Werbung

Nachricht vom 12.10.2020    

29. Kinoprogrammpreis verliehen

Kulturminister Konrad Wolf hat am Freitagabend (9. Oktober) die Kinoprogrammpreise in Mainz verliehen. Coronabedingt wurde die 29. Preisverleihung nicht in einem Kinosaal, sondern im rheinland-pfälzischen Kulturministerium durchgeführt. Als Unterstützung für die rheinland-pfälzischen Programmkinos verkündete Wolf eine Sonderprämie von 200.000 Euro für die prämierten Kinos.

Foto: pr

Region. „Die Programmkinos sind gerade in den ländlichen Regionen des Landes essenzielle Kulturorte. Es ist ein schönes Zeichen, dass wir über so viele Programmkinos verfügen, die durch ihre regionale Verankerung wichtige Orte des sozialen Lebens sind. Der Kinoprogrammpreis ist deshalb die Auszeichnung für das Engagement um Filme abseits des Mainstreams und für die Bemühung, ein kulturell vielfältiges Programm anzubieten. Es freut mich, dass wir in diesem Jahr zwei neue Kinos im Wettbewerb begrüßen konnten. Das verdeutlicht nochmals, dass das Kino sich als Kulturinstitution nach wie vor großer Beliebtheit erfreut", sagte Kulturminister Wolf.

Insgesamt hatten sich 20 Kinos erfolgreich um einen Kinoprogrammpreis beworben. Die eingereichten Unterlagen waren von einer fünfköpfigen Fachjury gesichtet und bewertet worden. Als Prüfkriterien lagen unter anderem Programmvielfalt und das Engagement für ein kulturell ambitioniertes Kinoprogramm zugrunde. Die Gesamtsumme des Preisgeldes lag in diesem Jahr bei 73.000 Euro. Eine Neuerung war, dass drei Kinos in der ersten Kategorie „Allgemeines Filmprogramm" mit jeweils 6.500 Euro ausgezeichnet wurden

„Die Programmkinos bilden eine wichtige Säule der Kulturlandschaft in Rheinland-Pfalz und werden durch die Corona-Beschränkungen schwer getroffen. Deshalb wollen wir die mit dem Kinoprogrammpreis prämierten Einrichtungen mit einer einmaligen Sonderprämie von je 10.000 Euro unterstützen", verkündete Kulturminister Wolf. Die finanziellen Mittel werden im Rahmen der Maßnahme 5 des „Im Fokus: Kultur"-Landesprogramms bereitgestellt. Die prämierten Programmkinos können einen formlosen Antrag beim Ministerium stellen, um die zusätzlichen Mittel zu erhalten.

„Ich gratuliere den Preisträgerinnen und Preisträgern sehr herzlich. Das ganze Jahr über leisten diese Institutionen hervorragende Arbeit, die dieses Jahr aufgrund der notwendigen Corona-Beschränkungen leider in anderer Form stattfinden musste als gewohnt. Hier ist es uns ein Anliegen, durch die einmalige Sonderprämie die Kultur-institution ‚Programmkino' zu stärken", begründete Wolf.

Mit dem Kinoprogrammpreis fördert das Land Rheinland-Pfalz seit 1991 das Kulturgut „Film" und „Kino". Ausschlaggebend ist dabei die Qualität des Programms unter besonderer Berücksichtigung der spezifischen Standortsituation der einzelnen Lichtspielhäuser.

Mit dem Allgemeinen Filmprogrammpreis wurden in unserer Region ausgezeichnet:
Hauptpreise

Wied Scala Programmkino & Café, Neitersen 3.500 Euro
CINEXX Cine West GmbH, Hachenburg 2.000 Euro
Filmtheaterbetriebe (FTB) Weiler, Neuwied 500 Euro

Mit dem Kinder- und Jugendfilm-Programmpreis wurden ausgezeichnet:
Hauptpreis

CINEXX Cine West GmbH, Hachenburg 1.000 Euro
Cine 5 East GmbH, Asbach 500 Euro
Filmtheaterbetriebe (FTB) Weiler, Neuwied 500 Euro
Wied-Scala Programmkino & Café, Neitersen 250 Euro

Mit dem Kurzfilm-Programmpreis wurden ausgezeichnet:
Hauptpreis

Wied Scala Programmkino, Neitersen 250 Euro


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Aktuell 176 Corona-Fälle im Kreis – Kontrollen in der Gastronomie

176 Personen im Kreis Altenkirchen sind mit Stand von Dienstagnachmittag, 27. Oktober, positiv auf eine Infektion mit dem Corona-Virus getestet. Die Zahl aller seit März im Kreis positiv Getesteten liegt nun bei 593, das sind 16 mehr als am Montag. Gleichzeitig steigt die Zahl der Geheilten auf 405. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 132,8.


