Werbung

Nachricht vom 25.09.2020    

Es geht voran: Gute Fortschritte in der Wissener Rathausstraße

Insgesamt liegen die Arbeiten zur Neugestaltung der Rathausstraße in Wissen voll im Zeitplan. Im unteren Teil vom RegioBahnhof bis zum Europakreisel wird nun schon sichtbar, wie es zukünftig aussehen wird. Noch im Spätherbst soll in diesem Bereich die Pflanzung mit dem klimatauglichen Säulen-Weißdorn und Feldahorn erfolgen.

Überzeugten sich vom guten Baufortschritt: v.l. Michael Ohrndorf und Mario Gomes (Gebrüder Schmidt), Martin Heinemann (Bauleiter Bauüberwachung), Bürgermeister Berno Neuhoff, Peter Schäfer (Schäfer & Schäfer Straßenbau), Jörg Sommer (Metall- und Schlosserarbeiten/Wissen) und Uwe Hennig, zuständig für die Projektsteuerung in der Verwaltung. (Foto: Verwaltung)

Wissen. Es geht voran in der Wissener Rathausstraße. Die Arbeiten liegen voll im Zeitplan und gerade im unteren Teil wird nun schon sichtbar, wie die Straße im fertigen Zustand einmal anmuten wird. Bei einer Baustellenbegehung am Mittwoch (23. September) machte sich Bürgermeister Berno Neuhoff gemeinsam mit den Vertretern der ausführenden Firmen Gebrüder Schmidt GmbH, Schäfer & Schäfer Straßenbau, sowie der beteiligten Ingenieurbüros, der Stadtwerke Wissen GmbH und der Verwaltung ein aktuelles Bild und überzeugten sich vom guten Fortschritt der vorangegangenen Arbeiten.

Im unteren Teil der Rathausstraße vom RegioBahnhof bis zum Europakreisel wurden in den letzten Wochen mittels großer Betonstein-Platten die Gehweg- und Parkstreifen vor der rechtsseitigen Häuserzeile gepflastert und dabei Aussparungen für Pflanzungen eingearbeitet. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite zum RegioBahnhof können nun in Kürze die Bordsteine gesetzt werden, die zukünftig den Grünstreifen von der Fahrbahn trennen. Sind die Begrenzungssteine gesetzt, kann im Anschluss auf diesem Bauabschnitt vom RegioBahnhof bis zum Europakreisel schon die erste Schicht der zukünftigen Asphaltdecke aufgebracht werden.

Ist dies erledigt, werden sich die bauausführenden Firmen verstärkt dem Abschnitt vom Bahnhof stadteinwärts bis zur Einmündung der Gerichtsstraße widmen. Ziel ist es den größten Teil der dort auszuführenden Arbeiten bis zum Jahreswechsel 2020/2021 zu erledigen.

Noch im Spätherbst soll im unteren Teil gepflanzt werden
Insgesamt rund 35 Bäume, verschiedene Gräser und Bodendecker werden an der Seite zum Regiobahnhof bis Europakreisel zukünftig ihren Platz finden und für Begrünung sorgen. Bei der Wahl der Bäume hat man besonderen Wert auf die Klimatauglichkeit der Pflanzen gelegt und sich für den schmal wachsenden und schnitttauglichen Säulen-Weißdorn entschieden. Diese Baumart sowie die neun Feldahorn, die auf der Häuserseite eingepflanzt werden, eignen sich bestens als Stadtbäume und werden zukünftig den Alleencharakter auch in diesem Bereich der Rathausstraße hervorheben. Die Pflanzungen sind noch für den späten Herbst vorgesehen, erläuterte Uwe Hennig, der für die Projektsteuerung in der Verwaltung zuständig ist.

Berno Neuhoff, der Bürgermeister der Stadt und Verbandsgemeinde Wissen dankte den Firmen mit den Worten: „Langsam erkennt man , wie es wird. Ich freue mich, dass alle an der Baustelle so reibungslos und gut zusammenarbeiten und diese Massnahme nach 20 Jahren Diskussion nun umgesetzt wird und städtebaulich angemessen die Attraktivität unserer Siegstadt Wissen verbessert und Barrierefreiheit schafft .“ (KathaBe)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


41 neue Corona-Infektionen im Vergleich zum Vortag

Am Freitag, 23. Oktober, meldet das Kreisgesundheitsamt erneut einen Anstieg der kreisweiten Corona-Infektionen: Im Vergleich zum Vortag steigt die Gesamtzahl der Infektionen seit März um 41 auf 496.


