Werbung

Nachricht vom 06.09.2010    

Aktion des Weltladens zum Antikriegstag

Eine Aktion zum Antikriegstag hatte der Weltladen Betzdorf gestartet. In disem Jahr galt der Einsatz dem von Gewalt geprägten südamerikanischen Kolumbien. Eine große Rolle spielt dabei auch der Faire Handel.

Friedensaktion auf dem Betzdorfer Wochenmarkt. Öffentlichkeitswirksam informierte der WeltladenBetzdorf über die Friedensdörfer in Kolumbien und warb für den Kauf der „Choco de Paz“ -Schokolade des Friedens.

Betzdorf. "Die Waffen nieder!" Diese Aufforderung von Bertha von Suttner hatte eine Realschülerin auf ein Plakat geschrieben und das, so meinte Hermann Reeh vom Weltladen Betzdorf, ist auch die Forderung der Einwohner des Dorfes San Josè de Arpatado in Kolumbien. Kolumbien ist in weiten Teilen von Gewalt geprägt. Paramilitär, Militär und Guerilla liefern sich erbitterte Schlachten. Egal für welche Seiten man auch ist, die andere wird einen verfolgen. Ganze Landstriche werden unbewohnbar gemacht und die Menschen dort gequält, vertrieben und getötet. An diese Situation in dem südamerikanischen Land erinnerte der Weltladen Betzdorf in einer Aktion zum Antikriegstag am 1. September.
Vor mehr als 10 Jahren haben die mutigen Bewohner einer Gemeinde in Nordkolumbien beschlossen, bei dieser sinnlosen Gewalt nicht mehr mitzumachen: Die gesamte Gemeinschaft von San Josè de Arpatado duldet seitdem keinerlei Waffen, Drogen oder Alkohol in ihrem Dort. Sie haben sich offiziell für neutral erklärt und versuchen den Kämpfen mit friedlichem Widerstand zu begegnen.
Unterstützung erfahren die Menschen von unter anderem durch den Fairen Handel. Sie bauen Kakao an, den die gepa importiert und daraus die Schokolade des Friedens "Choco de Paz" hier in Deutschland produzieren läßt. "inter diesem Namen verbirgt sich ein außergewöhnliches Produkt des Fairen Handels, das nicht nur gut schmeckt, sondern auch eine politische Botschaft beinhaltet", so Hermann Reeh.
Das man mit dem Kauf von Schokolade einen Beitrag für den Frieden leisten kann, lernten auch die Schülerinnen und Schüler der Klassen 7a und 7c der Bertha von Suttner Realschule (jetzt Realschule plus) mit ihren Lehrerinnen Ulrike Stein und Jasmin Ruf. Im Unterricht beschäftigten sie sich mit den Themen Kolumbien und Friedensschokolade. Sie gestalteten Plakate und bemalten ein Bettlaken mit der Friedenstaube. Am 31. August waren sie auf dem Betzdorfer Wochenmarkt am Stand des Weltladens und unterstützten öffentlich die Friedensaktion.
Auch der Landtagsabgeordnete Dr. Matthias Krell, Bürgermeister Bernd Brato, Bündnisgrüne und viele Erwachsene zeigten ihre Unterstützung. Bei der Aktion gab es eine große Umrisskarte von Kolumbien. Darauf wurden Kärtchen in Postkartengröße mit einer Friedenstaube befestigt. Diese Kärtchen konnten zusammen mit der Tafel "Choco de Paz" gekauft werden. Mehr als 200 Tafeln wurden verkauft, Kolumbien war gänzlich mit Friedenstauben bedeckt.
Weitere Informationen zu der Schokolade und den Friedensdörfern erhält man unter www.weltladen-betzdorf.de; www.Comunidad.de Paz.de/Choco de Paz.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Aktion des Weltladens zum Antikriegstag

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Ein neues markantes Wohn- und Geschäftsgebäude für Altenkirchen

Der Fortschritt wird tagtäglich sichtbar. Das neue und markante Wohn- und Geschäftsgebäude in der Frankfurter Straße in Altenkirchen strebt mit großen Schritten seiner Fertigstellung entgegen, mit der der Bauherr, die Familie Stefan Kunz, in wenigen Monaten rechnet.


