Werbung

Nachricht vom 23.09.2020    

Energiespartipp: Warmes Wasser doppelt so teuer?!

Heißes Wasser aus dem Hahn ohne zu Warten und rund um die Uhr – die Zirkulation macht’s möglich. Dieser Luxus kostet allerdings Geld. Denn in zentralen Trinkwassersystemen verbraucht man für die ständige Bereithaltung von warmem Wasser unter Umständen mehr Energie als für die Erwärmung des tatsächlich gezapften Wassers gebraucht wird.

Kreis Altenkirchen. Bei einer zentralen Warmwasserversorgung wird das warme Wasser über mehrere Meter Rohrleitungen vom Heizungskeller bis zum Bad oder in die Küche transportiert. Auch wenn die Rohre gut gedämmt sind, geht immer etwas Wärme verloren und das Wasser kühlt ab. Deshalb ist in vielen Häusern eine Zirkulationspumpe. Sie pumpt das heiße Wasser auch bei geschlossenem Hahn nach oben. Über die Zirkulationsleitung fließt es wieder zum Speicher zurück. Dreht man den Hahn auf, ist sofort heißes Wasser da. Der Nachteil ist, dass die ständig heißen Leitungsrohre viel Wärme verlieren.

Mit einer Zeitschaltuhr kann man die Laufzeit der Pumpe auf die Zeiten beschränken, in denen warmes Wasser benötigt wird. Dadurch werden die Verluste schon mal auf sechs Stunden am Tag reduziert. Eine Zirkulationspumpensteuerung ist noch effizienter. Sie schaltet die Zirkulationspumpe bedarfsgerecht nur dann ein, wenn warmes Wasser benötigt wird. Ein Temperaturfühler an der Warmwasserleitung in unmittelbarer Nähe des Speichers gibt der Steuerung ein Signal, wenn der Warmwasserhahn aufgedreht wird.



Die Beratungsgespräche sind kostenlos. Die nächsten Beratungstermine der Energieberater finden wie folgt statt:

- in Betzdorf am Mittwoch, 07.10.20 von 12.30 bis 16.15 Uhr. Voranmeldung bitte unter Telefon 02741-291-900 (Bürgerbüro).
- in Altenkirchen am Donnerstag, den 22.10.20 von 12.00 – 18.00 Uhr. Voranmeldung unter 02681/850.

Die Beratungen werden aktuell an den meisten Standorten telefonisch durchgeführt.
Eine persönliche Beratung ist an einzelnen Standorten unter Einhaltung der lokalen Hygienevorschriften wieder möglich. Bitte erfragen Sie bei der Terminvereinbarung, an welchen Standorten in Ihrer Region persönlich beraten wird. (PM)







Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Folgenschwerer Arbeitsunfall in Friesenhagen

Am Donnerstagabend (23. September) verletzte sich ein Mann in Friesenhagen schwer bei einem Arbeitsunfall. Während Schleifarbeiten hatte sich offenbar durch Funkenflug ein Eimer mit leicht brennbarer Flüssigkeit entzündet. Der Mann geriet beim Löschversuch selbst in Brand.


Rettersen: Wolf dringt in ein Damwildgehege ein

Für Sabine Anhalt war es ein Schock: Als sie in der Nacht auf Donnerstag, 16. September, aufwacht, hört sie „markerschütternde Schreie“ aus dem Damwildgehege gleich bei ihrem Haus in Rettersen. Sie rennt nach draußen, macht das Flutlicht an – und sieht gerade noch einen erwachsenen Wolf in der Dunkelheit verschwinden.


Germania in Wissen: Neue Betreiber stellen sich vor

Wie schon über verschiedene Medien bekannt wurde, geht es ab dem 31. Oktober auch im Restaurant der Germania in Wissen weiter. Dies wurde nun während eines Pressetermins gemeinsam mit Familie Vlach, die den Betrieb übernehmen, offiziell bekannt gegeben. Die neuen Betreiber wollen bei ihrem zukünftigen Wirken in der Germania vor allem auf Qualität und Regionalität gepaart mit Eventgastronomie setzen.


