Werbung

Nachricht vom 30.09.2020    

Nachhaltige Abfall- und Wertstoffbehälter für den Umweltschutz

Der Umwelt zuliebe Abfall und Verpackungen zu trennen und richtig zu entsorgen, ist für viele Menschen im Alltag selbstverständlich. Recycling wird täglich in vielen Haushalten gelebt und ist der Ausgangspunkt für die Kreislaufwirtschaft. Doch Umweltschutz beginnt nicht erst bei der richtigen Abfallsortierung, sondern bereits bei den Abfall- und Wertstoffbehältern.

(Foto: AWB)

Altenkirchen. Behälter von SSI Schäfer bestehen aus robustem Kunststoff. Aufgrund der Langlebigkeit des Kunststoffs werden Abfall- und Wertstoffbehälter über viele Jahre eingesetzt. Um die Entsorgung noch nachhaltiger zu gestalten, werden ausgediente Behälter zu 100 Prozent von SSI Schäfer recycelt. Auch Abfall und Wertstoffbehälter können aus wiederverwendbaren Kunststoffen (Rezyklat) hergestellt werden. SSI
Schäfer versucht diesen Anteil zu einem Höchstmaß umzusetzen und recycelte Ressourcen zu verwenden.

Doch wie erkennt man als Endverbraucher umweltfreundliche Abfallbehälter? Der „Blaue Engel“ ist das Prüfsiegel des Bundesumweltministeriums und zeichnet umweltfreundliche Produktionsverfahren mit einem höchstmöglichen Einsatz von Recyclingmaterial aus. Abfall- und Wertstoffbehälter von 60 – 360 Liter, die das Umweltzeichen „Blauer Engel“ tragen, müssen einen Rezyklatanteil von mindestens 90 % aufweisen. Dazu gehören unter anderem Behälter der PRO WAVE – Generation von SSI Schäfer, die ressourcenschonend hergestellt werden. Alle Behälter durchlaufen die gleichen, weltweit höchsten Güteanforderungen nach DIN EN 840 und RAL GZ 951/1 und garantieren ein qualitativ gleichwertiges und langlebiges Produkt. SSI Schäfer setzt dabei zertifizierte Rohstofflieferanten (EuCertPlast-Zertifikat) ein, welche jährlich rezertifiziert werden.

Abfall- und Wertstoffbehälter aus Rezyklat entstehen, indem zunächst ausgediente Behälter eingesammelt und eingemahlen werden. Je nach Herkunft wird das Mahlgut zusätzlich gewaschen, anschließend wird dieses zu einem verarbeitungsfertigen Rezyklat aufgearbeitet. Aus diesem Material können nun neue Behälter im Spritzgussverfahren produziert werden. Bei der Qualität der Behälter aus Rezyklat werden keine Abstriche gemacht, auch die Produktionszeiten sind bei beiden Varianten nahezu identisch.

Lediglich bei der Farbauswahl kommen recycelte Abfallbehälter an ihre Grenzen. Beim Einschmelzen der Materialien wird der Kunststoff automatisch etwas dunkler, daher können Behälter aus Regranulat nur in dunkleren Farben hergestellt werden. Wird ein Behälter beispielsweise in Gelb benötigt, muss neuer Kunststoff eingesetzt werden.

Knappe Ressourcen zu erhalten und eine maximale Menge an recycelten Kunststoffen wiederzuverwenden ist der Anspruch von SSI Schäfer sowie dem Abfallwirtschaftsbetrieb Landkreis Altenkirchen. Gleichzeitig werden der Materialanteil sowie das Gewicht der Behälter stetig optimiert, um zusätzliche Ressourcen einzusparen. So beginnt Umweltschutz bereits bei der Wahl des Abfallbehälters.

„Der Abfallwirtschaftsbetrieb Landkreis Altenkirchen“ testet derzeit im Bereich der Blauen Altpapiertonnen den zukünftig flächendeckenden Einsatz von Mülltonnen aus primär Recyclingkunststoff und ist damit Vorreiter in der Region“, so Werkleiter Werner Schumacher. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


41 neue Corona-Infektionen im Vergleich zum Vortag

Am Freitag, 23. Oktober, meldet das Kreisgesundheitsamt erneut einen Anstieg der kreisweiten Corona-Infektionen: Im Vergleich zum Vortag steigt die Gesamtzahl der Infektionen seit März um 41 auf 496.


