Werbung

Nachricht vom 08.10.2020    

Austausch zur Schulseelsorge im Kreis in Zeiten von Corona

Wieder steigende Infektionszahlen, aktive oder befürchtete Klassen- oder gar Schulschließungen, viel Unabwägbares im Schullalltag: für Lehrkräften und Schülern in Corona-Zeiten. Wie funktioniert dennoch ein gutes Miteinander? Mit dieser Frage setzt sich die Evangelische Kirche im Kreis auseinander.

(Symbolbild: Pixabay)

Kreis Altenkirchen. „Täglich erfahren wir von weiteren Schulen in unserer Region, die von Covid 19 - Infektionen, Quarantänen und entsprechenden Auflagen betroffen sind und den daraus entstehenden Unsicherheiten“. Für den Schulreferenten der beiden Evangelischen Kirchenkreise Altenkirchen und Wied, Pfarrer Martin Autschbach, ist es wichtig, dass in diesen unsicheren Zeiten in denen die Seelsorger, Religionslehrer, Schulpfarrer und Jugend-Mitarbeiter noch einmal stärker gefordert sind, das Miteinander untereinander funktioniert. „Wir brauchen den direkten Erfahrungsaustausch über die vergangenen Monate und den offenen Blick auf die aktuellen Herausforderungen“, fordert er. „Nur in guter Vernetzung schaffen wir gelingenden Religionsunterricht und Schulseelsorge in Zeiten sozialer Distanz“.

Für den Theologen stellt sich Covid 19 als fortlaufende Herausforderung für einen lebensweltorientierten (Religions-) Unterricht und die Schulseelsorge dar. Den Austausch dazu mit Interessierten aus dem kirchlich-schulischen Bereich und der Jugendarbeit am Mittwoch, 28. Oktober, 15 bis 18 Uhr im Theodor-Maas-Haus am Altenkirchener Schlossplatz, bereichert auch Sabine Lindemeyer, Dozentin am PTI in Bonn-Bad Godesberg.

Sie geht auch einigen besonderen Fragen nach: Sind uns im vergangenen Halbjahr Schüler regelrecht „verloren gegangen“, weil sie aus unterschiedlichen Gründen mit den digitalen Formaten und einem Lernen auf Distanz nicht klarkommen? Welche Folgen haben die verdünnten sozialen Kontakte für Kinder und Jugendliche? Wie gehen wir damit um, dass sich durch die Corona-Krise nachweislich die Heterogenität in unseren Lerngruppen verstärkt hat? Zum Stichwort „Lehrergesundheit“ und „Risikogruppen“: Gab und gibt es Belastungen, die für uns selbst absolut grenzwertig waren und weiterhin sind? Welche konkreten Möglichkeiten der Schulseelsorge haben sich in der Corona-Krise bewährt und sollten eine Fortsetzung finden, falls Quarantänen und erneute Schulschließungen notwendig werden? In welcher Weise belasten die sozialen Folgen der Corona-Krise (Arbeitslosigkeit, Kurzarbeit, Rückgang von sicheren Ausbildungsplätzen) unsere Schüler und wie gehen wir damit um? Wie planen wir künftig Schulgottesdienste und Schulendtage?



Pfarrerin Sabine Lindemeyer, ist eine erfahrene Netzwerkerin und war gefragte Ansprechpartnerin in den vergangenen Monaten. In einem Impulsreferat wird sie sich den gestellten Fragen widmen. Die Teilnehmer sind zum Erfahrungsaustausch und einem Ideenpool eingeladen. Anmeldungen dazu beim Schulreferat des Evangelischen Kirchenkreises Altenkirchen 02681/ 80 08 27 oder schulrefe-rat.altenkirchen@ekir.de (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Inzidenz im Kreis Altenkirchen sinkt weiter – 28 Neuinfektionen am 21. April

Am Mittwochnachmittag weist die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen im Vergleich zu Dienstag 28 laborbestätigte Neuinfektionen aus. Aktuell sind 620 Personen im Kreis positiv auf eine Corona-Infektion getestet, bei rund 90 Prozent handelt es sich um eine Virus-Mutation.


Güterverkehr startet am 3. Mai wieder auf der Holzbachtalbahnstrecke

Alles neu macht der Mai?! In diesem Fall nicht ganz, aber immerhin schon mehr als ein bisschen. Mit Beginn des Wonnemonats wird ein weiteres Kapitel in der Geschichte der Holzbachtalbahnstrecke aufgeschlagen, nachdem in den vergangenen Monaten der Schienenstrang schon an vielen Ecken und Enden saniert worden ist.


