Werbung

Nachricht vom 04.10.2020    

Kommen Sie mit auf die Reise!

Diese Fotografien kommen gerade richtig! Sie zeigen die schönsten Eindrücke, die entstehen, wenn „Westerwälder auf Reisen“ gehen. Ausgestellt sind die 126 Bilder im Stöffel-Park in Enspel, im Tertiärum. Sie wurden festgehalten von 17 Mitgliedern der Westerwälder Foto-Freunde.

Ausstellungseröffnung im Stöffel-Park. Fotos: Tatjana Steindorf

Enspel. Nach vielen Wochen Sonnenschein und blauem Himmel, und nun jäh im grauen, trüben, kühlen Wetter gefangen, findet man hier eine Insel der Erholung, aber auch des Fernwehs. Südeuropa, Amerika, Japan, aber auch viele Orte in Deutschland wurden besucht und abgebildet, ebenso Schweiz, Schweden, Schottland... Es fesseln türkis-weiß-blaue Farbspiele das Auge – keine karibische Meerlandschaft, sondern Gletscher. Dazu kommen hiesige Gewässer und Klöster. Ulrich Janes verklärt mit seiner typischen Farbgestaltung den Blick auf Italien ins Nostalgische. Stimmungsvolle Aufnahmen vom Gebiet der Ost- und Nordseeküste faszinieren nicht weniger und beweisen, dass man nicht weit reisen muss, damit sich einem grandiose Perspektiven eröffnen können.

Auch Innenaufnahmen finden sich in der Ausstellung und sogar eine Gruppe von Löwenstatuen in Schwarz-Weiß. Warum? Wohl weil sie Urlaubern in Europa überall begegnen. Ulrich Persch hat dazu eine humoristische Erklärung beigefügt. Es ist empfehlenswert, sich mit dem „Leo Sapiens Europaeus“ zu beschäftigen.

Bei der Ausstellungseröffnung freute sich Martin Rudolph über die schon traditionelle Herbstausstellung des Fotovereins – 2020 ist es die neunte. Und es stellte sich heraus, dass der Verein selbst darin mehr als eine Chance sieht, die eigenen Arbeiten sichtbar werden zu lassen. Udo Appel (2. Vorsitzender) erklärte, dass hier das Miteinander beim Aufbau immer ein Höhepunkt sei. Das gelte insbesondere in diesem Corona-Jahr, da seit Langem nur virtuelle Treffen möglich waren.

Übrigens: Mehr Infos über eine weitere (virtuelle) Ausstellung des Fotovereins, die sich dem Baumsterben im Westerwald widmet, finden Sie unten im Anhang.



Die Fotografen der Reiseausstellung sind: Barbara Bathe, Frank Becher, Konrad Eutebach,
Martin Fandler, Thomas Jäger, Dr. Ulrich Janes, Kurt Jungmann, Kerstin Kexel, Georg Kolb, Bernd Langheim, Dieter Ochsenbrücher, Ulrich Persch, Volker Pickel, Uwe Rose, Charly Schneider, Berni Schürg und Erhard Waßmuth. foto-freunde.info/.

Infos für die Besucher
126 Bilder kann man bei einem Rundgang allein nicht angemessen würdigen, weitere Besuche lohnen sich unbedingt! Wer ausschließlich die Ausstellung sehen möchte, zahlt keinen Eintritt. Wer aber Zeit und Interesse mitbringt, dem sei die Kasse in der Infothek anempfohlen. Vielleicht auch, um eine eigene Fotosafari anzuschließen? (Die Ergebnisse gerne auf Instagram unter #lovestoeffel posten.) Bis einschließlich Oktober hat der Stöffel-Park für Tagesgäste noch geöffnet. Events finden auch im Winterhalbjahr noch statt.

Öffnungszeiten
Die Fotografie-Ausstellung im Stöffel-Park ist bis Freitag, 30. Oktober 2020, zu sehen: täglich ab 10 Uhr, außer montags! In der Woche ist um 17 Uhr geschlossen. Bis 18 Uhr ist dann freitags, samstags und sonntags geöffnet.

Virtuelle Ausstellung zum Baumsterben im Westerwald
Eine virtuelle Fotoausstellung zum Thema „Baumsterben im Westerwald“ haben die Westerwälder Foto-Freunde e.V. erstellt. Das Projekt zeigt uns Wällern, was die klimatischen Veränderungen – und mit ihm auch der Borkenkäfer – mit unserer Natur angestellt haben. Hier geht es zum Video.

Ein Bericht zu dem Projekt: waellerland.de/ausstellung. (Tatjana Steindorf)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Wissen: Verkehrsunfall mit einer leichtverletzten Person

Am Mittwochabend (22. September) kollidierten ein Opel Corsa und ein Seat Ibiza in Wissen miteinander. Eine der beiden beteiligten Fahrerinnen erlitt laut Polizei durch den Unfall leichte Verletzungen und musste in Krankenhaus gebracht werden. Der Sachschaden wird auf 13.000 Euro geschätzt.


