Werbung

Nachricht vom 26.09.2020    

Metallsenioren trafen sich im Kulturwerk

Der Seniorenarbeitskreis Wissen-Gebhardshain der IG Metall Verwaltungsstelle Betzdorf hatte jüngst zum Herbsttreffen ins Kulturwerk eingeladen. Klar wurde dabei auch, dass die Corona-Krise auch der IG Metall zusetzt: die Gewerkschaft verzeichnet weniger Eintritte.

Wallbrecher und Braun (Fotos: privat)

Wissen. Nach der Begrüßung wies Sprecher Reiner Braun darauf hin, dass die traditionelle Jahresfahrt wegen der Corona-Krise leider abgesagt worden ist. Geplant war eine Schiffstour auf dem Biggesee und ein Besuch der Wendener Hütte, die noch als Museum besteht. Die Anlage ist 1723 entstanden und gilt als eine der ältesten Hochofen- anlagen Deutschlands. Dabei kann Wissen einen Blasofen als frühen Eisenverhüttungsbetrieb und damit Hochofen vorweisen, dessen Bau auf die Jahre um 1600 datiert wird. Zum Bedauern nicht nur von Heimatforschern ist von der Anlage, die unweit des Wisserbachs bei Hof Hufe zu finden ist, nichts mehr zu sehen; es gibt auch kein Hinweisschild. Reiner Braun hofft, dass man die von der IG Metall geförderte Fahrt im kommenden Jahr nachholen kann.

Die weiteren Ausführungen übernahm Uwe Wallbrecher als Erster Bevollmächtigter der Verwaltungsstelle Betzdorf. „Ich habe viele Krisen erlebt, das Coronavirus toppt aber alles“, so der Gewerkschafter. Dies führe sogar dazu, dass heute anders als früher weniger Eintritte in die Gewerkschaft zu verzeichnen sind. Gut sei jedoch, dass sich die große Mehrheit der Menschen an die Vorgaben der Politik halte und sich des Wertes von persönlichen Schutzmaßnahmen bewusst ist. Wallbrecher erinnerte sich auch an die Polioimpfung: „Wir wurden gar nicht erst gefragt“. Den Demonstranten rief er zu: „Seht wer neben Euch marschiert. Und wenn ein Kollege dummes Zeug erzählt, redet mit ihm“. Er schloss mit dem Appell, in einer Krisenzeit ohnegleichen Solidarität zu üben. Ein soeben erschienener Aufkleber macht es deutlich: „In ist – wer drin ist!“.



Des weiteren zeigte Kulturwerk-Geschäftsführer Dominik Weitershagen einen Film von 2018. Darin kamen eine ganze Reihe von ehemaligen Mitarbeitern des Walzwerks zu Wort. Viele davon sind bis heute angetan von dem Zusammenhalt der Kollegen bei ihrer schweren anspruchsvollen Arbeit. Und die Wehmut im Angesicht der Werksschließung 1995 ist manchen noch anzusehen. Man sprach davon, dass es mit Heinz-Walter Alfes sogar eine Art inoffiziellen Betriebsfriseur gab.

Reiner Braun gab noch bekannt, dass am 22. Oktober 2020 um 16 Uhr die rheinland-pfälzische Gesundheitsminsterin Sabine Bätzing-Lichtenthäler auf Einladung des Arbeitskreises im Kulturwerk zu aktuellen Fragen der Gesundheitspolitik spricht. Mit Reinhard Schneider (Steinebach) wurde noch während der Versammlung jemand gefunden, der Reiner Braun in der Leitung des Arbeitskreises unterstützt. Man registrierte es mit Beifall. (PM)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Altenkirchen mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Lokales: Wissen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Raiffeisenturm Heupelzen: Ins Auge gefasstes Areal geeignet für Neubau

Heupelzen. Seit knapp zweieinhalb Jahren ploppt das Thema des Neubaus des Raiffeisenturms auf dem Beulskopf verstärkt auf. ...

Beim Azubi-Speeddating in Betzdorf lernten sich Schüler und Ausbilder kennen

Betzdorf. "Es hat sich für uns gelohnt“, sagte Jens Orten, technischer Leiter von Maschinenbau Böhmer in Steinebach/Sieg. ...

Verwaltung richtet in Wissener Rathausstraße Parkzone ein

Wissen. Wie die Verbandsgemeindeverwaltung Wissen mitteilt, ist das Parken mit Parkscheibe für maximal eine Stunde in den ...

63 Blutspender ließen sich in Birken-Honigsessen anzapfen

Birken-Honigsessen. "Die Zahl liegt über dem langjährigen Durchschnitt bei uns, was sehr positiv ist“, sagte der für das ...

Klostergespräche im buddhistischen Kloster Hassel

Pracht. Der Nachmittag beginnt mit einem Kurzvortrag, Auszügen aus den buddhistischen Lehrreden (Sutta) oder alltagsbezogenen ...

Altenkirchener Landfrauen bauen Vogelhäuschen und Nistkästen

Oberirsen. Das Bauen und Anbringen von Nistkästen dient dem Naturschutz vor Ort. Fehlen an Gebäuden geeignete Brutnischen ...

Weitere Artikel


Neues Fahrzeug und Beförderungen beim Löschzug Flammersfeld

Flammersfeld. Der Löschzug Flammersfeld traf sich am Freitag, 25. September, im Gerätehaus. Grund für die Versammlung waren ...

„Heimat shoppen“-Aktionstage in Daaden wieder sehr beliebt

Daaden. Nachdem im letzten Jahr die 2500 bestellten Gewinnkarten nicht ausgereicht hatten, wurde die Menge in diesem Jahr ...

Verkehrsunfall auf der B 256 fordert zwei Verletzte

Bergenhausen. Gegen 13.30 Uhr wurden der Rettungsdienst und die Polizei zu dem Unfall auf der B 256 gerufen. Neben dem Rettungsdienst ...

CDU-Nominierung: Dr. Matthias Reuber klar vor Jessica Weller

Neitersen. Das war ein eher seltener Anblick am Freitagabend (25. September): Gleich vier Bewerber hatten in der Neiterser ...

Klima-Demo in Altenkirchen war ein friedliches Fest

Altenkirchen. Ziel der Veranstaltung war es, ein Zeichen für eine entschiedenere Klimapolitik zu setzen, und eine schnellere ...

30 Jahre Wiedervereinigung - Hits aus Ost und West

Rennerod. Nicht nur politisch bedeutsam, sondern auch hoch emotional endete mit dem Mauerfall und der Deutschen Einheit eine ...

Werbung