Werbung

Nachricht vom 29.09.2020    

Neuer Dorfplatz: „Ein Projekt, das Selbach prägen wird“

In der Sitzung des Ortsgemeinderates in Selbach wurde der Startschuss für den Beginn der Arbeiten am neuen Dorfplatz gegeben. Mit den bewilligten Zuwendungen aus dem Dorferneuerungsprogramm 2020 und viel Eigenleistung der engagierten Bürger in der Gemeinde wird dort, wo ehemals die alte Dorfschenke stand, ein neuer Ort für Begegnungen entstehen.

Ab dem 19. Oktober geht es mit Erd- und Tiefbauarbeiten auf dem neuen Dorfplatz in Selbach los. (Fotos: KathaBe)

Selbach. Am Montag (28. September) tagte der Gemeinderat der Ortsgemeinde Selbach Im Haus der Musik im Ortsteil Brunken. Corona würfelte in den letzten Monaten viel durcheinander, nicht zuletzt Zeitpläne, denn eigentlich wollte man mit der Anlegung des Dorfplatzes schon viel weiter sein. Untätig war man dennoch nicht.

Ab dem 19. Oktober geht es los – Arbeiten am neuen Dorfplatz beginnen
Nachdem der Bewilligungsbescheid von rund 79.000 Euro für die Gestaltung des Dorfplatzes im April kam, wurden die Tiefbau- und Erdarbeiten ausgeschrieben. Insgesamt neun Angebote liegen der Ortsgemeinde vor und das günstigste der heimischen Firma Michael Rödder (Altenbrendebach) bewegt sich bei knapp 68.000 Euro sogar rund 3.000 Euro unter den Kalkulationen. Entsprechend beschloss der Rat die Vergabe an das Unternehmen.

Ab dem 19. Oktober sollen nun die Arbeiten auf dem Dorfplatz beginnen, die der Dorfmitte ein neues Gesicht geben: Fundamente für den Pavillon werden gegossen, ein Platz mit wassergebundener Oberfläche entsteht, Wege werden angelegt, die geplanten Sitzblöcke gesetzt, Leitungen für Beleuchtung gelegt und weitere Erd- und Tiefbauarbeiten erledigt. Der Fertigstellungstermin wurde auf Ende November gesetzt und Ortsbürgermeister Matthias Grohs freut sich auf eine gute Zusammenarbeit mit der Firma Rödder am „Projekt, das Selbach prägen wird“.

Neben der Entscheidung zur Vergabe der nun anstehenden Arbeiten, beschloss der Rat zwei funktionelle und mittelpreisige „Mastlleuchten“ (wie auch in der neu gestalteten Steinbuschanlage in Wissen) zur Beleuchtung des neuen Dorfplatzes zu bestellen.

Viel Engagement der Bürger
Noch im Spätherbst werden dann die Selbacher in Eigeninitiative Hand anlegen und bereits mit der Bepflanzung des Platzes beginnen. Bauingenieur Martin Heinemann (Ingenieurbüro Heinemann Altenkirchen), der neben Kerstin Roßbach (Fachbereich Bauen und Umwelt der Verbandsgemeinde) ebenfalls an der Sitzung teilnahm, wird auch hier mit Rat und Tat zur Seite stehen.

So soll der Dorfplatz in Selbach einmal aussehen. (Bild: Ortsgemeinderat Selbach)


Besonders erfreulich findet Bürgermeister Grohs, dass es schon einige Spendenzusagen für Bäume gibt, die nun im Herzen von Selbach ihren Platz finden sollen und Dank des Architekten Jörg Stausberg aus dem Ort, wird die Gemeinde die Planung und Zeichnung des Pavillons quasi gratis erhalten. Der Pavillon, der sich an die Maße des Fundamentes richten wird, soll für den Aufenthalt von etwa 10 Personen gedacht sein und wird am südlichen Rand des Dorfplatzes ebenfalls zum größten Teil in Eigenleistung von der Gemeinschaft im Ort entstehen.

Die Fortschritte am Projekt wird man dann sicher bald auch schon auf der eigenen gerade auch im Ehrenamt entstehenden Homepage Selbachs nachvollziehen können. Die Arbeitsgruppe zur Gestaltung der neuen Internetpräsenz hat sich bereits seit Mai mehrmals getroffen, ihr Entwurf soll auf der nächsten Ratssitzung (3. Dezember) vorgestellt werden.

