Werbung

Nachricht vom 25.09.2020    

Ehemaliger Rewe-Markt in Altenkirchen wird zur „KulturEtage“

Ein echter Paukenschlag von der Felsenkeller Kultur im Herbst: Der ehemalige Toom/Rewe-Markt am Weyerdamm in Altenkirchen wird im Herbst und Winter vorübergehend zur KulturEtage. Hier finden auf 4.000 Quadratmetern Konzerte und Kabarett mit namhaften Künstlern statt.

Das Gebäude des ehemaligen Rewe-Marktes in Altenkirchen: Hier soll zwei Monate lang Kultur statt finden. (Archivbild: hak)

Altenkirchen. Zwei Monate lang verwandelt sich das leerstehende Gebäude des ehemaligen Rewe-Marktes, der im April die Türen schloss, in die KulturEtage. Die Idee geht von der Felsenkeller Kultur aus und wird in der Kreisstadt initiiert. Erwartet werden u.a. Künstler wie Konstantin Wecker, Lisa Eckhart, Pippo Pollina und Torsten Sträter.

Nach einem halben Jahr durch Corona zur „Untätigkeit“ in Sachen Liveveranstaltungen verdonnert, konnte mit dem Open-Air SternenZelt im August auf dem Schlossplatz in Altenkirchen das Kulturbüro Haus Felsenkeller e.V unter Beweis stellen, dass die Felsenkeller Kultur nicht in den Sand blickt, sondern nach vorne blickt. Das ist auch jetzt die Devise.

Ungewöhnliche Zeiten erfordern ungewöhnliche Maßnahmen
Und so ungewöhnlich wie diese Zeit nun mal ist, so ungewöhnlich ist auch der Kultur-Spielort für die Monate November und Dezember 2020. Hier hält es Felsenkeller-Geschäftsführer Helmut Nöllgen ganz mit dem Theologen Erasmus von Rotterdam, der schon im 15. Jahrhundert sagte: „Der Sinn des Lebens ist gepaart mit einem Stück Verrücktheit“, und ohne die gehe in der Kultur nichts, erst recht nicht in solchen Zeiten wie heute, so das Altenkirchener Urgestein.

Neben einem prallvollen, hochkarätigen Programm liegt bei der KulturEtage der Fokus vor allem auch auf der Räumlichkeit. Sind im Spiegelzelt die Enge, Dichte, das nahe Miteinander das große Plus, so sind es in Coronazeiten die möglichen, großen Abstände, eine moderne Be- und Entlüftung, Heizung, Sanitäranlagen, Rolltreppe, Parken unter der KulturEtage – besser geht es nicht. All das, bietet die durchgängig leerstehende ehemalige Einkaufsetage auf 4.000 Qudratmetern Gesamtfläche.

Und so haben es die Altenkirchener „Kulturmacher“ in nur vier Wochen geschafft, dieses doch recht innovative und ambitionierte zwei Monatsprojekt anzupacken und zu realisieren.

Und das u.a. Mut zu anderen Wegen wertgeschätzt wird, zeigen laut Nöllgen die durchweg äußerst positiven Reaktionen des Publikums bei Vorgesprächen zu dieser Idee. „Dass wir mit der Planung zu einer solch großen Räumlichkeit die Ängste der Menschen vor u.a. zu kleinen Räumen somit ernst nehmen, wird gesehen.“ Alles passiert in enger Absprache mit den entsprechenden Behörden und da die gesamte Infrastruktur auf der Marktetage funktionstüchtig und auf modernstem Stand ist, können alle Corona-Vorgaben nach Aussage der Veranstalter erfüllt werden.

Künstler angetan von der Idee der KulturEtage
Ebenso wertschätzen die Idee der KulturEtage die vielen Künstler die zugesagt haben, zu kommen. Namhafte Künstler wie Konstantin Wecker, Torsten Sträter oder gar Pippo Pollina, der zu seinem einzigen Konzert dieses Jahr nach Altenkirchen kommen wird. „Nicht nach Hamburg, Berlin oder München, nein nach Altenkirchen“, sagt Nöllgen nicht ohne Stolz. Das hat nicht nur mit Corona zu tun, vielmehr ist es auch noch einmal der Beweis dafür, dass die über 35 Jahre gewachsenen Kontakte der soziokulturellen Arbeit auch in „schlechten Zeiten“ Bestand haben und aufblühen.

Weitere namhafte Künstler wie die Kabarettistin Lisa Eckhart, Stoppok, Etta Scollo, der Schauspieler Christian Redl werden ebenso Gast in der „KulturEtage“ sein, wie die Damenkapelle Berlin, die im Dezember in dann weihnachtlicher Atmosphäre mit Weihnachtsbaum in der KulturEtage bezaubern werden.