Region, Artikel vom 24.10.2020

19-Jährige prallt mit ihrem Auto in Schaufenster

19-Jährige prallt mit ihrem Auto in Schaufenster

Zu einem Verkehrsunfall mit erheblichem Sachschaden ist es am Freitagabend, 23. Oktober, in Flammersfeld gekommen. Eine 19-Jährige war mit ihrem PKW unterwegs, als sie auf der B 256 vermutlich wegen nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über das Auto verlor.


So begründet die Kreisverwaltung die weiteren Corona-Einschränkungen

Dass künftig weitere Einschränkungen für Teile des Kreises Altenkirchen gelten, hatte die Kreisverwaltung am Mittwoch schon angekündigt. Am Donnerstagmittag folgte dann die Info über die „Allgemeinverfügung“, in der die Maßnahmen, die der Eindämmung der Corona-Pandemie dienen, ausgeführt und begründet werden.


Vermutlich Wolfswelpe an der B 8 bei Rettersen tot gefahren

Am Mittwochabend wurde ein totes Tier an der Bundesstraße 8 bei Rettersen gemeldet. Nach Einschätzung von Expertinnen und Experten handelt es sich dabei vermutlich um einen männlichen Wolfswelpen. Das gab das rheinland-pfälzische Umweltministerium am Freitag bekannt.


Investor gefunden: Weberit Dräbing Gruppe in Oberlahr gerettet

Große Freude und Erleichterung bei den Beschäftigten der Weberit Dräbing Gruppe: Dem Insolvenzverwalter, Rechtsanwalt Jens Lieser von LIESER Rechtsanwälte aus Koblenz, ist es nach konstruktiven und intensiven Verhandlungen gelungen, die auf die Kunststoffverarbeitung spezialisierte Unternehmensgruppe an einen Investor zu verkaufen.




Aktuelle Artikel aus Region


"Welttag der Gewürze" wurde in Altenkirchen geboren

Altenkirchen. Schon seit Menschengedenken spielen Gewürze in den unterschiedlichsten Kulturen rund um den Globus eine eminent ...

19-Jährige prallt mit ihrem Auto in Schaufenster

Flammersfeld. Gegen 22.15 Uhr war die 19-jährige Autofahrerin auf der Rheinstraße (B256) in Flammersfeld in Richtung Oberlahr ...

Vermutlich Wolfswelpe an der B 8 bei Rettersen tot gefahren

Rettersen. Zur Identifizierung des Tieres werden Gewebe-, Haar- und/oder Speichelproben vom Senckenberg-Institut in Gelnhausen ...

41 neue Corona-Infektionen im Vergleich zum Vortag

Altenkirchen. Allerdings sind hier 15 Positiv-Fälle enthalten, die noch am Donnerstag nach Abgabe der Tagesmeldung eingingen. ...

Etzbacher Ortseingangsschild begrüßt mit Blütenpracht

Etzbach. Später wurde er dann mit wunderbar blühenden Blumen bepflanzt und verleiht dem Ortseingangsschild einen ganz neuen ...

Es geht voran: Ausbau der B8-Kurve bei Weyerbusch fertiggestellt

Weyerbusch/Hasselbach. Die heimische Bundestagsabgeordnete Sandra Weeser und der rheinland-pfälzische Staatssekretär aus ...

Weitere Artikel


Neue Online-Reihe der Kreisvolkshochschulen

Altenkirchen/Kreisgebiet. Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus ganz Rheinland-Pfalz haben bei diesem Online-Format die Möglichkeit, ...

Jahreshauptversammlung 2020 bei der DLRG OG Hamm/Sieg

Hamm. Anschließend gedachten alle Anwesenden den verstorbenen Mitgliedern der DLRG OG Hamm/Sieg e.V. Nachdem der 1. Vorsitzende, ...

Corona im AK-Land: Drei neue Infektionen – Wieder mehr Geheilte

Altenkirchen/Kreisgebiet. Dabei handelt es sich um einen Senior, der neu im Seniorenheim in Niedersteinebach aufgenommen ...

Berufsschüler verursacht zwei Unfälle unter Drogeneinfluss

Kirchen. Gegen 7:53 Uhr fuhr der 18-Jährige mit seinem Pkw zunächst auf der Höhenstraße in Wingendorf in Richtung Wehbach. ...

RSC Betzdorf: Will bestreitet sein erstes Zeitfahren

Betzdorf. In diesem Jahr gingen 1295 Starter im Kampf gegen die Uhr auf die 47,2 Kilometer lange Strecke, die immerhin 350 ...

Für die Gymnastikfrauen des VfL Dermbach ging es in den Harz

Herdorf. In einem nagelneuen Bus ging es nach Goslar, wo wir bei einer Stadtführung gute Eindrücke von der Kaiserstadt erhielten. ...

Werbung