Dorferneuerung geht weiter – Spielplatz steht auch im Fokus
Bereits am 22. September fand ein „Startergespräch“ zur Fortschreibung des Dorferneuerungskonzeptes statt, um weitere Fördermittel für die Entwicklung des Ortes zu erhalten. Dabei wurden alle Ortsteile, Plätze und Vereinsheime und auch potentielle Neubaugebiete in Augenschein genommen. Neben Ortsbürgermeister Grohs nahmen die beiden Ortsbeigeordneten, drei Mitarbeiter des Ingenieurbüros „Stadtgespräch“ (Kaiserslautern) sowie Kerstin Roßbach (FB Bauen und Umwelt) am Gespräch teil. Als nächstes Projekt zur Dorferneuerung liegt der Spielplatz in der Ortsmitte im Fokus. Bereits im Dezember soll ein Entwurf dazu vorgestellt werden.

Weitere Informationen aus der Ortsgemeinderat-Sitzung
Jahresabschlüsse 2011 und 2012
Ratsmitglied Klaus Benterbusch trug die wichtigsten Daten der weit zurückliegenden Jahresabschlüsse 2011 und 2012 vor. So wie auch die Haushaltslage der gesamten Verbandsgemeinde schlecht da steht, gab Bürgermeister Grohs zu bedenken, dass bei jeder Investition in Selbach vorher genau überlegt werden müsse, wie diese gedeckt werden kann. Es bleibe kaum Luft zum Atmen im Hinblick auf sinkendes Anlagevermögen und steigende Verbindlichkeiten.

Keine Erhöhung der Realsteuerhebesätze und der Hundesteuer
Es wurde entschieden von einer Erhöhung der Realsteuerhebesätze sowie der Erhöhung der Hundesteuer in den Jahren 2021 und 2022 gänzlich abzusehen. Gründe liegen vielfältig auf der Hand, so Grohs. Zum einen erfolgte hier bereits im letzten Jahr eine deutliche Anhebung. Weiterhin wolle man auch im Hinblick auf die durch die Pandemie verursachten wirtschaftlichen Einbußen der Bevölkerung Rücksicht nehmen und der Rat habe im Bereich der Haushaltskonsolidierung seit Sommer 2019 sinnvolle und nachhaltige Maßnahmen für Einsparungen ergriffen (u.a. Einsparungen bei Bauhofleistungen, Mieterhöhung der Grillhüttennutzung und Hüsch-Garage, Anpassung der Vereinszuschüsse). Als kleinen Baustein zur Haushaltskonsiolidierung erhält die Ortsgemeinde noch im laufenden Jahr rund 3.000 Euro von der Jagdtgenossenschaft, die zweckgebunden für die Unterhaltung der gemeindeeigenen Wirtschaftswege investiert werden.

Moderation zur Sportstättenentwicklung
Im Bereich der Sportstätten sieht Grohs den Erhalt und die Stärkung des Standortes in Kirchseifen als wichtig an, da die Einrichtung neben den Fußballern von allen sportinteressierten Bürgern genutzt wird, zudem gelte es auch als Anerkennung der engagierten Arbeit der Sportfreunde Selbach.

Termin-Ausblicke in der Ortsgemeinde
Der zweite Selbacher Dialog mit allen Vereinen und Institutionen im Ort findet am 8. Oktober statt. Im kleinen Rahmen werden am 24. Oktober zwei Bäume für Neugeborene gepflanzt und vier Ersatzpflanzungen vorgenommen. Die Gedenkstunde zum Volkstrauertag wird am 15. November aufgrund der Pandemie nur in Wissen mit begrenzter Teilnehmerzahl stattfinden. Dennoch wird die Haussammlung für den Volksbund Kriegsgräberfürsorge in Selbach durchgeführt. Ein Dank galt schon jetzt allen ehrenamtlichen Helfern. (KathaBe)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Task-Force beschließt Corona-Beschränkungen für ganzen Kreis

Die bisher nur für Teile der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld gültige Allgemeinverfügung des Kreises Altenkirchen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie wird auf das gesamte Gebiet des Landkreises Altenkirchen ausgedehnt. Die Beschränkungen gelten ab Donnerstag, 29. Oktober.


Bundeswehr unterstützt Gesundheitsamt in Altenkirchen

Seit Mittwochvormittag ist die Verstärkung der Bundeswehr für das Altenkirchener Gesundheitsamt tätig: Vier Soldaten und eine Soldatin des Artillerielehrbataillons 345 der 10. Panzerdivision aus Idar-Oberstein wurden zunächst beim Gesundheitsamt eingearbeitet.