Abschied von einer Gebäude-Ära
Aber der Blickwinkel liegt beim Felsenkeller Herbst/Winter-Programm nicht nur bei großen Kulturabenden. Vielmehr wollen die Macher mit ihrem Programm und dem gewählten Dezember-Motto „Servus Jumbo-Servus Toom“ dem Gebäude selbst, was immerhin viele Jahrzehnte das Stadtbild mitgeprägt hat, vor dem Abriss 2021 ein wenig Respekt zeigen und mit einigen Veranstaltungstagen wie Modenschau (in Planung), Frühstück/Brunch, einem Bayrischen Abend und weiteren Themenabenden, an manchen Abenden auch bei freiem Eintritt, Kino/Essen Abende in Kooperation mit dem CINEXX Hachenburg und einiges mehr, den Menschen die Möglichkeit geben, „Abschied“ zu nehmen von einer Gebäude-Ära.

Eines steht fest, man wird die ehemalige Marktetage so noch nie gesehen haben und wird sie auch nie wieder so erleben können. Vielleicht doch noch ein Stück Spiegelzelt-Flair, wenn auch anders, in Altenkirchen? Ja, mit Sicherheit, wenn es nach den Inititatoren geht, denn die Ideengeber der KulturEtage werden die 4000 Quadratmetern mit Bistrotischen, Galastühlen, der Spiegelzeltbarwand und großer Bühne herrichten und ein ungewöhnliches Ambiente schaffen.

Der gesamten Monat November steht unter dem Motto „Demokratie wagen, bewahren und feiern“. Mit Blick auf die Wahl in den USA am 3. November und der Black-Lives-Matter-Bewegung startet das Kulturbüro mit einem richtigen Kracher: Die Sweet Soul Music Revue, die 2014 im Spiegelzelt restlos begeisterte, gibt am Freitag den 6. November 2020 den Startschuss für die KulturEtage am Weyerdamm in Altenkirchen.

Eintrittskarten sind ab dem 1. Oktober unter www.kultur-felsenkeller.de oder im Kulturbüro in der Marktstraße 30, Altenkirchen erhältlich.

Programm:
FR. 6. NOV. SWEET SOUL MUSIC REVUE / Konzertshow
SA. 7. NOV. KONSTANTIN WECKER / Konzert
SO. 8. NOV. THEATER TEARTICOLO „Alles meins! Sagt der kleine Rabe Socke“
DI. 10. NOV. TORSTEN STRÄTER / Comedy Kein Ersatztermin fürs Spiegelzelt!
SA. 14. NOV. LISA ECKHART / Kabarett
SO. 15. NOV. IN PLANUNG / MODENSCHAU
FR. 20. NOV. IN PLANUNG RAP / HIP HOP Festival
SA. 21. NOV. IN PLANUNG / KÖBES UNDERGROUND / Konzert
DO. 3. DEZ. IRAN Reisebericht / Dia-Abend
FR. 4. DEZ. ETTA SCOLLO & ENSEMBLE „Die Reise Marias“ / Konzert
SA. 5. DEZ. PIPPO POLLINA einmaliges Sonderkonzert 2020
SO. 6. DEZ. FRÜHSCHOPPEN / BRUNCH
SA. 12. DEZ. CHRISTIAN REDL & ENSEMBLE „Die Blume des Bösen“ Konzert / Lesung
SO. 13. DEZ. CHAUSSÉETHEATER „Die drei Wünsche“ Kindertheater
FR. 18. DEZ. STOPPOK Konzert
SA. 19. DEZ. DAMENKAPELLE BERLIN Musikshow
DO. 31. DEZ. IN PLANUNG / SILVESTERGALA mit live Band, Tanz & drei Gänge Menü

(PM)



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Baptistengemeinde äußert sich zu Corona-Infektionen nach Gottesdienst

Corona-Infektionen sind weiter auf dem Vormarsch im Kreis Altenkirchen: Nach Angaben des Gesundheitsamtes liegt die Sieben-Tage-Inzidenz am Montag, 19. Oktober, bei 86,6 nach 75 am Sonntag. Das AK-Land befindet sich also weiterhin in der Warnstufe Rot. Noch sind keine Einschränkungen für das öffentliche Leben geplant.


Weitere Corona-Testergebnisse: Jetzt 114 Infektionen im Kreis

Am Montagmittag, 19. Oktober, meldet das Gesundheitsamt des Kreises Altenkirchen weitere positive Corona-Testergebnisse: Nach Rückmeldungen der Labore steigt die Zahl der insgesamt seit Pandemie-Beginn positiv getesteten Menschen im Kreis auf 392.


