Werbung

Nachricht vom 13.10.2020    

Starkes Comeback von Tom Kalender beim ADAC Kart Masters

Tom Kalender reiste am Wochenende in das bayerische Ampfing. Bei der südlichsten Station des ADAC Kart Masters lieferte der Mach1-Pilot wieder eine tolle Vorstellung ab und ist als bester Rookie Vierter in der Gesamtwertung. Dabei verlief der Start in das Renngeschehen nicht wie geplant.

Tom Kalender (Foto: Fast-Media)

Hamm/Ampfing. Die Premierensaison in der Junioren-Klasse geht für Tom Kalender langsam zu Ende und zurückblickend darf der Fahrer aus Hamm/Sieg sehr zufrieden sein. Im ADAC Kart Masters und der Deutschen Junioren-Kart-Meisterschaft gehört er zu den besten deutschen Fahrern und zeigt durchweg tolle Leistungen.

Nach seinen Podestplätzen beim ADAC Kart Masters in Mülsen, wollte er nun auch in Ampfing daran anknüpfen. Das Wetter zeigte sich diesmal launisch: Vor allem am Samstag sorgten Regenschauer immer wieder für Stress bei der richtigen Wahl des Setups.

Den falschen Weg schlug der Schützling von DS Kartsport im Zeittraining ein. Tom ging mit Regenreifen auf die Strecke, doch diese trocknete im Verlauf der zehn Minuten ab und der zwölfjährige Rookie kämpfte mit stumpfen Waffen. Letztlich platzierte er sich nur auf Position 26. Bei starkem Regen lief es in den Vorläufen schon wesentlich besser – Tom kämpfte sich jeweils auf Platz zehn nach vorne. Damit sicherte er sich Startplatz sieben für das erste Finale. „Das war ein tolles Comeback“, strahlte er am Samstagabend.

Sonntags war es dann trocken und Tom mischte wieder im Spitzenpulk mit. In zwei spannenden Finals lieferte er sich tolle Duelle mit der Konkurrenz und kassierte mit den Rängen sieben und acht wichtige Meisterschaftspunkte. Vor dem Finale in zwei Wochen belegt er nun den hervorragenden vierten Platz.

„Wenn wir das Zeittraining außen vorlassen, dann war das ein richtig gutes Wochenende. Ich war mit dem Junioren-Kart zum ersten Mal auf der Strecke unterwegs. Ampfing ist bekanntlich nicht ganz einfach, dafür sah es gut aus. Auch mit Regen habe ich mich deutlich gesteigert und möchte nun in der Gesamtwertung meinen Platz als bester Rookie verteidigen“, zeigt sich der Schützling ADAC Mittelrhein weiter kämpferisch.

Schon in wenigen Tagen reist Tom zum nächsten Rennen. Dann startet er beim Finale der Deutschen Junioren-Kart-Meisterschaft in der Motorsport Arena Oschersleben. An die Strecke hat er gute Erinnerungen. Schon in der Bambini-Klasse feierte er dort mehrere Erfolge.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!


Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Aktuell 176 Corona-Fälle im Kreis – Kontrollen in der Gastronomie

176 Personen im Kreis Altenkirchen sind mit Stand von Dienstagnachmittag, 27. Oktober, positiv auf eine Infektion mit dem Corona-Virus getestet. Die Zahl aller seit März im Kreis positiv Getesteten liegt nun bei 593, das sind 16 mehr als am Montag. Gleichzeitig steigt die Zahl der Geheilten auf 405. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 132,8.


Leserbrief zu Corona-Fällen in Hamm: Was nun, Herr Henrich?

LESERMEINUNG | Angesichts der plötzlich steigenden Zahlen an Corona-Infektionen in der Verbandsgemeinde Hamm hat uns folgender Leserbrief erreicht – ein offener Brief an den Bürgermeister der Verbandsgemeinde, Dietmar Henrich.


Familienstreit eskaliert – Polizei schießt auf 22-Jährigen

Die Polizei in Betzdorf ist am Montagabend, 26. Oktober, zu einem Familienstreit in Alsdorf gerufen worden. Vor Ort eskalierte die Situation: Ein 22-Jähriger drohte damit, zunächst seine Mutter und dann sich selbst mit einem Messer umzubringen. Das teilte sie Staatsanwaltschaft am Dienstag auf Anfrage mit.