Region, Artikel vom 20.01.2020

Rollerfahrer stirbt nach Sturz in Kirchen-Wehbach

Rollerfahrer stirbt nach Sturz in Kirchen-Wehbach

Ein tragischer Verkehrsunfall hat sich am Sonntagabend, 19. Januar 2020, gegen 19.20 im Kirchener Ortsteil Wehbach ereignet. Der 55 Jahre alte Fahrer eines Rollers stürzte und starb. Sein Sohn musste den Vorfall mit ansehen.


Neuhoff will keine weiteren Beratungen mehr zu WKB in Wissen

Der Stadtrat Wissen soll am 10. Februar 2020 einen Grundsatzbeschluss zum Thema Straßenausbaubeiträge für das Stadtgebiet von Wissen treffen. Weitere Vorberatungen im Haupt- und Finanzausschuss am 23. Januar finden nicht statt, auch die geplanten Bürgergespräche am 6. und 7. Februar werden vorerst zurückgestellt, bis Klarheit herrscht.


Schwerer Unfall auf der L 278: Junge Frau prallt gegen Baum

Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich Sonntagmorgen gegen 8 Uhr auf der Landesstraße 278 zwischen Wissen und Morsbach ereignet. Eine junge Frau kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Sie wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Die L 278 war komplett gesperrt.


Sturz im Freizeitpark – Schadenersatz und Schmerzensgeld abgelehnt

Urteil zu Verkehrssicherungspflichten im Freizeitpark vom Landgericht Koblenz (nicht rechtskräftig), weil ein Kläger Schadensersatz und Schmerzensgeld verlangt wegen eines Sturzes mit Unterkiefer- und Zahnfrakturen in einem Freizeitpark.




Aktuelle Artikel aus Region


Ein neues markantes Wohn- und Geschäftsgebäude für Altenkirchen

Altenkirchen. Es geht zügig voran. Das neue Wohn- und Geschäftshaus in der Frankfurter Straße 9 in Altenkirchen ist schon ...

Sturz im Freizeitpark – Schadenersatz und Schmerzensgeld abgelehnt

Koblenz. Zum Sachverhalt: Der Kläger besuchte mit einer Bekannten und deren Kindern einen Freizeitpark der Region. Er begab ...

Ein wichtiges Thema: Vortrag zur Darmkrebsvorsorge gut besucht

Kirchen. Rund 35 Besucher folgten den Ausführungen des Referenten, Dirk Werner, Chefarzt der Inneren Medizin und Gastroenterologie ...

Neuhoff will keine weiteren Beratungen mehr zu WKB in Wissen

Nachdem sich der Haupt- und Finanzausschuss der Stadt Wissen am 14. Januar nach drei Stunden und einem erneut umfassenden ...

Land fördert Ortskernentwicklung in Daaden und Weitefeld

Daaden. „Gute Rahmenbedingungen für den ländlichen Raum zu schaffen und insbesondere für attraktive und lebenswerte Kleinstädte ...

Traktorfahrer drängt Lkw auf der K 130 ab und flüchtet

Selbach. Am Samstag, den 18. Januar 2020, gegen 23.10 Uhr, fuhr ein 60-Jähriger mit seinem Lkw auf der K 130 aus Richtung ...

Weitere Artikel


Lange Wartezeiten bei der Arbeitsagentur vermeiden

Region. Vor dem Empfang der Agentur für Arbeit stehen die Besucher Schlange; nebenan in der Wartezone preisen sich jene glücklich, ...

Dem Bruder aus Muku das Augenlicht erhalten

Kreis Altenkirchen. Ausgesprochen gastfreundlich (in ihrer französischen Muttersprache) widmete sich Landrat Michael Lieber ...

Nach Wohnhausbrand Kinder wieder aus Krankenhaus

Steinebach. Die vier Kinder im Alter von 2 bis 14 Jahren, die beim Brand eines Wohnhauses in Steinebach eine Rauchgasvergiftung ...

Der neue Ottoturm wurde mit Bürgerfest eingeweiht

Kirchen. Das Einweihungsfest des neuen Ottoturms in Kirchen-Herkersdorf war von Beginn an ein wahrer Publikums-Magnet und ...

Das Spektakel wartete in luftiger Höhe

Katzwinkel. Er ist schon längst gute Tradition, der "Tag der offenen Tür" des Segelflugclubs (SFC) Betzdorf-Kirchen am ...

Dali-Ausstellung soll Impulse für Diskussionen geben

Hamm. "Hölle, Fegefeuer, Paradies" - diese allgegenwärtigen christlichen Themen sind noch bis zum 29. September im Kulturhaus ...

Werbung