Werbung

Nachricht vom 07.10.2020    

Heimische Kommunalpolitiker wurden „Zaungäste“ bei Osterkamp

Auf historischem Grund begrüßte Heinz-Joachim Osterkamp Landrat Dr. Peter Enders, Fred Jüngerich, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld, Jens Klöckner, Ortsbürgermeister von Giershausen, Lars Kober, Leiter der Wirtschaftsförderung Kreis Altenkirchen, und Eugen Schmidt, Wirtschaftsförderung Altenkirchen-Flammersfeld.

Heinz-Joachim Osterkamp (2. von links) stellte in Giershausen den Neubau des erfolgreichen Unternehmens auf dem Gelände der ehemaligen Molkerei vor. Über das Tätigkeitsfeld der Osterkamp GmbH informierten sich (von links nach rechts): Lars Kober (Leiter Wirtschaftsförderung Kreis Altenkirchen), Landrat Dr. Peter Enders, Ortsbürgermeister Jens Klöckner, Eugen Schmidt (Wirtschaftsförderung Altenkirchen-Flammersfeld) und Bürgermeister Fred Jüngerich. (Foto: Wirtschaftsförderung)

Altenkirchen/Giershausen. Warum historischer Grund? Weil das Unternehmen die Gebäude des ehemaligen Schlachthofs und der ehemaligen Molkerei aufgekauft und grundsaniert hat. „Wir brauchten Platz, denn eine Erweiterung unserer Produktionskapazitäten an unserem Heimatstandort Walterschen war nicht möglich. Dank Unterstützung der heimischen Kommunalpolitik wurde schnell Baurecht geschaffen und so konnten wir unsere Pläne hier in Giershausen zeitnah realisieren“, fasste Geschäftsführer Osterkamp die Geschehnisse der vergangenen Monate zusammen.

Sowohl Landrat Enders als auch Bürgermeister Jüngerich zeigten sich beeindruckt, wie die Sanierungsmaßnahme und Neubauten umgesetzt wurden. „Von außen könnte man meinen, hier sei ein reiner Neubau entstanden. Und von innen wird deutlich, dass Zäune Ihr Geschäft sind“, kommentierte der Landrat beim Blick auf die meterhohe Lagerung der Zäune, die schwerpunktmäßig entlang der A3 vom Rhein-Main-Gebiet bis zum Kölner Raum zum Einsatz kommen. Für das Unternehmen ist die Nähe zur A3 ein echter Standortvorteil. Dennoch könnte die eine oder andere Kreis- und Landesstraße aus Sicht von Heinz-Joachim Osterkamp eine Sanierung ganz gut gebrauchen. Enders führte dazu aus, dass der Kreis Altenkirchen über einen hohen Anteil an Kreisstraßen verfüge und die Kosten somit auch vom Kreis getragen werden müssten. Man habe aber im diesjährigen Kreishaushalt eine Summe von sieben Millionen Euro für die Instandsetzung und den Ausbau eingestellt und wolle auch zukünftig die Situation nach und nach verbessern.

Die Osterkamp GmbH beschäftigt aktuell insgesamt 70 Personen. Neben Walterschen und Giershausen besitzt das Unternehmen mit seinem Handelsunternehmen EDG GmbH & Co.KG zwei weitere Lager in Mainz und Köln. Für Ortsbürgermeister Klöckner ist die Ansiedlung ein echter Gewinn. „Wir Giershausener freuen uns in mehrfacher Hinsicht. Es wurde nicht nur eine Nachnutzung für den ehemaligen Schlachthof bzw. die Molkerei gefunden, sondern auch ein Unternehmen, dass bereits seit 1927 eng mit der Nachbarortsgemeinde Walterschen und uns verbunden ist. Wir haben beinahe mehr Arbeitsplätze als Einwohner in unserem Ort“, scherzte der Ortschef und fasste damit die Gesamtsituation zusammen.



In den letzten Jahren hat sich das Tätigkeitsfeld des Unternehmens verstärkt in Richtung des Zaunhandels entwickelt. „Zäune sind von jeher unser Metier. Allerdings konzentrieren wir uns heute mehr auf den Handel der Zäune“, so Osterkamp. Kopfzerbrechen macht Osterkamp der aktuelle Fachkräftemangel. Es sei extrem schwierig, egal in welchem Segment, Fachkräfte zu bekommen – eine Aussage, die die beiden Wirtschaftsförderer Eugen Schmidt und Lars Kober immer wieder zu hören bekommen. „Leider ist dies kein temporäres Thema, denn mit dem Ausscheiden der Arbeitskräfte aus der ‚Babyboomer-Generation‘ dürfte sich die Situation noch weiter verschärfen. Eine Möglichkeit, dem entgegenzuwirken, ist, sich als Region Westerwald stärker zu positionieren“, so Kober. Dabei verweist er auf die Initiative „Wir Westerwälder“ der Kreise Altenkirchen, Neuwied und Westerwaldkreis angehören. Er empfiehlt heimischen Unternehmen, sich in der aufgebauten Unternehmensdatenbank, die aktuell rund 600 Firmeneinträge umfasst, kostenlos listen zu lassen. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Ausflugsziele zum Muttertag: Unsere Tipps und Highlights im Westerwald

Am Sonntag ist es wieder soweit und der Muttertag steht vor der Tür. Wer trotz coronabedingter Einschränkungen einen schönen Ausflug mit der Familie machen möchte, findet bei unseren Freizeit-Tipps sicher das Richtige. Ob Wandern oder Sehenswürdigkeit, wir haben für alle etwas Passendes.