Ermittlungen gegen Polizistin nach Schüssen auf 22-Jährigen

Die Staatsanwaltschaft in Koblenz ermittelt gegen eine Betzdorfer Polizeibeamtin, nachdem diese bei einem eskalierten Familienstreit in Alsdorf am Montagabend auf einen 22 Jahre alten Mann geschossen hatte. Der soll die Polizisten im Einsatz mit einem Messer bedroht haben, nachdem er zuvor drohte, seine Mutter und sich selbst umzubringen.


Aktuell 176 Corona-Fälle im Kreis – Kontrollen in der Gastronomie

176 Personen im Kreis Altenkirchen sind mit Stand von Dienstagnachmittag, 27. Oktober, positiv auf eine Infektion mit dem Corona-Virus getestet. Die Zahl aller seit März im Kreis positiv Getesteten liegt nun bei 593, das sind 16 mehr als am Montag. Gleichzeitig steigt die Zahl der Geheilten auf 405. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 132,8.


Familienstreit eskaliert – Polizei schießt auf 22-Jährigen

Die Polizei in Betzdorf ist am Montagabend, 26. Oktober, zu einem Familienstreit in Alsdorf gerufen worden. Vor Ort eskalierte die Situation: Ein 22-Jähriger drohte damit, zunächst seine Mutter und dann sich selbst mit einem Messer umzubringen. Das teilte sie Staatsanwaltschaft am Dienstag auf Anfrage mit.




Aktuelle Artikel aus Region


Malu Dreyer erklärt die beschlossenen coronabedingten Einschränkungen

Öffentlichkeit und Feiern
Nur noch Angehörige des eigenen und eines weiteren Hausstandes sollen sich gemeinsam in der Öffentlichkeit ...

Task-Force beschließt Corona-Beschränkungen für ganzen Kreis

Altenkirchen/Mainz. Das hat die Corona-Task-Force von Land und Kreis unter Leitung des Präsidenten des Landesamtes für Soziales, ...

Verwaltungsgericht entscheidet: Wenn Wecker in Prüfung klingelt…

Koblenz. Während einer schriftlichen Prüfung löste die Weckfunktion des sich im „Flugmodus“ befindlichen Handys des Klägers ...

Strom- und Heizkosten im Blick – Monatlicher Zähler-Check

Kreis Altenkirchen. Wer immer über den Energieverbrauch informiert sein will, prüft regelmäßig die Zählerstände. So kann ...

Bundeswehr unterstützt Gesundheitsamt in Altenkirchen

Altenkirchen. Sie unterstützen das Team des Gesundheitsamtes für die Dauer von zunächst vier Wochen bei der Kontaktermittlung ...

Corona-Krise: Kulturelle Einrichtungen des Kreises stehen (noch) gut da

Altenkirchen. Die Kreismusikschule, die Kreisvolkshochschule und das Bergbaumuseum bilden die drei Betriebsteile des Eigenbetriebes ...

Weitere Artikel


Verkehrsunfall in Altenkirchen sorgt für Verkehrsbehinderungen

Altenkirchen. Ein PKW befand sich auf dem Leuzbacher Weg. Die Fahrerin übersah nach Angaben der Polizei ein Fahrzeug, das ...

Ausbau der Ost-West-Achse (B 8/B 414) setzt erste Akzente

Altenkirchen. Im Rahmen der politischen Gespräche besichtigte Staatssekretär Andy Becht zuerst die Straßenbau- und Brückenbaumaßnahmen ...

Rheinland-Pfalz führt „Corona Warn- und Aktionsplan RLP“ ein

Region. „Der weit überwiegende Teil der Bevölkerung verhält sich äußerst vernünftig und rücksichtsvoll. Dafür danke ich den ...

DM in Betzdorf spendet für den guten Zweck

Betzdorf. Dabei wurde mit einer Spende in Höhe von 672,78 Euro auch die Opferschutzorganisation Weisser Ring e.V. bedacht, ...

Lesung in Altenkirchen: Südamerikanische Texte und Musik

Altenkirchen. Musikalisch umrahmt werden die Geschichten von dem neuen Cellisten der Kreismusikschule, Andrés Hancke, und ...

Ausstellung in Köln: Industrielandschaften im Westerwald

Altenkirchen/Köln. Die dokumentarische Beschreibung von Industrielandschaften im Westerwald und im Siegerland findet sich ...

Werbung