Werbung

Nachricht vom 01.10.2020    

Der Himmel lachte dazu: „Hecken und Zäune“ ging zu Ende

„Der Himmel meinte es aber wirklich gut mit euch,“ so die Reaktion einer Besucherin beim vorerst letzten Treffen von „Hecken und Zäune“ - einer besonderen Aktion der Evangelischen Kirchengemeinde Wissen in diesem Spätsommer. Und tatsächlich, an allen fünf Abenden im September war es nicht nur trocken, sondern es lachte die Sonne über die meist an die 40 versammelten Personen, die sich an die Hecken und Zäune riefen ließen.

Die Sonne lachte über den meist an die 40 versammelten Personen, die sich an die Hecken und Zäune riefen ließen. (Foto: Ev. Kirchengemeinde Wissen)

Wissen. Auch beim letzten Treffen in Streitholz bei Wissen, als die Chorleiterin von Da Capo Living Gospel, Daniela Burbach, für die Anwesenden „Der Himmel geht über allen auf“ sang, schien noch einmal die Sonne. Gemeinsam mit Jugenddiakonin Svenja Spille und Pfarrer Marcus Tesch hatte sie die fünf Andachten unter freiem Himmel und bei Privatleuten aus der Gemeinde zu Hause vorbereitet und durchgeführt. Svenja Spille und Marcus Tesch teilten sich jeweils die Andachten auf, die meist herbstliche Themen, der Jahreszeit entsprechend, zum Inhalt hatten.

„Wir wollten zu den Menschen auf die Dörfer gehen, wirklich sprichwörtlich an die Hecken und Zäune, um in diesen herausfordernden Zeiten die ermutigende Botschaft von Jesus Christus mit Wort und Musik unter das Volk zu bringen. Und ich glaube, das ist uns an diesen fünf Abenden tatsächlich gelungen.“ So das Fazit des evangelischen Seelsorgers.
Damit reagierte die Gemeinde auf die Zugangsbeschränkungen bei der Feier der sonn-täglichen Gottesdienste und richtete Andachten im Freien aus. Auch hier wurden die geltenden Abstands- und Hygieneregelungen selbstverständlich eingehalten. Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen wurden erfasst für den Fall einer nötigen Kontaktverfolgung.
Fazit eines Teilnehmenden: „Ich fand es eine schöne Idee, weil es sehr persönlich war und bei Gemeindegliedern zu Haus stattfand. Es stärkte die Gemeinschaft und hat viele angelockt, die sonst eher selten in die Kirche kommen.“ Tatsächlich gewann das Unter-nehmen durch die Anwesenheit vieler katholischer Christen und Christinnen zusätzlich einen ökumenischen Charakter.



Nachdem der letzte Akkord vom Keyboard verklungen war, dankte Pfarrer Tesch noch einmal den gastgebenden Personen für die Bereitstellung ihrer „Hecken und Zäune“ und kündigte an, dass er gemeinsam mit den anderen Beteiligten überlege, Ähnliches fortzuführen, und rief gleichzeitig dazu auf, dass interessierte Gastgeber und Gastgeberinnen sich gerne bei ihm melden könnten.

Zum Schluss wies er schon einmal darauf hin, dass die Gemeinde bereits für Heiligabend konkret plane, für die Gottesdienste ins Kulturwerk Wissen auszuweichen. (PM)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Altenkirchen mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Lokales: Wissen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Spendenaufruf: Drei Jahre alter Marc benötigt Hilfe für Nierentransplantation und ein neues Dach

Gieleroth. Der kleine Marc leidet bereits seit seiner Geburt an Nierenversagen. Seine Familie und seine drei Geschwister ...

"Neue Arbeit" in Altenkirchen: Wo soziale Projekte auf Berufsorientierung treffen

Altenkirchen. Die Zukunftswerkstatt ist aktuell ein wichtiger Bestandteil im Leben von 20 Teilnehmern, deren Alter zwischen ...

Auch das zweite Young- und Oldtimer Treffen des MSC Altenkirchen wurde ein Erfolg

Altenkirchen. Freunde der robusten Technik vergangener Zeiten konnten bei dem Treffen viele ältere Fahrzeuge bestaunen. Alle ...

Betzdorfer Radsportler zeigten ihr Können in Holstein, Trier und in Belgien

Betzdorf. Ein Hase konnte Francis Cerny bremsen, sonst niemand. Nachdem die Radsportlerin des RSC Betzdorf am Vortag wegen ...

Haus Felsenkeller bietet Basisseminar "Schamanismus" an

Altenkirchen. Der Schamanismus beinhaltet nicht nur Techniken, sondern ist vor allem eine Form der Lebenshaltung. Alles ist ...

Exkursionen am Druidenstein mit neuem Leitbuch und Gästeführungen

Kirchen. Gut ein Jahr lang hat der Autor Dr. Hellmann für die Verbandsgemeinde Kirchen wichtige Fakten zum beliebten Naturdenkmal, ...

Weitere Artikel


Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen: Zwei neue Infektionen

Altenkirchen/Kreisgebiet. Die Zahl der im Pandemie-Verlauf insgesamt Infizierten steigt auf 255, zwei Personen werden stationär ...

Spannende Verbindung von Kunst und Industrie in der Sayner Hütte

Bendorf. In der Pressekonferenz am 1. Oktober erläuterte der Minister den Werdegang des „Experiments FLUX4ART“, das mit 4.000 ...

Positiver Corona-Fall am Westerwald-Gymnasium in Altenkirchen

Altenkirchen. In Absprache mit der Schulleitung teilt das Gesundheitsamt mit, dass die komplette Jahrgangsstufe 12 am Freitag ...

Workshop „futureING“: Potenzielle Ingenieure gesucht

Altenkirchen/Betzdorf. Der Workshop verbindet Theorie und Praxis des Ingenieurberufs mit spannenden Einblicken in ein regionales ...

Kreisverwaltung empfiehlt Absage von Martinsumzügen

Altenkirchen/Kreisgebiet. Anlässlich der bevorstehenden Grippe-Saison und der bundesweiten Entwicklung der Corona-Pandemie ...

Augen auf beim Radfahren und Wandern im Westerwald

Montabaur. Teilweise sind durch die damit einhergehende Abholzung Waldwege gesperrt und für mehrere Tage nicht zugänglich ...

Werbung