Leserbrief zu Corona-Fällen in Hamm: Was nun, Herr Henrich?

LESERMEINUNG | Angesichts der plötzlich steigenden Zahlen an Corona-Infektionen in der Verbandsgemeinde Hamm hat uns folgender Leserbrief erreicht – ein offener Brief an den Bürgermeister der Verbandsgemeinde, Dietmar Henrich.


Familienstreit eskaliert – Polizei schießt auf 22-Jährigen

Die Polizei in Betzdorf ist am Montagabend, 26. Oktober, zu einem Familienstreit in Alsdorf gerufen worden. Vor Ort eskalierte die Situation: Ein 22-Jähriger drohte damit, zunächst seine Mutter und dann sich selbst mit einem Messer umzubringen. Das teilte sie Staatsanwaltschaft am Dienstag auf Anfrage mit.


So will Wissen seine desolate Finanzsituation verbessern

Im Finanzhaushalt der Stadt Wissen soll der Rotstift angesetzt werden. Sparen heißt die Devise, aber es gilt auch Quellen aufzutun, um auf der Einnahmen-Seite besser dazustehen. Und weil alles mit allem zusammen hängt, soll zudem eine Arbeitsgruppe nicht nur auf Stadt sondern auf Verbandsgemeinde-Ebene gegründet werden. In der Konsolidierung geht es von Bauhof bis hin zu Vereinszuschüssen – alles will gründlich, sorgsam und nachhaltig überlegt und geprüft werden.


Fußballverband Rheinland unterbricht bis auf Weiteres den Spielbetrieb

Der Fußballverband Rheinland hat aufgrund der aktuellen Entwicklung der COVID-19-Pandemie nach intensiven Überlegungen entschieden, den kompletten Pflichtspielbetrieb ab Donnerstag, 29. Oktober, zu unterbrechen.




Aktuelle Artikel aus Kultur


„Schublade kaputt!“ – Osan Yaran kommt ins Haus Hellertal

Alsdorf. Schublade kaputt!“ heißt deshalb das knackfrische Stand-up-Programm von Osan Yaran: Ex-Lidl-Filialleiter, Ex-Ehemann, ...

Davids fabelhaft-witzige Zaubershow für Kinder

Alsdorf. Gott sei Dank kann er aber auf die Hilfe seiner reizenden Prinzessin Melanie und ihrem knuffigen Haustier Rocky ...

Die Hits der Dire Straits aus dem Kulturwerk – live und online

Wissen. So war es naheliegend, dass sich für die im Jahr 2002 gegründete Formation „Brothers in Arms“ eine Handvoll auserwählter ...

Buchtipp: „All die ungelebten Leben“ von Michaela Abresch

Dierdorf. Abresch arbeitet in der Behindertenhilfe, sie ist vom Fach, man spürt ihre Kompetenz und Empathie. Durch ständige ...

Pigor singt. Benedikt Eichhorn muss begleiten: Einführung für Anfänger

Hachenburg. Diese Melange aus cool geswingter Tagespolitik, schmelzend gesungener Alltagsidiotie und brüllend gerappten Nachrichtenthemen ...

Autoren-Lesungen mit Abstand im Kulturwerk oder live im Internet

Wissen. Hierzu ist vorab, bis spätestens eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn der Erwerb eines persönlichen Tickets vonnöten. ...

Weitere Artikel


Energietipp: Frischluft muss rein – aber wie?

Kreis Altenkirchen. Feuchtigkeit und weitere (Schad)Stoffe müssen raus aus dem Haus und Sauerstoff zum Atmen rein. Daher ...

Corona-Pandemie: 21 Infektionen im Kreis Altenkirchen

Altenkirchen/Kreisgebiet. Die Gesamtzahl aller im Pandemie-Verlauf Infizierten klettert auf 282, die der Geheilten auf 249. ...

75 Jahre IHK-Präsenz im Landkreis Altenkirchen

Altenkirchen. Gegründet wurde die damalige „Kreisgeschäftsstelle“ der Industrie- und Handelskammer am 1. Oktober 1945 in ...

SV Leuzbach-Bergenhausen: Veranstaltungen bis Jahresende abgesagt

Altenkirchen. Aufgrund der zu erwarteten Besucherzahlen und den räumlichen Gegebenheiten im Schützenhaus sah sich der Vorstand ...

Freude über Hauptgewinn bei Losziehung des Wissener Jahrmarkts

Wissen. Die Ziehung hat bereits am Freitag stattgefunden. Mit Hilfe eines Jahrmarktmitarbeiters fand Georg Beib dann heraus, ...

DEHOGA-Kreisverband fordert „Vorfahrt für die Profis“

Kreis Altenkirchen. Während der Telefonkonferenz des DEHOGA-Kreisvorstands am 9. Oktober wurde die aktuelle Situation der ...

Werbung