, inspiriert durch teilweise wahre Begebenheiten, ...

Elkenroth: Geführte Mountainbike-Tour am 2. Juli

Elkenroth. Die Teilnahme ist geeignet für ambitionierte und mit einer guten Grundlagenausdauer ausgestattete Fahrer. Eine ...

Weitere Artikel


Eine ganz besondere Klassenfahrt nach 36 Jahren

Wissen/Chagny. Man nehme eine bierselige Idee beim Klassentreffen, einen Physiklehrer, der seinen ehemaligen Schülern freundschaftlich ...

Heuschrecken haben Wolf-Garten Betzdorf gefressen

Betzdorf. Zorn, Wut, Enttäuschung und Trauer - diese Stimmungslage beherrschte die kurzfristig einberufene Pressekonferenz ...

Langjährige Mitarbeiter ausgezeichnet

Hachenburg/Westerwald. Es war 1970: Deutschland war Dritter der Fußball-Weltmeisterschaft in Mexiko geworden, die legendäre ...

Rollerfahrer bei Unfall in Hamm schwerverletzt

Hamm. Eine 81-jährige Pkw-Fahrerin befuhr am Freitag, 3. September, mit ihrem Pkw gegen 11.20 Uhr die Gerhard-Hauptmann-Straße ...

Großübung: Katastrophen-Szenario hatte es in sich

Grünebach. Ein fast schon Katastrophen-ähnliches Szenario lockte zahlreiche Dorfbewohner am Donnerstagabend in die Ortsmitte ...

Kleine Piraten stürmten den "gruseligen Gustav"

Fürthen. Mit einem kleinem Helferfest und der Scheckübergabe des Fördervereins des Kindergartens endete die dreimonatige ...

Werbung