Offener Leserbrief an die Corona-Task-Force Altenkirchen

LESERMEINUNG | Unser Leser schreibt: „Ich beziehe mich hier auf den Artikel des AK-Kuriers vom 18. Oktober 2020: 'Trotz Corona-Warnstufe rot vorerst keine weiteren Einschränkungen'. Aussage der Task-Force Altenkirchen: Es handele sich um eine geschlossene Glaubensgemeinschaft, die zwar sehr stark untereinander verbunden sei, aber nur wenige Kontakte darüber hinaus pflege.


Trotz Corona-Warnstufe rot vorerst keine weiteren Einschränkungen

Nach der ersten telefonischen Konferenz der Corona-Task-Force für den Kreis Altenkirchen, seit der Landkreis mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von aktuell 75 im Corona-Warn- und Aktionsplan Rheinland-Pfalz in der Alarmstufe rot geführt wird, wird es zunächst keine allgemeinen Einschränkung für den gesamten Landkreis geben, die über die Vorgaben der geltenden 11. Corona-Bekämpfungsverordnung hinaus gehen.


Der Stollenweg - auf den Spuren des Bergbaus in der Kroppacher Schweiz

"Teile der Kroppacher Schweiz müssen durchlöchert sein wie ein Schweizer Käse" ist das Ergebnis unserer Recherche zum ehemaligen Bergbau im Tal der Nister bei Helmeroth. Inspiriert durch ein in die Jahre gekommenes Hinweisschild mit der Bezeichnung „Stollenweg“, das wir kurz vor dem Ortseingang des Ortsteiles Langenbach bei Bruchertseifen entdeckt haben, holten wir uns Erkundigungen zu diesem alten und in Vergessenheit geratenen Wanderweg ein. Herausgekommen ist eine etwa 7,5 Kilometer lange Rundwanderung, die mehr als wanderswert ist und uns auf die Spuren des Bergbaus in der Kroppacher Schweiz führt.




Aktuelle Artikel aus Kultur


„Der von den Löwen träumte“: Hanns-Josef Ortheil im Kulturwerk

Wissen. Ortheil bedankte sich zudem bei allen, die zum Gelingen des Abends beigetragen haben: „Ich habe großen Respekt davor ...

Autor Peter Probst erzählt vom Teenager-Sein im Jahr 1970

Enspel. Für diese Literaturmatinee hatte sich der Geschäftsführer Martin Rudolph, aber auch Heinz Fischer eingesetzt. Und ...

Das Ewige ist stille, laut die Vergänglichkeit

Altenkirchen. Die Welt ist leiser: Während der Corona-Kriese sinkt der Lärm im Meer, in den Städten und auf den Land. Die ...

Buchtipp: „Die Schrecken des Pan“ von Ursula Neeb

Dierdorf/Hamburg. Doch die Idylle hat Risse, denn auch eine exklusive Suchtklinik für reiche und einflussreiche Prominente ...

Konzert im Kulturwerk: SWR unterstützt heimische Künstler

Wissen. Durch den fast kompletten Ausfall des Konzert-Sommers nagen viele Künstler im wahrsten Sinne des Wortes am „Hungertuch“. ...

KulturGenussSommer: Rückblick auf tolle Veranstaltungsreihe

Hamm. Dankbar für die Möglichkeit, nach langen Wochen des Stillstands wieder live auftreten zu können, kamen unter anderem ...

Weitere Artikel


Für die Gymnastikfrauen des VfL Dermbach ging es in den Harz

Herdorf. In einem nagelneuen Bus ging es nach Goslar, wo wir bei einer Stadtführung gute Eindrücke von der Kaiserstadt erhielten. ...

RSC Betzdorf: Will bestreitet sein erstes Zeitfahren

Betzdorf. In diesem Jahr gingen 1295 Starter im Kampf gegen die Uhr auf die 47,2 Kilometer lange Strecke, die immerhin 350 ...

Berufsschüler verursacht zwei Unfälle unter Drogeneinfluss

Kirchen. Gegen 7:53 Uhr fuhr der 18-Jährige mit seinem Pkw zunächst auf der Höhenstraße in Wingendorf in Richtung Wehbach. ...

Nister-Wiesensee-Tour: eine große Rundfahrt um den Wiesensee

Bad Marienberg. Die Tour ist rund 34 Kilometer lang und startet in der Stadtmitte von Bad Marienberg. Für diesen Ort sollte ...

Senior kollidiert mit Bus und muss aus Auto befreit werden

Hamm. Der Fahrer des Kleinwagens wurde bei dem Unfall im Fahrzeug eingeklemmt. Die Feuerwehr Hamm/Sieg wurde neben dem Rettungsdienst ...

Badminton Club Altenkirchen: Endlich geht es los

Altenkirchen. Bereits am 6. September hatte der Verein sein erstes Spiel gegen TuS Horhausen 2 und die Woche darauf gegen ...

Werbung