Werbung

Region |


Nachricht vom 03.09.2010    

Langjährige Mitarbeiter ausgezeichnet

Die Westerwald Bank hat eine Reihe verdienter Mitarbeiter zum Jubiläum gratuliert. Drei Mitarbeiter sind immerhin schon 40 Jahre für die Bank im Einsatz. Bei der Feierstunde in Hachenburg würdigte der Vorstand die enorme Flexibilität und Weiterbildungsbereitschaft der Kollegen.

Die Westerwald Bank ehrte verdiente Mitarbeiter.

Hachenburg/Westerwald. Es war 1970: Deutschland war Dritter der Fußball-Weltmeisterschaft in Mexiko geworden, die legendäre Apollo-13-Mission hatte die Welt in Atem gehalten und musikalisch brach mit der Trennung der Beatles für Millionen von Fans eine ganze Welt zusammen. Für Gabriele Gilgenberger, Horst Issel und Hans-Günter Roßbach war es der Beginn einer nunmehr 40-jährigen Karriere bei der heimischen Westerwald Bank und ihren Vorgänger-Instituten, darunter die Westerwälder Volksbank, die Volksbank Wissen oder die Raiffeisenbank 2000. „Wer vier Jahrzehnte für einen Arbeitgeber tätig ist, der hat eine ganze Reihe von Veränderungen im Alltagsgeschäft mitgemacht und sich durch Einsatz, Flexibilität und Weiterbildungsbereitschaft ausgezeichnet“, so die Würdigung von Wilhelm Höser, Vorstandssprecher der Westerwald Bank in einer Feierstunde in Hachenburg, der diese Verdienste belegte, indem er die Berufsbiographien der Jubilare skizzierte. So startete Gabriele Gilgenberger ihre Laufbahn bei der damaligen Volksbank Westerwald in Ransbach-Baumbach in der Kreditsachbearbeitung. Heute ist sie in der Sachbearbeitung Wertpapiergeschäft und Steuern tätig. Horst Issel ist der Experte schlechthin in Sachen Electronic Banking bei der heimischen Genossenschaftsbank. Er kam über die Raiffeisenbank Flammersfeld und war unter anderem in der Anlageberatung beschäftigt. Hans-Günter Roßbach schließlich war über die Jahrzehnte unter anderem in der Bearbeitung von Sach- und Lebensversicherungen tätig, heute bearbeitet er das Privatkundengeschäft.
Höser und sein Vorstandskollege Markus Kurtseifer konnten aber noch weitere verdiente Mitstreiter auszeichnen, darunter vier Kollegen, die seit jeweils einem Vierteljahrhundert in Bankdiensten stehen: Bernd Ochsenbrücher, der seit 2002 den Bereich Rechnungswesen/Bilanz leitet und zudem die Arbeitnehmerinteressen im Aufsichtsrat vertritt, Angelika Bungart, die als Analystin im Firmenkundengeschäft sowie als Gutachterin für Wohn- und Gewerbeimmobilien tätig ist, Anne Fröhlich, die über viele Jahre hinweg im Service der Filialen Langenhahn, Westerburg und Gemünden tätig war und ist und schließlich Ronalf Dell, heute Betreuer im Private Banking und zuvor unter anderem stellvertretender Geschäftsstellenleiter in Bad Marienberg. Mit jeweils zehn Jahren Tätigkeit für die Bank komplettierten Heike Gansemer, Sebastian Heidrich, Nina Arndt, Christina Schulz und Sina Kohlhaas den Reigen der Jubilare, denen neben dem Vorstand auch Personalleiter Karl-Peter Schneider und Betriebsratsvorsitzender Wilfried Franken Glückwünsche überbrachten.
Für einen langjährigen Kollegen hieß es indes Abschied nehmen. Hans-Jürgen Walterschen, 35 Jahre in Diensten der Bank, davon lange Zeit als Leiter der Zweigstelle in Birken-Honigsessen und zuletzt im Service in der Wissener Geschäftsstelle eingesetzt, ist in die so genannte Passivphase der Altersteilzeit eingetreten. Auch ihm galten der Dank der Bank sowie gute Wünsche für die Zukunft.



Kommentare zu: Langjährige Mitarbeiter ausgezeichnet

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Schwerer Unfall auf der L 278: Junge Frau prallt gegen Baum

Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich Sonntagmorgen gegen 8 Uhr auf der Landesstraße 278 zwischen Wissen und Morsbach ereignet. Eine junge Frau kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Sie wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Die L 278 war komplett gesperrt.