Region, Artikel vom 24.10.2020

19-Jährige prallt mit ihrem Auto in Schaufenster

19-Jährige prallt mit ihrem Auto in Schaufenster

Zu einem Verkehrsunfall mit erheblichem Sachschaden ist es am Freitagabend, 23. Oktober, in Flammersfeld gekommen. Eine 19-Jährige war mit ihrem PKW unterwegs, als sie auf der B 256 vermutlich wegen nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über das Auto verlor.


So begründet die Kreisverwaltung die weiteren Corona-Einschränkungen

Dass künftig weitere Einschränkungen für Teile des Kreises Altenkirchen gelten, hatte die Kreisverwaltung am Mittwoch schon angekündigt. Am Donnerstagmittag folgte dann die Info über die „Allgemeinverfügung“, in der die Maßnahmen, die der Eindämmung der Corona-Pandemie dienen, ausgeführt und begründet werden.


Vermutlich Wolfswelpe an der B 8 bei Rettersen tot gefahren

Am Mittwochabend wurde ein totes Tier an der Bundesstraße 8 bei Rettersen gemeldet. Nach Einschätzung von Expertinnen und Experten handelt es sich dabei vermutlich um einen männlichen Wolfswelpen. Das gab das rheinland-pfälzische Umweltministerium am Freitag bekannt.


Investor gefunden: Weberit Dräbing Gruppe in Oberlahr gerettet

Große Freude und Erleichterung bei den Beschäftigten der Weberit Dräbing Gruppe: Dem Insolvenzverwalter, Rechtsanwalt Jens Lieser von LIESER Rechtsanwälte aus Koblenz, ist es nach konstruktiven und intensiven Verhandlungen gelungen, die auf die Kunststoffverarbeitung spezialisierte Unternehmensgruppe an einen Investor zu verkaufen.




Aktuelle Artikel aus Region


Gesellige Marienkäfer, buntes Laub und Zeitumstellung

Dierdorf. Die Glücksbringer überwintern in großen Gruppen, um Schutz vor der Kälte und einen Geschlechtspartner für den Frühling ...

"Welttag der Gewürze" wurde in Altenkirchen geboren

Altenkirchen. Schon seit Menschengedenken spielen Gewürze in den unterschiedlichsten Kulturen rund um den Globus eine eminent ...

19-Jährige prallt mit ihrem Auto in Schaufenster

Flammersfeld. Gegen 22.15 Uhr war die 19-jährige Autofahrerin auf der Rheinstraße (B256) in Flammersfeld in Richtung Oberlahr ...

Vermutlich Wolfswelpe an der B 8 bei Rettersen tot gefahren

Rettersen. Zur Identifizierung des Tieres werden Gewebe-, Haar- und/oder Speichelproben vom Senckenberg-Institut in Gelnhausen ...

41 neue Corona-Infektionen im Vergleich zum Vortag

Altenkirchen. Allerdings sind hier 15 Positiv-Fälle enthalten, die noch am Donnerstag nach Abgabe der Tagesmeldung eingingen. ...

Etzbacher Ortseingangsschild begrüßt mit Blütenpracht

Etzbach. Später wurde er dann mit wunderbar blühenden Blumen bepflanzt und verleiht dem Ortseingangsschild einen ganz neuen ...

Weitere Artikel


Offen Hilfen der Lebenshilfe: Selbstständig durch den Alltag

Kreis Altenkirchen. In diesem Zusammenhang sind auch die Unterstützungsformen vielfältig.
Können Menschen auf Grund ihrer ...

Die Diktatur der Konzerne: Wie globale Unternehmen auch regionales Wirtschaften zerstören

Altenkirchen. Simpler Lobbyismus war gestern, erklärt Bode. Die Macht der globalen Konzerne habe vielmehr einen Systemcharakter ...

Bernd Gieseking im Haus Hellertal: Finne dich selbst!

Alsdorf. Mit seinen Eltern Ilse und Hermann auf dem Rücksitz bricht Bernd Gieseking nach Finnland auf, um seinen Bruder, ...

Hochzeitsfeier mit 250 Gästen darf nicht in gemieteter Eventhalle stattfinden

Koblenz. Der Antragsteller begehrte mit seinem Eilantrag vom Antragsgegner die Feststellung, dass er als Inhaber einer Eventhalle ...

CDU Betzdorf: Ausbau von Dauersberg II beginnen

Betzdorf. „Wir fühlen uns voll bestätigt von der Entwicklung in den letzten Jahren“, so Fraktionssprecher Werner Hollmann. ...

Kindergartenkinder zu Besuch auf dem Spielplatz in Pracht

Pracht. Alle Kinder hatten sehr viel Spaß und Freude an den neuen Spielgeräten. Ob es das buntes Klettergerüst, die beiden ...

Werbung