Werbung

Nachricht vom 01.10.2020    

Kreisverwaltung empfiehlt Absage von Martinsumzügen

„Das Infektionsgeschehen im Kreis Altenkirchen ist zum Glück weiterhin auf einem niedrigeren Stand als andernorts. Aber das Virus ist natürlich nicht weniger gefährlich. Ich rate weiter zur Besonnenheit“, sagt Landrat Dr. Peter Enders. „Das Einhalten der Abstands- und Hygieneregeln bleibt das A und O.“

(Symbolbild: Archiv)

Altenkirchen/Kreisgebiet. Anlässlich der bevorstehenden Grippe-Saison und der bundesweiten Entwicklung der Corona-Pandemie rät die Kreisverwaltung zu einer Grippe-Impfung. „Die jährliche Influenzawelle hat in Deutschland in den vergangenen Jahren meist nach der Jahreswende begonnen. Nach der Impfung dauert es 10 bis 14 Tage, bis der Impfschutz vollständig aufgebaut ist. Um rechtzeitig geschützt zu sein, wird deshalb empfohlen, sich im Oktober oder November impfen zu lassen“, rät Zeba Parwani, Ärztin am Altenkirchener Gesundheitsamt. In Zeiten von Corona solle die Influenzaimpfung auch noch einen weiteren Zweck erfüllen, nämlich die zusätzliche Belastung des Gesundheitssystems möglichst gering zu halten. Für eine Grippeschutzimpfung wendet man sich an den Hausarzt, der hier auch entsprechend beraten kann.

Können Martinszüge stattfinden?
In einer Bürgermeisterdienstbesprechung im Kreishaus haben Landrat Dr. Peter Enders und die Bürgermeister der Verbandsgemeinden sich unter anderem zur Frage der Durchführung von Martinszügen und Volkstrauertags-Veranstaltungen in diesem Herbst ausgetauscht. Hier gibt es seitens des Kreises die Empfehlung, auf Martinszüge zu verzichten, wenn die dann geltenden Schutz- und Hygieneregeln nicht eingehalten werden können. Insbesondere bei der Registrierung der Teilnehmer für eine eventuelle Kontaktnachverfolgung sieht man hier eine hohe Hürde. Teilweise haben Verbands- und Ortsgemeinden die Martinszüge bereits abgesagt. Bei Gedenkveranstaltungen zum Volkstrauertag, die mit meist überschaubarer Teilnehmerzahl stattfinden, sei dies einfacher. Diese werden teilweise bereits in kleinerem Rahmen geplant als sonst üblich.



Die Testmöglichkeiten im Kreis
Der Kreis informiert noch einmal über Testmöglichkeiten auf eine Corona-Infektion für Bürgerinnen und Bürger aus dem Kreis AItenkirchen: Neben der Mitte September eröffneten Teststelle in Hamm, die das MVZ Wiens betreibt, und der Corona-Ambulanz der Gebhardshainer Gemeinschaftspraxis im Gebhardshainer Bürgerforum, listet die Kassenärztliche Vereinigung weitere Anlaufstellen auf ihrer Webseite: www.kv-rlp.de/patienten/wegweiser-coronavirus. Zudem testen auch weitere niedergelassene Ärzte. Daneben ist der telefonische Patientenservice unter der Telefonnummer 116117 (ohne Vorwahl) verfügbar. Hier gibt es alle Informationen zum weiteren Vorgehen. (PM)


Mehr dazu:   Coronavirus  
Lokales: Altenkirchen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Am 16. Juni können Interessierte Zinnfiguren in der Museumsscheune Helmenzen gießen

Helmenzen. Nach original Vorbild werden die kleinen Zinn-Nachbildungen (bekannte Persönlichkeiten, Soldaten, Kutschen, Schachfiguren ...

Erfolgreicher Blutspendetermin in Wissen

Wissen. Besonders froh waren die ehrenamtlichen Helfer über die sieben Erstspender: "Sie haben größte Anerkennung verdient!" ...

19-Jähriger verursacht unter Alkoholeinfluss einen Verkehrsunfall in Daaden

Daaden. Kurz nach Mitternacht entdeckten Polizeibeamte ein verunfalltes Fahrzeug in der Oberdreisbacher Straße in Daaden. ...

Linie RE 9: Erkrankungen des Personals führen zu Ausfällen

Siegen. Laut einer Mitteilung des Zuginfo NRW-Teams sind verschiedene Fahrten zwischen Schladern (Sieg) und Siegen Hbf betroffen. ...

Jugendliche zeigen Engagement: VG Wissen belohnt Ideen zum Klimaschutz

Wissen. Der Wettbewerb wurde mit Beschluss des VG-Rates schon im Dezember 2021 gestartet, allerdings konnte die Jury durch ...

Open-Air-Konzert am Kunsthaus Wäldchen in Forst: Kölsch Rock Band Kasalla begeistert Fans

Forst. Die Band um Sänger Bastian Campmann war vor zwei Jahren schon einmal Gast im Kunsthaus in der Region. Das "Kunsthaus ...

Weitere Artikel


Workshop „futureING“: Potenzielle Ingenieure gesucht

Altenkirchen/Betzdorf. Der Workshop verbindet Theorie und Praxis des Ingenieurberufs mit spannenden Einblicken in ein regionales ...

Der Himmel lachte dazu: „Hecken und Zäune“ ging zu Ende

Wissen. Auch beim letzten Treffen in Streitholz bei Wissen, als die Chorleiterin von Da Capo Living Gospel, Daniela Burbach, ...

Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen: Zwei neue Infektionen

Altenkirchen/Kreisgebiet. Die Zahl der im Pandemie-Verlauf insgesamt Infizierten steigt auf 255, zwei Personen werden stationär ...

Augen auf beim Radfahren und Wandern im Westerwald

Montabaur. Teilweise sind durch die damit einhergehende Abholzung Waldwege gesperrt und für mehrere Tage nicht zugänglich ...

Bahnhofstraße in Altenkirchen mausert sich zur Kunstmeile

Altenkirchen. Wo normalerweise im monatlichen Wechsel einzelne Mitglieder einige ihrer Werke präsentieren, überzeugen nun ...

Mit dem Bergbaumuseum auf den Spuren des Kobaltbergbaus

Herdorf. Dort, wo heute ein beliebtes Naherholungsgebiet zum Wandern und Radfahren einlädt, bestimmte einst harte Arbeit ...

Werbung