Aus und vorbei: Impfzentrum in Wissen ist Geschichte

Die Lichter sind ausgegangen, die Türen verschlossen: Das Impfzentrum für den Kreis Altenkirchen im Gebäude der Westerwald Bank in Wissen hat seine Schuldigkeit getan. Seit Freitagnachmittag (24. September) ist es nach knapp achteinhalbmonatigem Betrieb "dicht" - und das hoffentlich für immer.


Corona: AK-Land verharrt in unterster Warnstufe

Seit dem letzten Corona-Update am Mittwoch (22. September) wurden im Kreis Altenkirchen mit Stand Freitag (24. September) 19 neue Infektionen nachgewiesen. Insgesamt sind nun laut Kreisverwaltung 247 Personen positiv auf das Corona-Virus getestet – sechs davon werden stationär behandelt.




Aktuelle Artikel aus Region


Westerwaldwetter: Samstag Altweibersommer - Sonntag Gewitter

Region. Zwischen Mitte September und Anfang Oktober, wenn das Tageslicht schon spürbar weniger wird und der Herbst kalendarisch ...

Corona: AK-Land verharrt in unterster Warnstufe

Kreisgebiet. Insgesamt haben sich seit Pandemiebeginn kreisweit 5703 Menschen mit dem Corona-Virus infiziert. Die Kreisverwaltung ...

Aus und vorbei: Impfzentrum in Wissen ist Geschichte

Wissen. Die letzte Spritze wurde als Booster-Impfung am Freitagnachmittag (24. September) gegen 15.15 Uhr verabreicht. Mit ...

„Weißer Ring“ - Außenstelle Westerwald stellt sich vor

Was ist der „Weiße Ring“?
Region. Der Verein wurde am 24. September 1976 in Deutschland unter anderem von dem Fernsehjournalisten ...

Kurse der Volkshochschule: Autoreparatur für Frauen und Orientierung mit Karte

Altenkirchen. Am Samstag, 2. Oktober, bietet die Kreisvolkshochschule (KVHS) in Kooperation mit der Gleichstellungsbeauftragten ...

Folgenschwerer Arbeitsunfall in Friesenhagen

Friesenhagen. Der Arbeitsunfall ereignete sich Mittwoch, den 23. September, kurz nach 21 Uhr. Der schwer verletzte 45-Jährige ...

Weitere Artikel


Lebensrettungspaket für die IGS Hamm/Sieg

Hamm. Die Spendenaktion deckt nicht nur die Kosten für ein Paket des Projekts „VR mobil Retten macht Schule“, sondern stellt ...

„Jägerinnen und Gefährten“ beim Fotoshooting im Waldrevier

Kreisgebiet. Kein Wunder, denn an diesen spätsommerlichen Sonnentagen kamen beim Shooting viele positive Faktoren zusammen, ...

Treffpunkt Wissen ermittelt Gewinner vom „Heimat shoppen“

Wissen. Vielfalt in der Region zeigten die Wissener Geschäftsleute beim Heimat Shoppen Anfang September. Die Aktion der Werbegemeinschaft ...

Gewinner der „Heimat Shoppen“-Tombola in Altenkirchen gezogen

Altenkirchen. Wie in jedem Jahr hatten sich die teilnehmenden Geschäfte mit zahlreichen Preisen, von Gutscheinen über kleine ...

Schäden an Holzstreben: Raiffeisenturm fürs Publikum gesperrt

Heupelzen. So schnell kann die Stimmung umkippen: Zunächst ist der Heupelzer Ortsbürgermeister Rainer Düngen noch optimistisch, ...

Landesregierung verlängert Soforthilfeprogramm für Vereine

Region. „Wir stehen unseren Vereinen zur Seite. Die Verlängerung des Soforthilfeprogramms soll ihnen Sicherheit geben in ...

Werbung