Mehr Corona-Fälle im AK-Land: Inzidenz weit über Landeswert

Zum vierten Mal in Folge ist die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Altenkirchen angestiegen. Laut dem Landesuntersuchungsamt liegt sie nun bei 148,3. Auf Landesebene legte der Wert lediglich leicht zu. Laut der Kreisverwaltung sind teilweise größere Familienverbände von Infektionen betroffen.


DRK-Rettungsdienst Kirchen und Corona: Weniger Einsätze, aber weitere Fahrstrecken

SPD-Bürgermeisterkandidat Andreas Hundhausen tauschte sich jetzt mit Verantwortlichen der DRK-Rettungswache in Kirchen bei einem Besuch aus. Unter anderem ging es um die Auswirkungen des Infektionsgeschehens auf die Art der Einsätze und die Vorteile der ländlichen Strukturen.


CDU Rheinland-Pfalz hat Liste für Bundestagswahl aufgestellt

Auf Platz eins wählten die 204 Delegierten die Landesvorsitzende und Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Julia Klöckner. Die Ergebnisse der digitalen Wahl sind nur vorläufig, da sie noch per Briefwahl bestätigt werden müssen. Mit dem Endergebnis wird am 21. Mai gerechnet. Rüddel und Nick vorne mit dabei.


Stadthalle Altenkirchen wird zum 31. Juli für immer geschlossen

Es war ein ungewollter Fingerzeig: Die Inaugenscheinnahme des Waldfriedhofs, die sich der Umwelt- und Bauausschuss der Stadt Altenkirchen für seine jüngste Sitzung als ersten Tagesordnungspunkt vorgenommen hatte, hätte im Nachhinein als Suche nach einer Grabstelle für die Stadthalle interpretiert werden können.




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Hachenburger Bierschule@home für Auszubildende der Gastronomie

Hachenburg. Die letzten fünf Jahre besuchten alle Azubis der Westerwälder Gastronomie rund um Hachenburg acht Wochen nach ...

Würde ein Westerwälder Würmer essen?

Region. Die Freigabe der gelben Mehlwürmer (Tenebrio molitor) ist eine Zäsur im Lebensmittelmarkt in der EU. Damit wird ein ...

Tourismusland Rheinland-Pfalz braucht Öffnungsperspektive

Koblenz. Deshalb fordern wir, dass spätestens Pfingsten die Betriebe innen wie außen wieder öffnen dürfen“, so Arne Rössel, ...

HwK Koblenz: Ausbildungssituation verbessert sich deutlich

Koblenz. Eine Ausbildungsoffensive, die ankommt, ein deutliches Plus neu abgeschlossener Lehrverhältnisse und ein Perspektivplan ...

Westerwälder Holztage digital 10. bis 11. September 2021

Region Westerwald. In diesem Jahr wird die Veranstaltung Corona-bedingt zum ersten Mal als digitaler Event durchgeführt. ...

Bierretter-Brötchen - gemacht mit Bier statt Wasser

Hachenburg. Das Westerwälder Backhaus Hehl aus Müschenbach bei Hachenburg „rettet“ mit den „Bierretter-Brötchen“ Hachenburger ...

Weitere Artikel


Kindertagespflege: Neuer Qualifizierungskurs in Wissen gestartet

Wissen/Kreisgebiet. Für 14 Teilnehmerinnen heißt es für die nächsten Monate, noch einmal die „Schulbank drücken“. Begleitet ...

Corona-Testergebnisse für das AK-Krankenhaus stehen noch aus

Altenkirchen/Kreisgebiet. Unterdessen wurden vier weitere Infektionen im Kreis nachgewiesen. Insgesamt sind damit aktuell ...

TuS Honigsessen und TuS Katzwinkel stoßen zur JSG Wisserland dazu

Wissen. Ausschlaggebend für den ersten Gedankenaustausch war, dass sich die Erweiterung der JSG Wisserland um die beiden ...

Gewinner freuen sich über satte „Heimat shoppen“-Preise

Wissen. Satte 1.000 Euro Gesamtgewinn konnten nach den erfolgreichen zwei Aktions-Tagen „Heimat shoppen“ in Wissen an die ...

Gelebte Inklusion beim Lauftreff der SG Sieg in Hamm

Hamm. Seine Aufgabe ist es, Themen und Projekte rund um inklusiven Sport bewusst zu machen und ins Gespräch zu bringen. Deshalb ...

CDU Ortsverband Wildenburger Land diskutierte über Photovoltaik

Friesenhagen. Ursprung der Veranstaltung war eine belebte Diskussion innerhalb der CDU eigenen WhatsApp Gruppe. Hier gab ...

Werbung