Werbung

Region |


Nachricht vom 05.09.2010    

13 Frauen für die Kindertagespflege qualifiziert

Im katholischen Bildungswerk Marienthal überreichte die Kreisbeigeordnete Dr. Heike Johannes 13 Absolventinnen der jüngsten Qualifizierungs- maßnahme ihre Zertifikate. Auch im nächsten Jahr werden wieder Kurse in Marienthal und Betzdorf angeboten.

Strahlende Gesichter in Marienthal: Die Verantwortlichen um Kursleiterin Gisela Rattay (vorne, 3. von rechts) freuten sich mit den 13 Absolventinnen, die die Qualifizierung für die Kindertagespflege erfolgreich abgeschlossen hatten. Foto: Thorben Burbach

Marienthal. Die Freude im katholischen Bildungswerk in Marienthal war groß, als 13 Absolventinnen aus den Händen der Kreisbeigeordneten Dr. Heike Johannes ihre Urkunden erhielten. Kursleiterin Gisela Rattay nutzte die Gelegenheit und bedankte sich bei allen Teilnehmerinnen für die harmonische Zusammenarbeit in den vergangenen Monaten. Ein „gut eingespieltes Team“, wie Johannes befand, hatte die Weiterbildung wieder einmal erfolgreich hinter sich gebracht. Gut ein halbes Jahr dauerte die Qualifizierungsmaßnahme, die nach dem Programm „Zukunftschance Kinder – Bildung von Anfang an“ vom Land Rheinland-Pfalz durchgeführt wurde. Die Weiterbildung wird durch das Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur sowie aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert. Neben dem Ausbau der Kindertagesstätten spiele die Qualifizierung von Tagepflegepersonen eine wichtige Rolle in der Kindertagespflege im Kreis Altenkirchen, betonte Johannes. Dementsprechend hat der Jugendhilfeausschuss im Januar 2010 neue Richtlinien beschlossen und das Entgelt für Tagespflegepersonen erhöht.

Seit 1998 sind mittlerweile fast 200 Teilnehmer für die Kindertagespflege qualifiziert worden. Das Zertifikat wird vom Bundesverband für Kindertagespflege anerkannt und berechtigt die Inhaberinnen, die Pflegeerlaubnis bei ihrem zuständigen Jugendamt zu beantragen. Ob man für den Einsatz als Tagesmutter letztendlich geeignet ist, darüber entscheidet das zuständige Jugendamt. Rund 100 Tagesmütter sind derzeit bei der Kreisverwaltung registriert und können in der Kinderbetreuung eingesetzt werden. Der Bedarf an Tagespflegepersonen ist nachwievor groß, bestätigten Anja Becker und Monika Bitzhöfer vom Jugendamt, die sich um die Eignungsüberprüfung und Vermittlung von Tagespflegepersonen kümmern. Wohnortnahe und zeitliche flexible Tagesmütter werden dringend gebraucht. Eine Vermittlung könne jedoch an der mangelnden Mobilität der Tagesmütter scheitern, hieß es von Seiten des Jugendamtes. Zudem verändere sich ständig die Zahl der zur Verfügung stehenden Tagespflegepersonen, was die Vermittlungsarbeit erschwere. So bleibt es auch in Zukunft ein Anliegen des Kreises, weitere Teilnehmer für die Kindertagespflege zu qualifizieren. Wie Margit Strunk vom Familienbüro der Kreisverwaltung Altenkirchen mitteilte, finden auch im kommenden Jahr wieder Weiterbildungen in Marienthal und Betzdorf statt.



Folgende Absolventinnen der Qualifizierungsmaßnahme für die Kindertagespflege erhielten ihre Zertifikate: Helene Bräul, Michaela Blum, Sabine Brack, Stephanie Holschbach, Diana Lehmann-Lavalle, Nicole Hilgers, Inge Hoffmann, Waltraud Koch, Martina Kramer, Larissa Loos, Olga Sawenko, Katja Thomas und Ulrike Wagner. (tb)



Kommentare zu: 13 Frauen für die Kindertagespflege qualifiziert

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Das "Gesicht" der Obdachlosigkeit gibt es auch in Mittelzentren wie Wissen

Wissen. Vielfältige Gründe führen dazu, dass Menschen obdachlos werden. Einer davon ist, dass Menschen mit massiven psychischen ...

Wie geht es weiter mit dem Wald? Erste Info-Tafel steht in Hamm

Hamm(Sieg). Eine der Info-Tafeln, die allen Privatwaldbesitzern zur Verfügung stehen und bald an vielen Stellen im Kreis ...

VfL Waldbreitbach kommt zusammen

Waldbreitbach. Anträge der Mitglieder zur Tagesordnung müssen schriftlich beim 1. Vorsitzenden Wolfgang Bernath eingehen. ...

Corona - Absonderungsregeln in Schulen und Kitas werden angepasst

Mainz. „Das zeigt deutlich: Impfen hilft und verhindert schwere Krankheitsverläufe. Deshalb werben wir auch noch einmal ganz ...

4400-Euro-Spende: Hilfe für krebskranke Kinder und deren Familien

Wissen. Für die Mitarbeiter der Firma Nimak in Wissen sowie die Geschäftsleitung ist die Spendensammlung inzwischen eine ...

Coronaregeln in Rheinland-Pfalz werden nicht angepasst

Mainz. Die Omikron-Variante breitet sich immer weiter aus. Aktuell sind 93,8 Prozent der gemeldeten Corona-Fälle in Rheinland-Pfalz ...

Weitere Artikel


Lebenshilfe dankt mit Ehrenamtstag

Daaden. Die Lebenshilfe Steckenstein führt alljährlich einen Ehrenamtstag durch, womit sie sich bei all den Menschen bedankt, ...

Wulf Elster ist Betzdorfs Schützenkönig

Betzdorf. Die Schützen hatten gestern ihren ersten großen Tag in diesem Jahr, sie trugen ihr Vogelschießen im Schützenhaus ...

Freundschaft mit Österreich wird gepflegt

Birken-Honigsessen. Der MGV "Sangeslust" Birken-Honigsessen ist nicht nur Meisterchor, er pflegt meisterlich Freundschaften ...

Pilotprojekt BBS/Rewe ist gestartet

Wissen. Anlässlich des Starts der Kooperation zwischen dem Beruflichen Gymnasium Wirtschaft an der BBS Wissen und der Rewe-Einkaufsgenossenschaft ...

Seit 25 Jahren eine Bereicherung für die Region

Altenkirchen. Seit nunmehr 25 Jahren bringt das Westerwälder Initiativen- und Betriebe Netz (WIBeN) frischen Wind und innovative ...

Hunderte hatten viel Spaß beim 1. Freiwilligentag

Wissen. Der erste Freiwilligentag auf der Ebene einer Verbandsgemeinde in Rheinland-Pfalz wurde zum großen Erfolg. Freiwillig ...

Werbung