So will Wissen seine desolate Finanzsituation verbessern

Im Finanzhaushalt der Stadt Wissen soll der Rotstift angesetzt werden. Sparen heißt die Devise, aber es gilt auch Quellen aufzutun, um auf der Einnahmen-Seite besser dazustehen. Und weil alles mit allem zusammen hängt, soll zudem eine Arbeitsgruppe nicht nur auf Stadt sondern auf Verbandsgemeinde-Ebene gegründet werden. In der Konsolidierung geht es von Bauhof bis hin zu Vereinszuschüssen – alles will gründlich, sorgsam und nachhaltig überlegt und geprüft werden.


Fußballverband Rheinland unterbricht bis auf Weiteres den Spielbetrieb

Der Fußballverband Rheinland hat aufgrund der aktuellen Entwicklung der COVID-19-Pandemie nach intensiven Überlegungen entschieden, den kompletten Pflichtspielbetrieb ab Donnerstag, 29. Oktober, zu unterbrechen.




Aktuelle Artikel aus Sport


Fußballverband Rheinland unterbricht bis auf Weiteres den Spielbetrieb

Region. Die Unterbrechung betrifft sämtliche Spielklassen und Pokalwettbewerbe der Herren, Frauen, Jugend und des Ü-Fußballs ...

Tom Kalender beendet Jahr als bester Rookie im ADAC Kart Masters

Hamm. Wie bereits bei den vorherigen Saisonläufen war das Feld der OK Junioren stark besetzt. Von der internationalen Konkurrenz ...

Wissener SV mit Doppelerfolg zum Auftakt in der Deutschen Schießsportliga

Wissen. Die pandemiebedingte Absage der Bundesligasaison durch den Ligaausschuss des Deutschen Schützenbundes (DSB) am 28. ...

Wisserland holt knappen 2:0 Sieg im Heimspiel gegen Ahrweiler

Wissen. In der 12. Minute machte er die Sache dann aber besser und erzielte freistehend aus ca. 12 m das 1:0. Obwohl bei ...

BC Smash Betzdorf startet mit zwei Siegen in die Saison

Betzdorf. Nachdem die Herrendoppel mit Urban/N.Schönborn und Knaack/Wüst beide klar in zwei Sätzen gewinnen konnten, hatten ...

Sport-Inklusionslotse Hartmut Simon steht für Gespräche bereit

Mündersbach. So agiert Hartmut Simon aus Mündersbach in den nachstehenden Verbandsgemeinden + Landkreisen: VG Hachenburg, ...

Weitere Artikel


Wirtschaft nach Corona-Schock: wenig Zuversicht trotz stabiler Geschäftslage

Koblenz. Der IHK Konjunkturklimaindikator, der die Beurteilung der aktuellen und zukünftigen Geschäftslage in einem Wert ...

Lernen auch von zu Hause: „EDV-Kurs Fit im Büroalltag“

Altenkirchen. Der EDV-Kurs ist 40 Unterrichtsstunden inklusive einer Abschlussprüfung konzipiert. Neu ist, dass die Teilnehmenden ...

DAK-Gesundheit im Kreis Altenkirchen schaltet Grippe-Hotline

Kreisgebiet. Dieses spezielle Serviceangebot unter der kostenlosen Rufnummer 0800 1111 841 ist von 8 Uhr bis 20 Uhr geschaltet ...

Kostenfreie Selbstanlieferungen am Wertstoffhof in Nauroth

Nauroth/Kreisgebiet. Folgende Abfälle aus dem Landkreis Altenkirchen werden am Betriebs- und Wertstoffhof in Nauroth kostenfrei ...

75 Jahre IHK-Präsenz im Landkreis Altenkirchen

Altenkirchen. Gegründet wurde die damalige „Kreisgeschäftsstelle“ der Industrie- und Handelskammer am 1. Oktober 1945 in ...

Corona-Pandemie: 21 Infektionen im Kreis Altenkirchen

Altenkirchen/Kreisgebiet. Die Gesamtzahl aller im Pandemie-Verlauf Infizierten klettert auf 282, die der Geheilten auf 249. ...

Werbung