Neue Jesus-Figur für Kreuz auf Molzberg: Welche gute Seele war am Werk?

Pater Hubert und Bruno Wittershagen bedauerten in einem zufälligen Gespräch den fehlenden Korpus am Wegekreuz auf dem Molzberg in Betzdorf. Seit einigen Tagen ziert nun tatsächlich eine hölzerne Jesus-Figur das Kreuz. Jetzt fragen sich die beiden: Wer war verantwortlich für diese gute Tat?


Wissen: Erste E-Ladesäule geht mit 100 Prozent Ökostrom in Betrieb

Ein weiterer Baustein zur Energiewende geht in der Stadt Wissen an den Start. Nachdem bereits in der Steinbuschanlage Lademöglichkeiten für E-Bikes geschaffen wurden, können nun Elektroautos an der ersten E-Ladestation der Verbandsgemeinde mit 100 Prozent Ökostrom geladen werden. Weitere Planungen in Richtung Klimaschutzkonzept laufen.


Birken-Honigsessen: Ausbau der Kumpstraße beginnt mit Kanalsanierung

Der grundhafte Ausbau der Kumpstraße in Birken-Honigsessen ab Einmündung zur K 69 bis zum Ende des Baugebietes „An der Birkener Kapelle“ naht. Im Auftrag der Verbandsgemeindewerke Wissen wird noch in den kommenden Tagen mit Kanalsanierungsarbeiten begonnen. Ab Mitte Mai läuft der Straßenbau an.




Aktuelle Artikel aus Region


Birken-Honigsessen: Ausbau der Kumpstraße beginnt mit Kanalsanierung

Birken-Honigsessen. Am Mittwoch, den 21. April, fand die Baustelleneinweisung für den Ausbau der Kumpstraße in Birken-Honigsessen ...

Neue Jesus-Figur für Kreuz auf Molzberg: Welche gute Seele war am Werk?

Betzdorf. Die Verwunderung ist groß bei Pater Hubert und Bruno Wittershagen. Wenige Tage nachdem der fehlende Christus-Korpus ...

"Tag der Diakonin": Gerecht leben und handeln

Region. Wie gerecht geht es in der katholischen Kirche zu? Gerecht leben und handeln ist christlicher Auftrag und christlicher ...

Vollsperrung K76 bei Katzwinkel-Nochen nur noch bis Freitag

Katzwinkel. Im Zuge der Sanierungsarbeiten wurden auf einer Länge von rund 750 Metern unter anderem neue Asphaltschichten ...

Inzidenz im Kreis Altenkirchen sinkt weiter – 28 Neuinfektionen am 21. April

Kreis Altenkirchen. Seit Pandemiebeginn wurden insgesamt 4131 Infektionen nachgewiesen. Als genesen gelten 3417 Menschen. ...

Wäller Markt wird von VG Rengsdorf-Waldbreitbach unterstützt

Rengsdorf. In der jüngsten Sitzung des VG-Rates Rengsdorf-Waldbreitbach stand der Antrag der SPD-Fraktion „Projektförderung ...

Weitere Artikel


Vortrag zur TCM-Ernährungslehre im Prisma-Gesundheitszentrum

Grünebach. Besonders in Zeiten von Corona machen sich die Menschen Sorgen um ihre Zukunft, ihre Gesundheit und ihr Immunsystem. ...

Einschränkungen im Alltagsbetrieb der Birkener Schützen

Birken-Honigsessen. Denn nur so kann die Pandemie weiterhin eingedämmt und kontrollierbar bleiben. Trotzdem müssen sich die ...

Besuch beim Zahnarzt? Da musste Raiffeisen lange suchen

Weyerbusch. Die Zuhörer waren gleichzeitig sozusagen ein doppeltes Premierenpublikum: Zum einen weihten sie mit ihrer Anwesenheit ...

Fotowettbewerb: Wer hat den schönsten Schulgarten?

Region. Mit der Ausschreibung werde ein Bewusstsein für die natürlichen Lebensgrundlagen von Menschen, Tieren und Pflanzen ...

Fairer Handel am Scheideweg: Die einen schuften, andere verdienen

Altenkirchen. Hierzu wurde der Sachbuchautor Frank Herrmann geladen, der gemeinsam mit der Autorin Martina Hahn umfangreich ...

TuS Honigsessen und TuS Katzwinkel stoßen zur JSG Wisserland dazu

Wissen. Ausschlaggebend für den ersten Gedankenaustausch war, dass sich die Erweiterung der JSG Wisserland um die beiden ...

Werbung