Werbung

Nachricht vom 25.09.2020    

Neue Online-Reihe der Kreisvolkshochschulen

Gemeinsam mit dem Initiativausschuss für Migrationspolitik in Rheinland-Pfalz und der Fridtjof-Nansen-Akademie die Volkshochschulen in Rheinland-Pfalz eine fünfteilige Webinar-Reihe durch, die an ausgewählten Beispielen einen Blick auf die Verfassungswirklichkeit im Jahr 2020 werfen will und die Frage stellt: „In guter Verfassung?“.

Altenkirchen/Kreisgebiet. Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus ganz Rheinland-Pfalz haben bei diesem Online-Format die Möglichkeit, die geplanten Gesprächsrunden und Vortragsabende mit zu verfolgen und auch eigene Fragen in die Diskussion mit einzubringen. Den Auftakt bildet am Donnerstag, 24. September (18.30 bis 20 Uhr) eine Gesprächsrunde mit Anne Spiegel, Ministerin für Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz des Landes Rheinland-Pfalz, und Maximilian Pichl (Universität Kassel) zum Thema: „Freiheit vor Sicherheit? Sicherheit vor Freiheit? Das Verhältnis zweiter Güter im Lichte des Grundgesetzes“.

Freiheit und Sicherheit stehen in einem Spannungsverhältnis zueinander. Immer wieder wurde und wird in Deutschland kontrovers über dieses Spannungsverhältnis miteinander diskutiert – im „Deutschen Herbst“ 1977 vor dem Hintergrund des Terrors der „Roten Armee Fraktion“ ebenso wie seit dem 11. September 2001 im Zusammenhang mit islamistischem Terror. Gerade vor dem Hintergrund eines wachsenden und zunehmend gefährlichen Rechtspopulismus und Rechtsextremismus stellt sich die Frage nach den Grenzen von Freiheit und Sicherheit erneut. Der rechte Terror eines NSU, Anschläge wie jene von Hanau und Halle und Aspekte gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit zeigen insbesondere Migrantinnen und Migranten sowie allen Menschen, die aus Gründen ihrer Herkunft, ihrer Religion, ihres Aussehens, einer Behinderung oder ihrer sexuellen Orientierung als „anders“ wahrgenommen werden, dass ihre Sicherheit bedroht ist und sie oftmals zugleich nicht die gleichen Freiheiten ausleben können wie die Mehrheitsgesellschaft.

Weitere Informationen: Kreisvolkshochschule Altenkirchen, Tel.: 02681-812211, E-Mail: kvhs@kreis-ak.de. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Baptistengemeinde äußert sich zu Corona-Infektionen nach Gottesdienst

Corona-Infektionen sind weiter auf dem Vormarsch im Kreis Altenkirchen: Nach Angaben des Gesundheitsamtes liegt die Sieben-Tage-Inzidenz am Montag, 19. Oktober, bei 86,6 nach 75 am Sonntag. Das AK-Land befindet sich also weiterhin in der Warnstufe Rot. Noch sind keine Einschränkungen für das öffentliche Leben geplant.


Weitere Corona-Testergebnisse: Jetzt 114 Infektionen im Kreis

Am Montagmittag, 19. Oktober, meldet das Gesundheitsamt des Kreises Altenkirchen weitere positive Corona-Testergebnisse: Nach Rückmeldungen der Labore steigt die Zahl der insgesamt seit Pandemie-Beginn positiv getesteten Menschen im Kreis auf 392.


Offener Leserbrief an die Corona-Task-Force Altenkirchen

LESERMEINUNG | Unser Leser schreibt: „Ich beziehe mich hier auf den Artikel des AK-Kuriers vom 18. Oktober 2020: 'Trotz Corona-Warnstufe rot vorerst keine weiteren Einschränkungen'. Aussage der Task-Force Altenkirchen: Es handele sich um eine geschlossene Glaubensgemeinschaft, die zwar sehr stark untereinander verbunden sei, aber nur wenige Kontakte darüber hinaus pflege.