Fäuste flogen bei Streit in Herdorfer Mehrfamilienhaus

In Herdorf kam es in der Nacht zu Sonntag, 19. Januar 2020, zu einer handfesten Auseinandersetzung. Gegen 3.49 wurde die Polizei zu einem Mehrfamilienhaus am Bahnhofsweg gerufen. Strafverfahren wurden eingeleitet.


Bedauern über Auflösungserscheinungen im Rewe-Center

Das Ende naht: Im April schließt das Rewe-Center am Weyerdamm in Altenkirchen seine Toren endgültig. 68 Mitarbeiter sind von dem Aus betroffen, einige haben glücklicherweise bereits einen neuen Job gefunden. Für die Kunden hat das aktuell aber auch Nachteile: Die Fisch- und Fleischtheken sind bereits geschlossen.


Wissener Schützen trafen sich zur Jahreshauptversammlung

Das Schützenhaus des SV Wissen konnte die Besucher kaum fassen. Die Jahreshauptversammlung des Vereins stand unter dem Vorzeichen des 150-jährigen Jubiläums. Natürlich gab es auch die Rückblicke der Abteilungen auf das abgelaufene Jahr. Schützenoberst Karl-Heinz Henn konnte wieder viele Ehrengäste begrüßen.


Wirtschaft, Artikel vom 18.01.2020

Digital Stammtisch Westerwald Sieg traf sich in Wissen

Digital Stammtisch Westerwald Sieg traf sich in Wissen

Informatiker trifft Mensch, dieses nicht ganz ernst gemeinte Fazit ziehen die beiden Organisatoren des Stammtischs, Markus Bläser und Marc Nilius. Das Thema des Abends war „Digitalisierung - Herausforderungen für Industrie und Gewerbe im neuen Jahrzehnt“. Neben den üblichen Verdächtigen der lokalen IT-Szene waren einige Gäste anwesend. Genau so bunt wie die Zusammensetzung der Teilnehmer waren auch die Gespräche.




Aktuelle Artikel aus Region


Schwerer Unfall auf der L 278: Junge Frau prallt gegen Baum

Wissen. Die Fahrerin war mit ihrem Pkw von Wissen kommend Richtung Morsbach unterwegs. In einer leichten Rechtskurve kam ...

Landessynode: Schutz vor sexualisierter Gewalt und mehr

Kreis Altenkirchen/Bad Neuenahr. „Ich habe viele anregende Gespräche geführt und erlebt, wie der Geist Jesu Christi eine ...

Fäuste flogen bei Streit in Herdorfer Mehrfamilienhaus

Herdorf. Zwischen den Bewohnern war es zu Streitigkeiten gekommen, die zunächst verbal und dann auch körperlich endeten. ...

Bedauern über Auflösungserscheinungen im Rewe-Center

Altenkirchen. Schon die Nachricht von der anstehenden Schließung des Rewe-Centers im Oktober sorgte für Entsetzen und Kopfschütteln ...

Polizei Betzdorf: Gleich mehrere Unfälle am Freitag

Friesenhagen, 17. Januar, 6.14 Uhr, Verkehrsunfall mit verletzter Person
Ein 20-jähriger Fahranfänger kam auf der K 137 ...

Berufsschüler muss Schule wegen nicht entschuldigter Fehlzeiten verlassen

Koblenz. Der 1999 geborene Kläger besuchte seit dem Schuljahr 2018/2019 eine Berufsbildende Schule der höheren Berufsfachschule ...

Weitere Artikel


Vorbereitungen für Kreisheimattag angelaufen

Kreis Altenkirchen/Betzdorf. Die Vorbereitungen für den Kreisheimattag im nächsten Jahr laufen bereits. Die Veranstalter ...

"Borderline-Erkrankung" und das Kindeswohl im Fokus

Altenkirchen. Auf großes Interesse stieß die Fachtagung "Borderline-Mütter und ihre Kinder", die kürzlich in der Kreisverwaltung ...

Baby-Bedenkzeit: Wie möchte ich mein Leben gestalten?

Altenkirchen. Diese Frage stellten sich die Teilnehmerinnen des Babybedenkzeitprojekts in der letzten Sommerferienwoche. ...

Heuschrecken haben Wolf-Garten Betzdorf gefressen

Betzdorf. Zorn, Wut, Enttäuschung und Trauer - diese Stimmungslage beherrschte die kurzfristig einberufene Pressekonferenz ...

Eine ganz besondere Klassenfahrt nach 36 Jahren

Wissen/Chagny. Man nehme eine bierselige Idee beim Klassentreffen, einen Physiklehrer, der seinen ehemaligen Schülern freundschaftlich ...

Hoff: Jungen Menschen eine Perspektive bieten

Region/Neuwied. Der Dialog zwischen Politik und Arbeitsverwaltung geht weiter: Diesmal war es die Bundestagsabgeordnete und ...

Werbung