Corona im AK-Land: Landkreis stabil in Warnstufe 1

Seit Montag (19. September) gab es 24 neue Fälle: Die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen weist am Mittwochnachmittag insgesamt 5684 Personen aus, die sich seit Pandemiebeginn mit dem Corona-Virus infiziert haben. Damit sind aktuell 229 Personen im Kreis positiv getestet, acht Menschen werden stationär behandelt.


„Wald leidet massiv“ in Region Daaden-Herdorf wegen Motocrossfahrern und Mountainbikern

Das Forstamt Altenkirchen übt in einer Pressemitteilung deutliche Kritik an Motocrossfahrern und Mountainbikern, die im Wald der Region Daaden-Herdorf auf nicht dafür vorgesehen Wegen fahren. Die illegalen Aktivitäten gefährdeten Mensch und Tier. Außerdem leide das Ökosystem Wald massiv. Nun nimmt das Forstamt die gesamte Gesellschaft in Verantwortung.


Germania Wissen: Pforten ab 31. Oktober wieder offen

Darf man den Informationen aus verschiedenen Quellen im Internet glauben, so öffnet das Restaurant der Germania in Wissen ab dem 31. Oktober seine Pforten wieder. Neben dem neuen Pächter bestätigt dies auf Nachfrage auch das Citymanagement der Stadt Wissen zudem in einer Veröffentlichung in den sozialen Netzwerken.


Freunde und Förderer der SG Neitersen/Altenkirchen trafen sich zur JHV

Zur Jahreshauptversammlung (JHV) des gemeinsamen Fördervereins der SG Neitersen/Altenkirchen im kleinen Saal der Wiedhalle Neitersen konnte der Vorsitzende Marco Schütz zahlreiche Mitglieder und Förderer begrüßen.




Aktuelle Artikel aus Kultur


WW-Lit in Neitersen: "Wie Findus zu Petterson kam"

Rettersen. Seinen Namen verdankt er schlicht und einfach einer Erbsensorte.
„Findus“ heißt nämlich die Firma, deren Paket ...

Basaltabbau einst großer Wirtschaftsfaktor im Raum Kausen, Elkenroth und Weitefeld

Kausen. Wie in jedem Jahr hatte der Förderverein des Besucherbergwerks Grube Bindweide zu einer Wanderung mit Informationen ...

Kirchener Heimatverein: Trotz besonderer Herausforderungen aktiv gewesen

Kirchen. Zur völlig ungewohnten Jahreszeit und an ungewohntem Ort fand in diesem Jahr die Jahreshauptversammlung des Kirchener ...

Frechblech gab Kirchenkonzerte in Neunkirchen und Ransbach-Baumbach

Neunkirchen/Ransbach-Baumbach. Fröhliche Gäste und sommerlich-flotte Musik in zwei charmanten Wäller Kirchen: Wieder einmal ...

Nach langen Vorbereitungen: Oktoberfest bei Muli in Oberwambach findet statt

Oberwambach. Vom 8. bis 10. Oktober wird bei Michael „Muli“ Müller in Oberwambach gefeiert. „Die geltenden Regeln geben uns ...

Urban Priol las der Politik die Leviten

Horhausen. Mit verständlichem Stolz begrüßte Rita Dominack-Rumpf, die Vorsitzende der Kultur AG in Horhausen, das Publikum ...

Weitere Artikel


Motoröl lief aus – Feuerwehr verhindert größeren Umweltschaden

Flammersfeld. Gegen 17.55 Uhr sorgte das Piepsen der Funkmeldeempfänger bei den Einsatzkräften der freiwilligen Feuerwehr ...

Horst Klein wird Bürgermeister in Neitersen nach Fusion mit Obernau

Neitersen/Obernau. In weniger als drei Monaten "schrumpft" die Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld: Aus 68 Ortsgemeinden ...

Natur-Projektwoche im Hassel-Wald

Pracht. Wiederum steht im Einbund mit Stille und wacher Achtsamkeit die unterhalb des Klosters liegende Birkenbachaue im ...

Heckenschnitt in Michelbach und Widderstein durchgeführt

Michelbach. Mit den entsprechenden Utensilien, wie Laubrechen, Besen etc ausgestattet traf man sich am Friedhof in Michelbach. ...

SV Leuzbach-Bergenhausen auf Männerausflug

Altenkirchen. Wie soll man einen solchen Ausflug, an dem im Normalfall zwischen 25 und 30 Personen teilnehmen, so organisieren, ...

Gutes „Flugwetter“ beim 18. Westerwälder Drachenflugfest

Horhausen. Am Samstag, 3. Oktober, startete das Drachenflugfest des DC „Dreamcatcher“ in Horhausen. Die 18. Auflage dieses ...

Werbung