Trotz Corona-Warnstufe rot vorerst keine weiteren Einschränkungen

Nach der ersten telefonischen Konferenz der Corona-Task-Force für den Kreis Altenkirchen, seit der Landkreis mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von aktuell 75 im Corona-Warn- und Aktionsplan Rheinland-Pfalz in der Alarmstufe rot geführt wird, wird es zunächst keine allgemeinen Einschränkung für den gesamten Landkreis geben, die über die Vorgaben der geltenden 11. Corona-Bekämpfungsverordnung hinaus gehen.


Der Stollenweg - auf den Spuren des Bergbaus in der Kroppacher Schweiz

"Teile der Kroppacher Schweiz müssen durchlöchert sein wie ein Schweizer Käse" ist das Ergebnis unserer Recherche zum ehemaligen Bergbau im Tal der Nister bei Helmeroth. Inspiriert durch ein in die Jahre gekommenes Hinweisschild mit der Bezeichnung „Stollenweg“, das wir kurz vor dem Ortseingang des Ortsteiles Langenbach bei Bruchertseifen entdeckt haben, holten wir uns Erkundigungen zu diesem alten und in Vergessenheit geratenen Wanderweg ein. Herausgekommen ist eine etwa 7,5 Kilometer lange Rundwanderung, die mehr als wanderswert ist und uns auf die Spuren des Bergbaus in der Kroppacher Schweiz führt.




Aktuelle Artikel aus Region


Um die Welt der Düfte geht es im Prisma-Gesundheitszentrum

Grünebach. In der Aromatherapie werden die Pflanzenkräfte mittels der ätherischen Öle für Körper, Geist und Seele eingesetzt. ...

Erweiterungsbau für Kita und Grundschule Etzbach soll Ende des Jahres fertig werden

Etzbach. Die Kindertagesstätte bekommt Räumlichkeiten für eine dritte Gruppe, die Schule eine schöne Mensa. Kostenpunkt ...

Offener Leserbrief an die Corona-Task-Force Altenkirchen

So die Analyse der Corona-Task-Force Altenkirchen. Nach einer dreitägigen Hochzeit der Baptisten-Gemeinschaft wurden 81 Personen ...

Bachlehrpfad Selbach: neue Hinweistafel zeigt Klimaschäden auf

Selbach. Eigentlich sollte es ein Grund zur Freude sein, wenn die interessanten Lehrtafeln am Selbach um eine weitere Info-Tafel ...

Achtsamkeit und Natur: Naturprojektwoche im Hasselwald

Pracht. Dieses Jahr lag die Aufmerksamkeit auch auf der Auslichtung des Farns. Der Adlerfarn wurde mit Heugabeln niedergelegt. ...

Der Stollenweg - auf den Spuren des Bergbaus in der Kroppacher Schweiz

Helmeroth/Bruchertseifen. Wir starten unsere Rundwanderung am Dorfgemeinschaftshaus in Helmeroth, einer kleinen Gemeinde ...

Weitere Artikel


Jahreshauptversammlung 2020 bei der DLRG OG Hamm/Sieg

Hamm. Anschließend gedachten alle Anwesenden den verstorbenen Mitgliedern der DLRG OG Hamm/Sieg e.V. Nachdem der 1. Vorsitzende, ...

Corona im AK-Land: Drei neue Infektionen – Wieder mehr Geheilte

Altenkirchen/Kreisgebiet. Dabei handelt es sich um einen Senior, der neu im Seniorenheim in Niedersteinebach aufgenommen ...

Heimatsiegel „Made in Westerwald“

Region. Der Verbraucher kann die ausgewählten Spitzenprodukte an dem augenfälligen Logo der Gemeinschaftsinitiative „Wir ...

Es geht voran: Gute Fortschritte in der Wissener Rathausstraße

Wissen. Es geht voran in der Wissener Rathausstraße. Die Arbeiten liegen voll im Zeitplan und gerade im unteren Teil wird ...

Berufsschüler verursacht zwei Unfälle unter Drogeneinfluss

Kirchen. Gegen 7:53 Uhr fuhr der 18-Jährige mit seinem Pkw zunächst auf der Höhenstraße in Wingendorf in Richtung Wehbach. ...

RSC Betzdorf: Will bestreitet sein erstes Zeitfahren

Betzdorf. In diesem Jahr gingen 1295 Starter im Kampf gegen die Uhr auf die 47,2 Kilometer lange Strecke, die immerhin 350 ...

Werbung