Werbung

Nachricht vom 08.10.2020    

Menschen für Kinder eV unterstützt Palliativversorgung der Siegener Kinderklinik

Matthias Späth und Martin Vogler als Vertreter des Vereins Menschen für Kinder überreichten Ende September eine Spende von 2.500 Euro zur Unterstützung des Kinderpalliativteam Siegen (KiPS) an der DRK-Kinderklinik Siegen gGmbH. Deren leitender Arzt, Marcus Linke, freute sich sehr über die Zuwendung, mit deren Hilfe nun eine spezielle Schmerzpumpe zur Versorgung der ambulanten und stationären Palliativpatienten angeschafft werden kann.

Von links: Marcus Linke (Oberarzt, Leiter KiPS), Matthias Späth (2. Vorsitzender MfK eV), Dr. Martin Horchler (GF DRK-Kinderklinik Siegen), Martin Vogler (Beisitzer MfK eV), Stefanie Wied (ehem. GF DRK-Kinderklinik Siegen).Foto: privat

Siegen. 2017 und 2018 hat Menschen für Kinder eV bereits den Aufbau der Kinderschutzambulanz und die Ausbildung geeigneter Fachkräfte mit 43.000 beziehungsweise 36.000 Euro ermöglicht. So freuten sich auch die inzwischen ausgeschiedene Geschäftsführerin Stefanie Wied sowie Interimsgeschäftsführer Dr. Martin Horchler sehr über das erneute Engagement der gemeinnützigen Organisation aus dem Nachbarbundeslands, die sich für langzeiterkrankte, im Schwerpunkt krebskranke Kinder oder sonst in Not geratene Kinder einsetzt. Der gesamte Vorstand arbeitet selbstverständlich ehrenamtlich für den Verein. Über die verschiedensten Wege – von einer jährlichen Benefiz-Radtour bis zur Fahrradversteigerung – vom Verzicht auf Geburtstagsgeschenke und einer entsprechenden Spende bis zu Sammlungen bei den vom Verein und seinen Freunden und Unterstützern durchgeführten Veranstaltungen unterschiedlichster Form – werden Spendengelder für die gute Sache gesammelt, die dann unter anderem auch nach Siegen fließen.

An der DRK-Kinderklinik Siegen gibt es seit kurzem mit dem Kinderpalliativteam Siegen (KiPS) eine spezielle Arbeitsgruppe, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, lebenslimitiert erkrankte Patienten und deren Familien die bestmögliche medizinische, pflegerische, psychosoziale und spirituelle Behandlung und Begleitung zukommen zu lassen. Ziel ist es, eine größtmögliche Linderung leidvoller Symptome zu erreichen, um so die Lebensqualität des Patienten und ihrer Familien zu verbessern. Ambulant bedeutet in diesem Zusammenhang, dass die Patienten alle Hilfen auch zuhause erfahren sollen mit dem Ziel der Verkürzung und Vermeidung von Krankenhausaufenthalten, sowie der Optimierung der Betreuung zu Hause. Ziel ist es hier vor allem, dass die Patienten in der Häuslichkeit verbleiben oder aber früher mit Hilfe des spezialisierten ambulanten Kinderpalliativdienstes wieder in diese zurückkehren können. In schweren Fällen oder bei besonderem Bedarf stehen an der Kinderklinik auf dem Wellersberg auch zwei explizit für die Palliativversorgung zugeordnete, stationäre Betten zur Verfügung. Darüber hinaus soll auch die Lebensqualität der Eltern und Geschwister der Patienten durch eine entsprechende Entlastung und Begleitung verbessert werden. (PM)





Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Altenkirchen mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.




Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Altenkirchens Landrat: Antwort der EKD zu Flüchtlingswohnraum völlig inakzeptabel

Altenkirchen. Gottes Mühlen mahlen langsam – ob angebracht, das sei in diesem speziellen Fall einmal dahingestellt. Nach ...

Betzdorfer Schüler besuchen Mainmetropole Frankfurt

Betzdorf. In den Ausstellungsräumen beeindruckten besonders die Skelette und lebensgroßen Repliken prähistorischer Lebewesen. ...

Jugendsammelwoche findet Ende April statt - Spendensammeln für Jugendarbeit

Region. Trotz der aktuellen Mehrkosten in den Bereichen der Energie und der Verbrauchsgüter wird Jugendarbeit überall in ...

Selbacher Kinder feiern Karneval im Schützenhaus

Wissen-Selbach. Im Schützenhaus in Selbach geht es wieder rund, wenn der Nachwuchs den Kinderkarneval feiert. Clown, Tanz, ...

Frauen Union veranstaltet Neujahresempfang in Wissen

Kreis Altenkirchen/Wissen. Anmeldungen für die Teilnahme am Neujahrsempfang nimmt Sarah Baldus per E-Mail an frauenunion-ak@gmx.de ...

Insgesamt 90 Jahre Tätigkeit: Drei Dienstjubiläen der Verbandsgemeinde Kirchen

Kirchen. Beate Pfeiffer blickt auf eine 40-jährige Tätigkeit im öffentlichen Dienst zurück. Seit 1983 kümmert sie sich als ...

Weitere Artikel


VG AK-FF: Gewerbesteuereinnahmen brechen nicht ein

Altenkirchen. Eine gute Nachricht hatte sich der Bürgermeister der Verbandsgemeinde (VG) Altenkirchen-Flammersfeld, Fred ...

Herbstwanderung und Neueröffnung Restaurant „Im Wiesental“

Altenkirchen. Weiter ging es durch Mammelzen, in Richtung Sportzentrum. Nachdem das Wiesental leider nicht mehr trockenen ...

Gürtel für den Nachwuchs – Kup-Prüfung bei Sporting Taekwondo

Altenkirchen. Neben einer Mischung von traditionellen Kampfkunsttechniken, modernem Olympischen Vollkontaktwettkampf und ...

Anspruchsvoll und kurzweilig: unterwegs auf dem Rundradweg WW1

Hachenburg. Wählt man als Start und Ziel Hachenburg, so kann man hier gleich das Landschaftsmuseum Westerwald und den Burggarten ...

Grundschülerin in Oberlahr positiv auf Corona getestet

Altenkirchen/Kreisgebiet. Am späten Donnerstagnachmittag informiert das Gesundheitsamt des Kreises Altenkirchen über eine ...

Handwerkskonjunktur nach Corona-Schock besser als erwartet

Koblenz. Jetzt sehen die Zahlen wesentlich besser aus, als damals erwartet: 85 Prozent beurteilen ihre Geschäftslage als ...

Werbung